Test Samsung Galaxy Tab S7+ im Test: Die Wachablösung des iPad Pro ist aufgeschoben

MacFu

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
63
Nur 5 Minuten bis zum "Android auf Tablets ist doof"-Post. Gute Quote.



Ich hab es probiert und fand es doof. Bin zurück zu Android. Können wir die elendige "Diskussion" nicht langsam lassen und einfach jedem die Wahl selbst überlassen? Für Samsung lohnt es sich offensichtlich, also wird es genug Käufer geben.
Er schreibt nur seine Meinung. Die Diskussion startest du, weil du diese Meinung nicht verträgst und auch noch zum Anlass nimmst dich eingeschränkt zu fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.395
@MacFu Er schrieb eben nicht nur seine Meinung, sondern hat das in gewisser Weise als Fakt hingestellt. "Android ist [...] einfach kein ernst zunehmendes System für Tablets [...]".
Abgesehen davon stört mich aber eigentlich nur die Tatsache, dass es diese Diskussion unter jeder einzelnen News zum Thema Android-Tablets gibt. Ohne Ausnahme. Irgendwer kommt immer um die Ecke und sagt, dass alles außer iPads Mist ist. Das Thema ist meiner Meinung nach einfach ausgelutscht, weil am Ende eh niemand seine Meinung ändert. Es ist halt subjektiv.
 

vel2000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
302
@MacFu Irgendwer kommt immer um die Ecke und sagt, dass alles außer iPads Mist ist...
Und genau das ist der Grund, warum solche Themen hier, (und natürlich auch bei den anderen Copy+Paste Spezialisten), liebend gern veröffentlicht werden.
Lockt halt immer wieder die Fangirlz unter ihren Steinen hervor, generiert Klicks, Mission accomplished!
Die Hardware selbst, ist im Prinzip völlig nebensächlich und geht im dem ganzen Geschwurbel eh unter.. ;)
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.494
Und genau das ist der Grund, warum solche Themen hier, (und natürlich auch bei den anderen Copy+Paste Spezialisten), liebend gern veröffentlicht werden.
Mit solchen Behauptungen wäre ich vorsichtiger, den @Conqi hat völlig recht. Es gibt Kommentare, die kommen überall: Bei den Bluetooth-Lautsprecher dauert es nicht lange, dass jemand kommt und meint, dass er so etwas viel besser selbst baut, bei den NAS-Artikel ebenso und bei den E-Book-Reader kann man die Stoppuhr stellen wann der erste Tablet-Vergleich kommt. Es gibt nicht wenige Leser, die so etwas einfach nur nervt weil es mit dem Thema nichts zu tun hat. Warum müssen manche das anderen immer so unter die Nase reiben? Was ich hier immer merke: Es interessiert, wenn überhaupt, nur die wenigsten. Und diese Kommentare sorgen dann dafür, dass die eigentliche Diskussion, nämlich um das Gerät, in den Hintergrund gerät. Ich kann gerne auch solche Kommentare verzichten.
 

Daneris

Newbie
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
2
Ganz merkwürdiger Test...

Dass der ntsc Farbraum tatsächlich besser ist als der dci-p3, wurde hier ja schon in den Kommentaren mehrfach erwähnt, von daher volle hanebüchen, im Test das Gegenteil zu behaupten!

In Wahrheit ist das Tablet das beste Tablet auf dem Markt, und den ipad pro's deutlich überlegen!:

  • Besseres Display
  • Besseres Bildformat
  • Günstiger

Zudem empfinde ich die Akkulaufzeit im täglichen Gebrauch als völlig ausreichend, und sogar tendenziell überdimensioniert!

Und immer diese "Argumente", mit Apple gäbe es bessere apps...
Welche konkret sind es denn, die so toll sind, und die man bei Android nicht hat?

Die 120 Hertz sind so ein Qualitätssteigerung im Vergleich zum Tab S6, welches ich auch im geschäft ausprobierte, dass ich sowas von froh bin, mir dass S 7+ gekauft zu haben, und nicht dass S6, im direkten Vergleich ist allein schon wegen den 120 Hertz beim täglichen Gebrauch das tab s7+ dem Tab S6 deutlich überlegen!

Also wer das Geld hat, und das beste Tablet auf dem Markt möchte, sollte zum tab S7+ greifen, ein besseres werdet ihr so schnell nicht in die Hände bekommen! :)
Ergänzung ()

Das ist hier bisher der mit Abstand kritischste Test des Tab S7+. Meines kam vor einer Woche und ich bin sehr angetan - insbesondere vom Display. Mangels anderer Androidalternativen hatte ich bereits Tab S6, S4, S2... und bin hochzufrieden mit den Geräten, auch mit den vielgescholtenen Updates. Produktiv werden sie seit DeX immer besser.

