News Operation Wafers: Über eine Million gefälschte Halbleiter beschlagnahmt

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Eine Million Dioden oder LEDs? Oder andere Halbleiter im Wert von ein paar Cents?

Was soll die Meldung? In der Tagesschau unter Gniffke kann man so einen Scheiß bringen, aber bei cb erwarte ich eine leicht bessere, technische Berichterstattung.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.999
Wäre interessant zu wissen, was genau da gefälscht wurde, sprich welche Originalprodukte. Und über welche Vertriebswege diese denn gegangen sind. Über offizielle zertifizierte Händler, oder irgendwelche billig China Shops, ebay und co? Das Militär oder Hersteller medizinischer Anlagen kaufen doch eher selten über solche wege ein. Und gibt es anzeichen, dass die fakes schlechter sind? Mit der Informationslage in dem artikel kann man jetzt nicht sonderlich viel anfangen

Eine Million Halbleiter klingen viel, aber wenn man sich da auf LEDs und co bezieht sind es centartikel.
 

realredfox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
424
Eine Million Dioden oder LEDs? Oder andere Halbleiter im Wert von ein paar Cents?

Was soll die Meldung? In der Tagesschau unter Gniffke kann man so einen Scheiß bringen, aber bei cb erwarte ich eine leicht bessere, technische Berichterstattung.
Eher Chips, der im Tweet dargestellte ist z.B. ein Leitungsverstärker von TI,
falls der einen Bezug haben soll und nicht nur Symbolcharakter: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn75c3232e.pdf

Wer z.B. "Arduinos" bei Aliexpress usw. einkauft, bekommt ja nur Fakes, dort gibt es auch sehr viele gefakte FTDIs für diverse Chips wie die ESP8266.

Einer der Hersteller war ja schon vor Jahren mit seiner Methode in den Medien, bei der die Fake Chips per Software zerstört wurden:
https://www.heise.de/make/meldung/Treiber-gegen-gefaelschte-Chips-FTDI-ruft-Fake-Killer-zurueck-2435079.html
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Man nehme RS232C zu USB Konverter. Wird tausendfach und mehr gebraucht: einfache Schaltungen nutzen einen seriellen Port zur Kommunikation aber serielle Schnittstellen gibts nicht mehr, nur USB.
Es gibt welche aber nicht sehr viele Gute. Ein gutes Exemplar gibt es und das wurde massenhaft gefälscht. Darauhin hat der originale Entwickler einen Treiber umprogrammiert. Afaik sogar so, daß die Fälschungen nicht nur einfach nicht mehr funktionierten sondern sogar falsche Daten ausgaben.
https://www.theregister.co.uk/2016/01/31/ftdi_accused_of_bricking_counterfeits_again/ FTDI wars

Das ist ein Artikel für ein paar Euro, da können leicht große Stückzahlen zusammenkommen.

Auch das Militär kauft "off the shelf" bzw. die kaufen nix direkt sondern kaufen bei Zivilisten ein. Diese Zivilisten wiederum kaufen sonstwo ein,eben auch mal bei Fälschern, oft nichtmal bewusst. Die Artikel kommen ja, Fälschung und Original, beidesmal aus China oder Entwicklungslädnern.
Intel und AMD lassen ihre CPUs in Costa Rica bzw. Malaysia endfertigen. Die kann man nicht fälschen, aber auch da gibts genug Zeit auf den Wegen aus einem 1400 ein 1800 zu machen. Wurde ja früher auch getan mit IIRC CPUs und Grafikkarten. Das sind aber Artikel bei denen man den Chip selbst nicht mal nachmachen kann.

PS: realredfox und ich hatten den gleichen Gedanken.
 

confuso

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
677
Wer z.B. "Arduinos" bei Aliexpress usw. einkauft, bekommt ja nur Fakes, dort gibt es auch sehr viele gefakte FTDIs für diverse Chips wie die ESP8266.
Wobei Arduino eine freie Hardwareplattform ist und man da so pauschal nicht von Fälschung reden kann. Wie es aber mit den Chips aussieht, die auf den Ali-Arduinos aufgelötet sind, weiß ich nicht. Funktionieren zumindest.
 

