PC fährt nach CPU-Kühlerwechsel nicht mehr hoch, Lüfter zucken kurz

kormsta

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
14
Guten Tag!


Die Daten meines Computers(mittlerweile fast 5 Jahre alt): (für volle Angaben siehe Anhang "DESKTOP....txt")

Mainboard: Foxconn H61MXV V2.0
intel Core i5 2500 @3.30 GHz
8GB DDR3-1333 RAM
Nvidia GTX 570 1GB VRAM

Ich wollte vor ein paar Tagen meine Grafikkarte und meinen CPU-Kühler entstauben da ich dies seit längerer Zeit nicht unternommen hatte. Also steckte ich den CPU-Kühler (Standard Intel boxed Kühler) raus und entstaubte ihn. Als ich diesen allerdings wieder auf das Mainboard einsetzen wollte, habe ich mir etwas schwer getan weil das mit den Pins amLüfter so blöd gemacht wurde und habe folglich auch etwas fester gedrückt damit der CPU-Kühler auch wieder reinpasste.

Also gesagt, getan. CPU-Kühler und Grafikkarte entstaubt und wieder eingesetzt --> PC hochgefahren --> für 10 Sekunden ist der PC gelaufen, doch dann stürzte der PC ab und nun kann ich ihn nicht mehr hochfahren. Wenn ich auf den Powerknopf drücke, dann zucken die Lüfter der Grafikkarte, des Netzteils und des Gehäuses nur ganz kurz, doch das war es dann auch. Der CPU-Kühler zuckt allerdings nicht.

Kann es daran liegen, dass ich in meiner Verzweiflung, den CPU-Kühler aufs Mainboard einzusetzen das Mainboard bei dem Prozess beschädigt habe? Aber das kann es doch nicht sein, schließlich fuhr der PC ja danach für 10 Sekunden hoch und erst dann ging er nicht mehr?

Kann es sein, dass ich den CPU-Kühler nicht richtig eingesteckt hatte, dieser sich folglich auch nicht gedreht hat und somit der Prozessor gerostet wurde? Ich habe den Prozessor danach auch wieder rausgenommen, es sind keine Spuren von Brand oder ähnlichem zu sehen.

Es sind alle Kabel angeschlossen, daran liegt es also nicht.

Das Netzteil habe ich mit einer Büroklammer überbrückt und es funktioniert dann auch (also wenn ich mit einem Leiter beim 20-Pin des Netzteils den Leiter mit einem Grünen und einem Schwarzen Pin verbinde, dann dreht sich das Netzteil --> das Netzteil ist also nicht defekt).

Die Null-Methode habe ich versucht, doch das hat sich nichts gebracht da ich sowieso keinen Speaker habe um die Beep-Signale abzuhören. Ich habe auch versucht, den PC ohne Grafikkarte hochzufahren jedoch ohne Erfolg, es kann also nur am Prozessor oder am Mainboard liegen, oder? Ich habe leider keinen Ersatz-Prozessor oder ähnliches..

Außerdem habe ich, NACHDEM das Problem auftauchte, neue Wärmeleitpaste auf den Prozessor und auf die Grafikkarte getragen, da ich vermutete, dass es eventuell daran lag, dass die Wärmeleitpaste am Prozessor schon ausgetrocknet war. Aber daran lag es offensichtlich nicht.

Also zusammengefasst:

  • nachdem ich den CPU-Kühler rausgenommen habe, entstaubt und wieder eingesteckt habe, fuhr der PC für 10 Sekunden hoch doch dann stürzte er ab

  • wenn ich auf den Knopf drücke, um den PC anzuschalten, dann zucken die Lüfter der Grafikkarte, des Netzteils und des Gehäuses nur ganz kurz, doch das war es dann auch, der PC fährt nicht hoch

Ich wäre für eure Hilfe äußerst dankbar!
 

Anhänge

  • DESKTOP-RLI9KT4.txt
    40,5 KB · Aufrufe: 317

R1c3

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.813
Kann es sein, dass ich den CPU-Kühler nicht richtig eingesteckt hatte, dieser sich folglich auch nicht gedreht hat und somit der Prozessor gerostet wurde?