Mein Hauptproblem mit dem Test ist dabei der eingeschränkte Blickwinkel: Natürlich denken Redakteure an "Content Creator" und "Adobe" - das ist aber eine sehr kleine Welt. Wer kauft denn ein Android Tablet für Videoschnitt 🤣???
Die Leute, die die Kohle für diese Tablets haben und auch wirklich ausgeben sind wohl eher Berater, Banker, Betriebswirte... die nicht immer Bock haben den schweren und nicht besonders ausdauernden Laptop mitnehmen wollen.
Darüber hinaus haben die Androidgeräte in der Regel separate Tools für die Unternehmensebene (good, Blackberry enterprise, Odyssey, Skype enterprise etc.), während das Gerät selber nicht wie ein Windows Laptop zu 100% vom Unternehmen getrackt wird.
Ich behaupte 99,7% der Nutzer rendern hier gar nichts und zwar über die gesamte Lebensdauer des Geräts!


Das Gerät kann im nicht-kreativen Bereich mit der richtigen Software zu 90% einen Windows Laptop ersetzen, im Office wird es dann per DeX an einen Monitor gehangen, geladen wir mit einem Ladegerät für Tab, Laptop und Handy! Das Ladegerät gibt es für 10€ no-name oder für 25 von Samsung. Die 200€ für die Tastatur muss man eben zahlen, denn ohne kann man nicht gut tippen - und das machen die vorgenannten Leute reichlich - eigentlich nur das im Job. Alle Aftermarket-Alternativen sind einfach schlechter. Abgesehen davon gibt es die zur Einführung für 50€ Aufpreis dazu.

Die Lautsprecher sind top. Wer hält denn bei dem genannten Film im Test ein 12 Zoll Tab 90 Minuten lang hoch? Im Flugzeug oder Bahn steht es, auf der Couch auch - und da sind die quer eingebauten Lautsprecher perfekt. Sind sie oben und unten, ist es deutlich schlechter, denn geschaut wird horizontal.

Das Gerät hat noch zwei weitere riesige Vorteile: Ich kann meinen gesamten privaten Kram auf die SD packen, wenn das Gerät der Firma gehört. Dann nehme ich die nachher raus und habe meine ganzen Daten mit mir, ohne das nachher der Studi in der IT sich über meine privaten Daten kaputtlacht.

Bei Apple, mit dem es gem. Überschrift nicht mithalten kann, bekommt man ein schlechteres Display, keine offene Plattform, auch keine Klinke, keinen Stift dabei, keinen erweiterbaren Speicher, das Magic Keyboard ist deutlich teurer und sicher nicht reduziert im Paket... Die überlegene Leistung des SOC und theoretische Akkuleistung - Deswegen ist es besser? Der Akku hat bei mir nach einem Arbeitstag übrigens noch rund 40%. Das es bei den Standardtests so schlecht ist, lässt sich vielleicht durch ein Update beheben, im Alltag spüre ich es nicht.

Das Lustige dabei ist, das Samsung Tab 7 und 7+ hat, neben den vielen von dir schon genannten Vorteilen gegenüber Apple Ipad Pro, im alltäglichen Gebrauch sogar eine bessere Performance als die ganzen Apple ipad pros 😂
( Siehe erste Vergleichsvideos auf Youtube)

Was bringt dir die theoretisch höhere Prozessorleistung, wenn du sie im Alltag nicht auf die Straße bekommst? 🙈😃

So, und folgende englischsprachige Rezension habe ich eben gerade gefunden, die die Fakten nochmal prägnant zusammengefaßt:

"The best tablet out there.
IV had the Samsung galaxy Tab s7 plus for a week or so now. I had previously owned the iPad 11 pro 2020. For me the tabs 7 plus is the better tablet. It comes with the SPen. It has a better quality screen than any iPad. The aspect ratio of 16.10 is superb for media consumption and viewing the web. It's an absolute beast of a tablet with more than enough power to run anything without even breaking into a sweat. It comes with DEX which is superb and developing all the time. This device is truly a multi media monster. There are 1000s of suitable well developed apps for this machine. Pay no attention to anyone saying android apps are garbage on a tablet. The best thing I ever did was selling my iPad 11 pro to buy this. It's a better tablet all round in my opinion. You can simply do more than on an iPad. The SPen is easier to use and better than apple pencil. The power of this tablet brings android in line with iPad for the very first time. Watching Netflix, YouTube etc on this tablet is an absolute pleasure. The sound quality is second to none and it runs on Quad HD at 120hz. For me thebtab s7 plus is a true iPad pro killer and the first android device to do so. It's cheaper, it's better and easier to hold due to its dimensions. Well done Samsung!"