760_Torr

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
610
So, wie Behörden, Lobbyisten und Nachrichtenagenturen diese Räuberpistole verbreiten, kann es nur eine Ente sein.
 

foofoobar

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
629
Eine Million Dioden oder LEDs? Oder andere Halbleiter im Wert von ein paar Cents?
Und wenn diese Diode verhindert hätte das deine Hütte abbrennt? Gerade Dioden sind oft in Schutzschaltungen verbaut. Eine zu langsame Diode in einem Schaltregler grillt dir langsam die Bauteile weg die daran angeschlossen sind.

Gerade "einfache" Bauteile stellen die größere Gefahr dar, weil die einfacher zu fälschen sind.

Was soll die Meldung? In der Tagesschau unter Gniffke kann man so einen Scheiß bringen, aber bei cb erwarte ich eine leicht bessere, technische Berichterstattung.
Fälschungen von Bauteilen ist nichts ungewöhnliches, und diese geraten auch in den Handel, nicht nur bei Alibaba und Ebay. Teilweise gelangen auch Geräte aus Rückrufen wieder in den Handel.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.225
Hab neulich einen GPS Modul beim Ali bestellt und der stellte sich auch als Fake heraus. Ohne Chinas Unterstützung wird man da wohl nix ändern können.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.231
Das Militär oder Hersteller medizinischer Anlagen kaufen doch eher selten über solche wege ein. Und gibt es anzeichen, dass die fakes schlechter sind?
Ein schon älteres Beispiel dazu:
http://www.bbc.com/news/world-us-canada-18155293

Im Endeffekt betrifft es alle Bereiche mit sehr hohen Anforderungen an die Zertifizierung. Für beispielsweise die eingesetzten Transistoren/ICs gibt es oft keine Alternativen. Und das obwohl es meist eine ganze Reihe an (Pin kompatiblen) Produkten mit absolut identischer Funktion/Kennlinie am Markt gibt. Zugelassen sind die trotzdem nicht.

Je länger die Systeme im Einsatz sind desto weniger zugelassene Ersatzteile gibt es. Entsprechend steigen die Preise Jahr für Jahr. Gerade bei militärischen Systemen wird die ursprünglich geplante Einsatzzeit oft um viele Jahre überschritten. Preissteigerungen um das 10 bis 100 Fache sind aufgrund der damit verbundenen Verknappung alles andere als selten. Die Gewinnspannen sind daher absolut astronomisch und Fälschungen häufig vergleichsweise einfach zu bewerkstelligen (Label und Dokumente). Spaß ist das aber keiner denn die Zertifizierungen macht man nicht grundlos (sehr große Temperaturbereiche, Vibrationsbeständigkeit, Strahlungsbeständigkeit, maximale Luftfeuchtigkeit, MTBF etc.).

Irgendwann kommt immer der Tag an dem sich Fälschungen rechnen und dann findet sich auch jemand innerhalb der Lieferkette welcher daraus Kapital schlägt. Damit lässt sich einfach sehr sehr viel Geld verdienen. Günstig auf dem grauen Markt eingekauft und eingeschleust.

Das Problem ist schlichtweg das eine nachträgliche Zertifizierung alternativer Ersatzteile bei Bauteilen welche seit beispielsweise 30 Jahren nicht mehr produziert werden oft nicht wirtschaftlich ist. Es reicht nicht das Bauteil alleine zu zertifizieren sondern die gesamte Baugruppe muss am Ende erneut durch den Prozess (Interferenzen). Im Worst Case sogar das gesamte System. Das damalige Test Equipment aus der Entwicklung und Validierung existiert bzw. funktioniert aber meist überhaupt nicht mehr. Also komplett von vorne. Teuer, langwierig und bleibt natürlich nicht bei nur einem Bauteil denn über die Zeit werden es immer mehr.

Anmerkung: Ich war vor über 10 Jahren als Techniker bei dem Verein (Avionik) und über die Preislisten für Transistoren/ICs haben wir irgendwann nur noch gelacht. Hat 8 Beine, kann eigentlich nichts und kostet auch mal ein Monatsgehalt. Wenn es günstiger ist Multilayer Platinen aufzutrennen, Leiterbahnen zu reparieren und diese wieder zusammenzusetzen statt neue produzieren zu lassen sollte verständlich sein woher der Wind weht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

second.name

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
529
Der Überschrift habe ich schon fast entnommen, dass in chinesischen Hinterhöfen mittels EUV und Kinderhänden günstige, aber funktionstüchtige CPU's hergestellt werden. :D
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
25.739

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.010
Gegen Protektionismus und Abschottung. Wachstum und Globaliserung bitte. Gibt ja wieder genug mündige Bürger, die die Kapitaldemokraten unter dem so christlichen Deckmantel wählen gehen. Man braucht sich nur an das angesprochene, abgekupferte Wahlprogramm der CDU von den anderen Parteien anschauen. Weil die Politiker auch keine Ausbildung fördern, sollen es fachgebildetete Ausländer ausgleichen.

