Notiz RAM für mobile Geräte: LPDDR5 wird schneller, flexibler und sparsamer

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.290
Das Industriekonsortium hinter den meisten Speicherstandards JEDEC hat die Spezifikationen für LPDDR5 erweitert. Der Fokus liegt auf noch mehr Geschwindigkeit, flexibleren Einsatzmöglichkeiten sowie einem geringeren Energiebedarf. LPDDR5 wird In Zukunft in vielen Bereichen zugegen sein, das Smartphone macht den Anfang.

Zur Notiz: RAM für mobile Geräte: LPDDR5 wird schneller, flexibler und sparsamer
 

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.295
Im Desktop hab ich dann DDR 4 gekonnt übersprungen....

Ich denke wenn man nicht durchgehend High-Rnd möchte reicht mittlerweile ein High-End Prozessor zu kaufen... Und dann nach 6 Jahren die komplette Plattform zu wechseln. Würde Intel auch Mal neue Prozessoren auf älteren boards supporten hätte ich bestimmt schon was anderes rein gesteckt. 😅
 

Xood

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
262
Laut Samsung ist deren Variante mit 12Gb LPDDR5 ca. 1.3x schneller als bisheriger LPDDR4X und reduziert den Stromverbrauch um bis zu 30 Prozent. Das kommt neben der Fertigung auch von speziellen Features die Strom sparen sollen.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.459
Ob den Smartphone Herstellern die Geschwindigkeit oder der Stromverbrauch auch relevant ist? Ich mein, Strom verbrauchen die Module im Verhältnis eh kaum, Speed ist ebenfalls bei der Zielgruppe zu vernachlässigen. Maximal Takt- und Spannungsstufen sind hier relevant, um die Stromaufnahme im Nicht-Einsatz zu reduzieren.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.029
LPDDR5 5500, und ich freue mir wie Bolle das mein RAM auf 3333MHz läuft, jetzt wirst vom Handy abgeledert.
 

Salutos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
371
Na da darf man gespannt sein, ob das so kommt.
Intel hat doch erst kürzlich an einem seiner "Seen" am Stepping rumgefrickelt damit der Prozessor LPDDR4 fähig wird.
Comet Lake-U: LPDDR4(X) Support Misses Original Release, Coming In Next Stepping

Die Frage lautet nicht, ob Tiger Lake LPDDR5 unterstützt, sondern, ob Tiger Lake in 2020 erscheint.

Generell finde ich es nicht schlecht wenn Intel damit den Hochpreissektor Ende 2020 bedient, so kann AMD mit den 5000er APUs Anfang 2021 gut kontern.
 

andi_sco

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3.639

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.454
Freut mich, dass die Entwicklung jetzt doch so zügig voran geht.

Würde mich noch mehr freuen, wenn @SV3N und seine RAM Experten sich dazu herablassen könnten und mal DDR3, DDR4, LPDDR4(X) und LPDDR5 gegenüberstellen könnten um z.B. Durchsatz und Latenzen zu vergleichen.
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
385
Im Desktop hab ich dann DDR 4 gekonnt übersprungen....

Ich denke wenn man nicht durchgehend High-Rnd möchte reicht mittlerweile ein High-End Prozessor zu kaufen... Und dann nach 6 Jahren die komplette Plattform zu wechseln. Würde Intel auch Mal neue Prozessoren auf älteren boards supporten hätte ich bestimmt schon was anderes rein gesteckt. 😅
Das ging nur weil, die Prozessorleistung wegen mangelnder Konkurrenz stagniert hat. Ob das die kommenden Jahre auch ohne weiteres gehen wird bezweifle ich, wenn AMD am Ball bleibt.
 

MrNejo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
41
Es wird mal Zeit da die Leute begreifen das Mobile Apps NICHT kleiner sind als Desktop varianten.
Viele Apps sind sogar umfangreicher als die Desktop Version.
Oder aber Android ist einfach schlecht optimiert und es ist einfacher mehr RAM reinzuklatschen, ein Verkaufsargument hat man noch mit dazu.
samsung s20 soll 12gb und 16gb ram bekommen..
kannst ab februar vorbestellen und ab märz dann besitzen
Und ich hatte doch ernsthaft letztes Jahr bei meinem PC(!) noch überlegt, ob ich warte um auf 16GB zu gehen. :p
 

SDJ

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
131
Das oneplus 7 pro gab/gibt es auch mit 12 GB RAM
Genau das wollte ich auch schreiben.

Oder aber Android ist einfach schlecht optimiert und es ist einfacher mehr RAM reinzuklatschen, ein Verkaufsargument hat man noch mit dazu.
Wieso sollte die Software es einfacher machen mehr RAM zu verbauen?


Ich kann nur sagen, ich laste die 12 GB des OnePlus 7 Pro sicherlich nicht aus, aber m.E. ist es immer besser zu viel als zu wenig zu haben. Egal ob RAM, CPU Kerne oder Geld.
 

MrNejo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
41
Wieso sollte die Software es einfacher machen mehr RAM zu verbauen?
[...]
Ich meinte es ist einfacher mehr RAM zu verbauen als die Software zu optimieren. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum bei meinem Windows PC 16GB ausreichen um Spiele zu spielen während ich noch 3 weitere Programme und einen Browser mit 12 Tabs offen habe, aber bei einem Android Smartphone brauch ich angeblich auch 16GB RAM. Deswegen sagte ich Verkaufsargument, genau wie 5 Kameralinsen anstatt sich darauf zu konzentrieren einzelne Kameramodule zu verbessern.
 

SDJ

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
131
Ja da ist natürlich was dran. Aber so schlecht optimiert ist es heutzutage nicht mehr. Die 4GB die ich bis zum letzten Jahr im S7 hatte waren weiterhin mehr als ausreichend und wäre der Akku nicht am ende gewesen würde ich das Gerät auch weiterhin nutzen.
Ich vermute dass es sich hier nur um Verkaufsargumente handelt, völlig unabhängig vom Zustand des OS.
 

BOB52

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
129
Mich würde ja interessieren, wie sich die Latenzen im Vergleich zu LPDDR4 verändert haben & JA mir ist klar das es bei Smartphone RAM eigentlich (fast) egal ist.
 
Top