Test Samsung Galaxy Tab S7+ im Test: Die Wachablösung des iPad Pro ist aufgeschoben

flanders

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
33
Die Achillesferse bei den Androiden ist einfach die schlechte Update Versorgung. Ich hatte noch nie ein Gerät, das mehr als 2 Major Updates bekommen hat. Und bei Tablets finde ich das noch blöder, da man die Geräte i.d.R. länger nutzt als Smartphones.

Und bei den Preisen die Samsung hier aufruft erwarte ich einfach mehr, obwohl hier ja glaube ich sogar 3 Jahre Updates versprochen sind (?). Aber an die mind. 5 Jahre von Apple kommt man da immer noch nicht annähernd dran.

Natürlich ist bei Apple auch nicht alles perfekt, z.B. das fehlende Sideloading von App's nervt mich gerade schon etwas (nicht wegen Fortnite...). Bei den Apps mag Apple bei den iPads im Vorteil sein, aber das kommt halt immer darauf an, was man konkret nutzen will / muss.

Preislich hätte Samsung tatsächlich etwas tiefer stapeln können, von mir aus auch ohne den Stift, den braucht halt nicht jeder. Bezahlen muss man ihn trotzdem.

Dex kenne ich von meinem Note 9, ja ist ganz nett, aber die Apps bleiben halt Smartphone-Apps, da ändert auch die Desktop-ähnliche Oberfläche nichts dran, wenn sie denn überhaupt laufen. Da kann Samsung natürlich nichts für, ist aber trotzdem doof...
 

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.176
Der Stift kostet in der Produktion nicht viel.
Die Technik dadrin ist auch Massen-Ware. Und wenn man einen Stift überhaupt nicht braucht, gibt es andere Tablets von Samsung.

Ich finde es so besser als wie bei Apple, wo man 130€ für nen Apple Pencil 2 hinlegen muss.
 

K-BV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
6.915
Und bei den Preisen die Samsung hier aufruft erwarte ich einfach mehr, obwohl hier ja glaube ich sogar 3 Jahre Updates versprochen sind (?).
Einfach mal nachrechnen! Die Rede ist nicht von 3 Jahre Updates, sondern von 3 Jahren Major Upgrades. Macht zusammen mit dem ursprünglichen Android 4 Versionen. Und da der Support nicht mit dem Tag der Installation des letzten Upgrades endet, kannst dir selbst ausrechnen, was für ein Zeitraum da so zusammen kommt bzw. Wie viel da noch fehlt am Apple Supportzyklus. Von wegen, kommt nicht annähernd ran!
Das ganze Supportlängengerede im Vergleich, hat sich damit weitgehend erledigt! Nur schade, dass es so lange gedauert hat, bis man es bei Samsung verstanden hat.

Bei vorher 2 Major Upgrades war das entsprechend i.Ü. auch schon mindestens 3 Jahre. Das Tab A von 2018 bekommt auch noch Android 10 als Bsp.
 

flanders

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
33
Einfach mal nachrechnen! Die Rede ist nicht von 3 Jahre Updates, sondern von 3 Jahren Major Upgrades. Macht zusammen mit dem ursprünglichen Android 4 Versionen.
Immer schön ruhig bleiben...ja, Samsung macht hier einen guten Schritt in die richtige Richtung, aber an die (mind.) 5 Jahre bei Apple kommen sie halt noch nicht ran. Auch wenn es eine Zeit lang immer noch Sicherheitsupdates gibt. Außerdem muss Samsung das auch erstmal halten, während Apple das schon immer so macht.

Aber das ist halt eben auch nicht das einzige was mich stört. Grundsätzlich finde ich es gut, das Samsung an dem Tablet-Thema unter Android dranbleibt und nicht wie Google die Flinte ins Korn wirft.

Da liegt aber auch das Problem. Würde Google das mal etwas pushen und z.B. einen Desktop-Modus für Android anbieten, sähe die App-Unterstützung vielleicht ganz anders aus. Samsung-Dex ist nett, aber eben eine Insellösung von Samsung.

Andererseits wird Apple natürlich auch für Features gefeiert die man als Android User schon seit Urzeiten kennt. Mausunterstützung? Widgets? freier Dateizugriff? Alles kalter Kaffee.

Aber Apple hat ja die Preise beim neuen iPad Air 4 ganz gut angezogen (ab 630 EUR + Pencil = ca. 750 EUR), da wird das Tab S7 bzw. S7+ preislich immerhin wieder etwas interessanter.
 

K-BV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
6.915
..ja, Samsung macht hier einen guten Schritt in die richtige Richtung, aber an die (mind.) 5 Jahre bei Apple kommen sie halt noch nicht ran.
Ich will jetzt nicht die Erbsen zählen, aber was fehlt da noch an den 5 Jahren groß? Das letzte Upgrade bekäme das S7 2023. Und dann kommt es eben drauf an, wie lange sie es im Support behalten. Theoretisch können das 3 Jahre sein (Android 8 wird heute noch unterstützt). Man weiß es halt nicht genau. Das weißt bei Apple aber auch nicht, außer dass es 5 Jahre werden.

