PC für Bildbearbeitung + Office

Baki074

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Es ist nicht vorgesehen Spiele zu spielen. FHD würde somit ausreichen

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Der PC soll vorwiegend für Bildbearbeitung (Lightroom & Photoshop) genutzt werden (Verarbeitung von RAW Dateien)
Der PC wird zusätzlich für einfache Office Anwendungen + Internet surfen (Youtube, Social Media usw.) verwendet.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Der PC sollte schon leise sein, muss aber nicht ultraleise sein. Das Gehäuse des PC sollte im ATX Format sein.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Es soll vorwiegend ein Monitor (BENQ GL2580H 24,5") genutzt werden, wobei in einem zweiten Moment dieser durch einen anderen (Asus Pro Art 27") ersetzt werden soll.

https://www.amazon.de/BenQ-GL2580H-...1&keywords=benq+GL2580H&qid=1617625632&sr=8-1

https://www.amazon.de/ASUS-PA278QV-...=1&keywords=asus+proart&qid=1617625581&sr=8-3

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
800€ - 900€

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Zeitnah

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Eigenbau.

Ich habe mich bereits etwas erkundigt und bin auf folgende Komponenten gestoßen.

CPU: AMD Ryzen 5 3600
RAM: Crucial Ballistix – 16GB (2x 8 GB).
SSD M.2: Samsung Evo Plus 970 – 500GB (für Windows & Programme). Auch 250 GB möglich (Samung Evo 970)
SSD M.2: Kingston A2000 – 500GB (für Projekte)
Als “Datengrab” würde ich eine meiner NAS HDD Festplatten nutzen.
CPU Kühler: Arctic Freezer 34 eSports
Gehäuse: Kolink Stronghold (ATX)

Bzgl. Motherboard + GPU habe ich meine Schwierigkeiten. Es können aber auch die Komponenten oben beliebig gewechselt werden, wenn ihr sagt es gibt bessere Alternativen.
Wenn möglich sollte es schon ein Motherboard mit Chipsatz B550 sein (schon mal wegen der beiden M.2 SSD Anschlüssen). Ich hatte mal das ASRock Phantom Gaming 4 ins Auge gefasst. Habe diesbezüglich aber wenig Ahnung. Mein Motherboard meines alten PCs habe ich damals aufgrund der Anschlussmöglichkeiten ausgesucht.

Wäre es bei der GPU vielleicht sogar möglich diese vorerst wegzulassen um diese später (sobald die Preise wieder etwas erschwinglicher sein werden) zu kaufen? Die aktuellen Preise sind absolut abnormal.

Der neue PC ist für meine Freundin gedacht.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
30.150
Willkommen

Der 3600er hat keine Grafikeinheit. Was du suchst, ist ein 4650g, welchen es jedoch nur inoffiziell für den Endkunden zu kaufen gibt - als Tray-Variante.
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-pro-4650g-100-100000143mpk-a2336716.html

Ein etwaiges b550er Brett sollte "den besten" Monitor entsprechend anspielen können, das ist sicherlich das Hauptkriterium.

//

Wahlweise gäbe es einen günstigen Intel i5 10400; auf einem B560-Brett. Wenn die neuesten Schnittstellen gewünscht sind, dann ein 11400er mit pcie-4.0.

Eine 256er SSD empfinde ich als reichlich klein für heutige Ansprüche.
 

PeacemakerAT

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
408
Für Bilbearbeitung würde ich dir einen WQHD 27" Monitor ans Herz legen!

Entweder du kaufst bei AMD eine günstige Grafikkarte mit 2-4GB RAM dazu oder einen Intel I5 11400, der hat eine integrierte Grafikkarte, dazu ein B560 oder Z490 Board (Intel).
 

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
inoffiziell für den Endkunden zu kaufen gibt
Inoffiziell klingt nicht sonderlich einladend ^^

Wenn die neuesten Schnittstellen gewünscht sind, dann ein 11400er mit pcie-4.0
Ist ein Intel i5 11400 mit einem AMD Ryzen 5 3600 vergleichbar für den genannten Anwendungsbereich?
Generell verstehe ich es aber richtig, dass ich tendenziell die Grafikeinheit der CPU (sofern diese vorhanden ist) vorerst nutzen kann bis sich die Grafikkartenpreise wieder etwas stabilisieren? Hätte ich dabei einbußen bei LR & PS?

Entweder du kaufst bei AMD eine günstige Grafikkarte mit 2-4GB RAM
Was wäre in diesem Fall eine günstige Graka?
Hatte auch schon überlegt eine einfache Graka (2GB) für relativ wenig Geld aktuell zu kaufen um diese später durch eine andere zu ersetzen.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
30.150
Die AMD-Apus sind offiziell für OEM, werden aber trotzdem gerne empfohlen.

