News Quartalszahlen: Seagate trotz sinkender HDD-Nachfrage mit Gewinn

slashchat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.924
meine lieben western digital fesplatten sind mir lieber seit je her, beeindruckend das seagate mit hd mehr umsatz und gewinn macht wie western digital mit ssd und hdds..
 

druckluft

Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.633
Weil ja hier schon wieder von 16 und 18TB gesprochen wird: Ich frage mich wann endlich die vor Monaten vorgestellte Exos 14TB im Handel verfügbar ist.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.125
@slashchat Western Digital macht schon noch mehr Umsatz mit beidem zusammen. War vielleicht etwas missverständlich, daher die Passage ergänzt:

Denn von den insgesamt 2,313 Milliarden US-Dollar Umsatz bei Seagate entfallen nur 189 Millionen US-Dollar nicht auf die HDD-Sparte. Western Digital hat im gleichen Zeitraum 3,674 Milliarden US-Dollar umgesetzt, wovon 1,610 Milliarden auf Flash-Produkte entfallen.
 
C

cat_helicopter

Gast
Nutze keine HDD's mehr aber Seagate war mir immer lieber als WD. Gefühlt einfach zuverlässiger. Ich habe noch im Keller eine alte HDD mit irgendwas um die 20 GB...und selbst die läuft noch und ist sicher schon 15 oder mehr Jahre alt.
 

huluhulu

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
123
ein nas @ raid 5 mit ssd bestücken wird doch deutlich teurer.
12TB brutto @ 3 x 4TB HD = 300€
mit SSD wären das etwa 1500€

also etwa 5 mal so teuer.
 

Transistor 22

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
794
Schade das SSHDs nicht weiterentwickelt wurden. Eine 2/4 TB HDD mit 128/250/500 GB 3D Nand wären meiner Meinung nach eine gute Kombination gewesen. HDDs sterben im Privatbereich langsam aus. Seagate SSDs sind Preislich auch nicht attraktiv, Seagate sollte sich langsam Mal etwas einfallen lassen.
 

injemato

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.859
@Seagate
vielen Dank für die bisherigen vielen Jahre der Datenaufbewahrung. Weitere viele Jahre werden hoffentlich folgen.

Grüsse
 

RYZ3N

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.871
meine lieben western digital fesplatten sind mir lieber seit je her, beeindruckend das seagate mit hd mehr umsatz und gewinn macht wie western digital mit ssd und hdds..
Da tickt doch jeder schlussendlich anders.

Ich weiß WD Festplatten und die Reds im speziellen sehr zu schätzen, dennoch verbaue ich von Jahr zu Jahr mehr Seagate HDDs, auch wenn mein eigener PC SSD only ist.

Mittlerweile hat Seagate für jeden Anwendungsbereich die richtige HDD, sehr gute Preise und ich hatte nicht einen einzigen Ausfall.

Dennoch, frag hier 10 Leute und du bekommst 20 Meinungen. Über kaum ein Bauteil lässt sich so gut streiten wie über HDDs.

Es ist ganz einfach eine Vertrauensfrage.

Ich kann die Gewinne von Seagate voll und ganz nachvollziehen.

Bin gespannt wann Seagate mit SSD Samsung Konkurenz macht.
In dem Bereich sind sie eine große Enttäuschung, allerdings gilt für mich, nur SSDs von NAND Produzenten kaufen, ausschließlich mit DRAM.

Samsung, Crucial [Micron], Intel, sonst nichts.
 

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.801
Da tickt doch jeder schlussendlich anders.

Ich weiß WD Festplatten und die Reds im speziellen sehr zu schätzen, dennoch verbaue ich von Jahr zu Jahr mehr Seagate HDDs, auch wenn mein eigener PC SSD only ist.

Mittlerweile hat Seagate für jeden Anwendungsbereich die richtige HDD, sehr gute Preise und ich hatte nicht einen einzigen Ausfall.
So geht es mir auch. Ich hab da absolut keinen Marken-Fetisch. Ich würde auch Toshiba nehmen, wenn es vom P/L-Verhälntis passen würde.