Sind wir einfach zufrieden, dass sie es endlich gebacken bekommen. Zumindest bei den besseren Geräten. Aber auch das ist bei Apple nicht anders, da es keine billigen Geräte gibt.

Beim S7 ärgert mich nach wie vor, dass die Normalversion kein OLED hat. Die ProVersion ist mir schon wieder zu groß.
 

flanders

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
33
Ich will jetzt nicht die Erbsen zählen, aber was fehlt da noch an den 5 Jahren groß? Das letzte Upgrade bekäme das S7 2023. Und dann kommt es eben drauf an, wie lange sie es im Support behalten.
Natürlich fehlt da nicht mehr viel und mein altes Galaxy S7 ist auf Sicherheitspatch-Ebene März 2020. Da hat sich natürlich schon vieles gebessert, das ist gar keine Frage.

Das weißt bei Apple aber auch nicht, außer dass es 5 Jahre werden.
Im Grunde genommen ja auch nicht, versprechen tut Apple da ja nichts. Kann sich hier auch durchaus umdrehen und weniger werden (was ich aber nicht glaube).

Aber im Grunde ist Apple ja auch nur der Einäugige unter den Blinden. Mein alter PC hat mittlerweile 8 Jahre auf dem Buckel und bekommt immer noch aktuelle Windows-Updates. Für meine Zwecke reicht die Hardware noch dicke aus.
DAS nenne ich eine gute Update-Versorgung ;). In den Dimensionen gedacht ist Apple ist bestenfalls ok und Android noch stark ausbaufähig.

Beim S7 ärgert mich nach wie vor, dass die Normalversion kein OLED hat. Die ProVersion ist mir schon wieder zu groß.
Das verstehe ich auch nicht. Das OLED ist doch DAS Pfund mit dem Samsung so richtig wuchern kann! Mein altes TAB-S ist mittlerweile sehr lahm geworden, das AMOLED Display ist aber immer noch ein Träumchen...
 

marcwo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
64
Die Achillesferse bei den Androiden ist einfach die schlechte Update Versorgung. Ich hatte noch nie ein Gerät, das mehr als 2 Major Updates bekommen hat. Und bei Tablets finde ich das noch blöder, da man die Geräte i.d.R. länger nutzt als Smartphones.
Mir ist inzwischen Egal wie lange es Updates gibt.
Nutze ein S2 mit Custom Rom seit Jahren als Musikplayer zum Einschlafen. Läuft jede Nacht 2,5 St.
mit dem ersten Akku ! Dann noch ein Note 10.1 zum lesen.
Dazu kommt immer noch die optische Anpassung.
Für Beide gibt es schon lange keine Updates mehr aber Sie funktionieren ohne Probleme.
VPN und Antiviren ist überall Pflicht.
Das wichtigste ist das die Geräte benutzt werden können auch wenn es keine Updates mehr gibt.
Also sehe ich da keine Probleme wegen fehlender Updates.

Gruß
 

flanders

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
33
Mir ist inzwischen Egal wie lange es Updates gibt.
Ich sehe es eher umgekehrt...

In den Anfängen der Smartphones und Tablets waren die technischen Sprünge in Sachen CPU, Speicher, Display etc. noch so groß, dass es durchaus Sinn machte nach einer Weile was neues zu kaufen. Da hatte man noch einen gewissen "Wow" Effekt. Wenn es dann keine Updates mehr gab fand ich das nicht so dramatisch.

Aber heute sind die Geräte technisch ziemlich ausgereizt, auf dem Papier gibt es vielleicht noch Fortschritte, im "normalen" Alltag merkt man davon aber eher wenig. D.h. ich nutze die Geräte mittlerweile länger und wünsche mir daher auch eine längere Versorgung mit Updates.

Du hast aber natürlich recht, wenn Du sagst, das die Geräte auch ohne Updates immer noch laufen. Klar, sie machen ja immer noch das, was sie beim Kauf auch gemacht haben, insofern kann man das natürlich im gewissen Sinne auch entspannt sehen.

Kommt sicher auch auf den Einsatzzweck an, fürs reine konsumieren spielt ein aktuelles OS keine so große Rolle als wenn ich damit Online-Banking oder sonstige sicherheitskritischen Sachen mache.
 

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.176
Aber Apple hat ja die Preise beim neuen iPad Air 4 ganz gut angezogen (ab 630 EUR + Pencil = ca. 750 EUR), da wird das Tab S7 bzw. S7+ preislich immerhin wieder etwas interessanter.
Ich hoffe ja, dass Samsung nächstes Jahr nen S7+ Lite rausballert.

