Office PC bis 300€ + Hardwareempfehlung?

hopeowl

Newbie
Dabei seit
März 2019
Beiträge
2
Hallo, ich habe mir zur Aufgabe genommen, meinem Vater beim Zusammenstellen eines neuen Office-PCs zu helfen, da das alte System schon in die Jahre gekommen ist und unter gewissen Systemanwendungen und Multitasking beginnt in die Knie zu gehen.
Leider ist mein Wissen was gute Hardware angeht begrenzt, ich hoffe hier kann man mir ein wenig unter die Arme greifen!

Als Prozessor hab ich von vielen Seiten den AMD Ryzen 3 2200G gehört (ist auch in der 375€ µATX PC Zusammenstellung von Nightfly09 zu dabei, wie ich gesehen hab), ist dieser empfehlenswert für meine Anforderungen? Dazu das MSI B450M Pro-M2 Board - beim Recherchieren hab ich gesehen, dass einige Modelle anscheinend erst ein BIOS Update benötigen damit Prozessor und Mainboard zusammen funktionieren, wäre das hier auch der Fall? Sicherlich wäre es machbar für mich, ich würde es aber bevorzugen wenn alles sofort einsatzfähig wäre.

Lohnen sich 8GB RAM oder kommt man mit 4GB trotz Multitasking und vielen offenen Anwendungen aus? Aus dem alten System (siehe unten) würde ich gerne mitnehmen was noch zu gebrauchen ist (Gehäuse, vllt das Netzteil?, HDD?) um die Kosten möglichst gering zu halten.
Zuletzt noch die Frage: HDD oder SSD? Ist der Unterschied für einen Otto Normalverbraucher spürbar und rechtfertigt den höheren Preis? Ansonsten könnte ich die alte Festplatte behalten und nochmal ein paar Euro einsparen.
Entschuldigt die vielen Fragen vorab, aber ich geh mal auf Nummer sicher um so viele etwaige Gegenfragen wie möglich zu beantworten.

1. Was ist der Verwendungszweck?
Einfache Office-Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellen) und Internet (insbesondere Browserspiele wie Grepolis, also nichts grafisch sonderlich aufwendiges, denke ich).

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
-

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Einigermaßen leise wäre schön, muss aber nicht vollkommen lautlos sein. Kurze Ladezeiten für Programme und mehrere Browser Tabs, wobei das vermutlich eher unter Standard als besondere Anforderungen fällt.

1.4 Wie viele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
1 Monitor (Acer S200HL, 20 Zoll, 1600x900, 60 Hz). Bei FreeSync/ G-Sync bin ich mir nicht sicher (bin eher ein Neuling was die Sache angeht) aber da der Monitor schon einige Jahre auf dem Buckel hat, denke ich nicht.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): AMD A6-5400K
  • Arbeitsspeicher (RAM): 4GB Kit (2x2GB) G.Skill F3-10600CL9D-4GBNT DDR3
  • Mainboard: ASRock FM2A75 Pro4-M
  • Netzteil: 300 Watt Cougar A300 Non-Modular 80+ Bronze
  • Gehäuse: Cooltek K3 Evolution Midi Tower
  • Grafikkarte: Onboard (Radeon HD 7540D)
  • HDD / SSD: Seagate BarraCuda ST500DM002 500GB (3.5“)
+Monitor, Tastatur, und Maus sind ebenfalls vorhanden

4. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
300€ - sollte das für nichts gutes reichen, 350€ als Schmerzgrenze

5. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
So spät wie möglich. Die Anforderungen an den PC werden nicht höher (weiterhin nur Office und Internet), also lieber erst upgraden wenn die Bauteile von selbst den Geist aufgeben. Das jetzige System hat gute 5-6 Jahre überlebt – die selbe Dauer (oder länger) wäre wünschenswert.

6. Wann soll gekauft werden?
Gegen Ende April.

7. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selber zusammenbauen geht in Ordnung.

Schon mal im Voraus vielen Dank für eure Hilfe!
 

