PC Friert "Ohne Grund" immer wieder ein

S.A.K.

Newbie
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Ich habe seit knapp einer Woche immer wieder das Problem das mein PC einfriert beim Spielen.

Manchmal kann ich stundenlang spielen ohne das etwas passiert, manchmal 5-10 Min.

Habe mal auf Vollbildfenstermodus gespielt (CS-Go) und immer wenn ich Tod war habe ich auf HW-Monitor geswitcht um zu sehen wie Temperatur und Auslastung ist.

Lasse gerade von CPU-Z den CPU Stresstest laufen und bis her ist noch nichts ausergewöhnliches passiert.

Cpu Auslastung 90-100%

Temperatur Min:27C
Max:35C

Was mir aber beim Spielen aufgefallen ist das mein Prozessor (3Ghz) bis auf 3128mhz hochgesprungen ist kurz bevor der PC wieder eingefroren ist(Kann nurnoch über Netzteil ausschalten)

Specs:
CPU:AMD Athlon II X4 640 Processor
GPU:AMD Radeon R9 280X XFX
Mainboard:Gigabyte 970A-UD3P Rev02
DDR3 Ram: 2mal 4GB 1300mhz von Corsair Vengeance
Netzteil: Corsair CS 550M

Die CPU wird von einen Alpenföhn gekühlt.

Weiß da jemand Rat?
Habe schon einen Memtest für die Riegel gemacht, ohne Befund.
Grafikkarte ausgelastet mit Furbench, nichts Temperatur geht nicht höher als 54C.

Kenne mich ein wenig mit PC's aus allerdings hört es jetzt schon auf.

Lg
Simon


PS: Der Stresstest von CPU-Z geht von anfangs "This Processor 1360" auf "1050" runter

Meine Realistischste Vermutung ist das die CPU nen klatsch hat?! (ist 6-7Jahre verbaut).

Mainboard und NT sind 3Monate alt, Graka 1Jahr
 
Zuletzt bearbeitet:

Flare

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.052
hast du mal mit ATITool per Artefact-Scan die GraKa getestet? AMD hat da bei meiner HD7950 oft GDDR Probleme gemacht. Lass das mindesten 30 Min laufen.
Arbeisspeicher wäre auch möglich, ist aber mitunter schwierig zu reproduzieren.
Es kann auch Chipsatz respektieve Mainboard inkl. Speichercontroller etc sein.

https://www.techpowerup.com/download/techpowerup-atitool/
 

S.A.K.

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
hast du mal mit ATITool per Artefact-Scan die GraKa getestet? AMD hat da bei meiner HD7950 oft GDDR Probleme gemacht. Lass das mindesten 30 Min laufen.
Läuft jetzt gerade durch. Ich habe die Karte aber auch selber auf "NormalTakt" runtergetaktet da Overwatch immer wieder wegen "Treiberdefekt" abgeschmiert ist, hatte es aufgeschnappt das es helfen soll, was es auch tut.

Arbeisspeicher wäre auch möglich, ist aber mitunter schwierig zu reproduzieren.
Mehr als der memtest ist mir auch nicht eingefallen.

Es kann auch Chipsatz respektieve Mainboard inkl. Speichercontroller etc sein.
Was ist damit gemeint? Ich kann per HW-Monitor auch Mainboard Temperaturen auslesen falls es hilft?
 

Endurance

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.009
Bei vielen Board-Herstellern gibt's im Bios eine Art Auto-Overclock, der aktiviert werden kann. Bei Intel-Versionen hieß es oft "NoK Overclock" oder so ähnlich. Gleiches habe ich bei meinem Dad mit einem ASROCK-Board für AM3 mit Phenom gehabt. Das würde dann das steigen auf 3.128 MHz erklären. Versuch mal Core Performance Boos im Bios abzuschalten. Sollte bei Gigabyte so oder ähnlich heißen (wenn meine Erinnerung nicht trügt). Auch die HT-Link Frequency solltest Du kontrollieren.

CU Endurance.

/Edit: Wenn Du den Rechner schon 6-7 Jahre hast und den evtl. hier und da mal transportiert hast, könnte auch ein CPU und Graka "Reseat" helfen. Sprich: PC öffnen, Graka raus (und dann gleich mal vom Staub der Jahrhunderte befreien), gleiches bei Prozessorkühler und Prozessor. Alte Wärmeleitpaste entfernen und neue auftragen ist dann allerdings auch Pflicht, also vorher besorgen!
 
