News Olympia 2018: 8K HDR und 5G-Video sorgen für ein teures Winterspektakel

Dragon0001

Ensign
Dabei seit
März 2016
Beiträge
179
Achso und warum schafft es Sky, über die alten Sendewege Satellit und neuerdings sogar Kabel in 4K zu senden?
Und was Sky kann könnten die ÖR schon lange, da steht eigentlich noch viel mehr Geld hinter.
Viel weiter ist Sky aber auch nicht. Die Infrastruktur ist größtenteils nicht UHD-fähig und reguläre Programme können auch nicht in UHD ausgestrahlt werden. Deswegen gibt es den getrennten UHD-Kanal mit ein paar wenigen Sendungen.

In anderen europäischen Ländern sieht es übrigens nicht anders aus. UHD ist noch die Ausnahme.
 

Mark3Dfx

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
807
Keiner verlangt hier sofort alles in 4k
Aber das man es im Jahr 2018 nicht schafft Auflösungen über HD ready aus dem Jahr 2007 anzubieten
bei den Unsummen die jährlich in das System gepumpt werden ist einfach nur noch lächerlich.
 

Farcrei

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.356
Keiner verlangt hier sofort alles in 4k
Aber das man es im Jahr 2018 nicht schafft Auflösungen über HD ready aus dem Jahr 2007 anzubieten
bei den Unsummen die jährlich in das System gepumpt werden ist einfach nur noch lächerlich.
Genau das denke ich auch darüber.
Ich finde es auch lächerlich, dass man bei den Privaten auch noch für die 720p/1080i auch noch drauf zahlen muss, um nicht in SD zu schauen.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.376
Ein Grund mehr, langsam Momentum aufzunehmen! Seit fast 5 Jahren verkaufen uns die Hersteller UHD-Fernseher, 4K-Filme auf BluRay sind seit letztem Jahr nicht mehr wegzudenken, UHD-Inhalte von Amazon, Netflix und Co gibt es schon seit rund drei Jahren für schmales Geld - nur das klassische Fernsehen, für das jeder in Deutschland relativ viel Geld ausgeben muss (GEZ und HD+) schafft es nicht mal, den veralteten HD-Standard auszunutzen und Full-HD zu übertragen, 4k ist nicht mal in Sicht. Kein Wunder, dass die Leute nicht mehr bereit sind, ihre Sendung zu festgelegten Zeiten zu sehen! Wenn die Verantwortlichen nicht bald etwas unternehmen, wird das bisherige Fernsehen schneller in der Bedeutungslosigkeit verschwinden als alle denken.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
@Dr...

Ist denn TV wirklich noch so relevant? Ich würde mich als Medienjunkie bezeichnen aber wann ich das letztes mal ferngesehen habe kann ich mich nicht genau erinnern.

Von mir aus könnten die TV Sender in Schwarz-Weiss senden. Deswegen würde ich mich nicht vom Kauf eines aktuellen Fernsehers nicht abhalten lassen.

Ok, zur Olympiade werde ich doch mal schauen...


Ansonsten, leider werde ich nie ein Wohnzimmer haben der groß genug wäre, um mit 8K einen Unterschied zu sehen.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.376
Das Problem haben auch nicht die TV-Geräte-Hersteller sondern die Fernsehschaffenden in Deutschland. Man gibt sich zwar Mühe, inhaltlich attraktive Programme zu finden, scheitert dann aber automatisch schon am technischen Bereich. Der ist für mich zwar nicht so entscheidend wie der Inhalt, spielt aber schon eine Rolle. Auch verlange ich gar nicht 8k oder mehr – aber FullHD wäre schon ein Fortschritt. Wobei es sich finanziell nicht lohnen dürfte von 1080i/720p auf 1080p umzusteigen – mittlerweile wäre der Wechsel auf UHD an der Zeit. Denn dazwischen sieht man sehr wohl einen Unterschied, wenn man mehr als 32“ Diagonale hat.

