Rauer Blade mit eGPU

Zinured

Cadet 3rd Year
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
60
Tag Leute,

hab mal eine Frage:
ich hab ein Razer Blade 15 mit
Win 10, 16 GB RAM, RtX 2060
Intel i7 8750h CPU an ein
AOC AG271QG angeschlossen.

meine Überlegung ist eine eGPU mit rtx 2080 zu kaufen damit ich für CyberPunk gerüstet bin.

denkt ihr die CPU bzw. das System macht Probleme?

Gruß und Danke
 
naja ob das netzteil in dem eGPU kasten groß genung ist , habe grade geguckt 650 Watt sollen locker Reichen
 
Achse ja das reicht aber wie sieht es mit meiner CPU im Laptop aus?
 
Irgendwas limitiert immer. Ob CPU oder GPU kommt aufs Spiel und die Auflösung an.
Ein I7 8750h ist gut und gerne 10-15% langsamer als ein aktueller Desktop I5 9400, je nach Spiel, sofern im CPU und nicht im GPU-Limit und, sofern der 8750h im Razer Blade nicht anfängt zu throttlen wegen zu hoher Temperatur.
Von letzterem habe ich bei den Blades schon zu häufig gelesen.....
 
Redest du von Cyberpunk2077?
Ich würde erstmal spielen und erst bei bedarf aufrüsten.
 
Ja das stimmt. Mich würde es aber grundsätzlich interessieren wie es sich verhält.
 
Aktuell ist eGPU über Thunderbolt ca. -20% Leistung gegenüber PCIe. GucksTV auf YT hatte dazu mal einen Vergleich gemacht mit einer 2070.

650W sind auf ein gesamtes System bezogen - für eine 2080 ist man mit 250W eGPU gut gerüstet, für eine 2080Ti mit 300W.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zinured
Spiel kommt erst im April 2020. Systemanforderungen sind nicht bekannt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kamanu
Hmm 20% langsamer aber dann bin ich ja immer noch schneller als mit der RTX 2060? Oder ?
 
So kann man das sehen, verhält sich übrigens parallel mit den Super-Varianten. 2080 Super eGPU 250W ist fast so stark wie eine 2070 Super PCIe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zinured
Langsuan schrieb:
2080 Super eGPU 250W ist fast so stark wie eine 2070 Super PCIe

Klingt nach viel Geld für äußerst bescheidene Ergebnisse. Die externe Box (falls noch nicht vorhanden) ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen.
 
High-End Gaming auf einem Laptop ist auch nicht zu empfehlen.
 
Warum ist High-End-Gaming auf einem Laptop nicht zu empfehlen? Das mache ich derzeit. Sicher die Nachteile sind nicht von der Hand zuweisen aber in meiner jetzigen Lebenssituation würde ich einen Gaming-Laptop immer vor einem Desktop in Betracht ziehen und ich denke damit stehe ich nicht alleine da.
 
Das tolle an einer eGPU Lösung ist eben, dass man kein dickes, schweres, lautes Laptop braucht, sondern falls die Leistung nötig ist eben anstöpselt. Funktioniert nicht im Zug, aber leichtes, flaches Notebook mit high-end Leistung ausreichend gekühlt hat schon seinen Reiz.

Hatte mal überlegt eine eGPU für mein Macbook Pro zu besorgen... aber das ist nochmal ein ganz anderes Thema, haha...
 
Ich habe leider Platzprobleme in der Wohnung deswegen habe ich ein Razer Blade.
Aktuelle Spiele ich ja fast alles in WQHD in Hoch bis Ultra 50-60fps.
mir geht es eher um die Zukunft von eGPU in Verhältnis zur CPU.
 
Man sieht bei den ganzen CPU-Tests, die in der Regel mit einer 2080 Ti unter FHD durchgeführt werden, das die Unterschiede bei vielen High-End-CPUs bis in die i5/R5 Gefilde nur gering sind. Wenn du jetzt auch noch in WQHD spielst und nicht mit der Desktop 2080 Ti, sondern im 2070-2080er Niveau und dann noch Grafik-Power durch die TB3-Verbindung verlierst, wird es noch einige Jahre dauern bis der 8 Gen H-CPUs zum Flaschenhals werden.

Ohne jetzt aktuelle Tests verglichen zu haben, würde ich wetten, dass selbst ein aktueller i5-U mit 25W dauerhafter TDP (und einem Gehäuse/Kühlsystem, welches entsprechend kühlen kann) eine RTX 2070super, die per TB3 angebunden ist und WQHD berechnen muss, kaum ausbremsen würde.

*Bestimmte Spiele (Anno oder so) fallen natürlich unter: Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zinured
Das GPU Limit wird größer ab FHD und je höher die Details. Deshalb nutze ich die R5 3600er in beiden Systemen. Stärkere CPUs bringen zum reinen Zocken in WQHD+ so gut wie keinen Nutzen - bei höheren Temperaturen. Und die sind im mITX Format ein Faktor.
 
Zurück
Oben