[Sammelthread] XMG APEX 15 mit AMD Ryzen Desktop-CPU

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Hallo zusammen,

es ist soweit!

Nach der Berichterstattung von LinusTechTips auf der CES 2020 (The CRAZY laptop manufacturer you've never heard of...) und von Jarrod’s Tech (12 CPU Cores In A Laptop!?) sind wir froh, euch XMG APEX 15 vorstellen zu können.

apex15_header_crop.jpg

Inhalt:
  • Einführung
  • Spezifikationen
  • Impressionen
  • Variationen
  • Taktraten, Benchmarks und Temperaturen
  • FAQ
  • Euer Feedback

Einführung

AMD ist auf dem Vormarsch mit neuen CPUs, welche in der Lage sind, einige Intel-Modelle in Sachen Multithread-Rechenleistung zu einem ähnlichen oder sogar geringeren Preis zu schlagen. Gleichzeitig hatte Intel zuletzt gewisse Lieferengpässe, da einige der Intel-eigenen Halbleiterfabriken auf einen lange Zeit offenbar noch unreifen 10nm-Prozess umgestellt wurden und der Bedarf an 14nm-Chips einschließlich Bestsellern wie i7-9750H im vierten Quartal 2019 nicht mehr gedeckt werden konnte (inzwischen gibt Intel mit Ice Lake aber auch 10nm-CPUs an viele größere Partner heraus).

Für uns führte dies zu längeren Vorlaufzeiten, einer komplizierteren Logistik und zu Zeiträumen, in denen einige unserer gefragtesten Laptops nicht auf Lager waren. Angesichts der aktuellen COVID-19-Krise erwarten wir, dass das Angebot im Jahr 2020 weiterhin knapp sein wird. Daher müssen wir unsere Beschaffung diversifizieren.

Somit kommt es gerade zur rechten Zeit, dass AMD das Commitment zeigt, nicht nur die großen, globalen Hersteller, sondern auch kleinere lokale OEMs wie XMG und SCHENKER mittels unserer ODM-Partner in Taiwan zu unterstützen.

XMG_APEX-15_01_AMD_MOBILE_400px.jpg


Wir haben kürzlich den brandneuen SCHENKER VIA 15 mit AMD Picasso-CPU (AMD Ryzen 5 3500U) herausgebracht - ein schönes, rundes Paket mit einem ultraleichten Magnesiumgehäuse, einem riesigen 91-Wh-Akku für die All-day Battery Life und einer ordentlichen Anschluss-Vielfalt mit Full-Size-HDMI, mehreren USB-A-Ports und dem guten alten RJ45-Ethernet-Port. Für die Liebhaber und Early Adopter haben wir im BIOS fast jede AMD-Expertenoption verfügbar gemacht, um erfahrenen Benutzern zusätzlichen Spielraum für Optimierungen zu bieten.

Heute bringen wir einen neuen Gaming-Laptop mit einem AM4-Desktop-Sockel auf den Markt, welcher Desktop-CPUs bis zur 12-Kern-CPU AMD Ryzen 9 3900 mit einer Leistung von 65 W TDP aufnehmen kann und auf bis zu 16 Kerne aufgerüstet werden kann. Dieser Multithreading-Laptop wurde von unseren Freunden in Taiwan entwickelt, mit denen unser Unternehmen eine 25-jährige Partnerschaft verbindet. Während unsere ODMs ihre eigenen Entscheidungen im R&D treffen, wird ihre Produktstrategie stark vom Feedback und den Vorschlägen ihrer Kunden beeinflusst. Über ihre wichtigsten Partner in verschiedenen Regionen (wie XMG in Europa und Eluktronics in den USA) hören sie der Community aktiv zu und bemühen sich stets, weitere Vorschläge für Upgrades und Fine Tuning zu berücksichtigen, trotz der zumeist sehr straffen Zeitpläne zur Marktfreigabe.

Der XMG APEX 15 basiert auf dem Barebone NH57AF1. Die NH-Serie gibt es bereits seit einiger Zeit in verschiedenen Produktsegmenten, von reinen CPU-gesteuerten Workstations mit Intel Graphics (SCHENKER WORK 15 und WORK 17) bis hin zu Gaming-Laptops der Mittelklasse mit i7-9750H und RTX 2060 Max-P. Somit hat sich die NH-Serie bereits mit einem ausgereiften Herstellungsverfahren bewährt. Nun ist es Zeit für ein Upgrade!

Das Konzept dieses Gaming Laptops hat u.a. folgende Vorteile:

  • Der Desktop-CPU-Sockel erleichtert das Upgrade und entspricht dem BTO-Prinzip, möglichst viele Komponenten selbst zusammenstellen zu können
  • Die Multi-Core-Leistung von AMD ist derzeit in diesem Preissegment beispiellos
  • Wir können unsere Zulieferquellen diversifizieren und sich nicht mehr an einen einzigen CPU-Hersteller gebunden
Dieser Thread behandelt nun Spezifikationen und FAQ für XMG APEX 15. Für alle Fragen schreibt bitte unten in die Kommentare!


Spezifikationen

Die wichtigsten Features auf einem Blick:
  • Sockel AM4 mit einer TDP-Leistung von 65 W für die AMD Ryzen 3000-Serie
  • AMD B450-Chipsatz
  • Offizielle Unterstützung für AMD Ryzen 9 3900 mit 12 Kernen und 24 Threads
  • Kann auf AMD Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 32 Threads im 65W Eco-Mode aufgerüstet werden
  • GeForce RTX 2060 und RTX 2070 der neusten Revision
  • 2x DDR4 SO-DIMM-Steckplätze mit bis zu 64GB RAM
  • 2x M.2 SSD-Steckplätze mit NVMe- und SATA-Unterstützung
  • 1x 2,5" 7mm SATA HDD/SSD-Steckplatz
  • 100% Discrete Graphics ohne NVIDIA Optimus oder andere Hybrid-Grafikösungen
  • Reichhaltige Anschlussverteilung mit HDMI 2.0, DisplayPort 1.4, Ethernet und vielen USB-Anschlüssen
  • Herausnehmbarer Akku mit 62Wh Kapazität
  • Tastatur in voller Größe mit NumPad und RGB-Hintergrundbeleuchtung
  • Touchpad in voller Größe mit dedizierten Tasten
  • Mattes 15,6-Zoll-Full-HD mit IPS/AHVA und 144Hz
  • Unterstützung für Wi-Fi 6 über Intel AX200
  • Robustes Chassis mit 32,5 mm Bauhöhe und 2,6kg Gesamtgewicht
  • Mehrere integrierte Leistungsprofile, einschließlich Silent, Entertainment und Performance

