Raid 5 Paritätsplatte identisch?

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Hi,
ich habe vor zu meiner 2TB Western Digital Platte noch eine weitere identische Platte zu kaufen, damit ich daraus ein Raid 1 machen kann um die Ausfallsicherheit der Festplatte zu erhöhen.
Jetzt fing ein Bekannter damit an, es wäre besser 2 Platten dazu zu kaufen und Raid 5 zu machen, weil dadurch die nutzbare Kapazität größer wird.
Raid 5 ist sind ja geteilte Daten, ähnlich wie Raid 0, nur ist auf einer weiteren Platte die Paritätsbits zu den Informationen abgelegt, sodass man bei einem Ausfall einer Platte die Daten wiederherstellen kann.
Meine Frage ist jetzt ganz kurz, muß die Festplatte für die Paritätsbits dieselbe Größe wie die Datenplatten haben?
Also könnte ich auch 2 3TB Platten kaufen und im Raid Controller (der Onboard Chip vom Gigabyte Z77D3H Board) die kleine 2TB Platte als Paritätsplatte festlegen? Würde somit für etwa 240€ 6TB gut machen und eine erhöhte Ausfallsicherheit haben.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.089
Ist wie bei allen Raid-Modi, der kleinste gemeinsame Nenner wird benutzt, Du kannst zusammenhängen was Du lustig bist. Macht nicht immer Sinn, ist aber so.

Raid0 mit 40GB und 4TB funktioniert genau so wie Raid5 mit 40, 80, 120, 250, 300GB .... Wird spätestens dann interessant wenn Dir eine Platte abkackt.

Bei einem Raid5 aus 2x3TB und 1x2TB bestimmt die 2TB-Platte die größe vom Array, der ist dann nämlich 4TB und nicht die erhofften 6TB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlumpfbert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
342
Eieiei, bevor ich hier mit Erklärungen anfange, lies dir bei Wikipedia mal die verschiedenen Raid Level durch.
Die Paritätsinfos sind übrigens nicht auf einer Platte, sondern verteilt über alle, oder wie sollte das sonst bei einem Raid 5 gehen, das über 4 Platten geht?
 

Excavated

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.746
Ein RAID 5 wird mit mindestens 3 identisch großen Platten aufgebaut, bzw, wenn du eine kleine Platte verwendest werden die größeren Platten in ihrer verwendbaren Größe auf das Niveau der kleinsten platte runtergestuft.

Du brauchst also 3 identisch große Platten, um auf einen nutzbare kapazität von dann 6GB zu kommen (Kapazität = n-1, n = Anzahl der Platten)

Die Daten bei einem RAID 5 liegen über alle Platten verteilt, es gibt nicht "eine" Platte, die die paritäten speichert, sondern du musst es die so vorstellen:

Auf Platte 1 liegen ein Teil Daten und die Pparitätsdaten von Platte 3, auf Platte 2 ein weiterer Teil Daten und die Parität von HDD 1, auf HDD3 Daten + Parität von HDD2...
 
Zuletzt bearbeitet:

tino2013

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
90
du solltest bedenken, daß du bei Kontrollerdefekten oft garnichts mehr restaurieren kannst,
wenn du nicht genau denselben (Controllerchip) wieder bekommst
- Raid ersetzt kein Backup
-also biller und besser, regelmäßig auf externe Platte sichern und diese zumindest in einem andern Raum lagern
 

Moranaga

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
101
@Excavated: Man braucht nicht zwingend identisch große Platten für ein RAID 5. Es ist allerdings sinnvoller, gleiche Größen zu verwenden. Die Erklärung dazu hat HisN schon geliefert.

@SavageSkull: Der Unterschied zwischen RAID 1 und 5 liegt unter anderem in der Komplexität des Aufbaus. RAID 1 ist einfacher, eine reine Datenspiegelung. Fällt eine der Platten aus, lassen sich die Daten der anderen weiter nutzen.

RAID 5 liefert im Verhältnis zur Festplattenanzahl zwar mehr Nutzkapazität, bringt andererseits aber höheren Aufwand für die Berechnung der Paritätsdaten mit sich (CPU- oder Controller-Leistung) und ist im Fehlerfall nicht ganz problemlos.