Berechnungen können durchaus von der Grafikkarte durchgeführt werden. Das hängt von der einzelnen Software ab und lässt sich recherchieren. Trotzdem kann man es erst einmal per CPU erledigen. Wie lange die "Knappheit" bei den Grafikkarten anhält, kann man nicht sagen.
 

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.296
Die Grafik Xe ist bei den neuen Rocketlake Intel`s 11... deutlich besser geworden und entspricht etwa den APU´s von AMD, welche aber bis auf die veraltete Zen+ Serie 3...G ebenfalls nicht verfügbar sind, auch die CPU hat mehr IPC. Mit bezahlbaren Grafikkarten rechne ich dies Jahr nicht mehr. Evt solltest Du daher den 11500 nehmen da er eine größere Grafikeinheit als der 11400 hat. Ram nur bis 2933 Mhz nehmen, da er sonst nur mit Gear 2 arbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeacemakerAT

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
408

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.296
Ist ein Intel i5 11400 mit einem AMD Ryzen 5 3600 vergleichbar für den genannten Anwendungsbereich?
Generell verstehe ich es aber richtig, dass ich tendenziell die Grafikeinheit der CPU (sofern diese vorhanden ist) vorerst nutzen kann bis sich die Grafikkartenpreise wieder etwas stabilisieren?
Zur ersten Frage: ein 11500 ist schneller als ein 3600, kommt ja schon nahe an den Ryzen 5600x ran.
https://www.notebookcheck.com/Bench...f-Augenhoehe-mit-AMD-Ryzen-5000.516945.0.html
Zur zweiten Frage: ja.
Das wollte ich nicht verschweigen:
https://www.notebookcheck.com/Intel...Rocket-Lake-zu-veroeffentlichen.530688.0.html
Also erst vor dem Kauf schauen, ob Treiber verfügbar sind:
https://downloadcenter.intel.com/de/download/30266/Intel-Grafik-Windows-10-DCH-Treiber
Vielleicht ist das oben auch ein Aprilscherz
 
Zuletzt bearbeitet:

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.766

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.296

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
Der 11500 ist noch nagelneu wie ich das gesehen habe. Auch das Thema dass Intel vergessen haben soll den Grafiktreiber zu veröffentlichen ist mir nicht ganz geheuer. Auch wenn dieser sicher nachgereicht wird. Zudem ist der Prozessor um gut 40€ teurer als ein Ryzen 5 3600. Gut dafür auch besser, da magst du Recht haben. Allerdings sollte für die Anforderungen oben ein Ryzen 5 3600 doch auch reichen, oder?

Die habe ich auch gesehen. Würde mir als Übergangslösung nicht schlecht gefallen. Könnte diese im nachhinein auch in meinen Rechner einbauen. Habe nämlich zur Zeit bei mir nur eine R6850 verbaut. Gut, die GT 1030 wäre nicht viel besser, aber immerhin.

Ist aktuell auch eine Preisfrage. RAM hat ja auch stark angezogen. Da gehen die Meinungen außeinander habe ich das Gefühl. Für einige scheint 16 GB zu reichen, für andere nicht. Ich hätte anfangs mit 16 GB angefangen und dann evtl. auf 32 GB nachgerüstet falls nötig. Dann sind zwar alle RAM Plätze belegt, allerdings wird sie so schnell nicht mehr als 32 GB benötigen denke ich (Bildbearbeitung - kein Videoschnitt)

Generell: Die beiden SSD die ich verbauen würde. Seht ihr hierzu irgendwelche Probleme, oder könnte ich dies so betreiben wie oben beschrieben?
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.766
naja... stark angezogen nenn ich was anderes.

so ein z.b. ballistix 32gb kit kostet 20-30 mehr als vor ein paar wochen.
nun, wie auch immer.
 

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
Du daher den 11500 nehmen da er eine größere Grafikeinheit als der 11400 hat. Ram nur bis 2933 Mhz nehmen, da er sonst nur mit Gear 2 arbeitet.
Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 10400 (wird öfters empfohlen lt. Web), und dem 11400 bzw. 11500 außer in der iGPU? Gibt es sonst noch merkliche Unterschiede? Preislich unterscheiden sich die 3 ja doch schon.
Was genau bedeutet Gear 2? Ist dies ein wesenlticher Nachteil zu RAM Riegeln mit 3200Mhz oder höher?
Sorry für die vielen Fragen, bin durch deinen Intel Vorschlag ins Grübeln geraten^^

Wichtig wäre mir im Endeffekt, dass ich einen Prozessor habe welcher preisleistungssmäßig am besten für den oben geschilderten Fall passt.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
30.150
Hier anzunehmende Zahlen zum 5750g - der dürfte aber relativ teuer werden:
https://www.pcgameshardware.de/CPU-...7-5750G-Pro-Leistung-Cinebench-CPU-Z-1369750/

Wo liegt denn genau der Unterschied zwischen 10400
Der Zehner kann kein pcie-4.0. Scheinbar wird die Grafikeinheit der Elfer eine Ecke besser und er hat eine neue Architektur. Unterm Strich durchaus ein gerechtfertigter Aufpreis.