Ich finde es auch problematisch, dass die öffentlich Rechtlichen hier nicht weiter Druck aufbauen, weil dadurch auch die Privaten nicht unter Zugzwang kommen und so noch viele Jahre kostenpflichtig „modernes“ 1080i ausstrahlen können. Wenn ARD und ZDF dieses Jahr zur Olympiade den Umstieg auf 4k wagen würden, müssten RTL und Co allein schon aus Imagegründen etwas tun. Vielleicht würde dann ja endlich das maue 1080i, das die Kölner Verbrecher ausstrahlen zum unverschlüsselten Standard werden und das fürchterliche SD-Signal würde abgeschaltet werden können. DAS würde auch Bandbreite für einige 4k-Sender bringen. Aber genug geträumt, in den nächsten fünf Jahren wird sich das wohl nicht ändern.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.202
Ansonsten, leider werde ich nie ein Wohnzimmer haben der groß genug wäre, um mit 8K einen Unterschied zu sehen.
Diese Aussage ergibt keinen Sinn. Ob man einen Unterschied erkennt oder nicht hängt von 2 Faktoren ab, der Größe des TV und dem Sitzabstand.
Mit einem Größen Wohnzimmer erhöht sich der Sitzabstand und damit sollte der Fernseher auch größer werden.

Man kann den Unterschied auch in einer Besenkammer erkennen, wenn man da einen 40" 8K Fernseher hinhängt und direkt davor sitzt (<50cm).

Um auf 55" (heutige Standardgröße) einen Unterschied zwischen Full HD und 4K zu entfernen sollte der Abstand nicht über 2,5m liegen. Besser ein ganzes Stück darunter.
Wenn man den TV an die eine und das Sofa an die andere Wand klatscht und dann 4-5m Abstand hat braucht man einen TV mit 75" um 4K zu erkennen, von 8K wollen wir gar nicht erst reden :D

Man muss heute eben umdenken. Will ich ein "gemütliches" Wohnzimmer oder ein anständiges Heimkino? Wer es kann, hat beides in getrennten Zimmern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Meetthecutthe

Banned
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.966
8K ...ich stuhl mir gleich ein vor Freude. Entgegen der landläufigen Annahme können auch 99% der Japse kein 8k umsetzen (nicht mal 1/3 4k).
 

Meetthecutthe

Banned
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.966
90% der Japaner haben nicht mal 4K. Im Schnitt ist die dortige Onlineanbindung auch deutlich langsamer als vom hiesigen BILD-Leser gerne angenommen.

infografik_1064_top_10_laender_mit_dem_schnellsten_internetzugang_n.jpg

Hier liest man ja oft von Dummbürgern die ernsthaft glauben das der Durchschnitts-Japaner bereits mit GBit surft - dem ist mitnichten so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.376
Online und TV müssen ja nicht einander entsprechen. Aber Danke für die Info, ich bin tatsächlich auch davon ausgegangen, dass Japan weiter wäre. Hast Du vielleicht noch ein paar interessante Links zum Thema TV in Japan?
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.033
Das mit dem 4k lässt sich aber auch ganz gut überbrücken mit gutem upscaling. Wie hier schon erwähnt wenn man mit ner 1080gtx upscaled hat man ein gestochen scharfes 4k Bild aus einem 1080p Signal.
Aktuelle tv haben zwar nicht diese Leistung, aber schon sehr gute Ergebnisse.

Apropos 720p sind glaub bis 2022 bei den öffentlichen festgeschrieben... das finde ich bedenklich.

Auch das sd Signal der privaten ist ein Trauerspiel. Aber das beschleunigt das verschwinden der tv Landschaft des letzten Jahrhunderts nur. Leute unter 50 schauen sehr selten tv über satelit. Selbst meine Mutter mit fast 70 schaut meist über die öffentlichen Mediatheken.

Ich schaue auch nur ausgewählte Sendungen im tv, da ist mir aber 720p hochgerechnet ausreichend.

Im Internet hat man aber eh immer das Gefühl das jeder mind 65" tv hat und täglich schwarzwerte nachmisst. Ich würde mich schon als Technik interessiert einstufen, aber ehrlich so unendlich viel Zeit für tv/Serien/Filme schauen und dazu noch daddeln bleibt mir einfach nicht als dass 720p oder 1080i hier mein Lebensproblem darstellen würde.
Kommt ja noch dazu das alte Filme oft nichtmal in 4k hdr vorhanden sind und klar Fußball, aber das wird doch auch von Jahr zu Jahr uninteressanter und unglaubwürdig. Welchem normalverdiener willst du das denn noch vermitteln wenn bald selbst die 2. Liga Kicker mittlere mio. Beträge erhalten für täglich 2-3x 60-90min. Training. Aber ja für live Sport allgemein wäre 4k wirklich toll.

