PC zerschossen?

[sauba]

Commander
Registriert
Jan. 2005
Beiträge
2.318
Grüßt euch!

Dank meiner Ungeduld habe ich jetzt ein - kleines - Problem mit meinem Desktop (siehe Signatur).
Gestern im Betrieb hat er angefangen zu spinnen (die optischen Laufwerke haben keine CDs mehr erkannt). Da ich diesen PC nur hin und wieder benutze (bin im Regelfall beim Studieren mit Notebook unterwegs, mein Desktop steht in meinem Heimatort und wird somit nur alle paar Wochenenden mal hochgefahren), und dann meist auch nicht sehr intensiv nutze, weiß ich nicht, seit wann dieser Fehler besteht.

Entnervt wollte ich ihn wieder herunterfahren, wofür er jedoch ewig gebraucht hat (10 Minuten +), und er war immer noch beim Bildschirm "Abmelden", also noch nicht einmal beim Herunterfahren selbst. Updates hat er keine eingespielt.

Da ich gesundheitlich im Moment angeschlagen bin und keine Lust mehr hatte, habe ich einfach die Steckdosenleiste benutzt um den PC im Bruchteil einer Sekunde abzuschalten.

Als ich ihn heute neustarten wollte, um zu sehen, was mit den optischen Laufwerken schief läuft, startete Windows nicht mehr - nach dem Windows-Bild bleibt der Bildschirm schwarz, sowohl im normalen, als auch im letzten als funktionerenden Modus und im abgesicherten Modus. Also dachte ich mir, Windows-Reparatur anlaufen lassen (dazu gibt es auch einen Thread). Nun aber zur eigentlichen Problematik:

Die Windows-DVD bootet auch nicht. Sie läd Daten, dann bleibt der Bildschirm einfach blau. Als ich kurz zuvor im BIOS die Bootreihenfolge geändert habe, hat sich auch das BIOS aufgehangen - etwas was ich noch NIE erlebt habe...

Jemand eine Ahnung was da über den Jordan gegangen sein könnte?

Gruß,
[sauba]
 
Vielleicht dein 5000+?

Wenn man deine Sig liest, hast Du ja immerhin 500 Mhz übertaktet.

Versuch mal CMOS clear und schau nach ob auch alle Lüfter anlaufen (CPU und Grake, sowie Netzteillüfter).

CU Endurance
 
Also ins Bios komme ich noch, ich könnte mal die Failsafe Settings laden.

Gruß,
[sauba]

Edit:

Mit den Failsafe Settings konnte ich die Windows DVD tatsächlich - zumindest im zweiten Anlauf - starten und die Reparatur läuft jetzt durch...

Edit 2:

...STRIKE! Ohne Besserung! Und weiter...

Edit 3:

OK, mittlerweile fährt er wieder hoch (nachdem ich ihn per Vista-DVD auf den Zustand von vorgestern zurückgebracht habe). Allerdings ist er nun quälend langsam, hat eine Bootzeit von knapp über 20 Minuten, die explorer.exe stürzt minütlich ab, die Internetverbindung wird nur sporadisch erkannt und sobald ich Windows Update starten will, hängt alles. Herunterfahren ist nicht möglich, er hängt ewig bei "Herunterfahren..." fest.

Was zur Hölle ist denn bitte mit dem System los? Glaubt ihr, da existiert noch iene Chance das ganze System zu retten? Am liebsten würde ich den ganzen Haufen ins Auto packen und in die Müllverbrennung fahren :grr:
 
Zuletzt bearbeitet:
Festplatte getestet? Defekte sektoren würden passen

Oder temperaturen viel zu hoch!? (throttling)
 
Also Überhitzungsprobleme kann ich definitiv ausschließen, die CPU-Temp liegt bei etwa 35° - 40° C. Temperaturen des Chipsatzes und der Grafikkarte in etwa im gleichen Bereich.

Festplatte ist ein guter Ansatzpunkt. Erstens ist es eine Seagate (kommen mir nie wieder ins Haus, davon hab ich genug), zweitens fällt mir bei der Festplatte seit Kurzem in unregelmäßigen Abständen ein lautes "Klackern" auf (kA wie man das Geräusch genauer beschreiben soll, ein hohes metallisches Klackern), vor allem beim Booten.
Da ist ja ein gewisses "Kratzen" normal, nun das jetzt eben dieses Klackern hinzukommt.

Wie kann ich die Festplatte denn auf defekte Sektoren testen? Ich dachte, Windows würde sich von alleine melden (SMART sei Dank)?

Gruß,
[sauba]
 
Nimm HDTune 2.55
dann einfach einen health test machen
dauert halt etwas. Dann weißt du sicher ob du defekte sektoren hast

nen klackern klingt nicht gut. Vll der motor fürden kopf defekt etc
 
Habe jetzt mal HD Tune 2.55 heruntergeladen und installiert. Ich vermute du meinst den Error Scan? Im Bereich Health sind 2 Werte gelb, ansonsten steht als Health-Status dort OK.