Wenn du noch keine Erfahrung mit RAID-Aufbauten hast, würde ich dir zu einem RAID 1 und regelmäßigen Datensicherungen auf einem separaten Medium raten.
 
Zuletzt bearbeitet: (s/${signature}//)

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Auf Platte 1 liegen ein Teil Daten und die Pparitätsdaten von Platte 3, auf Platte 2 ein weiterer Teil Daten und die Parität von HDD 1, auf HDD3 Daten + Parität von HDD2...
Danke, das reicht mir als Erklärung

du solltest bedenken, daß du bei Kontrollerdefekten oft garnichts mehr restaurieren kannst,
wenn du nicht genau denselben (Controllerchip) wieder bekommst
- Raid ersetzt kein Backup
-also biller und besser, regelmäßig auf externe Platte sichern und diese zumindest in einem andern Raum lagern
Ist zwar nett, dass du darauf nochmal hinweist, aber mir ist der Unterschied zwischen Redundanz der Hardware und Redundanz der Software geläufig.
und diese zumindest in einem andern Raum lagern
Am besten nach Fort Knox ausfliegen, sry aber bei solchen Ausführungen sehe ich immer wieder deutliche Übertreibungen. Hier geht es um ein meine persönlichen privaten Dateien, die sind derzeit nur wegen der Musiksammlung überhaupt auf 400GB angewachsen. Ebenso ist der Verlust kein Beinbruch. Hier geht es nur darum Wahrscheinlichkeiten zu verbessern.

Controllerdefekt wäre da schon auch nur das Problem, sobald das Mainboard nicht mehr verfügbar ist und das ist bei der üblichen Nutzungsdauer auch eher unwahrscheinlich.
Diesbezüglich aber nochmal eine Frage zu Raid 1:
Sind die Platten unabhängig voneinander/vom Controller, sprich kann ich einfach so eine der beiden Platten rausnehmen und an einen anderen PC direkt anschließen und die Daten sind verfügbar?
Wie läuft denn die Restaurierung der Daten beim Ausfall im Raid 5 System ab?

So wie ich das sehe, wird es wohl so werden, dass ich erstmal nur eine 2TB Platte nachkaufe und Raid 1 betreibe und mir Raid 5 aufhebe, wenn die Daten nicht mehr reichen.
 

Moranaga

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
101
Am besten nach Fort Knox ausfliegen, sry aber bei solchen Ausführungen sehe ich immer wieder deutliche Übertreibungen. Hier geht es um ein meine persönlichen privaten Dateien, die sind derzeit nur wegen der Musiksammlung überhaupt auf 400GB angewachsen. Ebenso ist der Verlust kein Beinbruch. Hier geht es nur darum Wahrscheinlichkeiten zu verbessern.
Ist natürlich immer die eigene Entscheidung. - Mir zum Beispiel sind gerade die persönlichen, privaten Dateien besonders wertvoll. Insbesondere die mit hohem Aufwand zusammengestellte und getaggte/organisierte Musiksammlung stellt eine Investition an Lebenszeit dar, die ich nicht durch - auf mich bezogen - vermeidbare Nachlässigkeit verlieren möchte. Oder eigene Korrespondenz, Dokumente, Literatur, Fotos, die selbstkomponierte Musik, Quellkode, und, und und. "Wert" kann einen solch hohen ideellen Maßstab annehmen, dass der Aufwand, ein Backup in einem anderen Brandabschnitt zu lagern, dagegen gering erscheint.

Diesbezüglich aber nochmal eine Frage zu Raid 1:
Sind die Platten unabhängig voneinander/vom Controller, sprich kann ich einfach so eine der beiden Platten rausnehmen und an einen anderen PC direkt anschließen und die Daten sind verfügbar?
Ja. Weil die Daten von der Primär- auf die Sekundärplatte gespiegelt werden, ist deren Datenbestand identisch. Trotzdem sollte man das vorher testen und entsprechende "Feuerwehrübungen" durchführen, bevor man dem Array Nutzdaten anvertraut.