Und wir wissen doch alle in Deutschland ist eh immer alles Mega scheisse, selbst in Oberpumuckelland surft jeder mit 100Mbit im Durchschnitt.

Sicher ist es hier rückschrittlich und recht bedenklich. Aber ganz sicher nicht wegen der tv Auflösung
 
S

Syrell

Gast
die öffentlich rechtlichen sollten endlich zurechtgestutzt werden. Die haben mehr Narrenfreiheit beim Geld ausgeben als Beamte. Armes Deutschland.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.376
die öffentlich rechtlichen sollten endlich zurechtgestutzt werden. Die haben mehr Narrenfreiheit beim Geld ausgeben als Beamte. Armes Deutschland.
Ich finde es viel dreister was die Privaten mit HD+ anstellen. Einen Standard der längst veraltet ist als technische Innovation anpreisen, die Möglichkeiten der Kunden beschneiden und sich seit Jahren fürstlich dafür bezahlen lässt. Wenn dann wenigstens der Inhalt brauchbar wäre, aber mehr als ein, zwei Sportsendungen im Monat kann man ja nicht gucken, wenn man sich für Dschungel und "Deutschland sucht den nächsten Depp der garantiert auch kein Star wird" nicht interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.476
Ansonsten, leider werde ich nie ein Wohnzimmer haben der groß genug wäre, um mit 8K einen Unterschied zu sehen.
Marcel55 hat es zwar schon erklärt, aber ich mach das mal noch einfacher:

Bei gleicher TV-Größe ist der optimale Sitzabstand umgekehrt proportional zur Auflösung. Für einen 8K TV brauchst Du also lediglich einen (in der Fläche) viermal so kleinen Raum (quadratischer Raum zur Vereinfachung angenommen).

Um es eher praxisgerecht zu machen und von einem 65" ausgehend:

Auflösung
optimaler Sitzabstand (in m)
720p
4 - 4,5
1080p
3 - 3,5
2160p
2 - 2,5
4320p
1,5 - 2

Der letzte Wert wird für die meisten als lächerlich klein erscheinen. Doch eine höhere Auflösung ist nur dann sinnvoll, wenn man sie auch wahrnehmen kann. Der Abstand ist als die Entfernung zu betrachten, bei der man noch zweifelsfrei einen Unterschied zur nächst niedrigeren Auflösung sieht. Diese Angaben setzten auch einen nicht zu alten Mensch ohne Sehschwäche voraus.

Bei meinen neuen 75"er in 4K erweist sich eine Entfernung von ca. 2,5m als die beste, da meine Augen halt altersbedingt nicht die besten sind.
 

Vindoriel

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.448
Wobei die Tabelle auch schwachsinnig ist, denn die Bildschirmgröße ist abhängig vom Sitzabstand und der Sitzabstand ist unabhängig von der Auflösung (dafür aber abhängig von der Raumgröße bzw. Aufstellung).

Hier wird stumpf das Auflösungsvermögen des Auges betrachtet, ich kenne solche Tabellen, die stammen natürlich von Herstellern oder Magazinen, um größere(!) hochauflösende Displays zu verkaufen.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.376
Also ich sitze auch etwa 2,5 bis 3 Meter von meinem 75" UHD TV entfernt und der Wechsel von UHD auf FullHD sieht man schon sehr deutlich. Von SD will ich gar nicht reden, das geht gar nicht. Da 65" sicher dieses und nächstes Jahr zur Standardgröße werden und die meisten deutschen Wohnzimmer wohl auch mehr Platz bieten, kommt man langfristig um höhere Auflösungen nicht rum. Natürlich ist das Jammern auf hohem Niveau, aber die technischen Möglichkeiten werden auf der einen Seite weiterentwickelt und auf der anderen Seite mögen die Leute auch größere TVs, sonst säßen wir heute noch vor CRT-TVs mit 50cm Diagonale.
 
Top