News Polestar 2: OTA-Update erhöht Sicherheit mit Flottendaten

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.689
Polestar verbaut im rein elektrischen Polestar 2 nicht nur ein Infotainmentsystem mit Android, sondern nutzt das von Google für Fahrzeuge entwickelte Android Automotive OS als Betriebssystem für das gesamte Auto. OTA-Updates wie das aktuelle beeinflussen deshalb nicht nur Multimedia, sondern auch Sicherheit und Reichweite.

Zur News: Polestar 2: OTA-Update erhöht Sicherheit mit Flottendaten
 

Thaxll'ssillyia

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.057
Das Connected Safety Sicherheitssystem, wie Polestar das Feature nennt, greift dafür auf Informationen der Fahrzeugflotten von Polestar und Volvo zurück.
Schön dass das Feature eingebaut wurde, nur vielleicht sollten die Hersteller mal darüber nachdenken ein einheitlichen und gemeinsamen Standard dafür zu entwickeln (und dann auch zu nutzen), als dass jeder sein eigenes Süppchen kocht.
 

Twin_Four

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.627
Solange die Bremsen noch funktionieren...
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.689
Artikel-Update: ComputerBase hat vom Hersteller ein detailliertes Changelog erhalten, aus dem hervorgeht, dass das OTA-Update für den Polestar 2 die Versionsnummer P2108.3 trägt und das System von Android Automotive OS 9 auf Version 10 (Q) aktualisiert.

Versionshinweise zum Software-Update P2108.3:
  • Android 10 (Q)
  • Admin-Rechte für Fahrzeugprofile: erlaubt dem Profilbesitzer, einen Werksreset durchzuführen
  • Harman Kardon Premium-Audio: verbesserter Surround-Sound
  • Radio: FM/DAB-Verknüpfung für nahtloses Hörerlebnis (Hinweis: Radio-Favoriten werden gelöscht und müssen neu programmiert werden)
  • Visualisierung der Luftqualität (nur China)
  • Klima-Timer: Stabilitätsverbesserungen
  • 360-Kamera: Qualitäts- und Stabilitätsverbesserungen
  • Bluetooth: Telefon-Favoriten-Kontakte werden jetzt mit dem Fahrzeug synchronisiert; allgemeine Qualitäts- und Stabilitätsverbesserungen
  • Benutzerhandbuch: Qualitätsverbesserungen
  • Connected Safety (Europa, Nordamerika): Cloud-basierte Sicherheitsinformationen, die zwischen Polestar und Volvo Fahrzeugen ausgetauscht werden und die Fahrsicherheit erhöhen, indem sie andere Fahrer vor potenziellen Gefahren warnen
  • Reichweite: Verbesserungen
  • DC-Laden: schrittweise Geschwindigkeitsverbesserungen
  • AC-Laden: Stabilitätsverbesserungen
  • Sicherheitsrelevante Aktualisierung
 

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.691
Die Vorteile solcher Systeme werden ja blumig beworben, aber denkt man ebenso an die Nachteile einer zB zunehmenden Überwachung? Erstellung Fahrprofile etc pp?
 

derlorenz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.577
Solange der Startpreis von so einem Auto bei 55k€ beginnt, finde ich es einfach unbezahlbar. Technische Innovation (Hardware oder Software) hin oder her... Okay, hat natürlich nichts mit dem Thema zu tun ^^
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.447
Die Vorteile solcher Systeme werden ja blumig beworben, aber denkt man ebenso an die Nachteile einer zB zunehmenden Überwachung? Erstellung Fahrprofile etc pp?
Ja, ich wäre auch dafür, dass man jederzeit ein Opt-Out anklicken kann. Dann funktionierten bestimmte Dienste nicht mehr (ganz), aber man hat dann zum eigenen Datenschutz beigetragen.
Ich finde, da müssend Bundesverkehrsministerium und -Justizministerium noch einmal ran und diese Option verpflichtend machen.
 

haiopai

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
719
Die Vorteile solcher Systeme werden ja blumig beworben, aber denkt man ebenso an die Nachteile einer zB zunehmenden Überwachung? Erstellung Fahrprofile etc pp?
Man kann, keiner Muss.
Du kannst dir ja auch ein ganz normales Auto kaufen, muss ja keins mit Android sein. wenn du aber eins möchtest, musst du damit auch leben, dass solche profile angelegt werden. es soll ja schließlich auch verbessert werden.

