RX-V673/675 vs. RX-V775 vs. Alternativen

cartridge_case

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.577
Moin Moin Gemeinde,

nach meinem nächtlichen "Spontankauf nach reichlicher Überlegung" mit dem Jamo S 606 HCS 3 Set suche ich nun den passenden AVR dazu. Aber auch nach Stunden des Googelns und durchs Forum lesen, werde ich nicht wirklich schlauer. :D

Es gibt ja bereits einige Threads hier über das Set und immer wieder stolpert man über folgende Aussage:

moin. dass das s606 einen starken Partner braucht, stimmt. Generell sollte ein AVR im bereich von 300-500€ gekauft werden. Dann istvman was leistung betrifft auf der sicheren Seite. mein onkyo sr507 z.b hat für große stands absolut nicht genügend leistung, aber an meinen quantum 603 kann er sich gut in szene setzen.

dir würde ich zu modellen raten von onkyo z.b 616, 607, 509, denon 2113, 1912, yamaha rxv573, 671.
Meine Frage ist nun ob es Sinn macht, jetzt etwas mehr in den Receiver zu investieren und später dann die Lautsprecher zu erneuern? Denn folgende Receiver sind momentan in der engeren Auswahl:

Yamaha RX-V775

Yamaha RX-V675

Yamaha RX-V673

Dass sich die Hersteller in einer Preisklasse kaum unterscheiden, habe ich beim Umherlesen hoffentlich richtig verstanden. Natürlich bin ich trotzdem für Alternativen dankbar.
 

checks0n

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
846
Kauf dir auf keinen Fall einen Onkyo AVR. Dort gehen immer die Transistoren auf der HDMI Platine kaputt.
Besonders gerne nach den 2 Jahren Garantie. Mein Onkyo TX-NR509 ist jetzt seit 9 Wochen in der Reparatur und ich muss einfach sagen, dass der Kundenservice bei Onkyo das Letzte ist, was ich je erlebt habe.

Habe mir zwischenzeitlich den Yamaaha RX-V775 gekauft und bin super zufrieden.
Auch wenn ich jetzt als Austausch einen Onkyo TX-NR515 erhalte, würde ich dir eher zu Yamaha oder Denon raten.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
Yamahas sind aber auch nicht immer Spitze ;)
Mein Kumpel durfte seinen RX-V671 auch wegen einem HDMI-Platinen Problem einschicken.

der V673 ist doch gerade ein super schnäppchen. die Power von dem reicht deutlich aus UND er hat auch schon das besser Einmesssystem YPAO-R.S.C. es gibt eigentlich keinen richtigen Grund 200€ extra für den V775 zu zahlen.

die typischen Alternativen sind übrigens
http://geizhals.de/?cmp=927536&cmp=944144&cmp=756284#xf_top
ich selbst hab nen Denon AVR-1713 und kann nicht meckern, aber im Prinzip kannst du in der Preisklasse eh nichts verkehrt machen. nur von den neuen Onkyos (die mit der 2 in der Mitte) würde ich abstand nehmen, da hat erst der TX-NR828 ein vernüftiges Einmesssystem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
Das ist nur Sinnvoll einzusetzen wenn du mit mehreren Zonen arbeitest. Zb du kannst es so einrichten dass Zone 1 dein Wohnzimmer und Zone 2 dein Schlafzimmer (oder sonst was wo du Beamer/TV/Monitor hinstellen magst) auch mit Video und 2.0 Sound betreiben willst.
eigentlich kannst du den zweiten HDMI Out total ignorieren wenn du eh nie zur gleichen Zeit zwei verschiedene Videos brauchst, denn dann kannst du bei bedarf einfach einen HDMI-Switch an dein AVR klemmen und dort umschalten.
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.388
bei Yamaha kannst du dir doch auf deren Homepage eine Vergleichsliste ausspucken lassen und nach Ausstattung entscheiden.

"Früher" war das ganz grob so:
3xx: die sind halt recht "einfach" gestrickt (z.B. Hybrid-Endstufen, kein Netzwerk usw.) reichen aber für die meisten Leute aus
4xx: Netzwerk
5xx: 7.x statt 5.x
6xx: mehr "Gimmicks" wie Video-Skalierung, Presence-LS usw.
7xx: viele "kleine" Details mehr, Phono Eingang, 2*HDMI, Multi-Point Einmessung(!)

wenn man die Leistungen vergleicht, dann sollte man auf das "Kleingedruckte" aufpassen! Da werden 4, 6 und 8Ohm wild durcheinander geworfen. Die einzige realistischen Angaben findet man unter "rated Output, 2ch driven" und erkennt, dass es ab den 4xx quasi alles dasselbe ist. 80 gegen 95W sind nicht hörbar (doppelte Leistung wären 3dB, für die "gefühlte" doppelte Lautstärke benötigst du die 10 (zehn!) fache Leistung!), nur der 375 fällt da dann schon etwas aus dem Rahmen.