Nein, solange der Kühlkörper Kontakt zum CPU Heatspreader hat ist auch ohne Lüfter absolut keine Gefahr dass deine CPU abraucht gegeben. Selbst wenn du den PC ohne Kühler gestartet hättest wäre nix passiert und die Schutzfunktionen der CPU und des Boards hätten einfach den PC abgeschalten. Ich vermute auch sowas in der Richtung ist dein Problem, also prüf mal bitte ob der CPU Kühler wirklich korrekt aufliegt und alle 4 Pins korrekt eingerastet sind, kannst auch gerne den Lüfter abgesteckt lassen, das macht erstmal für den Versuch nix.
 

kormsta

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
14
Erstmal danke für die rasche Antwort!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der CPU Kühler richtig angesteckt ist. Die 4 Pins sind korrekt eingerastet und man braucht schon etwas mehr Kraft um den Kühler rauszustecken, also locker ist der auf keinen Fall. Aber auch ohne dem CPU Kühler fährt er nicht hoch ..
 

R1c3

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.813
Hmmm die Pins im Sockel hast du mal überprüft? nicht dass da einer verbogen ist, das kann unter anderem passieren wenn beim Einbau des CPU Kühlers der Druck nicht gleichmäßig genug ist.
 

Ice breaker

Ensign
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
198
Also per Ferndiagnose kann man das schwer sagen.
Wie du gesagt hast, hast du mit Gewalt wieder den Lüfter reingedrückt, was nie gut ist. Es kann gut sein das du beim Mainboard eine Leitung erwischt hast.

Wärmeleitpaste nicht zu viel auftragen, sonst fährt der Pc nicht hoch. Du kannst mal die bios batterie rausnehmen (mindestens 3 minuten) und einen bios flash versuchen. Hoffe du hast deine lüfter nicht mit feuchten tüchern oder anderen entstaubt, sondern mit Druckluft. Wasser/Flüssigkeit und Elektronik vertagen sich nicht gut.
Anschlüsse überprüfen und nochmals den Sitz des Lüfters überprüfen. Nimm auch die ram module raus und setze sie neu ein, vielleicht sitzen sie locker.

Hilft das alles nichts, nimm bitte deinen Pc und lass ihn in einem PC Fachgeschäft auf Schäden überprüfen. Viel Glück.
 
Zuletzt bearbeitet:

kormsta

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
14
Zitat von R1c3:
Hmmm die Pins im Sockel hast du mal überprüft? nicht dass da einer verbogen ist, das kann unter anderem passieren wenn beim Einbau des CPU Kühlers der Druck nicht gleichmäßig genug ist.

also ich habe die Pins im Sockel jetzt mal überprüft und mir kam es jedenfalls nicht so vor, als wäre einer von denen verbogen (auch wenn es schwer zu sagen ist, da sie so unglaublich klein sind..) könnte ja ein Foto vom Sockel posten wenns hilft :p

Zitat von alfi40:
Also per Ferndiagnose kann man das schwer sagen.
Wie du gesagt hast, hast du mit Gewalt wieder den Lüfter reingedrückt, was nie gut ist. Es kann gut sein das du beim Mainboard eine Leitung erwischt hast.

Wärmeleitpaste nicht zu viel auftragen. Du kannst mal die bios batterie rausnehmen (mindestens 3 minuten) und einen bios flash versuchen. Hoffe du hast deine lüfter nicht mit feuchten tüchern oder anderen entstaubt, sondern mit Druckluft. Wasser/Flüssigkeit und Elektronik vertagen sich nicht gut.
Anschlüsse überprüfen und nochmals den Sitz des Lüfters überprüfen.

Hilft das alles nichts, nimm bitte deinen Pc und lass ihn in einem PC Fachgeschäft auf Schäden überprüfen. Viel Glück.

Ja, ich habe dummerweise primitiv drauf losgedrückt mit der Hoffnung, der Kühler würde dann da reinschlüpfen .. aber denkst du, dass dadurch solche Schäden verursacht werden könnten? immerhin ist der PC danach ja 10 sekunden lang hochgefahren und erst dann ging es nicht mehr.. aber naja :/
das mit der bios batterie hatte ich auch versucht, leider ebenfalls ohne erfolg. Danke euch schonmal für die Hilfe :)
 

nono01

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
82
Ich hatte mal was Ähnliches, hab vom Fachhandel ein neuen PC bauen lassen, hab aber den alten CPU Lüfter mit einbauen lassen. Und dummerweise war dieser kaputt und die CPU ist durchgeschmort. Dies Gleiche wie bei Dir mit den kurz anlaufen der Lüfter hatte der PC dann auch.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
31.816
@nono: was war denn das für eine CPU? Sowas passiert normal nicht. Die CPU schaltet sich einfach ab, wenn die Temps zu hoch werden. Durchbrennen tut da heutzutage nichts mehr
 
Top