News Olympia 2018: 8K HDR und 5G-Video sorgen für ein teures Winterspektakel

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.593
#1
Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang in Korea soll 5G für die Übertragung von Videosignalen direkt aus dem Eiskanal verwendet werden. Mit der partiellen Videoproduktion in 8K und 4K samt HDR sowie Full HD als Mindeststandard wollen die Olympic Broadcast Services die bisher modernste Olympia-Produktion liefern.

Zur News: Olympia 2018: 8K HDR und 5G-Video sorgen für ein teures Winterspektakel
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.393
#3
und den Rest dann im Gammelstream mit noch schlechterer Qualität da man ja die Spartenkanäle außen vor lässt.
 
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
237
#4
Gilt das für Kabel und Satellit oder für alle?

Welche Qualität kommt eigentlich beim IP-TV wie z.B. Entertain Giga an?
Ich bekomme ja einige Inhalte sogar in 2160p, ARD und ZDF kommen hier übrigens in 1080p.
 
Zuletzt bearbeitet:

Skaro

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
1.024
#5
Wollte ich auch grad schreiben.. aus 33.177.600 Pixel werden 921.600 :evillol:
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.393
#6
@FormatC,

ist aber auch kein natives 1080p, da die ÖR in 1080i produzieren und es entsprechend wandeln je nach Austrahlungsformat.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.454
#7
Hallo @ all,

tja, so schnell wie deutsche Bürokratie funktioniert, dürften wir noch mindestens 10 Jahre auf 720p hocken bleiben. Und auf 4K dürften wir wohl noch 20 Jahre warten.

Doch zumindest nicht alle. Soll Leute geben die sich Filme und Serien nur noch direkt übers Netz holen. Netflix und Amazon bzw Serienjunkies und Movieblog sei Dank. Ich zumindest hab die letzten Jahre nur noch zur EM und WM den Fernseher als solchen genutzt. Selbst wenn ich manchmal Nachrichten schauen sollte, mach ich das Online.

Früher hab ich gesagt sie sollen das Fernsehen komplett privatisieren. Heute sag ich nur noch sie sollen es einfach nur noch einstampfen. Das war fürs 20. Jhd ganz OK, im 21 Jhd ist das Konzept gänzlich obsolet geworden.
 

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.983
#8
tja wäre ja auch wohl zu viel verlangt wenn die Milliarden die die ÖR von den Deutschen Jahr für Jahr einsacken irgendwie dazu genutzt werden, ein vernünftiges Programm anzubieten. Wollen wir wetten dass nicht mal 10% davon in den Ausbau von der Technik und generelle Modernisierung (damit meine ich nicht die Büros der Aufsichtsräte) investiert werden? Das ist ein finanzielles Selbstbedienungsbuffet - man muss nur die richtigen Leute kennen/schmieren um mitmachen zu dürfen. :freak:
Ergänzung ()

Hallo @ all,Früher hab ich gesagt sie sollen das Fernsehen komplett privatisieren. Heute sag ich nur noch sie sollen es einfach nur noch einstampfen. Das war fürs 20. Jhd ganz OK, im 21 Jhd ist das Konzept gänzlich obsolet geworden.
ganz einstampfen brauchen sie es ja nicht. privatisieren reicht völlig (naja der Effekt wäre quasi der gleiche). Solange es sich rechnet und nur jene es bezahlen die es auch nutzen ist doch alles bestens. Mich tangiert auch RTL kein stück. Sollen sie doch machen, stört mich nicht dass dort aktiv die komplette Verdummung propagiert wird, ich bekomm davon nix mit und muss es nicht zahlen. Selbes Spiel mit Sky. Find ich voll in Ordnung dass die ein Vermögen für Sportlizenzen bezahlen, es wird ja von den Konsumenten bezahlt. Bei nem ÖR geht mir das aber gewaltig gegen den Strich.

Wie sich Unternehmen entwickeln, die nicht von Erfolg abhängig sind sieht man auch im Unternehmen in dem meine Frau noch arbeitet. Die überleben nur weil sie ein Produkt (genutzt in der Forschung) anbieten, das so sonst niemand bieten kann. Da sind Lieferverzögerungen von 18 Monaten auch kein Problem - eine Alternative gibt es nicht wirklich. Absolutes Chaos wie die arbeiten, konzeptlos, unstrukturiert, hoch ineffizient und trotzdem rollt der Rubel. Die könnten vermutlich das gleiche mit 30-40% weniger Aufwand erreichen oder so viel mehr in der gleichen Zeit, wenn man mal gezwungen wäre was zu ändern. Bei den ÖR wirds vermutlich noch viel schlimmer zugehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
237
#9
Zumindest kommt Sky Buli in UHD, ist schon ein brutaler Unterschied auf 65 Zoll. :D
Bleiben wohl nur die Amis über HTPC und VPN, geht aber auch.

