PC friert nach einiger Zeit ein, noch kein BS drauf

Tamuha

Cadet 3rd Year
Registriert
Nov. 2009
Beiträge
57
Hey Leute,

mein Rechner friert immer nach kurzer Zeit (5-20 Minuten) ein! Ich habe noch kein BS drauf, weil er bei der Installation meist hängenbleibt.

Was neu ist:
- Gigabyte P55A UD4
- Intel i5 750
- 4 GB DDR 3 RAM
- Palit GTX 260

Das Netzteil ist ein "Sharkoon Silentstorm SHA480-9A 480 WATT", bei der CPU stand zwar, man sollte ein NT mit 500+ Watt nehmen, aber im NT-Forum hier hat man mir gesagt, dass auch dieses noch ausreichen sollte.

Neben der oben genannten Hardware habe ich sonst nichts mehr im Rechner drin...was könnte es sein?
 
Hmm also ich hatte jetzt mal die Ram Riegel jeweils einzeln drin und es hatte nichts gebracht.

Wie setze ich denn die Voltzahl hoch und wie hoch genau?
 
Was ist denn die genaue Typenbezeichnung deiner Arbeitsspeichermodule ?

Im BIOS unter

MB Intelligent Tweaker (M.I.T.)

Advanced Voltage Settings

DRAM Voltage , da kann man einstellen. :) auf EIGENE GEFAHR ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sorry hatte ganz vergessen den RAM zu beschreiben:

G.Skill DIMM 4 GB DDR3-1600 Kit 9-9-9-24

Wurde mir hier im Forum auch empfohlen zu der CPU, um später ein wenig übertakten zu können

Hier mal noch ein paar Daten aus dem Bios PC Health Status beim starten:
Vcore 1.172V
DDR15V 1.568V
+5V 5.053V
+12V 11.985V
Current System Temperature: 25°
Current CPU Temperature: 31°
Current CPU FAN Speed: 1273 RPM (hab den Boxed Lüfter)
Current SYSTEM FAN2 Speed: 0 RPM
Current POWER FAN Speed: 0 RPM
Current SYSTEM FAN1 Speed 1430RM
 
Zuletzt bearbeitet:
... was steht auf der RAM drauf bzw. auf der Packung (genauere Angaben: PI Black oder Trident)? Die RAM brauchen je nach Ausführung bis 1,65V.
 
Ja habe die RAM Voltate nun erhöht und gucke nun mal ob es immer noch zu abstürzen kommt!

ABER:
Also die waren mit AUTO auf 1.5V, habe sie nun auf 1,66V erhöht, wobei ab 1,66V die Zahlen in rosa angezeigt wurden. Denn 1,65V gibts bei mir nicht, entweder 1,64 oder 1,66, ich hab 1,66 genommen, war das korrekt?

Meine Frage ist jetzt, ob ich denn die RAMs von nun an immer auf 1,66V laufen lassen kann, oder das Konsequenzen/Nachteile hätte. Auf der Packung der Rams steht 1,5V drauf.

http://www.alternate.de/html/produc...DWARE&l1=Arbeitsspeicher&l2=DDR3&l3=DDR3-1600

Diese Ram habe ich.
 
... deine RAM sollten doch mit 1,5V laufen (vielleicht die Spannung um 0,01-0,02V anheben). Wenn deine Timmings eingestellt sind (9-9-9-24) stell sie noch auf 2N bzw 2T (Command Rate CR).
 
Tun sie aber scheinbar leider nicht, habe durch Internetrecherche nun schon ein paar mal gelesen, dass es Probleme gibt mit den roten GSkill Rambausteinen, vor allem in Zusammenhang mit meinem Mainboard...

Insofern kann ich es ruhig bei 1,66V belassen oder kann das Konsequenzen haben?
 
... ja, der Speicher kann sicher Probleme bekommen. Reichen 1,6V auch für einen stabilen Betrieb?
 
Eher weniger, erst in in der Zwischenzeit nun 2 mal abgestürzt.

Habe mal Memtest probiert, 2 parallel laufen lassen mit jeweils 1000MB Ram und nach 1-2 Sekunden sofort ein Neustart des Systems....kein gutes Zeichen!


2ter Versuch mit dem MemTest: diesmal nur einen laufen gehabt, 1000MB RAM
ERGEBNIS: Bei 2,6% Coverage hab ich nen Freeze.....Das ist doch nicht normal?!!!??!!


PS: Ähm also kann man denn nun klar sagen, dass mein Problem mit dem Freeze an meinem RAM liegt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Channel A/B Timing Settings / Command Rate (CMD) = 2 (3)

Advanced Voltage Settings / DRAM Voltage = 1,6V

würde ich mal einstellen - und wenn nicht hilft,

CAS Latency Time = 8
tRCD = 8
tRP = 8
tRAS = 24 (28)
 
Hey Hanne,

ähm ja also die Timings will ich nicht runterstellen, weil ich demnächst ein wenig übertakten will und da brauche ich nunmal 9-9-9-24.

Aber wäre ein anderer RAM eine sinnvolle Alternative? Bin mir nicht sicher, ob nicht mit dem nächsten Mainboard Firewareupdate dieses Problem behoben wird...
 
Die RAMs laufen mit 8-8-8-28 / 2T Einstellung - übertakten kannste später, wenn der PC erstmal läuft - im Augenblick ist es ja so, dass die RAMs mit der BIOS-Einstellung wohl nicht zurecht kommen - das Timing heruntersetzen bedeutet, die RAMs "laufen" schneller -
 
Meinst du denn, sowas ist durch ein BIOS-Fireware-Update lösbar?
 
Das wäre auch eine Möglichkeit - beim MB - Hersteller steht oftmals der Grund für die BIOS-Änderung - RAM-Kompabilität / USB-Probleme etc. -

aber VORSICHT - wenn Du das noch nie gemacht hast - NIE unter Windows ein BIOS-Update machen - aber mit Sicherheit keines unter WIN-x64
 
Oh....ähm ja ich habe nun Windows 7 64 Bit Version drauf.

Wie führe ich denn das BIOS Update durch? Habe mir schon die Dateien für die neuste Version runtergeladen:
autoexec
p55aud4.f4
FLASHSPI

btw. auf dem Rechner ist eh nichts wichtiges, also um Daten brauche ich mir zur Zeit keine Sorgen machen, nur das Update muss ich machen, auf der Gigabyte Seite stand extra, dass damit auch etwas am RAM geändert wurde
 
Zuletzt bearbeitet:
... ins Handbuch schauen. Dein Board bietet eine Möglichkeit im Bios an das Bios zu flashen.
 
Zurück
Oben