Quanar

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.346
Frag Ende April nochmal nach... Preise ändern sich und ggf. Komponenten...
 

alexx79

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.672

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.137
Zuletzt bearbeitet:

benneque

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.611
Vielleicht reicht es dir ja schon, wenn du deinen aktuellen Rechner mit einer SSD aufrüstest. Die bräuchtest du auch für den neuen Rechner. Wenn das nicht ausreicht, kannst du den Rest ja immer noch neu kaufen.
 

Coca_Cola

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.582
Wollt gerade das gleiche wie @benneque schreiben. Vermutlich reicht ne SSD und ne Neuinstallation von Windows
 

hopeowl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
2
Vielen Dank für den Vorschlag! Abgesehen von der 2.5" SSD sollte das bestimmt alles in das alte Gehäuse passen (für die SSD dann halt mit Einbaurahmen), oder?

Frag Ende April nochmal nach... Preise ändern sich und ggf. Komponenten...
Daran hab ich gar nicht gedacht, aber danke für de Tipp! Ich halt die Augen offen, ob sich die Preise großartig ändern und frag dann ggf. nochmal nach.

Sers,

die Forensuche hätte dir das hier gezeigt:
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-office-pc.332392/
ist nicht immer super uptodate, als erster Anhaltspunkt jedoch mehr als brauchbar.

cheers, alexx
Ergänzung ()

Und ja, es ist zu früh, um hier etwas sagen zu können. Komm in nem Monat wieder :)
Ja, die 375€ hab ich als Anhaltspunkt genommen, wollte aber speziell nachfragen, ob denn etwas vom alten System noch dazu passen würde (Vor allem das Netzteil und Gehäuse) :)

Das alte Mainboard hat einen FM2 Sockel soviel ich weiß, ein neuer Prozessor wäre also nicht kompatibel wenn ich das richtig verstehe. Ansonsten würde ich Gehäuse, Netzteil (wenn die Power reicht), und HDD weiternutzen.
Der vorgeschlagene RAM kommt mir mit 16GB für ein Office PC etwas übertrieben vor, 8GB würden doch sicherlich auch reichen, nicht?

Vielleicht reicht es dir ja schon, wenn du deinen aktuellen Rechner mit einer SSD aufrüstest. Die bräuchtest du auch für den neuen Rechner. Wenn das nicht ausreicht, kannst du den Rest ja immer noch neu kaufen.
Wollt gerade das gleiche wie @benneque schreiben. Vermutlich reicht ne SSD und ne Neuinstallation von Windows
Momentan ist es so, dass der PC vor allem im Browser schon mit Google Maps im Satellitenmodus und einem Browserspiel im anderen Tab sehr schwächelt und die Reaktionszeiten in anderen Programmen ebenfalls zu wünschen übrig lassen. Mein Wissen ist eher begrenzt - heißt das, dass der Prozessor in die Jahre kommt, es an Arbeitsspeicher fehlt, oder würde eine Neuinstallation + SSD das Problem unter Umständen tatsächlich schon lösen? Wäre natürlich toll! Ich denke das mit der zusätzlichen SSD wäre ein Versuch wert, wenn ich sie letzten Endes sowieso für einen neuen PC kaufen würde.
 

ghecko

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.137
Ups, streiche Mainboard, hab ohne Hirn geschrieben :D
In meinem Link ist das passende Mainboard für den 2400G mit drin.
8GB reichen für Office und Internet natürlich. Aber haben ist haben, und das Budget lässt das eben zu. Immerhin soll die Kiste ja lange durchhalten und der Speicherverbrauch von Browsern wird nicht weniger.

Aber ich würde auch erst mal eine SSD in die alte Kiste stecken und eine Neuinstallation darauf vornehmen. Auf einer HDD zu arbeiten ist schon eine Tortur.
Wo es gegenwärtig fehlt sieht man schon im Taskmanager. Einfach mal ein Auslastungszenario auf der Kiste machen und schauen, ob die CPU an der Grenze operiert, der Arbeitsspeicher voll ist oder nichts von beidem. Dann ist es die Festplatte. Wobei ich hier vorallem auf den Arbeitsspeicher tippe. 4GB -IGP und dann im Internet mit Maps und vollem Cache. Sowas funktioniert mit temp auf der SSD gerade so, bei einer HDD wird das sehr zäh.
 
Zuletzt bearbeitet:

SE.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
391

RYZ3N

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.554
Top