Lasse im Moment mal den Error Scan durchlaufen, der wird aber vermutlich noch seine Stunde benötigen. Dann seh ich weiter. Ich poste dann mal die Ergebnisse. :)

Gruß,
[sauba]

Edit:

Also der Test ist jetzt durchgelaufen, scheinbar kein defekter Sektor. Nach einem Windows-Update gestern bootet und startet er auch wieder, ist aber unendlich langsam. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende.
 

Anhänge

  • HDTune_Benchmark_ST3500320AS.png
    HDTune_Benchmark_ST3500320AS.png
    58,5 KB · Aufrufe: 98
  • HDTune_Error_Scan_ST3500320AS.png
    HDTune_Error_Scan_ST3500320AS.png
    49,1 KB · Aufrufe: 109
  • HDTune_Health_ST3500320AS.png
    HDTune_Health_ST3500320AS.png
    64 KB · Aufrufe: 115
Zuletzt bearbeitet:
Ich würd ja Windows einfach neu aufsetzen wenn es machbar ist. Aber um ehrlich zu sein vermute ich auch die Festplatte. Ich hatte so ein Problem mal bei einem Notebook, fing dann zum leise rattern an und das system fror ein, glücklicherweise beim Speichern bzw. kopieren einer Datei auf die Platte, konnte somit windows weiter normal starten, habe checkdisk laufen lassen und das hat leider keine defekten sektoren gefunden, was mich doch stutzig machte, denn sobald ich wieder etwas größeres speichern wollte das selbe, freeze und aus.

Also habe ich etwas recht radikales gemacht, habe damals noch mit Partition Magic einfach die Windows Partition die ich hatte gesplittet den hinteren Teil genommen und gekürzt, seitdem hatte der Laptop 6gb unformatierten Festplattenplatz brach liegen, aber die Probleme waren auch für immer ausgelöscht. War allerdings ne langwierige Angelegenheit, denn zuerst hatte ich dicke 20GB gelöscht und dann schrittweise neue partitionen gemacht und zusammengeführt. Das "lustige" war nämlich, dass sich partition magic auch aufgehangen hat, sobald es den defekten Bereich erreicht hatte, so konnte ich das eben dann auf 6gb eingrenzen.

Warum die defekten Sektoren nicht auffindbar waren, aber offensichtlich defekt waren kann ich mir zwar nicht erklären aber dank der Fummelei ging halt alles wieder ^^#



Wenn du es dir leisten kannst: Formatier die Platte komplett, aber nicht mit quickformat, dann solltest du eigentlich die defekten Sektoren markiert bekommen, somit wird da kein Programm mehr draufschreiben und es sollte nichtsmehr abstürzen, nur sind dann eben wirklich alle Daten weg ^^
 
Grüß Gott!

OK, ich glaub ich hab den ursprünglichen Fehler gefunden. Als ich den PC kurz ans Internet hing, wollte Windows online nach Fehlerkorrekturen suchen - etwas erstaunt darauf geklickt, und da sah ich, dass zu dem Zeitpunkt, als die Probleme anfingen, etwa 20 Fehler aufgelistet waren im Bezug auf ein offenbar fehlerhaft installiertes Windows Update. Mittlerweile ist die Geschwindigkeit auch wieder relativ normal, ich schätze, durch das Zurücksetzen hat sich das System erholt, und mit den neuen eingespielten Updates läuft es jetzt wieder.

Vertrauen tu ich der Festplatte dennoch keinen Millimeter, nichtmal einen Mikrometer. Erstens aufgrund der merkwürdigen Geräusche, zweitens wegen der Firmware-Sache, die Seagate damals abgezogen hat, und drittens wegen der beiden gelb markierten Werte.

Es weiß nicht zufällig jemand, für was die stehen? Laut Google haben aber einige User dieses Problem...

Naja, Hauptsache es läuft wieder.

Gruß,
[sauba]

EDIT:

So, gut 2 Stunden später wieder das gleiche Bild wie ganz zu Beginn - ewigst langsames Booten, akzeptiert keine optischen Datenträger (obwohl richtig verkabelt und im BIOS erkannt), sobald man auf den Windows-Button drückt schmiert die ganze Kiste ab.

RAM getestet und OK.
Festplatte mehrfach getetestet, scheinbar OK.
Grafikkarte (denk ich mal, mangels Bildfehler) OK.
Temperaturen und Spannungen OK.

Ich hab keinen Bock mehr. Ich glaube, ich trenne mich von dem großen PC und bleib beim Notebook. Zum Zocken komme ich aufgrund des Studiums eh nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben