News Quantencomputer: Der erste 72-Qubit-Chip kommt von Google

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.104
#21
Aber man könnte ja einen Vertrag mit Linde über die Lieferung von flüssig Helium machen.:D
der traum eines jeden extreme overclockers :D
aber ich könnte mir vorstellen, dass man das temperaturproblem der quantencomputer lösen kann und möglichkeiten findet, diesen bei zimmertemperatur zu betreiben. sicher nicht mit dem heutigen ansatz, aber wir stecken ja noch in den ganz frühen kinderschuhen damit.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.434
#22
Viel Wind um Nix ist es auf jeden Fall nicht.

Mit Quantencomputer können Probleme gelöst werden, die für den klassischen Computer unmöglich ist sie zu berechnen.

In der Medizin können z.B. DNA, Zellen oder Teile des Gehirns simuliert werden, um Medikamente oder Therapien für Krankheiten zu entwickeln.

In der Physik können z.B. Atome oder Moleküle simuliert werden, um beispielweiße die Kernfusion in der Sonne zu verstehen und womöglich dazu führen, dass funktionierende Fusionsgeneratoren gebaut werden können und uns saubere Energie erzeugen.

Die Möglichkeiten sind endlos wo Q-PCs sinnvoll eingesetzt werden können und sogar Ressourcen sparen.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.783
#23
Ich hab von sowas absolut keine Ahnung, aber kann man die Rechenleistung mit einer normalen CPU vergleichen, zBsp einen Ryzen 7? Ist die Leistung viel höher oder gar niedriger?
Hier ist ein Vergleich, kannst ja mal versuchen abzuschätzen, vom "fünf Qubits - Quantencomputer" zu einem klassischen Supercomputer runtern auf den PC.
https://www.weltderphysik.de/gebiet/technik/news/2017/der-rest-ist-ingenieursarbeit/

Aber einen Quantencomputer als PC für Spiele kannst du dir vermutlich abschminken :D .
Die nächsten Generation wird den Q-Computer vielleicht haben und das vermutlich nur für spezielle Aufgaben:
... An den Möglichkeiten von Quantencomputern sind die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen interessiert. So wollen Forscher mit den neuen Rechnern beispielsweise komplexe Mehrteilchensysteme wie Elektronen in einem Festkörper oder die Überlagerung von Magnetfeldern simulieren. Internetkonzerne wie Google hoffen auf effizientere Verfahren, um Datenbanken zu durchsuchen. Und Geheimdienste spekulieren darauf, hohe Zahlen in Primzahlen zu zerlegen und so bisher sichere Verschlüsselungsverfahren zu knacken. „Es liegt am Nutzer, was er daraus macht – beim klassischen Computer wie auch beim quantenmechanischen“, sagt Thomas Monz. Doch bis Quantencomputer effektiv die Probleme lösen können, mit denen herkömmliche Rechner heute überfordert sind, muss technisch noch einiges passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahmbor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
107
#25
@tween80

Suchmaschine?

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantencomputer

Und nein, Quantencomputer sind nicht die Lösung für alles und neuere Forschungen zeigen, dass es nur bestimmte Anwendungsfälle gibt, in denen sie schneller sein können als "klassische" Rechner.
NOCH. Wer hätte damals bei den ersten richtigen Rechnern wie den Eniac oder UNIVAC gedacht das sie sich irgendwann zu den heutigen PCs entwickeln.
Was in 40-50 Jahren mit Quantencomputern gemacht wird, können wir jetzt noch nicht sagen.

Stell dir mal vor, man hätte damals Lilienthal erzählt das durch sein Gleitflugzeug es irgendwann mal Flugzeuge mit Überschallgeschwindigkeit oder Personenlangstreckenflüge.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.783
#27
Eins ist mir aber nicht ganz klar, vielleicht hat ja einer einen Anstoß.
Wenn Q-Computer einmal Probleme lösen können sollen, mit denen ein klassischer Computer zurzeit völlig überfordert ist,
dann müssten erst einmal Algorithmen für den Q-Computer geschrieben werden (für NP-Probleme).
Wenn es aber Algorithmen gibt/geben wird, dann ist der Q-Computer einfach nur ein schneller klassischer Computer, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.104
#28
es ist eine ganz andere mathematik wenn man so will. es gibt ja auch gpu-computing und trotzdem macht die grafikkarte die cpu nicht obsolet. und die beiden sind technisch miteinander eng verwandt.

ich versuchs mal bildlich dazustellen. erst wurde das schiff erfunden, viel später das raumschiff. ein raumschiff kann wie ein schiff zum reisen und transportieren genutzt werden. aber weder kann ein schiff zum mond fliegen, noch ein raumschiff auf dem wasser schwimmen. raumschiffe werden daher nie schiffe ersetzen, weil es einfach etwas vollkommen anderes ist.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.434
#29
Heutigen Rechnern ist es doch unmöglich NP-Probleme zu lösen oder? Das würde ja heißen, sie sind nicht nur damit überfordert, sondern einfach komplett unfähig. Der Quantencomputer wäre dann auch eine Rechenmaschine, aber eine andere.