https://www.amazon.co.uk/Samsung-Ga...hild=1&keywords=tab+s7+&qid=1599327446&sr=8-3

😃👍
 
Zuletzt bearbeitet:

RenoRaines

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.462
Ich hab das Gerät, dank Samsung Shop, seit 3 Wochen im Einsatz und bin hochzufrieden. Gebe dafür jetzt mein iPad Pro 12.9 2020 ab, dass Bild des S7+ ist knackiger und gerade die Stifteingabe ist deutlich besser als mit dem Apple Pencil 2. Gerade der Druckpunkt ist genial beim S-Pen. Nur leider ist der Kollege recht schnell alle, aber auch recht schnell wieder voll. Mit dem Akku habe ich keine Probleme, dieser hält gefühlt länger durch als beim iPad aber gemessen habe ich es nicht.

Einzige Kritikpunkte: Nutzt man das Gerät mal keine 4 Stunden muss man immer seinen PIN eingeben, dass nervt extrem! Und Samsung Daily ist totaler Müll, wechselt nach dem klicken auf eine News erstmal ins Hochformat bis man erneut auf eine News klickt und lässt einen keinen eigenen Newsfeed mehr zusammen stellen wie es bei Upday noch ging. Was würde ich mir wünschen das Samsung mal eine Einsicht hat und den User wählen lässt ob er Samsung Daily oder den Google Feed möchte...und das selbe dann bitte auch noch für das unsägliche und grauenhafte Bixby! Wer braucht so einen Mist wenn der Google Assistent mittlerweile nah an der Perfektion ist?
 

DoS007

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
598
Man müsste eigentlich eher umgekehrt Fragen:
wozu soll man (oder kauft ihr?) ein Android Tablet für solche Beträge mit S-Pen, wenn ihr den S-Pen gar nicht richtig nutzen könnt? Die Hauptkategorien für einen Stift sind doch wohl Notizen, Sketchen, Zeichnen, ... und da sind die Android Apps sehr weit hinter den iOS Apps.
OneNote und Xodo, vielmehr brauche ich unter Android nicht zusätzlich für den Stift zu installieren. Funktioniert gut.
 

wus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
316
Die nicht so dolle Akkuleistung würde mich jetzt nicht stören, so lange werde ich wohl nie mit so nem Tablet arbeiten oder spielen.

Wozu ich es aber sicher gerne manchmal verwenden würde wäre als Videozuspieler für den TV, um Freunden Fotos oder Videos zu zeigen. Die haben tlw. 4K TVs.

Kriegt man aus dem S7 oder auch S7+ 4K Video irgendwie auf den TV? Wie?
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.418
OneNote und Xodo, vielmehr brauche ich unter Android nicht zusätzlich für den Stift zu installieren
Mir reicht eine einfache Notizapp wie Squid und dafür tut's sogar mein 2012 Galaxy Note 10.1
Wie gesagt, jeder kann ja tun und lassen was er möchte, meinetwegen auch ein 120Hz Tablet als Wandbild nutzen...das ist aber irrelevant für einen Test und entsprechende Bewertung.

Wenn das Tablet in die 1000 Eur Preisklasse vorsticht und als iPad Pro Konkurrenz beworben wird, dann muss sich der Funktionsumfang mit dem des iPad Pro messen und nicht mit euren Minimalanforderungen.


Wie geschrieben, es gibt genügend Software für beide Systeme mit gleichem Funktionsumfang. Auch ist damit nicht gesagt, dass jeder, der ein iPad Pro besitzt, sich auch einen Pencil gekauft hat.
Das stimmt ja aber einfach nicht. Ich weiß nicht, warum du das wiederholst.

Du hast doch sogar nach Beispielen gefragt und ich hab dir (und da würde man sicherlich noch deutlich mehr finden) gesagt:
Procreate und Photoshop.
Notability, GoodNotes, ...
Und insbesondere für Wissenschaftler, Studenten und alle, die viele PDFs lesen (müssen): LiquidText

Android hat da keine Alternative mit gleichem Funktionsumfang. Der Funktionsumfang ist geringer und bei vielen Apps, siehe etwa Infinite Painter, ist die Update-Politik unbrauchbar für "professional use" und die Software bug belastet.