Impressionen


XMG-APEX-15-E20-16.png


XMG-APEX-15-E20-12.png


XMG-APEX-15-E20-08.png


apex15_open.JPG


apex15_socket.JPG


apex15_interior1.jpg


apex15_interior2.jpg


apex15_interior3.jpg


apex15_interior4.jpg



Varianten

Unser ODM baut diesen Laptop mit verschiedenen Variationen und einige andere Funktionen hängen von der Marke ab.
Chassis-Design: Unser ODM bietet dieses Chassis in 4 verschiedenen Varianten an:
  • NH50: Bild 1 - 2 - 3
  • NH55: Bild 1 - 2 - 3
  • NH57: Bild 1 - 2 - 3
  • NH58: Bild 1 - 2 - 3
Features, Aufbau und Mainboard-Layout sind bei jedem dieser Modelle identisch - beim Chassis geht es ausschließlich um Kosmetik und Haptik. Wir haben uns für die NH57-Variante entschieden, da dies die einzige ist, bei der der LCD-Deckel aus Metall besteht. Den Unterschied kann man deutlich spüren: das NH57 fühlt sich einfach mehr nach High-End an. Das NH55 war ebenfalls in der engeren Auswahl, aber es war mit einer halbglänzenden IMR-Beschichtung überzogen, welche für unseren Geschmack etwas zu anfällig für Fingerabdrücke war - sie sieht auf den o.g. Fotos matter aus als im Real Life.

Insgesamt ist das NH57 die beste Wahl, wenn es auch in der Produktion ein paar Dollar mehr kostet.

Fingerabdruckleser: Der F/P-Reader befindet sich im XMG APEX 15 in der oberen linken Ecke des Touchpads. Andere Marken bieten diese praktische Funktion möglicherweise nicht an.

TPM: Unser ODM bietet das Mainboard normalerweise entweder mit dediziertem TPM (dTPM) oder mit einer Firmware-TPM-Implementierung (fTPM) an. Bei Intel heißt das fTPM Intel PTT. AMD scheint keinen bestimmten Marketingnamen für die eigene fTPM-Lösung zu haben. Wir haben uns entschieden, das XMG APEX 15 mit dediziertem TPM 2.0 von Infineon auszustatten.

Tastaturlayouts: Unser ODM hat ein recht eigenes Design für die Tastatur-Bedruckung. Wir bei XMG und SCHENKER erstellen unsere eigenen Tastaturlayouts. Die Tastatur im XMG APEX 15 ist dieselbe wie in der vorherigen XMG PRO-Reihe, daher liegen bereits jetzt über 20 verschiedene Layouts für sämtliche Regionen Europas bereit.

RAM: AMD Ryzen kann Speichertaktraten von bis zu 3200 MHz erreichen. Die Module müssen dies jedoch nativ unterstützen können. Die NH-Serie unterstützt keine XMP-Speicherprofile. In unseren FAQ führen wir eine Liste von Speichermodulen, welche für den Betrieb von 3200 MHz benötigt werden. Für preisbewusste Käufer bieten wir auch eine Budgetoption mit 2666 MHz an. Nach unseren Tests beträgt der Leistungsunterschied zwischen DDR4-2666 und DDR4-3200 im Multi-Core-Benchmark beim Ryzen 5 3600 etwa 5%, beim Ryzen 9 3900 jedoch nur 2%.

Display: Die NH-Serie ist mit 3 verschiedenen Panel-Typen erhältlich: 60 Hz mit 45% oder 72% NTSC-Gamut und die 144Hz Top-Spezifikation, ebenfalls mit 72% NTSC. Wir sind bestrebt, alle XMG APEX 15 mit dem besten verfügbaren LCD-Panel zu bauen. Weitere Infos zu den verwendeten LCD-Panels sind weiter unten in den FAQ.

BIOS: Das Standard-BIOS unseres ODM bietet normalerweise nur eine minimale Anzahl von Optionen und Funktionen. Wir haben mit unserem ODM zusammengearbeitet, um diese Optionen zu erweitern und so viele Experten-Tuning-Optionen wie möglich bereitzustellen. Dies beinhaltet verschiedene Undervolting-Optionen. Leider ist dieses BIOS aufgrund von Garantie-Bedenken derzeit noch nicht öffentlich erhältlich. Alternativ kann XMG APEX 15 auch mit ZenStates and Ryzen Master konfiguriert werden.

Branding: Wir bieten eine Inkognito-Option an, bei welcher wir auf das XMG-Branding auf dem Display-Deckel verzichten. Unsere Marke bleibt nur auf dem Rating-Label und im BIOS-Boot-Logo. Darüber hinaus werden alle XMG- und SCHENKER-Modelle ohne Aufkleber (Intel, AMD, NVIDIA, HDMI usw.) auf der Handballenauflage geliefert. Nach Möglichkeit werden die Aufkleber einzeln für den persönlichen Gebrauch im Versandkarton mitgeliefert.


XMG APEX 15: Taktraten, Benchmarks und Temperaturen

Derzeit werden vier verschiedene CPUs im XMG APEX 15 angeboten. Es folgt ein erster Überblick über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Zusammenfassung:

CPUTDPCB 15 SingleCB 15 Multi
AMD Ryzen 5 3600651911586
AMD Ryzen 7 3700X651972012
AMD Ryzen 9 3900651962882
AMD Ryzen 9 3950X65 (Eco-Mode)1953301

Performance-Profile:

ProfilPPT (88W)TDC (60A)EDC (90A)CPU Temp Target
Power Saving32304581°C
Quiet45355081°C
Entertainment65406081°C
Performance88609081°C

Vollständiges Protokoll:

apex15_cpu-benchmarks_small.png


Weitere Benchmarks (auch mit Werten zu den Grafikkarten) werden im Laufe der kommenden Wochen ergänzt.