#Neuland #Zwangsabgabe #Mittelalter
 
Zuletzt bearbeitet:

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.983
#10
Zumindest kommt Sky Buli in UHD, ist schon ein brutaler Unterschied auf 65 Zoll. :D
Bleiben wohl nur die Amis über HTPC und VPN, geht aber auch.

#Neuland #Zwangsabgabe #Mittelalter
Also wenn das was der Sky Receiver ausspuckt nicht massiv besser wurde seit ich es das letzte mal gesehen habe, dann kommt da noch immer nur grütze raus, egal welche Auflösung das hat. Da war ja (vor ein paar Jahren) selbst bei einem Direktvergleich mit einem Kathrein auf einem ÖR-Sender das Bild das der Sky Receiver ausgegeben hat unterirdisch. Für mich nach wie vor DER Hauptgrund warum für mich Sky nicht in die Tüte kommt. Ich will diese reudige Kiste nicht. Das Teil war schon immer reinster Elektroschrott. Und mein letzter Kenntnisstand war dass man keine alternativen Receiver mehr nutzen kann (VU Box etc)
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.095
#11
"ARD und ZDF strahlen hierzulande maximal in 720p aus."

Willkommen im Jahr 2018, Deutschland! Seit Vancouver 2010 senden die ÖRs in ihrem tollen HD, sind nun 8 Jahre lang nicht in der Lage gewesen auf FullHD zu erhöhen. Wo landen die Milliarden Zwangsgebühren?!
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.454
#12
Im Moment schlägt nichts HDR Material von Netflix in DE. Das einzige Problem ist bislang nur die stark eingeschränkte Auswahl. Aber 4K, oder gar 8K haben auf normale Übertragungswegen keine Chance. In einem Land bei dem das Durchschnittsalter ohne Zugewanderte gefühlt über 60 ist, ist technischer Fortschritt ein Fremdwort.

Auch was eigenständige Fernsehproduktionen angeht ist Japan Europa um Lichtjahre voraus. Da wird wirklich jede Perversion ohne Skrupel ausgelebt. Und was sieht sich DE an? Vom Großen Bruder 1:1 übernommene Sachen die lediglich ins Deutsche übersetzt werden à la Glücksrad oder wer wird Millionär.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.304
#13
Wenn man sieht wie jedes Handy jenseits Full HD filmen können finde ich zehn 8K Kameras doch beeindruckend wenig.

Vielleicht baut ja jemand ein Stativ für 4 x GoPro 4K Kameras und bastelt sich aus den Aufnahmen am PC 8K Videos. :)
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.447
#14
Du verstehst aber schon, dass 4K nicht gleich 4K ist? ^^

Und dass 4x 4K GoPros mit 50mbit auf 1µ nicht das gleiche ist, wie 8K auf Super35 mit >2000mbit? :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.853
#15
Wenn man sieht wie jedes Handy jenseits Full HD filmen können finde ich zehn 8K Kameras doch beeindruckend wenig.
Hast du hier auf CB die News gelesen, wo vorgestellt wurde wie extrem 8K Filmen samt Übertragung ist?
Sehr aufwendig, die Datenraten sind nicht ohne und was da an Technik hinter sitzt dürfte verdammt teuer sein.
Für uns aber alles kein Problem, wir sind ja technisch dagegen noch im Mittelalter :freaky:
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.125
#16
"ARD und ZDF strahlen hierzulande maximal in 720p aus."

Willkommen im Jahr 2018, Deutschland! Seit Vancouver 2010 senden die ÖRs in ihrem tollen HD, sind nun 8 Jahre lang nicht in der Lage gewesen auf FullHD zu erhöhen. Wo landen die Milliarden Zwangsgebühren?!
Naja, welche Übertragung gemacht wird liegt ja nur an den ÖR, sondern auch an den Betreibern der Sat und Kabelnetze, die nur 1080i50 oder 720p50 anbieten.

Mit DVB-T2 haben wir hier jetzt seit gerade einem Jahr endlich den ersten non-streaming Übertragungsweg, der 1080p50 schafft.

Natürlich könnten die ÖR im Internet ruhig schon lange FHD oder 4k ausstrahlen, andererseits verstehe ich, dass man bisher darauf verzichtet hat, wenn die Hauptvertreibswege es eh nicht erlauben. Ich hab keine Ahnung, wie sich die Zahl der Zuschauer beim Fernsehen auf Streaming / non-streaming verteilt.

Wenn man sieht wie jedes Handy jenseits Full HD filmen können finde ich zehn 8K Kameras doch beeindruckend wenig.