Procreate, Notability, ... haben allesamt extrem gute Bewertungen und ich kenne niemanden, der von andauernden Abstürzen o.Ä. berichtet. Schau dir mal die Bewertungen von Infinite Painter im Playstore an. Da gibt es beinahe mehr Absturzberichte als normale Bewertungen.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
4.494
Das stimmt ja aber einfach nicht. Ich weiß nicht, warum du das wiederholst.
Und es wird nicht richtiger wenn Du es ständig wiederholst. Es gibt Software mit unterschiedlichem Funktionsumfang, es gibt Apps mit gleichen Umfangt und es gibt unter Android Apps - wie hier schon oft geschrieben - welche es unter iOS nicht gibt.

Und wenn Du nicht gerade alle Apps im App-Store verglichen hast, kannst Du nur für die sprechen die Du kennst - was aber noch lange keiner Allgemeingültigkeit gleich kommt. Auch kommt es darauf an, ob jemand die nicht vorhandenen Funktionen überhaupt benötigt. Ich lese ePaper z.B. lieber auf meinem iPad - was aber sicherlich nicht am System liegt, sondenr weil Goodreader eine sehr gute Crop-Funtkion besitzt, welche ich so bei einer Android-App nicht gesehen habe. Nur wenn jemand diese FUnktion nicht benötigt, würde er auch keinen Grund sehen, iOS für diese Dokumente zu nutzen.

Android hat da keine Alternative mit gleichem Funktionsumfang. Der Funktionsumfang ist geringer und bei vielen Apps, siehe etwa Infinite Painter, ist die Update-Politik unbrauchbar für "professional use" und die Software bug belastet.
Was ich nie bestritten habe. Es ging aber um die immer wieder aufkommende GENERELLE Aussage, dass die Apps auf iOS besser wären - und ich kenne genügend gegenteilige Szenarien.


Procreate, Notability, ... haben allesamt extrem gute Bewertungen und ich kenne niemanden, der von andauernden Abstürzen o.Ä. berichtet. Schau dir mal die Bewertungen von Infinite Painter im Playstore an. Da gibt es beinahe mehr Absturzberichte als normale Bewertungen.
Ich bitte Dich...es gibt auch genügend Apps im App Store, bei denen von Abstürzen berichtet wird. Es ist jetzt nicht so, dass dies nur eine Sache von Android ist.

Man nehme z.B: Autodesk Sketchbook - im App Store eine Bewertung von 4,7, bei Android 4,2 - beides sehr gut. Auf beiden Systemen liest man aber in den Kommentaren von Abstürzen und Lags. Es bringt hier dieser Diskussion also überhaupt nichts sich ein paar Beispiele rauszusuchen, welche die eigene Meinung unterstützen - es gibt auch genügend andere. Und warum unterschlägst Du bei Procreate und Notability, dass es dort auch negative Bewertungen gibt, bei denen sich über Abstürze beschwert wird? Bei letzterem scheint zudem dass Sicherungssystem nicht so zuverlässig zu sein.

Zudem scheinen die iOS- und Android-Versionen von Procreate verschiedene Entwickler zu haben - auch wenn das gleiche Logo verwendet wird. Auf der offiziellen Seite von Procreate (Savage Interactive) sehe ich nichts von einer Android-Version, bei der im Play Store wird Arcade-Dashs als Entwickler genannt wird. Kann sein dass es dennoch der gleiche Entwickler ist (ließ sich in den paar Minuten nicht herausfginden und ich habe sicherlich keine Lust dafür den Sonntagabend zu verballern) oder es sind doch unterschiedliche. Daher ist das dann so eine Sache mit der Vergleichbarkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

USB-Kabeljau

Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.179
ProCreate gibt's nicht für Android.
(Es sei denn, das hat sich in den letzten paar Tagen geändert.)
Denke, es handelt sich um ein Fake.

Wenn das Tablet in die 1000 Eur Preisklasse vorsticht und als iPad Pro Konkurrenz beworben wird, dann muss sich der Funktionsumfang mit dem des iPad Pro messen und nicht mit euren Minimalanforderungen.

...

Du hast doch sogar nach Beispielen gefragt und ich hab dir (und da würde man sicherlich noch deutlich mehr finden) gesagt:
Procreate und Photoshop.
Notability, GoodNotes, ...
Und insbesondere für Wissenschaftler, Studenten und alle, die viele PDFs lesen (müssen): LiquidText
Naja, wenn man so tut als ob ProCreate etc. unersetzlich wären, kommt man vielleicht zu dem Schluss, dass es beim iPad mehr gibt. Aber das muss je nach Anforderungen eben nicht stimmen.