FAQ

Q: Welche RAM-Module werden unterstützt? Was muss ich bei RAM-Upgrades beachten?
A:
Zuletzt haben wir die Liste an als kompatibel geltender Module wie folgt konsolidiert:

ModulKapazitätGeschwindigkeitLatenz
Kingston ValueRAM KVR26S19S8/88 GBDDR4-2666CL19
Samsung M471A1K43CB1-CTD8 GBDDR4-2666CL19
Crucial CT8G4SFS832A8 GBDDR4-3200CL22
Samsung M471A1K43DB1-CWE8 GBDDR4-3200CL22
Samsung M471A2K43CB1-CTD16 GBDDR4-2666CL19
Kingston ValueRAM KVR26S19D8/1616 GBDDR4-2666CL19
Crucial CT16G4SFD832A16 GBDDR4-3200CL22
Samsung M471A2K43DB1-CWE16 GBDDR4-3200CL22
Samsung M471A4G43MB1-CTD32 GBDDR4-2666CL19
Samsung M471A4G43AB1-CWE32 GBDDR4-3200CL22

Die Liste könnte sich mit der Zeit noch erweitern. Die FAQ im Startbeitrag werden entsprechend aktuell gehalten.

Betrieb mit hier nicht gelisteten Modulen (höhere Taktraten, geringere Latenzen) unterstützen wir moralisch natürlich gern, können aber keine Funktionsgarantie geben.

Der wichtigste Punkt hierbei ist: das XMG APEX 15 unterstützt ausschließlich RAM mit 1,20V.

Viele Module von Overclocker-RAM benötigen hingegen 1,35V um ihre Specs zu erreichen. Bevor ihr RAM auf dem freien Markt kauft, lest bitte genau in den Datenblättern, mit welcher Spannung der RAM betrieben werden möchte. Wir unterstützen keine Module mit mehr als 1.20V.


Q: Was muss ich über den 16-Kerner AMD Ryzen 9 3950X mit 65W wissen?
A:
AMD Ryzen 9 3950X ist ursprünglich als CPU mit einer TDP von 105W spezifiziert. Der Betrieb mit nur 65W schränkt das Leistungspotenzial ein. Dank dem law of diminishing returns ist der Verlust allerdings nicht linear: Obwohl die Energieaufnahme um etwa 40% gesenkt wird, sinkt die Leistung im Multi-Core um lediglich ~19% und im Single-Core um nur etwa 10%.

Das 65W-TDP-Limit ist im BIOS implementiert und kann nicht nachträglich geändert werden. Im Performance-Modus geht die Leistungsaufnahme der CPU auf bis zu 88W (PPT). Laut unseren Tests hat der 3950X eine leicht erhöhte Wärme-Entwicklung im Vergleich zum 3900 (ohne X). Bei einer gleichzeitig 100%-Belastung von CPU und GPU (z.Bsp. Furmark+Prime) sinkt bei thermischer Sättigung die dauerhaft aufrecht erhaltene GPU-Leistung um mindestens 3%. Je nach Zustand des Kühlsystem (Staub, Alterung des Wärmeleitmittels) kann sich diese Diskrepanz auch im Laufe der Zeit erhöhen.

Im Alltag oder beim Gaming macht das keinen Unterschied - dies betrifft nur solche Profi-Anwendungsszenarien in denen z.Bsp. eine 100% CPU-Belastung mit einer 100% CUDA-Berechnung einhergeht. Aber in dieser Situation scheint der Vorteil der zusätzlichen CPU-Leistung die kleineren Einbußen beim GPU-Boost aufzuwiegen.

Mit 65W übertrifft der AMD Ryzen 9 3950X den darunterliegenden AMD Ryzen 9 3900 im Cinebench R15 Multi um etwa 15%. Bei Single-Core-Benchmarks liegen beide auf etwa gleichem Niveau. Wer sich also den Aufpreis leisten kann, findet mit dem AMD Ryzen 9 3950X die schnellste CPU ihrer Klasse die man derzeit in einem Laptop kaufen kann.

Die Reduktion auf 65W ist identisch mit dem, was bei den meisten AMD-Desktop-Mainboards als „Eco-Mode“ bezeichnet wird.


Q: Wie wartungsfreundlich ist das XMG APEX 15?
A:
Sämtliche Komponenten sind über eine Service-Abdeckung zugänglich. Zum Öffnen dieser Abdeckung sind fünf Schrauben zu lösen. Eine vollständige Anleitung zur Deassemblierung befindet sich im Service Manual [Download PDF]. Dieses enthält auch Anleitungen zum Herauslösen des Kühlsystems und für ein Auswechseln der CPU. Wir weisen darauf hin, dass ein Herauslösen und Neuassemblieren des Kühlsystems (inkl. Wärmeleitpaste) nur von geschultem/erfahrenen Fachpersonal durchgeführt werden sollte. Bei nicht sachgerechten Vorgehen droht Garantieverlust. Wer seine CPU aufrüsten von unserem Fachpersonal aufrüsten lassen möchte, meldet sich bitte per E-Mail an support@bestware.com.


Q: Was ist neu an den NVIDIA RTX "Refresh"-Karten?
A:
Die "Refresh"-Karten wurden am 2. April 2020 relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit von NVIDIA freigegeben. Diese tragen offiziell denselben Namen wie ihre Vorgänger (z.Bsp. RTX 2060, RTX 2070), stellen aber eine Generalüberholung dar.