Zuletzt bearbeitet:

S.A.K.

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Das würde dann das steigen auf 3.128 MHz erklären. Versuch mal Core Performance Boos im Bios abzuschalten. Sollte bei Gigabyte so oder ähnlich heißen (wenn meine Erinnerung nicht trügt). Auch die HT-Link Frequency solltest Du kontrollieren.
Habe im Bios schon nachgeschaut und auf "Default Settings" gestellt.

Ich guck aber gleich nochmal nach ob ich dort eine Einstellung habe die CPU OC zufällst bzw macht.

Habe gerade auch noch neue Treiber geladen für den USB3.0 Port. Hatte gelesen das einige Boards ohne Update zicken ( Nicht meins aber versuch ists ja wert).

HT-Link Freq. sollte ja Standhaft bei 2000mhz liegen wenn ich das nicht falsch sehe oder? Schwankungen dort erlaubt?


Edit:
Wenn Du den Rechner schon 6-7 Jahre hast und den evtl. hier und da mal transportiert hast, könnte auch ein CPU und Graka "Reseat" helfen. Sprich: PC öffnen, Graka raus (und dann gleich mal vom Staub der Jahrhunderte befreien), gleiches bei Prozessorkühler und Prozessor. Alte Wärmeleitpaste entfernen und neue auftragen ist dann allerdings auch Pflicht, also vorher besorgen!

Habe ich gestern noch gemacht. GPU sowie CPU haben neue WLP und Staub war nicht das meiste da ich ihn regelmäßig sauber mache. Den Alpenföhn hatte ich mir vor c.a. 6Monaten gekauft da mein alter Lüfter so zugedreckt war das ich ihn nicht mehr richtig reinigen konnte.

Temperatur sehe ich also kein Problem wo mir HW_Monitor auch recht gibt (Nichts, also garnichts ist über 60C. Graka unter absoluter volllast max 57C

Wie kann man den Dateien einbinden, dann kaltsch ich mal Hwmonitor hier rein.
Ergänzung ()

So der Artefakte Test war nun zusammen mit CPU Stress eine halbe Stunde am laufen.

Ergebniss ist nichts. Kein Error festgestellt , Pc lief ohne einzufrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Omnicron

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
609
Bei mir war es eine defekte Festplatte. Sämtliche Stresstests liefen einwandfrei, auch die Festplattenchecks, alles grün. Ich habe dann per Ausschlussverfahren versucht, den Fehler zu finden - und nach dem Ausbau der 2TB WD HDD war's dann plötzlich alles gut. Keinen Freeze mehr seitdem.
 

S.A.K.

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
4
Ich kann leider nicht großartig mit den Teilen rumjonglieren da ich nichts habe außer eine alternative Graka.

Bios ist komplett auf default, außer CPU Stromsparmodus habe ich Deaktiviert.

Habe die Graka Treiber noch einmal neu installiert und alle restlichen Treiber auf updates geprüft.

Habe memtest nochmal über nacht laufen lassen.


Habe die Graka auf 850mhz gedrosselt (Standarttakt, habe eine OC Card )

Jetzt habe ich mir Furmark mal geladen und geguckt was die Graka unter Last macht.

Die Temperatur läuft sich bei 65-68°C ein und mehr nicht.

Bei CPU Stresstest ist die CPU bei 32°C am maximum.

Beide Tests dual und Mainboard ist bei 30&45&35°C.

Habe einen Ram Riegel ausgebaut, den anderen versucht.

Hilft alle nichts. bei Furmark friert der PC auch ein nach etwa 15min, ohne das die Temperatur jemals weiter hoch als 68°C gelaufen ist.

Habe langsam meine PSU im verdacht, habe da etwas gelesen von wegen "Power Good"..

Unter GPU-Z zeigt die Graka eine Maximale Stromaufnahme von 110-120Watt an und schwankt in den Bereich hin und her.

Kann es sein das die GPU das schwanken nicht abhaben kann? Sperrt die PSU, oder verarbeitet meine CPU vllt nicht richtig?

Kann leider die HDD nicht austauschen, hatte aber eh vor mir mal eine 7,2 HDD zu holen da meine relativ laut ist.

Lg
 
Top