Wenn die nen Tablet in der Größe bei ~600€ Einführungspreis platzieren, wird der Markt richtig aufgemischt.
Das S6 Lite ist für ~330€ inkl. Stift bereits ein absoluter Preis/Leistungs-Knaller.

Und ich finde es mittlerweile auch völlig wurscht, was Google macht.
Die meisten Apps, die aufm Tablet Sinn machen, können bereits im Fenster-Modus frei skaliert werden.
Das läuft doch alles schon sehr gut.

Bislang höre ich immer nur von Instagram und sowas.
Interessiert mich nicht die Bohne. Verstehe sowieso nicht, wieso man für jede Website ne eigene App installieren soll.
Ergänzung ()

Beim S7 ärgert mich nach wie vor, dass die Normalversion kein OLED hat. Die ProVersion ist mir schon wieder zu groß.
Mir geht's genau umgekehrt.

Das S7 finde ich eigentlich zu klein.
Aber AMOLED kommt mir nicht in's Haus.
Kein Bock auf Einbrennen und Flimmern.
 

K-BV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
6.915
Mir geht's genau umgekehrt.

Das S7 finde ich eigentlich zu klein.
Aber AMOLED kommt mir nicht in's Haus.
Kein Bock auf Einbrennen und Flimmern.
So isses halt! Die "armen" Hersteller könnens keinem recht machen. ;)

Bei mir ist alles, was über 10,x Zoll rüber geht Notebook (-job). Und das mach ich vorwiegend mit Linux, bei wenigen Jobs Windows. Linux auf dem Touchscreen ist eh für'n A....! Stört aber nicht, da ich es halt trenne.
Seit ich mein erstes Handy mit OLED hatte, mag ich es nicht mehr missen. Hatte zwischenzeitlich mal ein anderes, und bei Inbetriebnahme dachte ich, das Ding müsse kaputt sein. Also weg damit, und wieder OLED Handy und "glücklich" sein. Das S5e ist das erste OLED Tab und es war wieder das gleiche als ich es neben mein Ipad18 gelegt habe. Das Ipad musste sofort dran glauben. Hatte aber noch andere Gründe. Neben den bekannten auch die Linux Kompatibilität.

Würde ich das S5e nun ersetzen, solange es noch einen guten Preis erzielt, würde ich vermutlich noch zum S6 greifen, aus den genannten Gründen. Einbrennen, Flimmern, Jellyeffekt war hier alles kein Thema.
Bin nur etwas angefressen, dass die den langen Support dem S5e vorenthalten, dem schlechteren (von Stiftunterstützung abgesehen) S6lite aber geben.
 

marcwo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
64
Ich sehe es eher umgekehrt...

In den Anfängen der Smartphones und Tablets waren die technischen Sprünge in Sachen CPU, Speicher, Display etc. noch so groß, dass es durchaus Sinn machte nach einer Weile was neues zu kaufen. Da hatte man noch einen gewissen "Wow" Effekt. Wenn es dann keine Updates mehr gab fand ich das nicht so dramatisch.
Kommt sicher auch auf den Einsatzzweck an, fürs reine konsumieren spielt ein aktuelles OS keine so große Rolle als wenn ich damit Online-Banking oder sonstige sicherheitskritischen Sachen mache.
Der Vorteil bei Android ist das sehr viel Angepasst werden kann.
Für mich ist das Betriebssystem das Gerüst das alles Andere am laufen hält.
Zur Sicherheit, Gehirn nutzen, Antiviren App und VPN.
Ich denke das ist Mann/Frau relativ sicher Unterwegs.

Gruß
 

chappy7272

Newbie
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
1
Bei einem Tablet mit Pen wäre doch das Minimum mal ordentliche, professionelle Note-Apps zu haben.
An Notability, GoodNotes, ... kommt keine Android-App auch nur annähernd ran.
Der Meinung bin ich nicht. Ich habe 2013 auf meinem ersten Galaxy Note schon Lecture Notes verwendet. Das war schon damals der Hammer.
Irgendwann wechselte ich auf diverse Ipads (aktuell habe ich allerdings nur ein altes Galaxy Tab A).

Jetzt wollte ich mich entscheiden, speziell, um Handnotizen zu erstellen: Ipad Pro 12.9 oder S7+. Und gerade wegen Lecture Notes werde ich wohl ein S7+ nehmen, da mir GoodNotes oder Notability überhaupt nicht passen (das Einzige, das mir damals gefiel beim Ipad, war Noteshelf).

Das mit GoodNotes soll kein Vorwurf sein, mir ist klar, dass das Geschmacksache ist. Ich bin einfach in dieser Diskussion erstaunt, dass niemand bis jetzt Lecture Notes genannt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top