NameCodename
RTX 2060N18E-G1
RTX 2070N18E-G2
RTX 2060 (Refresh)N18E-G1-B
RTX 2070 (Refresh)N18E-G1R

Größte Neuerung der Refresh-Karten ist der Wechsel auf Low Voltage GDDR6. Dadurch verbraucht der Grafikspeicher weniger Energie, erzeugt somit weniger Abwärme. Somit kann innerhalb desselben TGP-Limits mehr Energie auf den Grafikchip (die GPU) gelegt werden, wodurch die Performance ansteigt. Somit übersteigen die Refresh-Karten bei gleicher Leistungsaufnahme ihre Non-Refresh-Vorgänger um signifikante Margen. Eventuell spielt hier auch eine bessere Ausbeute (yield) in der Chip-Produktion eine Rolle - dazu gibt es aber keine offiziellen Informationen seitens NVIDIA.

Die RTX 2070 (Refresh) behält dabei die 115W TGP ihres Vorgängers, ist aber durch die höhere Energieeffizienz im Grafikspeicher trotzdem schneller als ihr Vorgänger.

Bei der RTX 2060 (Refresh) gibt es neben der höheren Energieeffizienz auch neue TGP-Abstufungen. Der Vorgänger war noch standardmäßig mit 80W spezifiziert. Für die RTX 2060 (Refresh) gibt es von NVIDIA jetzt VBIOS-Versionen mit aufgebohrter TGP bis zu 115W. Jeder Hersteller wird hier evtl. eine andere TGP-Stufe verwenden, ohne den Namen der Karte zu ändern. Im XMG APEX 15 kommt die RTX 2060 (Refresh) mit bis zu 115W TGP zum Einsatz. Somit verwenden RTX 2060 und RTX 2070 im XMG APEX 15 dasselbe Kühlsystem ohne Abstriche.

In unseren Tests zeigen sich, dass die von NVIDIA für die Refresh-Karten unter der Hand herausgegebenen, neuen Boost-Taktraten von unseren Laptops noch übertroffen werden. Erste öffentliche Benchmarks der neuen Refresh-Karten sind ab 15. April zu erwarten.


Q: Welche LCD-Panels werden in XMG APEX 15 verfügbar sein?
A:
Aus logistischen Gründen können wir nicht immer genau das gleiche Panel in jeder Konfiguration und Charge verwenden. Aber alle Panels, die wir verwenden, werden in der Spezifikation sehr ähnlich sein. Für die ersten paar Chargen folgen wir diesem Panel-Plan:
  • mit RTX 2060: LG LP156WFG-SPB2
    • Kein PWM
    • 1:800 Kontrast
    • ~93% sRGB-Abdeckung
    • ~10ms GTG-Antwortzeit (90/10, Anstieg + Rückgang)
  • mit RTX 2070: AUO B156HAN08.0 (H/W:1A)
    • Kein PWM
    • 1:1100 Kontrast
    • ~92% sRGB-Abdeckung
    • ~13ms GTG-Antwortzeit (90/10, Anstieg + Rückgang)
Die Werte liegen sehr nahe beieinander. Es gibt eine gewisse Toleranz, so dass einige Werte bei einzelnen Exemplaren in kommenden Presse-Tests abweichen können. Im Datenblatt sind einige Werte für das Panel im Modell RTX 2060 etwas besser, während das Modell RTX 2070 offenbar einen etwas besseren Kontrast hat, da es einen niedrigeren Schwarzpunkt hat. Beide Panels repräsentieren das Beste, was derzeit in der 144Hz-Klasse angeboten wird.

Für den Fall, dass sich der Panel-Plan mit zukünftigen Chargen ändert, werden wir die FAQ entsprechend aktualisieren.


Q: Gibt es Pläne, diesen Laptop mit AMD Radeon Graphics herauszubringen?
A:
Wir haben derzeit keine Pläne, dedizierte AMD-Grafiken in diesem Gehäuse zu unterstützen. Die NVIDIA GeForce-Karten bieten nach wie vor hervorragende Performance bei einer sparsamen Energieaufnahme. Sie verfügen über ausgereifte Treiber und viel Unterstützung von NVIDIA in Taiwan und Deutschland. Wir wissen noch nicht, was die ferne Zukunft bringen möge, aber für 2020 ist nicht mehr davon auszugehen, dass ein XMG-Laptop mit dedizierter AMD-Grafik noch auf den Markt kommt.


Q: Bieten Sie XMG APEX 15 mit anderen NVIDIA-GPUs an?
A:
Beim Start wird XMG APEX 15 mit RTX 2060 und RTX 2070 mit einer TGP von jeweils 115W angeboten. Upgrades auf RTX 2070 SUPER oder RTX 2080 sind nicht geplant.
  • Nach unseren Erwägungen hat die neue RTX 2070 SUPER ein relativ ungünstiges Preis-/Leistungsverhältnis im Vergleich zur neuen RTX 2070 Refresh. Benchmarks hierzu werden in Kürze veröffentlicht.
  • Eine RTX 2080 benötigt unter Last mindestens 150W und wäre mit diesem Chassis nicht kompatibel.
Unser ODM bietet ein Downgrade auf GTX 1660 Ti, aber wir haben uns entschieden, diese Variante nicht ins Lager zu nehmen, da die Preislücke zwischen GTX 1660 Ti und RTX 2060 inzwischen relativ klein geworden ist und da wir natürlich gern die neusten RTX-Funktionen wie DLSS 2.0 unterstützen möchten.


Q: Kann ich diesen Laptop mit einem kleineren Netzteil betreiben?
A:
Für XMG APEX 15 ist ein 230-W-Netzteil erforderlich, um die volle Leistung zu erreichen. Als Mindestspezifikation benötigt der Laptop ein Netzteil mit 19~19,5V Ausgangsspannung und einen Gehäusestecker mit 5,5/2,5mm Durchmesser und 10mm Länge.

Mit diesen Spezifikationen haben wir eine Reihe kompatibler Netzteile ab 120W und aufwärts. Theoretisch sind 120W mehr als genug zum Aufladen des Laptops und zum für Office, Web und Multimedia. Selbst ein vollständiger CPU-Stresstest könnte problemlos mit 120W durchgeführt werden. Sobald Sie jedoch die dedizierte GPU ernsthaft belasten, werden Sie auf einen Engpass stoßen. Das System wird dann zusätzliche Energie aus der Batterie beziehen, welche nicht ewig hält - im schlimmsten Fall kann neben einer Drosselung auch eine Überhitzung oder Abschaltung des Netzteils riskiert werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: wer ein unterdimensioniertes Netzteil verwenden möchte, möge bitte währenddessen die NVIDIA GPU nicht auslasten.