So wie die Politiker die Menschen gegen die Wand stellen, so erfolgreich sind Produkte aus Sachsonia oder der bedeutensten deutschen DAX Technologie Unternehmen. Großteils nach Asien ausgegliedert und sich über Technologieanschlussprobleme wundern.

Dioden aus deutscher Produktion sind wohl für Rendite wieder zu teuer, auch wenn sie funktionieren.

Im Osblock hinter der Mauer wurden auch Microchips und andere Produkte erfolgreich kopiert. wenn man geplantes Ingenieursinkompetenz fördert und der Osten im Staatenverbund war reich an wichtigen Rohstoffen, kann man natürlich nicht technologisch führend sein. Man hätte mit dem ständig propagierten Volksvermögen und Volksbildung dem kapitalistischen Westen sämtliche Wirtschaftsränge abgelaufen, aber wenn ein Wissenschaftler das E-Auto einem Vodka saufenden Politbüro verkaufen wollte, stand sicher der KGB vor der Tür. Da sind schon dampfende Fernwärmerohre ohne Isolation auf weite Strecke oder teils abgerissen technologisch, unwirtschaftlicher Fortschritt, weil man ebenso wenig mit Rohstoffen umgehen kann. Man muss viel mehr Energie verheizen, damit am Ende aus den Rohren noch warmes Wasser raus kommt.

Ich wäre ja glücklich, wenn ich bei Bauelemnetn 90% aller passiven und aktiven Bauteile aus der EU bekommen würde. Aber Elektrotechnik und Elektrionik scheint bis auf den Smartphonehype wohl keinen ernsthaft mehr zu interessieren.
Auf einen Elektroniker mit experimenteller Unterhaltungsshow kommen mehrere 1000 Abonnenten auf Youtube. Das ist heute Technologieverwertung.


@ YforU
Das Problem bleibt trotzdem die Schnelllebiegkeit am Markt von profitgeilen Unternehmen. Von mangelnder Wirtschaftlichkeit bei steitig steigender Leistungsfähigkeit kann auch keine Rede sein. Hinzu kommen heute Computersimulationen und optimierte Entwicklungsprozesse. Wenn eine Schaltung vor 30 Jarhen gut war, wird sie es auch heute sein und oft bauen neue Entwicklungen auf vorangegangenen auf. Heute können auch ganze Produktionslinien schnell umgestellt werden, sonst würde auf den Inhaltsverpackungen nichts drauf stehen:" Kann Spuren von Nüssen, ähm Gold und Windeln enthalten."

Die Hersteller wissen letztlich auch um die allgemeine Nutzungsdauer der Produkte und jeder Hersteller will seine Werkzeuge abgeschrieben wie ein Atomkkraftwerk nur Gewinne produzieren sehen. Bei Flugzeugen ist es auch nicht anders. Was abbezahlt ist und noch mit wenig Kosten fliegen kann, ist für den Betreiber wirtschaftlich, der sich teure Anschaffungskosten an der Flotte spart. Der Flugzeugbauer muss auch nicht arm werden, wenn er rein über Ersatzteillieferungen ein solides Produkt in der Luft halten kann, statt sich mit einem Jumbo der Hochtechnologie in teure Kosten zu stürzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Ja aber bei solchen CPUs oder auch Grafikchips kann man den Chip nicht selber im Hinterhof nachbauen. Bei den USBtoSerial Chips von FTDI kann man den wirklichen Chip nachbauen, d.h. der kam nie von FTDI sondern man hat eine echte Kopie die aber soweit wirklich funktionsgleich ist.Manchmal werden sogar Fehler des Originals ausgemerzt, d.h. es wird verbessert. Bei Intel und nvidia wird ein anderer billigerer Chip des Herstellers genommen und umgelabelt auf ein teureres Modell. D.h. bei z.B. nvidia hat die Fälschum nicht den Funktionsumfang wie das Original.

Oder es werden einfach MP3 Player beschlagnahmt wie mehrmals auf der CeBit wegen Markenrechten. Das läuft dann auch unter Produktfälschungen. Könnte hier auch sein.
 
Top