Im NAS laufen WD Red, als Backup-Platten habe ich WD Green und Seagate (Archive plus white Label), und im PC sitzen neben einer Samsung SSD Notebook-HDDs von Seagate aus externen Laufwerken (Expansion portable). Letzteres war eine rein praktische Entscheidung, da externe Laufwerke deutlich billiger sind als die dort verbauten 2,5"-HDDs (ein typischer "Markt"-Schwachsinn) solo, und Seagate dort immer noch SATA-Hardware verbaut, während WD inzwischen den USB-Anschluß direkt an der Platine hat.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.369
WD mit Verlust und Seagate mit Gewinn...steuern wir vom Oligopol auf ein Monopol zu?

Wer weiß. Da SSDs auch mit hohen Kapazitäten immer größere Konkurrenz für HDDs werden, wäre ein HDD-Monopol sogar noch vertretbar, denn im Flash-Bereich gibt es noch genug Wettbewerber...wobei die NAND-Produzenten ja im wesentlichen auch nur Hynix, Micron, Samsung, Intel und Toshiba/SanDisk(WD) sind, bestimmt noch ein paar kleinere die ich vergessen habe. Aber ich kann mir vorstellen dass weitere Käufe oder Joint Ventures (wie bei Toshiba) die Auswahl schmälern.

Eigentlich setzen die Festplattenhersteller mit der Nutzung von Flash als zusätzliches Standbein aufs richtige Pferd, umso verwirrter bin ich dass gerade dieses Segment WD aktuell etwas das Genick bricht.

An mir kann es nicht liegen, ich habe letzten Monat ne 1TB WD Blue 3D SSD und ne externe 4TB WD Elements 2,5" HDD gekauft :D

Meine letzte Seagate ist hingegen von 2004.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.849
Schade das SSHDs nicht weiterentwickelt wurden. Eine 2/4 TB HDD mit 128/250/500 GB 3D Nand wären meiner Meinung nach eine gute Kombination gewesen. HDDs sterben im Privatbereich langsam aus. Seagate SSDs sind Preislich auch nicht attraktiv, Seagate sollte sich langsam Mal etwas einfallen lassen.
Ich denke das konnte nicht funktionieren.

Bei Synology NAS Foren gibt es Meldungen frustrierter Nutzer deren teure NVME SSDs binnen Monaten kaputtgeschrieben wurden. Offenbar wurde die garantierte TBW erreicht und Synology hat womöglich übervorsichtigerweise die SSD als nicht weiter nutzbar markiert.

Letztendlich kann der Nutzer selbst am besten mit verschiedenen Characteristiken von Massenspeicher umgehen.
Zu teuer? Da kommt nur wenig davon rein. Zu langsam? Daten wo die Geschwindigkeit keine Rolle spielt. Kann kaputtgeschrieben werden? Versuchen wir es mal mit eher statischen Daten. Etc...

Einer SSHD bleibt nur eine doch relativ einfache LRU. "Letzte genutzte Daten."

Dann muss noch versucht werden beide in der Lebensdauer anzugleichen. Die Flashspeicher sollen mindestens genauso lange halten wie HDD?

Letztendlich wird es aber der Preisverfall gewesen sein. Wozu so viel Forschungsarbeit reinstecken wo doch abzusehen ist, dass das nur eine Übergangslösung ist?
 

huluhulu

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
123
kommt bei platten und SSD nicht auf den hersteller an, sondern auf die serie, das modell.
WD hatte genauso wie seagate paar krücken mit überdurchschnittlicher ausfallsquote (4-5%) innerhalb des garantiezeitraums.
persönliche erfahrungen sind irrelevant. man sollte sich da an statistiken von datenzentren halten, die tausende platten betreiben. google setzt u.a. auf ganz normale consumer platten.

Einer SSHD bleibt nur eine doch relativ einfache LRU. "Letzte genutzte Daten."
die SSHD arbeitet anders. große sequentiell gelesene daten wandern NIE in den SSD cache.
der algo ist durchdacht. im cache befinden sich tausende von kleinen files die aktuell frequentiert sind.

die SSHD liest sequentielle daten von scheibe mit ~140 mb/s.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bob.Dig

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
943
Mich nervt auch nach wie vor der abgesprochene Preis von 25 EUR/TB und das seit wievielen Jahren schon?
Da hilft nur Diät halten!
 

Doctor Strange

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.659
Top