Q: Welcher M.2-Slot ist für schnelle NVMe-SSDs mit PCIe 3.0 x4 angebunden?
A:
Das XMG APEX 15 hat zwei M.2-Slots für SSDs. Einer davon verfügt aufgrund der Verteilung der PCIe-Lanes des Chipsatzes lediglich über PCIe 2.0. Der andere ist mit schnellerem PCIe 3.0 angebunden und unterstützt darüberhinaus auch SATA SSDs. Eine SSD im schnelleren PCIe 3.0-Slot bildet mit dem bereits verbauten WLAN-Modul quasi eine Sandwich. Eine Übersicht zeigt dieses Diagramm: SSD-Slots im XMG APEX 15.


Q: Ist es möglich, die Akkulaufzeit durch Umstellung auf integrierte Grafik zu verlängern?
A:
Nein. Die AMD Ryzen Desktop-CPUs haben keine integrierte Grafikeinheite. Die NVIDIA GeForce RTX in XMG APEX 15 ist daher immer 'an'. In unseren Tests zeigt das System einen Leerlaufstromverbrauch von 36~47 W auf dem Windows Desktop - gemessen an der Steckdose. Es ist mitunter möglich, diesen Wert mit Undervolting ein wenig zu reduzieren - jedoch nicht massiv.

Wir müssen daher unmissverständlich klarstellen: XMG APEX 15 ist ein reinrassiges Desktop Replacement und nicht für einen längeren Betrieb im Akku-Modus konzipiert. Wir empfehlen daher stets, gleich mehrere Netzteile zu kaufen, so dass man immer und überall eines bei der Hand hat, z.Bsp. zu Hause, auf der Arbeit, im Auto usw.

Wer bereits in XMG/SCHENKER-Hochleistungsnotebook der letzten Jahre sein eigenen nennt, kann dessen Netzteile weiterverwenden.


Q: Ist eine Variante von XMG APEX mit 17.3"-Display geplant?
A:
Von XMG APEX mit AMD Desktop-CPU ist derzeit keine 17.3"-Variante geplant. Das soll nicht heißen, dass diese niemals kommen möge, aber für 2020 ist nicht mehr damit rechnen. Wer Interesse hat an einem 17.3"-Laptop mit besonders leistungsstarker Desktop-CPU, möge bitte den geplanten Nachfolger des XMG ULTRA 17 im Auge behalten. Dessen CPU wird rekordverdächtig mit einer TDP von 125W spezifiziert. Einen ersten Einblick gibt es bereits in diesem Video von der CES vom Januar 2020. Einen Erscheinungstermin dürfen wir noch nicht nennen, aber wir können bestätigen, dass fieberhaft an der Fertigstellung gearbeitet wird.


Q: Wie steht es um die ZEN 3-Kompatibilität von dem B450-Chipsatz im XMG APEX 15?
A:
AMD gab Anfang Mai bekannt, dass der B450-Chipsatz nicht mehr offiziell mit den noch nicht angekündigten Ryzen 4000 Desktop-CPUs ("ZEN 3"-Architektur) kompatibel sein wird, obwohl uns von offiziellen Kontakten mitgeteilt wurde, dass B450 weiterhin auf der Liste stehen würde. Wenige Wochen später hat AMD eine 180°-Kehrtwende gemacht und nun doch weider eine "teilweise"-Kompatibilität von B450 mit ZEN 3 angekündigt, aber nur unter bestimmten Bedingungen. Die Erfahrung aus früheren AMD-Einführungen zeigt, dass manchmal die (möglicherweise begrenzte) Kompatibilität mit einigen kreativen Methoden gewährleistet werden kann. Wir werden wahrscheinlich erst mehr Details wissen, sobald ZEN 3 auf dem Markt erscheint. Die Gerüchte, wann dies geschehen wird, reichen von Oktober bis irgendwann Anfang 2021. Wir haben noch keine Muster.

Angesichts der noch relativ diffusen Zusicherungen von AMD müssen wir zum jetzigen Zeitpunkt bekannt geben: ein nachträgliches Upgrade der CPU der Ryzen 4000-Serie im AM4-Sockel Ihres XMG APEX 15 können wir derzeit nicht garantieren.

Weitere Informationen wurden in diesem Beitrag mitgeteilt.


Reviews und Testberichte

Alle Reviews, Stand Ende Mai 2020:

Jetzt vorbestellen!

XMG-APEX-15_LOGO.png

XMG APEX 15 auf bestware.com


Euer Feedback:

Wir freuen uns, heute unser XMG APEX 15 vorstellen zu dürfen, und sind gespannt auf das Feedback in der Presse und der Community.

Wir hätten da auch ein paar Fragen an euch:
  1. In Anbetracht der jetzt bekannten Preisstruktur - welche CPU würdet ihr wählen und warum?
  2. Welche Grafikkarte würdet ihr bevorzugen?
  3. Für diejenigen mit ernsthaftem Kaufinteresse: welches ist euer hauptsächliches Nutzungsszenario bzw. in welcher Branche möchtet ihr XMG APEX 15 gern einsetzen?
  4. Abgesehen roher Rechenleistung oder Markenaffinität: aus welchen Gründen würdet ihr eine AMD-CPU einer Intel-CPU vorziehen bzw. umgekehrt?
Vielen Dank für das Lesen und bitte teilt die frohe Kunde in allen Ecken des Internets. Wir freuen uns auf euer Feedback und stehen euch für alle weiteren Fragen gern zur Verfügung!

