Ryzen 3 3100 durch Ryzen 5 5600X ersetzen? (A320-Mainboard)

Knergy

Lt. Commander
Registriert
Okt. 2008
Beiträge
1.081
Hallo, hier arbeitet ein AM4-System mit einem Ryuen 3 3100. Genutzt wird vor allem ineffiziente Software, die schlecht skaliert sowie ältere Spiele. Ich hatte mich beim Kauf bereits bewusst gegen einen Sechskerner entschieden, da die minimale Mehrleistung bei diesem Anwendungszweck in keinerlei sinnvollen Verhältnis zu den Kosten stand.

Nun steht aber prinzipiell auch ein Ryzen 5 5600X zur Verfügung, da für A320m-Mainboards das UEFI entsprechend angepasst wurde. Für das vorhandene Mainboard gibt es schon das Bios ... da sollte sich der Wechsel auf einen 5600X doch lohnen? Die 2 Kerne mehr wird man kaum sinnvoll auslasten können, aber ca. 50 % mehr Singlecore-Leistung sind schon ne Ansage.
 
Der Sprung wird schon massiv. Ob ein Sechskerner für deine Sotware reicht, müssen dir aber die anderen sagen
 
Falls dein Board ein Bios-Update bekommt, absolut ja.
Ich hatte einen Ryzen 2700 non-X und bin auch zum 5600X gewechselt.
Ein altes DX9 Game spuckt jetzt 300 statt 100 FPS aus.
Der 32MB große L3-Cache kann von jedem Kern genutzt werden, er ist also einer Single-Thread Anwendung von großer Hilfe wenn es z.B. schlecht programmiert ist oder sehr verschachtelter Code ist.
Cinebench oder der CPU-Z Benchmark sind eher simple Best-Case" Szenarien die sehr weit von Spiele-Code weg sind.

wenn man z.B. die Spiele Benchmarks vergleicht, der 5600 (32MB L3) und 5600G (16MB L3) takten beide biszu 4450 MHz
aber man sieht Spiele in denen die 5600G APU weit zurrück fällt.

https://quasarzone.com/bbs/qc_bench/views/81094
 
Es ist auch gerade der 5600 (non X) in den Markt gekommen, den würde mir an deiner Stelle auch angucken.
Was ich bei GamersNexus so gesehen habe, sind die Leistungen der beiden im Bereich wenige % auseinander.

Da kannst du nochmal 20€ sparen ohne wirklich was an Leistung einzubüßen.
 
Klar "lohnt sich" das. Aber der Ram sollte passen; sowie korrekt gesteckt und eingerichtet sein.
 
Zurück
Oben