Test PocketBook InkPad 3: Der große Reader lässt kaum Wünsche offen

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
tl;dr: Mit dem InkPad 3 verordnet PocketBook dem großen E-Book-Reader eine Frischzellenkur. Er setzt am hohen Niveau des Vorgängers an, löst aber höher auf, stellt schneller dar und filtert auf Wunsch auch Blaulicht heraus. Im Test lässt das Resultat nur bei der Wasserbeständigkeit Wünsche offen.

Zum Test: PocketBook InkPad 3: Der große Reader lässt kaum Wünsche offen
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
5.046
#3
Danke für den Test :)
Jetzt muss ich nur noch meine Freundin überreden meinen 840er Pocketbook zu nehmen ;)
Die etwas lahme Geschwindigkeit bei PDFs ist beim Vorgägner auf Dauer doch etwas gedultsstrapazierend.

Wie schauts mit der Laufzeit gegenüber dem Vorgänger aus? Merkt man einen Unterschied?
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#4
@v_ossi

Du kannst so viel wollen wie Du willst...^^

Bis es farbige Displays gibt wird es nach wie vor dauern - die sind noch lange nicht serienreif. Und dann wird das "Gemeckere" über den Preis losgehen - die meisten Nutzer brauchen/wollen keinen Farbreader, weil in den meisten Fällen immer normale Texte gelesen werden - da reicht ein Reader mit 6 - 8 Zoll vollokommen aus. Daher kleine Stückzahlen und dadurch hoher Preis. Zumal die Displays eh nicht in so hoher Anzahl gefertigt werden. An Preise wie bei den Tablets ist daher nicht mal zu denken...


@Scheitel
Kann ich leider nichts zu sagen, da ich das Gerät nur ein paar Tage hier, da lässt sich nicht viel darüber aussagen...
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.044
#6
@mischaef: Ist mir schon klar, nur ist mir ein reiner schwarz-weiß-Reader irgendwie zu wenig universell.

Wenn ich auf dem Reader meine Zeitung, Fachliteratur und auch Zeitschriften wie den Spiegel, GEO, etc. lesen könnte, wäre ich schon näher dran am papierlosen Leben. Mit einem Tablet ginge das zwar alles, aber dann ist die Laufzeit wieder... kritisch.

Und man wird ja wohl noch träumen dürfen XD
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#7
Ja, da bin ich dann doch ein wenig zu sehr Realist...^^
 

ro///M3o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
332
#8
...jetzt nochmal wasserdicht für den Urlaub und die Badewanne bitte. Vermutlich dann das Nächste. Das mit dem fehlendem Kopfhöreranschluss ist auch nicht toll aber noch zu verkraften.
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.845
#9
Klingt interessant, gerade weil für mich Wasser keine Rolle spielt.
Dennoch bin ich nach dem höchstwahrscheinlich nicht selbstverschuldeten Defekt meines Touch Lux 3 etwas skeptisch, warte lieber noch etwas ab und schaue was die Tests nach ein paar Monaten sagen.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
88
#10
Ist das Aufwecken aus dem Schlafmodus immer noch so lange wie beim Touch HD2?
Das war für mich der Hauptgrund gegen diesen und für einen Tolino.
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
540
#11
Bilde ich mir das nur aufgrund der Photos ein - oder hat das Format des Displays von 16:9 auf 4:3 gewechselt?

"Sieht schwanger aus" :-)
 
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.228
#14
Ich find es manchmal so schade, dass meine Leserattenzeit (damals wohl auch mangels Computer + Internet) nun lange vorbei ist. Vor 1990 hätt ich so ein Gerät brauchen können. :( Naja, dafür gibt es heutzutage andere schöne Sachen.
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
540
#16
Ich bin von meinem Sony das über den Bildschirm wischen um zu blättern gewohnt. Beherscht dieser hier das auch?
(Ich kann mir nichts vorstellen was intuitiver wäre und den Lesefluß weniger unterbricht)
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
566
#17
ICh hatte vor etwas mehr als einem Jahr das Pocketbook Inkpad 2 gekauft und bin recht zufrieden damit.

Einzig was mich ein wenig stört, ist das die Ausleuchtung der Hintergrundbeleuchtung nicht 100% gleichmäßig ist. (beim Inkpad 2) Die PDF Unterstützung ist auch damals schon top gewesen.

Die eInk Carta Displays sind natürlich ne Nummer besser (hatte schon der Kobo Aura One beweisen, der hat aber keine microSD Erweiterung und grotten schlechte PDF Unterstützung) und Carta Display das hätte ich mir eigentlich schon beim Inkpad 2 gewünscht.

Schade das dich nicht ein Jahr gewartet habe, das Inkpad 3 wäre das Optimum gewesen.

Allerdings werde ich mein Inkpad 2 jetzt nicht in Rente schicken, das muss erst mal so gehen.
Leider ist die Auswahl an 8" eInk Readern sehr dünn gesäht :(
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
725
#18
Wie schon beim letzten Test Anfang der Woche: Keine Nutzung in der Wanne bedeutet kein Tausch Geld gegen Hardware. Bei dem aufgerufenen Preis kann man IP67 oder IP68 einfach mal erwarten.:(
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#19
@ Hayda Ministral
Das geht mit jedem Reader, der über einen Touchscreen verfügt

@Weyoun
Wieso kann man das erwarten? Der Epos ist teuerer und hat keinen Kartenslot, ebenso wie der Aura One , der zwar gleich teuer war, aber hier nur noch schwer zu bekommen ist. Da muss man sich eben entscheiden: SD-Karte oder Wasserschutz. Ich finde es immer ein wenig befremdlich wenn manche meinen, dass man etwas für Preis X erwarten kann, nur weil sie selbst nicht bereit sind, mehr zu bezahlen - zumindest dann, wenn es Dinge sind, die noch lange nicht als Standard anzusehen sind.
 

MacMoff

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
30
#20
Hab es mir direkt als Nachfolger für meinen alten Touch Lux 3 bestellt. War mit dem Lux sehr zufrieden. Das Gerät ist unverwüstlich und wurde von mir schon des öfteren fallen gelassen. Meinen Lux bekommt meine Freundin und ich freue mich über bessere PDF Darstellung und schnelleres blättern :)
 
Top