Multitasking-fähige Grüße,
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Liquid2511 und streetjumper16

ZeT

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.705
Zitat von XMG Support:
Wir hätten da auch ein paar Fragen an euch:
  1. In Anbetracht der jetzt bekannten Preisstruktur - welche CPU würdet ihr wählen und warum?
  2. Welche Grafikkarte würdet ihr bevorzugen?
  3. Für diejenigen mit ernsthaftem Kaufinteresse: welches ist euer hauptsächliches Nutzungsszenario bzw. in welcher Branche möchtet ihr XMG APEX 15 gern einsetzen?
  4. Abgesehen roher Rechenleistung oder Markenaffinität: aus welchen Gründen würdet ihr eine AMD-CPU einer Intel-CPU vorziehen bzw. umgekehrt?

So würde ich es mir bestellen.

Zu 1 und 2:
Ich würde den R7 3700X nehmen. Zukunftssicher ohne Zwang ihn auswechseln zu müssen. Das gleiche bei der GPU - mit der 2070 und 8GB fährt man einfach besser. Diese Kombination erscheint mir sinnvoll.

3:
Zocken oder Filme am Flughafen, im Flugzeug oder im Hotel, eventuell auch mal mit in die Arbeit nehmen (dann aber nicht zum zocken oder Filme schauen ^^). Also dort wo eine Steckdose vorhanden ist. Für alles andere holt man sich ein günstiges Notebook was eine lange Akkulaufzeit hat. Wenn man ~2 Stunden am FH mit dem Akku überbrücken kann dann ist das völlig ausreichend.

4:
AMD ist endlich eine echte Alternative gegenüber Intel. Und aktuell scheint AMD einfach das bessere Produkt anzubieten. Daher würde meine Wahl aktuell auf eine AMD CPU fallen. Das sie günstiger sind kommt noch hinzu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XMG Support

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Zitat von XMG Support:
Wir hätten da auch ein paar Fragen an euch:
  1. In Anbetracht der jetzt bekannten Preisstruktur - welche CPU würdet ihr wählen und warum?
  2. Welche Grafikkarte würdet ihr bevorzugen?
  3. Für diejenigen mit ernsthaftem Kaufinteresse: welches ist euer hauptsächliches Nutzungsszenario bzw. in welcher Branche möchtet ihr XMG APEX 15 gern einsetzen?
  4. Abgesehen roher Rechenleistung oder Markenaffinität: aus welchen Gründen würdet ihr eine AMD-CPU einer Intel-CPU vorziehen bzw. umgekehrt?

Eins vorweg, ich habe ihn direkt vorbestellt. Nicht weil er mir jetzt erst ins Auge gefallen ist, sondern schon durch die CES 2020. Ich habe schon lange nach einem Notebook mit sehr hoher Rechenleistung bei vernünftiger Effizienz gesucht. Der Wunsch nach einem Notebook mit Ryzen Desktop Prozessor war bei mir seit Anfang letzten Jahres omnipräsent, da mir Intel so langsam gegen den Strich geht. Sie wirken seit der Sandy-Bridge-Ära (seit 2011) einfach ideenlos. Dank AMD passiert auf dem Markt endlich mal was, und das möchte ich würdigen, außerdem brauche ich beruflich oft mehr Rechenkerne gleichzeitig.

Wegen euren Fragen:
1. den 3700X, er stellt für mich im Moment den besten Kompromiss aus Leistung und Preis dar, gerade weil ich ein Upgrade auf die Ryzen 4000er im nächsten Jahr einplane.
2. Da die Grafikkarte nicht aufrüstbar ist, immer die größtmögliche. Also die RTX2070. Ich hätte natürlich auch nix gegen eine RTX3070 gehabt. ;)
3. Ernsthaftes Kaufinteresse ist da, ich habe ihn vorbestellt. Ich brauche ein leistungsstarkes Notebook, weil ich auf Arbeit private Geräte nutzen darf und ich viel mit Rendering, CAD und Machine-Learning Algorithmen zu tun habe. Ich transportiere mein Notebook täglich zwischen meinem Zuhause und der Arbeitsstelle, deshalb bietet es sich für mich an alles in einem Gerät zu haben. Ich zocke auch fast täglich Competetive Games wie CS:GO und PUBG. Da habe ich natürlich auch Interesse an einer vernünftigen Grafikkarte, obwohl für mich die maximalen Grafikeinstellungen nicht von großer Wichtigkeit sind. Hohe FPS sind wichtiger. Der interne Bildschirm ist mir hingegen völlig egal, ich nutze ausschließlich externe Monitore so oft es geht. Selbst ein 17 Zoll Monitor ist einfach zu klein. Das 15 Zoll Notebook bietet sich wegen dem täglichen Transport an.
4. Ich brauche mehr Rechenkerne als Intel sie im Moment bietet. Nicht zum Zocken, sondern hauptsächlich für Multitasking Anwendungen. Darüber hinaus ist mir Intel - wie schon erwähnt - die letzten Jahre zu träge gewesen. Und zu energiehungrig.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: XMG Support

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Liebes XMG Team,

eine Sache möchte ich noch loswerden, die mir sehr wichtig ist. Mir liegt sehr viel an vernünftigen Temperaturen der Komponenten und einer Lüftersteuerung, und das im besten Fall auch für Ubuntu Linux. Ich nutze meine Notebooks als DualBoot Systeme.
Ich hoffe also sehr, dass ebenso umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sein werden, wie bei der Ultra-Serie. Ein voreingestelltes Lüfterprofil im BIOS wäre das Non-Plus-Ultra :) Oder sowas wie ein Lüfteroffset. Damit die Lüftersteuerung Betriebssystemunabhängig ist. Und Voltage Offsets für die CPU natürlich, für die Extraportion Effizienz ;)

Wenn nichts dergleichen für Linux geplant ist könnte sich die Weitergabe der Information an Clevo lohnen sich an implementierte Standards für PWM Lüfter zu orientieren, so wie sie von der Linux Software "lm-sensors" unterstützt werden.

Beste Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: XMG Support

streetjumper16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
93
Auch vorbestellt mit R7 3700X + RTX 2070.
Habe allerdings Ram und SSD weggelassen da ich hier meine eigene nutzen möchte.

Ich bin aber mal auf die Temperatur/Lautstärke gespannt! Möchte bzw. werde den 3700X auf 1,35V fest setzen und schauen ob er 4200mhz allcore läuft wie bei meinem Desktop. Die Rtx2070 kann man ja auch noch undervolten was Strom + temp spart.