Man sollte halt wissen, dass man beim 675 nicht für besseren Klang gegenüber einem 475 zahlt, sondern für eine lernbare Fernbedienung, ein HDMI Upscaling das heutzutage eigentlich niemand mehr braucht usw. usf. Wenn man auf eins oder mehrere dieser Dinge Wert legt, dann sollte man sich auch ruhig das teurere Gerät kaufen. Aber wie gesagt, nicht einreden, dass man das besser zu den LS passende Gerät bekommen hat, nur weil es 200€ teurer war!
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.577
Wenn man weiß, welche Ausstattung man wirklich braucht, mag das sein. http://at.yamaha.com/de/products/audio-visual/av-receivers-amps/rx/?selected=450717_450719_450723_450715_375305_&mode=compare

Einzig der DAB+ Tuner des V500D wäre da noch interessant.

Dass alle Systeme zu den aktuellen passen ist klar, die Frage ist ja, ob es für die Zukunft sinnvoll ist, schon jetzt etwas mehr zu zahlen und den Receiver dann länger zu nutzen und nicht beim nächsten Lautsprecherupgrade auch einen neuen Receiver zu benötigen. Denn so viele Neuerungen wird es im Heimkinobereich, verglichen mit dem PC-Hardware-Bereich, doch nicht geben, oder?
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
für was brauchst du ein DAB+ Tuner wenn du Internetradio hast? :freak:

es lohnt sich nicht 200€ mehr für den V775 auszugeben, da er ja auch nicht mehr als der V673 bietet.
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.121
Wenn Du noch kannst, würde ich überlegen, den Kauf des Jamo-Sets rückgängig zu machen.

Über das Jamo-Set wurde hier oft genug diskutiert. Es macht definitiv wenig bis keinen Sinn, ein Lautsprecherset der unteren Einstiegsklasse an einen recht kostspieligen Mittelklasse-AVR zu betreiben. Dein Budget wäre schlicht in bessere/andere Lautsprecher sinnvoller investiert ;)

Bitte entschuldige, meine persönliche Meinung wird vermutlich nicht das sein, was Du gerne hören würdest :)
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.121
Also nach meiner persönlichen Erfahrung mit dem Jamo-Set, sind alle der von Dir genannten Yammi AVR´s ein wenig schwach für das Jamo-Set. Zumindest ohne unterstützenden, aktiven Sub.

Wenn es auch musikalisch sein soll, dann geht´s in der Einstiegsklasse so ab dem Dali Zensor 7 los. Lautsprecher solltest Du jedoch probehören. Jeder empfindet, hört da anders. Alternativ würde ich mir daher auch Wharfedale, Heco, Klipsch, Canton und wenn möglich noch weitere Hersteller anhören. Nubert gehört auch dazu, entzieht sich jedoch dem probehören beim Händler Vorort. Da ist´s immer doof mit einem direkt Vergleich.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.577
Da kosten zwei Standlautsprecher 838€, ich wäre bei 2.0 und das ohne AVR. :D Das ist gerade wirklich nicht zielführend. ;) Deshalb meine Frage, was ein Surroundset kosten würde und dann bräuchte ich ja sicher einen anderen AVR dazu, stimmts?

Welchen AVR für das Jamo-Set würdest du denn empfehlen?
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
bei den Hecos?
nein, da reicht auch der V673. um es nochmal ganz klar zu sagen, zwischen v673 und v775 wirst du keinen Unterschied hören.
 

cartridge_case

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.577
Ach so, dachte das wäre nur auf das Jamo-Set bezogen gewesen.

Vielen Dank, ich werde es mir überlegen.

Ab welchen Lautsprechern braucht man denn dann die "nächste Stufe" beim AVR?
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
die "nächste Stufe" der AVRs fängt ja ca. bei 1000€ an, ich denke das ist dir eh viel zu viel für ein AVR.
http://geizhals.de/?cmp=929339&cmp=784363&cmp=929271&cmp=799055&cmp=784368#xf_top

natürlich proftiert jeder Lautsprecher von den Oberklassen-AVRs, die einen mehr, die anderen nicht so viel. Das liegt unter anderem an den besser D/A-Wandlern, den besseren Einmess-Systemen und der höheren Qualität des Inneren Aufbaus bzw. der selektieren Bauteile.

was meinst du eigentlich genau mit "Ab welchen Lautsprechern braucht man denn dann die "nächste Stufe" beim AVR? "?
 
Zuletzt bearbeitet:

cartridge_case

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
19.577
Nur für mich zum Verständnis: Bis 1000€ sind die AVR alle auf dem Niveau des V673 und man zahlt "nur" für zusätzliche Funktionen? o.O

Naja, für mich als Laien muss der AVR zu den Lautsprechern passen. Um mal einen Autovergleich zu bringen: Auf nen Trabi brauch ich keine Reifen mit Geschwindigkeitsindex Y zu ziehen. :D

Deshalb dachte ich es gibt bestimmte Kombinationen, die einfach zusammenpassen. Für LS Klasse 1 braucht man mindestens AVR Klasse 1; für Klasse 2 mindestens Klasse 2 usw.
 
Top