Wie läuft denn die Restaurierung der Daten beim Ausfall im Raid 5 System ab?
Man ersetzt die defekte Platte und stößt ein Rebuild des Array an. Darauf werden aus den (Paritäts-)Daten der verbliebenen Platten die fehlenden Bestandteile rekonstruiert. Das dauert aber erstens ziemlich lange, und zweitens werden alle Platten während des Rebuilds stark belastet. Bei schon länger laufenden Arrays kann es dadurch im schlimmsten Fall passieren, dass eine weitere Platte plötzlich ausfällt. Dann ist das Array kaputt. Im professionellen Bereich setzt man deshalb öfter Formen von RAID 6 ein (doppelte Parität, es kann den Ausfall von bis zu zwei Platten verkraften).

So wie ich das sehe, wird es wohl so werden, dass ich erstmal nur eine 2TB Platte nachkaufe und Raid 1 betreibe und mir Raid 5 aufhebe, wenn die Daten nicht mehr reichen.
Das halte ich für vernünftig. Auch deshalb, weil es der deutlich einfachere Aufbau ist. Das bedeutet im Fehlerfall weniger Aufwand, kürzere Rebuild-Zeit und darum insgesamt weniger Stress. - Übrigens könnte man ein RAID 1 auch auf ein RAID 10 erweitern.

(Für RAID 5 würde ich einen dedizierten Controller mit BBU auf einem Host mit ECC-RAM einsetzen. Aber mir sind, wie gesagt, meine persönlichen Daten eben besonders wichtig.)
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Man ersetzt die defekte Platte und stößt ein Rebuild des Array an. Darauf werden aus den (Paritäts-)Daten der verbliebenen Platten die fehlenden Bestandteile rekonstruiert. Das dauert aber erstens ziemlich lange, und zweitens werden alle Platten während des Rebuilds stark belastet. Bei schon länger laufenden Arrays kann es dadurch im schlimmsten Fall passieren, dass eine weitere Platte plötzlich ausfällt. Dann ist das Array kaputt. Im professionellen Bereich setzt man deshalb öfter Formen von RAID 6 ein (doppelte Parität, es kann den Ausfall von bis zu zwei Platten verkraften).
Die Frage zielte eher darauf ab, dass man in das OS des Controllers gehen muß und das dann händisch anstoßen muß? Spielt das eine Rolle, welche Festplatte an welchem Port hängt, sollte man das auf der Festplatte vermerken (zum Beispiel PostIt mit Port 1 aufkleben)?

Raid 10 ist dann aber noch eine Festplatte mehr, da ist ja der Witz von mehr Kapazität im Verhältnis zu den Ausgaben wieder fragwürdig. In so einem Fall, also wenn der Speicherplatz in Zukunft nicht mehr reicht macht es wohl mehr Sinn, statt zwei neuer Platten, das Raid 1 beizubehalten und lieber 2 neue größere Platten zu kaufen und die alten dann wieder zu verkaufen. Was auch den Vorteil hat, dass man nicht hinter alten Festplattenmodellen her rennen muß und man neue Festplatten mit entsprechend frischer Lebenszeit zu nutzen.

Mein Leben ist für meinen Geschmack schon viel zu sehr an den PC verknüpft, aber derart, dass ich einen riesen Aufwand betreiben muß um ein paar Daten zu sichern, soweit bin ich glücklicherweise noch nicht (verkommen). Irgendwo muß man auch mal mit dem virtuellen Leben einen Schlußstrich ziehen können.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.089
Hängt von Deinem Controller ab.
Alle Controller speichern die Raid-Informationen (Geometrie, Laufwerksnummer) auf den Platten ab. Deshalb kann man die wild wechseln. Wenn Du also Blind weißt welche Platte Nummer 5 ist, wenn das Raid abgeflogen ist .... brauchst Du keine Aufkleber. Wenn Du ausversehen die falsche Platte abziehst und dann die defekte und eine neue im Raid hast ... ist das Raid natürlich auch im Arsch.
Wenn Du geschickterweise den Onboard-Controller benutzt, und mal nach einem Bios-Update vergisst auf Raid zu schalten, dann überschreibt Windows netterweise diese Informationen und Dein Raid ist ebenfalls im Arsch.

Raid hat nix mit Datensicherheit zu tun, Du steigerst nur die Verfügbarkeit. Sicherheit schaffst Du erst mit Backups.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top