Eine mechanische Tastatur ist das nicht oder ?
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Vielen Dank erstmal an Alle für eure Vorbestellungen und Kommentare. Wir sammeln derzeit noch das Feedback, welches wir dann nächste Woche an unseren ODM zurückgeben. Heute beginnt in Taiwan das Tomb Sweeping Festival, also sind bis Montag erstmal alle im Hibernate-Modus.

Zitat von streetjumper16:
Eine mechanische Tastatur ist das nicht oder ?

Nein, es ist die gleiche Tastatur wie in der XMG PRO-Serie, nur ohne die Einzeltastenbeleuchtung.

VG,
Tom
 

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Hallo XMG Team,

ich würde noch gern meine NVMe SSD einbauen, die eine Heatsink mit 8mm Höhe besitzt. Ist im Notebook genug Platz dafür?

Beste Grüße
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Zitat von coreZair:
ich würde noch gern meine NVMe SSD einbauen, die eine Heatsink mit 8mm Höhe besitzt. Ist im Notebook genug Platz dafür?

Wir können es morgen mal ausmessen. Das könnte knapp werden.

Zur Anschauung:

image003.jpg


Ein Foto vom WLAN-Modul. Die SSD-Plätze (links siehst du die Schrauben-Löcher der beiden SSD-Plätze) liegen so sandwich-artig genau oben über dem WLAN-Modul. Die Heatsinks gehen nach oben weg. Wenn du Pech hast, stoßen sie an die Innenseite der Service-Abdeckung an. Kannst du natürlich gern wegflexel... ;)

Welche SSD verwendest du genau?

VG,
Tom
 

ZeT

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.705
Aus dem anderen Thread hab ich erfahren, das die 3200er Dimms mit CL22 kommen. Das ist natürlich etwas unvorteilhaft. Weis man schon was das Board bzw das Bios so her gibt um eigene Riegel zu verbauen?

Und wenn nicht, werdet ihr da ein bisschen rumprobieren und das mögliche uns dann mitteilen? 3200 CL16 wäre zB toll. ;)
 

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Zitat von XMG Support:
Wenn du Pech hast, stoßen sie an die Innenseite der Service-Abdeckung an. Kannst du natürlich gern wegflexel... ;)

Welche SSD verwendest du genau?

VG,
Tom

Die WD Black SN750 NVMe. Das Modell mit der Heatsink natürlich ;)
Ich danke euch für die super Kommunikation mit der Community. Echt Klasse. Schade nur dass es sich auf zwei Threads aufgeteilt hat hehe

@ZeT
Und bezüglich des RAM denke ich kommen ja sicher bessere Module im Laufe des Jahres raus, wenn das mit JEDEC für 3200MHz nativ so neu ist. Bisher waren die hohen Clocks und niedrige Timings nur per XMP möglich. Zumindest das XMG Team hatte da sowas angedeutet.
Ich hoffe ein Hersteller bringt bald mal PC4-25600 RAM Module mit richtig kranken Timings. Darf auch gern etwas mehr kosten. Sollte doch nur ne Sache der Firmware des Speichercontrollers auf den RAM Modulen sein, oder? XMP erreicht ja auch durch einfaches Tuning bessere Werte.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Zitat von coreZair:
Die WD Black SN750 NVMe. Das Modell mit der Heatsink natürlich ;)

Nachgemessen:
Es gibt zwei M.2-SSD Slots.
Der eine unterstützt PCIe Gen3 x4 und hat nur 6-7mm Platz für deine Heatsink.
Der andere unterstützt nur PCIe Gen2 x4 und dort hätte die Heatsink Platz, aber die SSD wäre gedrosselt.

Fazit: neue SSD kaufen oder Heatsink abflexen. Sorry, dumm gelaufen, aber lässt sich nicht ändern. Die Belegung der beiden Slots lässt sich nicht umswitchen und die Beschränkung auf PCIe Gen2 im zweiten SSD Slot ist fix. Das ist quasi der Slot für die Backup-SSD... ;)

Zum Thema RAM-Timings habe ich gerade folgenden Post bei LinusTechTips geschrieben:

I know that we will have a lot of tuning options for DDR4 in the BIOS for individual users to play around with. Based on experience, the ODM does not like to throw a lot of R&D resources at RAM fine-tuning and stability tests once mass production has started. When they validate, they are checking a huge number of modules and machines in parallel to see if the tweaked values have any significant impact on statistical stability over a large scale of time and units. For content: if RMA rate (sudden crashes at random intervals or other weird behaviour) increases by a mere 1% based on more agressive RAM timings, that's already a No-Go for the ODM.

The ODM already has received a huge number of pre-orders on this model based on the DDR4-3200 JEDEC spec, so I wouldn't hold my breath for any official XMP support.

This is the first AMD-based laptop from this ODM in over a decade - it's pretty much whole new ground and things will be learnt as they go along. The ODM is keen on providing a safe and reliable experience - they don't want this to blow up with RMAs and support tickets because every hacker and their mother (including the huge domestic market in China) is suddenly trying to squeeze out the last percentile with ever more "optimized" RAM specs. There is a short list of approved RAM modules (listed in our FAQ) and those are what we're going to run with for the next couple of months. Maybe when AMD starts supporting the Ryzen 4000 series on the same socket and chipset, the ODM might become inclined to go a couple of steps further. Until then, vendors will have released a few new modules and the supply will have stabilized. The same logic applies to the new DDR4-2933 tier that Intel has launched yesterday with Comet Lake H.

VG,
Tom
 

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Zitat von XMG Support:
Nachgemessen:
Es gibt zwei M.2-SSD Slots.
Der eine unterstützt PCIe Gen3 x4 und hat nur 6-7mm Platz für deine Heatsink.
Der andere unterstützt nur PCIe Gen2 x4 und dort hätte die Heatsink Platz, aber die SSD wäre gedrosselt.