Meine Privaten daten liegen zuhause, offline, und Online Banking werden auch nur zuhause am rechner gemacht.
der rest ist mir egal, ob jemand weiß, wann ich wo wann wie war. hab nix zu verbergen.
 

haiopai

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
719
Warum muss ich das? Ein Abschalt-Knopf genügt. Und was ist, wenn es nur noch solche Autos gibt?
Weil nur so die Systeme funktionieren, z.b die Stauwarnung über google maps, funktioniert nur so genau, weil registriert wird welche Handys, GPS oder sonst was sich in diesem abschnitt bewegen, und mit welcher geschwindigkeit. wenn das jetzt jeder abschaltet nutzt dir so ein auto nichts mehr.
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.906
Und was ist, wenn es nur noch solche Autos gibt?

Falls bei den benötigten aber oft über das Ziel hinaus schießenden Umweltschützern nicht irgend ein Größenwahn ausbricht, wird es zu keinem Zeitpunkt jemals nur solche Autos geben.

Es sei denn, Oldtimer werden irgend wann verboten und man muss sie beim Staat abgeben.

Bei Neuwagen ist der Trend jedoch deutlich erkennbar und hier wird wohl kein "back to the roots" KfZ mehr auf den Markt kommen.

@nlr

Nach einer knappen halben Stunde schon die Antwort von Volvo? Oder hattest du schon vor geraumer Zeit angefragt?

So oder so wieder mal ein schönes Beispiel, wie groß eure Reichweite mittlerweile ist.

Noch vor 10 Jahren hätte bei Volvo der Marketingheini nur gedacht: "CB wer?" :heilig:

mfg
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.447

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
31.699

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.906
Und was, wenn in (naher) Zukunft keine Autos mehr ohne Schnüffellei rauskommen?

Welches Handy, BS, welche Social Media Plattform oder welche Bank kommt ohne Schnüffelei aus?

Das ist Teil des Geschäftsprinzips und die Nutzer müssen nun einmal damit leben.

Ein 30er Jahre Ford aus dem letzten Jahrtausend funktioniert doch super. Die User WOLLEN das neue Zeug und kaufen es FREIWILLIG.

mfg
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.930
Weil nur so die Systeme funktionieren, z.b die Stauwarnung über google maps, funktioniert nur so genau, weil registriert wird welche Handys, GPS oder sonst was sich in diesem abschnitt bewegen, und mit welcher geschwindigkeit. wenn das jetzt jeder abschaltet nutzt dir so ein auto nichts mehr.
Die Staumeldung bei TomTom benutzt anonymisierte Bewegungs-Daten aller 40 Mio. Vodafone-Mobilfunkkunden in Deutschland. Im Gegensatz zum gläsernen Autokunden können hier aber keine Rückschlüsse zu bestimmten Kunden gezogen werden! Es geht also auch anders...
 

Zoba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
329
Ja, ich wäre auch dafür, dass man jederzeit ein Opt-Out anklicken kann. [...]
Ich bin dafür, dass es ein Opt-In sein muss und das anklicken der Option mindestens 5 mal schwerer (sprich 5x mehr klicks) sein muss als die Option abzuwählen. Ach ja, und die ignorieren-Taste muss eine farblich vorgegebene Form mit mindest Kontrast haben und die anwählen-Taste muss grau sein. Das gleiche bitte auch bei Cookies - wie viele Spießruten man manchmal durchlaufen muss, um seine Privatssphäre zu erhalten geht ja auf keine Kuhhaut.
 

haiopai

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
719

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.447
Top