Es gibt für Android eben auch sehr gute und ausgereifte Apps zum Zeichnen, Notizen machen (auch auf PDFs), etc.
Mag sein, dass wenn man seit Jahren ein iPad nutzt, dass man dann in manchen Apps Funktionen lieb gewonnen hat, die es bei Android noch nicht gibt. Das ist andersrum aber genau so.
Und nicht jeder vermisst diese Funktionen.

Ist jetzt nicht für mich relevant, aber viele bemängeln, dass es beim iPad kein Project xCloud gibt.
Für mich relevant wären z.B. Emulatoren. Und man findet sicher etliche weitere Beispiele.
(Auch was alternative Youtube-Apps usw. angeht.)

Ich hatte ja z.B. auch ein Video eines Nutzers gepostet, der seit Jahren nur iPads benutzt hat, aber direkt meinte, er könne auf dem Tab S7+ viel mehr machen als mit seinem iPad. Und selbst von den Mal-Programmen war er mehr angetan.
Man muss jetzt nicht mit dem in seinen Gründen übereinstimmen, aber man kann doch trotzdem einfach mal anerkennen, dass dieses "weniger Umfang bei Android" nicht allgemein gültig sondern eben sehr subjektiv ist.

Schau dir mal die Bewertungen von Infinite Painter im Playstore an. Da gibt es beinahe mehr Absturzberichte als normale Bewertungen.
Ja, sowas ist ärgerlich, aber letztendlich auch nur eine Momentaufnahme.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoS007

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
598
[...]

Wenn das Tablet in die 1000 Eur Preisklasse vorsticht und als iPad Pro Konkurrenz beworben wird, dann muss sich der Funktionsumfang mit dem des iPad Pro messen und nicht mit euren Minimalanforderungen.
[...]
Du hast doch sogar nach Beispielen gefragt und ich hab dir (und da würde man sicherlich noch deutlich mehr finden) gesagt:
Procreate und Photoshop.
Notability, GoodNotes, ...
Und insbesondere für Wissenschaftler, Studenten und alle, die viele PDFs lesen (müssen): LiquidText

Android hat da keine Alternative mit gleichem Funktionsumfang. Der Funktionsumfang ist geringer und bei vielen Apps, siehe etwa Infinite Painter, ist die Update-Politik unbrauchbar für "professional use" und die Software bug belastet.
Wie gesagt, OneNote ist gut (und nicht nur "Minimalanforderung"), Notability und GoodNotes werden nicht benötigt.
Ebenso für Wissenschaftler, Studenten usw. die viele PDFs lesen müssen: Xodo ist super.

Den einzigen von dir genannten Bereich betrifft den Zeichenbereich und der war für mich bisher nicht interessant, daher habe ich micht genauer mit beschäftigt. Nach kurzen Suchen ergeben sich aber bereits Apps wie Clip Studio Paint, Concepts oder sogar eine Open Source Software namens Krita (wohl aktuell noch beta). irgendeine von denen oder anderen werden wohl hinreichend gut sein.

Viele Grüße

P.S. Aus meiner Sicht ist das S7 Plus super. Der negative Akkulaufzeitpunkt ist absolut vernachlässigbar, dass ist immer so super (ist eben nicht mit nem windows tablet vergleichbar) und der fehlende Kopfhöreranschluss ist bei den Bluetooth-Möglichkeiten auch nicht mehr so relevant aus meiner Sicht. Auch das 16 zu 9 Format und die Soundausgabe ist für Videoschauer super. Für mich persönlich ist das Tablet uninteressant, da ich die SPen Technologie von Samsung eher vermeiden möchte (Strahlung), aber davon abgesehen finde ich es super und ich freue mich, dass es nun auch auf dem Android-Markt eine vernünftige Tabletlösung mit vernünftig großen Tasten habenden Book-Cover gibt. Jetzt gibt es von jeder Plattform einen guten Vertreter. Ipad Pro 12 für IpadOS/IOS, S7 Plus für Android und Surface Pro 7 für Windows. Finde allerdings schade, dass beim Ipad Pro auf den Kickstand Mechanismus verzichtet wurde (apple wollte wohl nicht als Nachmacher erscheinen?), das Magic Keyboard ist dadurch leider recht schwer geworden und der maximale Neigungswinkel ist schlecht. Vllt besser sich das in Zukunft, aber trotzdem schon mal grundsätzlich gut, dass diese jetzt ein Trackpad haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top