6-7mm Über dem M.2 Anschluss, oder inklusive der eingesteckten Platine?
Die SSD hat 8.1mm Höhe im Gesamten, also mit Platine und Bodenplatte des Kühlers. Aber das wird wohl so oder so knapp ;) Zur Not muss ein kleinerer Kühler drauf. Hoffe nur die Garantie der SSD geht dann nicht flöten, aber wenn ich sauber arbeite, wer soll es im Zweifel bemerken... 😇

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeT

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.705
  • Gefällt mir
Reaktionen: XMG Support

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Startbeitrag wurde jetzt mit einer Benchmark- und Temperatur-Tabelle ergänzt.
Außerdem Hinweis ergänzt zur Auswirkung des 3950X auf die Grafik-Performance im CPU+GPU Stress Test.

VG,
Tom
 

coreZair

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2020
Beiträge
31
Wenn es kein XMP geben wird, wird man trotzdem manuell die RAM Timings, Frequenz und Spannung einstellen können? Dann könnte man die XMP Werte manuell anwenden.

Grüße
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Ja. Dazu wird es umfangreiche Optionen in "DDR4 Common Options" geben, ein Untermenü von "UMC Common Options".

VG,
Tom
 

streetjumper16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
93
Heißt ich könnte mir doch 3200mhz kaufen und die dann manuell von 2666 auf 3200 setzen ? Natürlich auf eigene Verantwortung.

Bin davon ausgegangen das der Speicher sonst einfach mit 2666 läuft und man nichts machen kann
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Das kommt auf den Speicher an und wir können nicht garantieren, dass es stabil läuft. Bei den 3200MHz-Modulen garantieren wir nur für Speicher, welcher auf der AVL (Approved Vendor List) steht:

MarkeTypSKU
GoldKey8GB DDR4-3200 JEDECGKE800SO102408-3200A
GoldKey16GB DDR4-3200 JEDECGKE160SO102408-3200A
Crucial8GB DDR4-3200 JEDECCT8G4SFS832A
Crucial16GB DDR4-3200 JEDECCT16G4SFD832A
Micron8GB DDR4-3200 JEDECMTA8ATF1G64HZ-3G2XX
Micron16GB DDR4-3200 JEDECMTA16ATF2G64HZ-3G2XX
Samsung16GB DDR4-3200 JEDECM471A2K43DB1-CWE

VG,
Tom
 

streetjumper16

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
93
Danke.

Mich würde noch was interessieren. Ihr schreibt ja das es eine RTX Refresh sein wird, ich finde aber nichts dazu. Werden diese erst noch vorgestellt ?
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.765
Zwei neue FAQ-Beiträge in den Startbeitrag gehängt. Der erste ist für @streetjumper16.


Q: Was ist neu an den NVIDIA RTX "Refresh"-Karten?
A:
Die "Refresh"-Karten wurden am 2. April 2020 relativ unbemerkt von der Öffentlichkeit von NVIDIA freigegeben. Diese tragen offiziell denselben Namen wie ihre Vorgänger (z.Bsp. RTX 2060, RTX 2070), stellen aber eine Generalüberholung dar.

NameCodename
RTX 2060N18E-G1
RTX 2070N18E-G2
RTX 2060 (Refresh)N18E-G1-B
RTX 2070 (Refresh)N18E-G1R

Größte Neuerung der Refresh-Karten ist der Wechsel auf Low Voltage GDDR6. Dadurch verbraucht der Grafikspeicher weniger Energie, erzeugt somit weniger Abwärme. Somit kann innerhalb desselben TGP-Limits mehr Energie auf den Grafikchip (die GPU) gelegt werden, wodurch die Performance ansteigt. Somit übersteigen die Refresh-Karten bei gleicher Leistungsaufnahme ihre Non-Refresh-Vorgänger um signifikante Margen. Eventuell spielt hier auch eine bessere Ausbeute (yield) in der Chip-Produktion eine Rolle - dazu gibt es aber keine offiziellen Informationen seitens NVIDIA.

Die RTX 2070 (Refresh) behält dabei die 115W TGP ihres Vorgängers, ist aber durch die höhere Energieeffizienz im Grafikspeicher trotzdem schneller als ihr Vorgänger.

Bei der RTX 2060 (Refresh) gibt es neben der höheren Energieeffizienz auch neue TGP-Abstufungen. Der Vorgänger war noch standardmäßig mit 80W spezifiziert. Für die RTX 2060 (Refresh) gibt es von NVIDIA jetzt VBIOS-Versionen mit aufgebohrter TGP bis zu 115W. Jeder Hersteller wird hier evtl. eine andere TGP-Stufe verwenden, ohne den Namen der Karte zu ändern. Im XMG APEX 15 kommt die RTX 2060 (Refresh) mit bis zu 115W TGP zum Einsatz. Somit verwenden RTX 2060 und RTX 2070 im XMG APEX 15 dasselbe Kühlsystem ohne Abstriche.

In unseren Tests zeigen sich, dass die von NVIDIA für die Refresh-Karten unter der Hand herausgegebenen, neuen Boost-Taktraten von unseren Laptops noch übertroffen werden. Erste öffentliche Benchmarks der neuen Refresh-Karten sind ab 15. April zu erwarten.


Q: Wie wartungsfreundlich ist das XMG APEX 15?
A:
Sämtliche Komponenten sind über eine Service-Abdeckung zugänglich. Zum Öffnen dieser Abdeckung sind fünf Schrauben zu lösen. Eine vollständige Anleitung zur Deassemblierung befindet sich im Service Manual [Download PDF]. Dieses enthält auch Anleitungen zum Herauslösen des Kühlsystems und für ein Auswechseln der CPU. Wir weisen darauf hin, dass ein Herauslösen und Neuassemblieren des Kühlsystems (inkl. Wärmeleitpaste) nur von geschultem/erfahrenen Fachpersonal durchgeführt werden sollte. Bei nicht sachgerechten Vorgehen droht Garantieverlust. Wer seine CPU aufrüsten von unserem Fachpersonal aufrüsten lassen möchte, meldet sich bitte per E-Mail an support@bestware.com.


VG,
Tom
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: POINTman-10 und streetjumper16
Werbebanner
Top