EDIT: Oh, jetzt hat engine es gelöscht :D
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.783
#30
Primär gehts ja um die Geschwindigkeit.
Ein Q-Computer errechnet eine Lösung in Tagen, wofür ein klassischer Jahrzehnte benötigen würde (nur als Beispiel).
Vielleicht mache ich mir unnötig falsche Gedanken.

Nee, doch nicht gelöscht, aber ungenau formuliert, #27 steht wieder da :D .
"komplett unfähig" ist schon der richtige Gedankenanstoß jetzt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.104
#31
das versuchen wir dir ja klarzumachen: die geschwindigkeit ist nicht vergleichbar, da wir von unterschiedlicher mathematik sprechen. auf dem gebiet des jeweils anderen sind die technologien so nützlich wie ein analoger rechenschieber ;)
ein quantencomputer könnte selbst mit ner mio qbit kein crysis flüssig darstellen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

amorosa

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.517
#33
Interessant wie viele hoffen, das ein Quantenchipsatz irgendwann mal die normale CPU ablöst.
Evtl. kommen wir aber mal in den Genuss einer CPU, die als CO-Prozessor zum boosten eine QuantenCPU nutzt ?
Das wäre doch mal was :D
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.479
#34
@k0ntr

Der Artikel auf Wikipedia ist gut genug.

Zitat von Ahmbor:
NOCH. Wer hätte damals bei den ersten richtigen Rechnern wie den Eniac oder UNIVAC gedacht das sie sich irgendwann zu den heutigen PCs entwickeln.
Was in 40-50 Jahren mit Quantencomputern gemacht wird, können wir jetzt noch nicht sagen.

Stell dir mal vor, man hätte damals Lilienthal erzählt das durch sein Gleitflugzeug es irgendwann mal Flugzeuge mit Überschallgeschwindigkeit oder Personenlangstreckenflüge.
Ja, stell dir mal vor... ich kann dir ebenso viele Beispiele nennen, in denen jemand gesagt hat, dass etwas niemals funktionieren wird und er hat damit bis heute recht behalten. Ich finde solche Vergleiche sinnlos.

Es ist richtig, wir können nicht sagen, was in 50-60 Jahren mit Quantencomputern gemacht wird, aber insofern diese Maschinen auf der gleichen theoretischen Grundlage fußen wie heute... und insofern sich am mathematischen Modell, welches den Berechnungen zugrunde liegt, nichts ändert - kann man dir sehr wohl sagen, was nicht möglich ist bzw. was problematisch ist.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.434
#35
Als es damals mit den Computern angefangen hat, da waren sich die Leute auch noch nicht im klaren welche Möglichkeiten diese Computer haben oder wo die Reise hingeht.

Der Q-PC ist so komplett anders als ein klassischer PC und noch relativ am Anfang seiner Entwicklung.
Ich denke wir müssen auch hier erst einmal herausfinden müssen welche Möglichkeiten darin steckt.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.434
#36

feidl74

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
625
#37
Hi,

@feidl74

die Erklärung von fundamentalen Vorgängen ist Ressourcenverschwendung? Interessante und völlig verdrehte Auffassung. Du nutzt deinen PC und sämtliche Rechenleistung zum Glück immer zu 100% produktiv!:rolleyes:

Offensichtlich ist dir nicht klar, wozu man solche Rechner benutzen kann. Traurig, dass Leute ihre Meinung heutzutage schon herausposaunen, bevor sie sich überhaupt bilden konnte.

VG,
Mad
na wenn du das sagst. was ist denn fundamental? das die erde in 5 milliarden jahren eh nicht mehr da ist? oder das der mensch weit vorher aussterben wird? oder das es wohl im universum multidimensionale Parallelwelten gibt? wie gesagt, all das geht auch ohne qubitrechner und funktioniert durch die erklärungssucht der menschen und deren gehirn;).
d-wave war einer der ersten angeblichen 16 qubitcomputer, der ist angetreten gegen normale cpus mit optimierten, normalen, algorythmus und das ergebniss war, kein geschwindigkeitsvorteil beim quantenrechner. und die aufgaben waren klassische optimierungsaufgaben, bei der ja der quantenrechner so toll sein sollte. ergebniss, der quantenrechner war nicht schneller:D

btw es gäbe wohl atm 2 praxisrelevante aufgaben für nen quantenrechner die wären:Das Knacken von gängigen Verschlüsselungsverfahren wie dem RSA-Code sowie die schnelle Suche in ungeordneten Datenbanken. sehr fundamental, das ganze, für wohl Geheimdienste.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
791
#39
Hi,

@feidl74

die Erklärung von fundamentalen Vorgängen ist Ressourcenverschwendung? Interessante und völlig verdrehte Auffassung. Du nutzt deinen PC und sämtliche Rechenleistung zum Glück immer zu 100% produktiv!:rolleyes:
Lass ihn. Ist momentan bei einigen Menschen wieder "in" Technik zu verteufeln, wo man doch besser die Deutsche Sprache ins Grundgesetz als nonplusultra setzen sollte - und andere enorm wichtige Dinge ^^

Gut, man kann es verteufeln. Weil man ja weiß - erahnen kann, dass die Schlauen nur dafür sorgen werden, dass die Reichen einen anderen Planeten bevölkern dürfen und der Rest der dann 20 Milliarden Menschen zusehen muss, wie sie klarkommen :D
 
Top