Ein Test dazu steht bei CB noch aus. Andere Seiten habe ich daraufhin nicht überprüft.
 

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.296
Der 11... ist Rocket Lake = neue Architektur bei CPU und GPU+ Pcie 4, daher auf jeden Fall einen i 11... keinen 10..., nehmen. Der Unterschied zwischen 11400 und 11500 sind die 8 EU mehr (32 statt 24) und etwas mehr Takt. Der Preisunterschied ist aber nur ca. 30 €, so dass bei vermutlich längerer Wartezeit auf eine bezahlbare Grafikkarte der Aufpreis angebracht wäre.
Gear 2 heißt Takthalbierung des Ram´s über 2933 Mghz, das passiert bei allen 11er Modellen außer beim überteuerten Spitzenmodell 11900 K und dies ist gerade im Bezug auf die Geschwindigkeit der iGPU zu vermeiden, da stark Ramtaktabhängig. Natürlich 2 gleiche Ramriegel, damit beide Speicherkanäle genutzt werden können
 

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
Der Unterschied zwischen 11400 und 11500 sind die 8 EU mehr
Okay, dann wäre der i5-11500 trotzdem mehr als eine Option. Wahrscheinlich auch die bessere Wahl gegenüber einem Ryzen 5 3600. Vor allem wenn ich warten wollen würde bis die Graka Preise sich normalisieren. Einzig was mich etwas stört ist, dass es derzeit wenig Kundenbewertungen gibt, da er recht neu ist.
Bzgl. Board würde ich lieber eines nehmen welches 4 RAM Steckplätze bietet. Kannst du hierzu ein bestimmtes empfehlen? Bzgl. der verschiedenen Chipsätze kenne ich mich leider nicht unbedingt aus bzw. muss ich mich erst einlesen.
Takthalbierung des Ram´s über 2933 Mghz

Blöde Frage dazu: D.h. RAMs über 2933 Mghz wären theoretisch besser (in allen anderen Fällen außer eben bei den 11er Modellen von Intel)? Merkt man den Unterschied zwischen einem bspw. 3200Mghz Riegel und 2933Mghz Riegel in der Praxis überhaupt?
 

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13

allel

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.296
Blöde Frage dazu: D.h. RAMs über 2933 Mghz wären theoretisch besser (in allen anderen Fällen außer eben bei den 11er Modellen von Intel)? Merkt man den Unterschied zwischen einem bspw. 3200Mghz Riegel und 2933Mghz Riegel in der Praxis überhaupt?
Erste Frage ja. Den Unterschied merkt man etwas in der CPU Performance aber insbesondere bei der iGPU, da deren Geschwindigkeit extrem an der Speicherbandbreite hängt. Noch wichtiger ist aber, das beide Speicherkanäle bestückt sind.
Beim Board nimmst Du dann einfach ein ATX mit B560iger Chipsatz statt ein mATX. Der 560iger ist ordentliche Mittelklasse, 510 ist Einsteiger ohne PCIe 4 und 590 ist Luxus.
 

Baki074

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2021
Beiträge
13
Hätte den PC dann folgenermaßen zusammengestellt. Die Preise sind vom italienischen Markt, da ich die Komponenten über IT kaufen werde.

Intel i5-11500 (203€)
AS Rock B560 Pro4 (120€)
Corsair Vengeance 2933 32GB (190€)
SSD M.2 PNY xlr8 500GB (70€)
SSD M.2 Kingston A2000 1TB (105€)
Arctic Freezer 34eSport (30€)
Kolink Stronghold (45€)
Netzteil welches ich bereits habe.

Gesamtpreis ca. 763€

Einzig beim RAM bin ich noch unsicher ob dieser passt bzw. ob ich einen anderen wählen sollte?

Zudem habe ich noch nicht genau das Problem verstanden wenn ich einen mit 3200Mhz nehmen würde. Bzgl. Takthalbierung, habe ich nirgends dazu etwas lesen können. Im Forum werden ja auch 3200Mhz Ram Riegel für B560 Mainboards und Intel Prozessor empfohlen.

SSD habe ich von Samsung auf PNY getauscht, da aktuell günstiger und ähnlich leistungsstark.

Was sagt ihr sonst zur Zusammensetzung? Könnte ich die Komponenten in dieser Konstellation bestellen?

Noch eine vorausblickende Frage: Welche Graka würde bei den oben genannten Komponenten passen? Hängt dann natürlich vom Preis ab (sobald die Preise fallen). Würde auch später nicht mehr als 200€ für eine GraKa ausgeben wollen. Mir geht es nur mal um die Idee von 2-3 Grafikkarten, damit ich den Preis dieser in der Zwischenzeit beobachten kann.
 

PeacemakerAT

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
408
Entweder 11400 oder gleich 11700, die Zwischenschritte mit etwas mehr Takt lohnen nicht wirklich.
 
Top