Dir ist klar, dass die Datenmenge quadratisch steigt? Ein 8k Bild sind mal eben 33 Megapixel - da kommen bisher nur wenige Fotokameras überhaupt hin. Davon 50fps, da kommt was zusammen.

Dazu gibt es schlicht bisher nicht viele Filmkameras, die 8k können. Und stark erprobt + gut in einen Fernsehworkflow integriert ist da auch noch nix. Hier werden immer noch erste Erfahrungen gesammelt, wie man das am besten hinbekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
901
#18
Also ich setzte die UHD-Bluray mit der Doku "Planet Erde II Eine Erde – viele Welten" in HDR auf einem LG-OLED dagegen :evillol:

Aber abgesehen davon ein Armutszeugnis was die Versorgungsanstalten mit ihrem sogenannten "Beitragsservice" hier leisten: 720p! Wenn der Eurosport-Player nur 1 € kosten soll mit 4K + HDR und es eine App für meinen LG-TV oder Nvidia Shield gibt werde ich das ausprobieren.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.600
#19
@FormatC,

ist aber auch kein natives 1080p, da die ÖR in 1080i produzieren und es entsprechend wandeln je nach Austrahlungsformat.
Die produzieren nicht in 1080i(25), es sind 50 vollständige Einzelbilder pro Sekunde und keine 25 (wie bei den Sender, die auf 1080i senden). Sieht man auch mit jeder Schnittsoftware...

Also wenn das was der Sky Receiver ausspuckt nicht massiv besser wurde seit ich es das letzte mal gesehen habe, dann kommt da noch immer nur grütze raus, egal welche Auflösung das hat. Da war ja (vor ein paar Jahren) selbst bei einem Direktvergleich mit einem Kathrein auf einem ÖR-Sender das Bild das der Sky Receiver ausgegeben hat unterirdisch.
...
Und mein letzter Kenntnisstand war dass man keine alternativen Receiver mehr nutzen kann (VU Box etc)
Der Sky-Schrottceiver gibt, wie auch die anderen "zertifizierten" Kisten (PayTV allgemein, nicht nur Sky) wie Humax, Technisat & Co., 1080 nur als interlaced (1080i25) aus, was massive Beeinträchtigungen bei progressive Material (Öffis) mit sich bringt. Was deren 4k-Büchse ausgibt, weiß ich nicht, mein Kenntnisstand sind HD-Receiver.
Vu+ gibt auch 1080p50 aus, darum keine Beeinträchtigung der Öffis. Sky läuft übrigens in Vu+, allerdings überwiegend nur noch mit dem CI+ Modul von Sky (also in Originalhardware) mit der Einschränkung, dass nur ein (über die Sky-Karte dekodierter) Sender gleichzeitig laufen kann (Sky und HD+ über separate Karte oder Öffi geht gleichzeitig). Es ginge auch noch ein bestimmtes Alphacrypt mit angepasster Software, aber ungewiss wie lange und neue Sender (Sky1) und die neue V15-Karte gehen schonmal nicht.

Edit:
Naja, welche Übertragung gemacht wird liegt ja nur an den ÖR, sondern auch an den Betreibern der Sat und Kabelnetze, die nur 1080i50 oder 720p50 anbieten.
Darum haben sich die Öffis für 720p50 entschieden wegen flüssigerem Bildaufbau und keine Streifen bei seitlichen Bewegungen, ansonsten wären es nur 25 Frames bei FullHD gewesen inkl. Streifen.

Weiter oben habe ich fälschlicherweise "1080i25" geschrieben, natürlich sind es 50 Halbbilder und demzufolge 25 Frames (wo meine 25 herkamen, war auf die Frames fixiert).
 
Zuletzt bearbeitet:

PrinceCharming

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
489
#20
Obwohl in meiner Familie nur noch unsere kleine Tochter TV im klassischen Sinne guckt (KiKa), bin ich ein Befürworter der "Zwangsgebühr" und halte sie für sinnvoll. Allerdings treibt das System mittlerweile Blüten, die schon nicht mehr feierlich sind.
- ARD und ZDF... geschenkt. Oma und Opa freuen sich.
- KiKa... Erscheint mir ein gutes Programm für Kinder zu sein.
- Gefühlt dutzende weitere Drittprogramme? Da endet mein Verständnis.
- Teure Übertragungsrechte für Olympia? Nun gut, hilft der Völkerverständigung
- Fußball? Null Verständnis, dass meine Beiträge dazubeitragen, dass die Spieler noch mehr Geld bekommen...
- Radio? NDR Info gefällt mir sehr gut. Und auch wenn ich nicht auf Charts stehe, scheint auch NDR2 von guter Qualität zu sein. Zu den anderen kann ich nichts sagen
 
Top