Notiz Samsung CHG70: Firmware-Update erweitert Frequenzbereich für FreeSync

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.219
#1

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.645
#4
Wenn man per einfacher Firmware den Frequenzbereich von FreeSync festlegen kann und es da offenbar keine Beschränkungen von Seiten des genutzen Panels oder sonstwas gibt, warum fällt der FreeSync bereich bei den meisten Modellen so bescheiden aus?
 

_LC_

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
12
#5
Sollten Sie sich für einen Samsung entscheiden, folgt hier ein kleiner Tipp von mir: Samsung verbaut in seinen Monitoren gerne Elektrolytkondensatoren (meist im Netzteil). Diese dampfen mit der Zeit aus und verlieren hierdurch an Kapazität (unter Hitze deutlich schneller). Oftmals geben diese nach etwa 2,5-3 Jahren den Geist auf. So war es auch bei mir. Ich habe dann im Internet recht schnell Leidensgenossen ausfindig machen können. Es gab sogar Anleitungen zum Tauschen der Kondensatoren. Seitdem funktioniert mein Samsung Monitor wieder ohne Probleme. Da die, von mir verbauten, Kondensatoren hochwertiger sind, auch länger als drei Jahre. ;)
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
875
#6
Weil er das ist und Hersteller nach internen Funktions- und Stabilitätstests die Funktion nach und nach freigegeben.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.317
#7
Wenn man per einfacher Firmware den Frequenzbereich von FreeSync festlegen kann und es da offenbar keine Beschränkungen von Seiten des genutzen Panels oder sonstwas gibt, warum fällt der FreeSync bereich bei den meisten Modellen so bescheiden aus?
Weil das syncen von einem Mikroprozessor erledigt wird. Dessen Leistung ist nicht beliebig, je niedriger die Grundfrequenz für den Sync desto größer der Zeitrahmen in dem sich das "normale", gleichmäßige Monitorbild vom gelieferten frame unterscheiden kann.
Ich glaube nicht dass sync völlig trivial ist weil man ja grundsätzlich denken würde, dass man dann einfach den einen oder anderen frame im Speicher vorhält - was aber wieder Latenzen verursachen würde. Insofern bedarf es einer schnellen Kommunikation zwischen Syncmodul und GPU - und da scheint Samsung Verbesserungen gefunden zu haben.
Effizienterer Code, bessere Heuristik...
 

fraggom

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
107
#9
Musste auch bereits Kondensatoren tauschen (BenQ) und sehe das nicht wirklich als Hinterungsgrund. Ich vermute das passiert bei den meisten Monitoren mit der Zeit. Der Tausch ist relativ unkompliziert, solange man sich an einen Lötkolben traut.

Ich sehe beim Samsung eher das Thema PWM als Nicht-Kauf Argument.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.721
#11
Wenn man per einfacher Firmware den Frequenzbereich von FreeSync festlegen kann und es da offenbar keine Beschränkungen von Seiten des genutzen Panels oder sonstwas gibt, warum fällt der FreeSync bereich bei den meisten Modellen so bescheiden aus?
Weil einfach nicht jedes Panel damit klar kommt beim Samsung steht ja nicht fest obs sauber läuft wenns nämlich flickert ohne ende bringt die Range auch nix.

Z.b Monitor A hat ne Range von 55-75Hz angepasst mit CRU auf 40-75Hz gibts flickering weil das Panel nicht klar kommt bei Monitor C kanns schon wieder anders ausehen das kann von 35-75Hz ohne Prob. gehen.
Ergänzung ()

frame im Speicher vorhält - was aber wieder Latenzen verursachen würde. Insofern bedarf es einer schnellen Kommunikation zwischen Syncmodul und GPU - und da scheint Samsung Verbesserungen gefunden zu haben.
Effizienterer Code, bessere Heuristik...
Blos das Freesync nicht übern extra Modul läuft..

Ich glaub das erst wenn ichs gesehen hab das die Range sauber läuft würde mich nämlich nicht wunder wenn Samsung einfach schnell ne Range rausgebracht hat damit die Leute nicht mehr Heulen..
Ergänzung ()

Wo genau liegt da eigentlich das Problem? Anstrengend für die Augen?
Kommt auf die Frequenz an obs anstrengend ist oder nicht naja besser gesagt ist ne Flimmerkiste nie gut für de gucker auch wenn man keine Nebeneffekte bermerken sollte.
Und im Jahr 2017 ist jeder billig Monitor flickerfree und das erwarte ich schon bei nem neuen Monitor. Samsung hat halt schnell was aufm Markt schmeißen wollen ohne ordentlich zu testen eig. dürften se noch nichtmal mit Flickerfree werben weils einfach nicht stimmt.
Aber vielleicht kann man das ja auch noch gerade biegen mit nem Update.
 
Zuletzt bearbeitet:

hRy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
83
#12
Zum Thema Kondensatortausch: Das ist ein allgemeingültiges "Problem" und betrifft jedes Netzteil. Zum einen ist Lagerware ein Problem, weil die Kondensatoren schneller altern und zum anderen werden natürlich günstige Kondensatoren bevorzugt.

Sorry für Off Topic:D
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
751
#13
@LC:

Ich halte ehrlich gesagt auch nicht viel von der Qualität bei Samsungprodukten (bei Nutzungsdauer die sinnvoll und nicht Konsumopfermäßig ist) und besitze !immernoch! den Monitor von Ende 2009 (SW2494) und bin äußerst überrascht(positiv), dass der so lange hält und konnte ihn per CRU von 60 auf 75 Hertz übertakten.
Da aber mittlerweile ganz 8 Jahre vergangen sind, könnte es Qualitätsmäßig ganz anders aussehen.
Wir haben nämlich einen FHD-Fernseher von Samsung von Ende 2012 (Namen müsste ich nochmal nachschauen) und der hat 3-4 Lichthöfe(Backlightbleeding die nicht mehr feierlich sind. Also genau das Gegenteil von der positiven Erfahrung, generell bin ich Samsungprodukten eher abgeneigt, egal in welcher Sparte aber darüber könnte man sich jetzt 20 Seiten lang streiten
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
223
#15
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.076
#16
Hm, ob FreeSync 2 unter Federführung von Samsung doch noch dieses Jahr Einzug halten wird (wie ehemals von AMD/RTG angekündigt/versprochen)?

So langsam wird es knapp und so richtig glaube ich eigentlich nicht mehr an zertifizierte FreeSync 2 Monitore für Enthusiasten in 2017, zumal das dafür nötige Produkt in Custom-Versionen (eben RX Vega) wohl auch erst durch die Bank im Januar 2018 erscheinen wird.
 

micha`

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.785
#17
Wir haben nämlich einen FHD-Fernseher von Samsung von Ende 2012 (Namen müsste ich nochmal nachschauen) und der hat 3-4 Lichthöfe(Backlightbleeding die nicht mehr feierlich sind.
Löse mal die Schrauben auf der Rückseite des Gehäuses um eine halbe Umdrehung. Mit der Zeit verziehen sich die Gehäuse teilweise, wodurch dann an manchen Stellen zu großer Druck aufs Panel herrscht.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.289
#18
angeblich kann man das blb auch lindern, indem man das panel an dieser stelle massiert ^^
 
Top