News OEM-SSDs: Micron setzt erstmals auf PCIe 4.0 und 176-Layer-NAND

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
13.090
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Hallo32 und konkretor
Die sollen mal endlich bei den SSDs aus dem Arsch kommen. Samsung hat mittlerweile zwei PCIe 4.0 Modelle im Entreprise / DC Bereich, Toshiba hat auch ne DC und eine Entreprise Linie und Intel haut auch gerade raus. Aber Micron? PCIe 4.0 SSDs im Entreprise / DC Segment? Nix. "Optane" Varianten unter eigenen Namen? Nix. 👎 Selbst nach der Ankündigung wird das doch wieder mindestens 2-3 Monate dauern bis der erste Container hier ankommt.

Das schlimme ist ja, dass man die vorhandenen Modelle (Samsung, Intel, Toshiba Nachfolger dessen Namen ich immer vergesse weil er so scheiße ist) seit Monaten (auch schon vor Chia) nicht bzw. extrem schwer bekommt. Auf meine zweite Intel D7 5510 warte ich nun schon 3 Monate. Anfang Juli soll mal wieder eine im Schiff für mich dabei sein. Die Optane P5800X wurde natürlich auch nicht pünktlich vom Lieferanten bereitgestellt... Lieferdatum unbekannt. Geile Sache gerade mit Massenspeicher. :rolleyes:

btw

Read Performance der 3400er ist tatsächlich "nur" 6600 mb/s... Was für ne Möhre von Controller haben die denn da entwickelt?

1622600139427.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr
Na mit 6600/5500 wären sie nicht wirklich viel schwächer, als Konkurrenz, zumindest im Schreiben nicht. Dann wissen wir ja, dass nächste Crucial P(6?) wohl um die Ecke ist und wie schnell dass sie sein wird..m
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nco2k und Termy
Bestimmt kommen auch noch etliche Konkurrenzprodukte mit diesem Micron-NAND und verschiedenen Controllern. Damit könnte ich auch leben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nco2k
Schön, dass auch die kleinen Formate mit von der Partie sind.
Wäre allerdings auch nötig, dass sowas nicht nur für OEM kommt, sondern auch für den Retail Markt.
Aktuell ist es so gut wie unmöglich, eine M.2 2242 SSD mit 1TB oder mehr zum Nachrüsten zu finden.

Glücklicherweise hat sich bei meinen Notebook herausgestellt, dass in den Slot in dem ab Werk eine M.2 2242 SSD sitzt, auch 2280er reinpassen.
Aber bei so manchem kompakten Gerät ist es wohl nicht der Fall.
Da steht man dann dumm da, wenn man auf mehr als die üblichen 256/512 GB aufrüsten möchte.
 
Na mal sehn ob die 3400 auch irgendwie in den Consumermarkt kommt. Micron/Crucial hat bei mir immernoch das hohe Ansehen, welches Samsung sich im SSD-Bereich in letzter Zeit konsequent verspielt ^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nco2k und GT200b
eine Crucial M.2 PCIe 4.0 mit TLC Nand und Dram 250gb-2000gb wäre eine gute Alternative zu Samsung
 
Artikel-Update: Micron hat die Datenblätter zur 2450 (PDF) und 3400 (PDF) mittlerweile herausgegeben. Die 2450 nutzt demnach die Technik Host Memory Buffer (HMB), was bedeutet, dass kein dedizierter DRAM-Cache vorhanden ist. In der Spitze soll die 2450 mit 3.600 MB/s lesen und mit 3.000 MB/s schreiben. Für die 3400-Serie werden wie erwartet 6.600 MB/s lesend und 5.000 MB/s schreibend als Maximum angegeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Termy
Der 176-Layer NAND ist bisher nur in TLC Variante auf dem Markt, oder?
Micron schreibt ja von TLC/QLC garnichts ins Datenblatt...
 
Rickmer schrieb:
Micron schreibt ja von TLC/QLC garnichts ins Datenblatt...

Aber das ist allgemein in der Branche auch nicht unbedingt üblich. z.B. steht bei einer Ryzen 3000 CPU auch nicht im Datenblatt, dass da Chips von GloFo 12 nm und TSMC 7 nm verbaut werden, sondern nur die relevanten Performancedaten.

Bei einer SSD ist es ja auch egal, ob es 8 oder 16 Level gibt, solange die Geschwindigkeit und TBW für die Anwendung passen. Das ist eine Information, die vielleicht ins Werbematerial oder die Beschreibung kann, aber im Datenblatt ist es nicht wirklich wichtig. (oder gar störend - wenn da zu viele Informationen drin sind, die man nicht braucht)
 
Beim Datenblatt wird "Power-Loss Protection (data at rest)" erwähnt. Ist das was anderes als die Power-Loss Protection von Enterprise SSDs wie einer Samsung PM1733?
 
0x7c9aa894 schrieb:
Das ist schon super. Die Samsung und Kioxia U.2 schaffen nur 4000 MB/s schreibend.
Meine nagelneue 1 TB MZLV21T0HCLR-00B00 Samsung schafft schreibend rd. 5100 MB/S und lesend 6900 MB/S! Ist im neuen Aldi-Gaming X10 PC verbaut worden.
 
Mitte 2021 eine neue SSD Serie mit Größen von 256-1000GB auf den Markt zu bringen kann eigentlich nur als schlechter Witz verstanden werden...

Dass bei den kurzen Modellen der Platz und damit die Kapazität begrenzt ist, ist mir bewusst - aber die 2280er nicht wenigstens als 2GB, eigentlich auch als 4GB Version anzubieten ist einfach nur unverständlich
 
highwind01 schrieb:
aber die 2280er nicht wenigstens als 2GB, eigentlich auch als 4GB Version anzubieten ist einfach nur unverständlich
Mir ist das verständlich. ;)
 
ThomasK_7 schrieb:
Meine nagelneue 1 TB MZLV21T0HCLR-00B00 Samsung schafft schreibend rd. 5100 MB/S
Das ist die PM9A1. Es gibt noch ein paar m.2 die höhere Schreibraten spezifiziert haben.
Die PM9A3 (Datacenter Version) wiederum hat nur 4000MB/s spezifiziert.
Da werde noch einer schlau draus.
 
highwind01 schrieb:
Mitte 2021 eine neue SSD Serie mit Größen von 256-1000GB auf den Markt zu bringen kann eigentlich nur als schlechter Witz verstanden werden...
Serienpflege halt... es werden noch mehr als genug 256er in günstigen Notebooks (usw) verbaut und da will man dann auch mal auf neueren NAND und Controller wechseln um Kosten drücken zu können oder vielleicht sogar ein besseres Produkt im Entry-Bereich zu haben.
 
Zurück
Oben