News Schenker Slim 13 (L17): Schlankes 13,3"-Notebook mit mehr CPU-Kernen bei 15 Watt

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
828
#1
Dabei seit
März 2017
Beiträge
350
#2
Sowas bitte mit Ryzen Mobile Quad und Mini-Vega!
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
550
#3
Sowas bitte bis max. 1.000g nach dem Vorbild des Fujitsu U937, aber bitte auch bis max. 1.000.- EUR ...
 

iNfamous

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
23
#4
Mehr Displayrahmen geht ja fast nicht.

Das XPS 15 hat beispielsweise bei gerade mal +2,7 cm Breite und +1 cm Tiefe nen 15,6" Display (!)
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.667
#5
Warten wir erstmal ab wie sich Ryzen im Low Power Bereich anstellt. Hier stand AMD verglichen mit Intel in der Vergangenheit noch viel schlechter da als auf dem Desktop.

@Topic: Sehr schickes Gerät. Aber die Grundkonfiguration ist Müll. Wäre interessant wie einfach man selber Nachrüsten kann. Ein SSD Upgrade ist ja Pflicht und die Upgrades bei Schenke sind überteuert.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.222
#6
Mehr Displayrahmen geht ja fast nicht.

Das XPS 15 hat beispielsweise bei gerade mal +2,7 cm Breite und +1 cm Tiefe nen 15,6" Display (!)
Sind schon ganz schön fette Balken um dem Bildschirm. Hätte man sicher eleganter machen können. Ansonsten siehts ganz ordentlich aus.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.974
#8
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.497
#9
Ach was die Arbeiten da alle für umsonst und das die meisten Notebook Gehäuse nicht ohne weiteres geöffnet werden können zählt auch nicht mehr

Jedenfalls wenn man die upgradepreise vergleicht bei Komponenten die sich ohne weiteres tauschen lassen und sich nicht auf ein pcb beziehen wo die Teile verlötet sind unterscheiden sich die Preise nicht sonderlich


Lässt man sich zb eine crucial MX300 mit 525gig verbauen bezahlt man 163,- ca Einzel im Laden kostet die zb um die 140-150
 

Inxession

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.253
#10
Es gab sogar mal ein "gewisses" Interesse von Schenker, ein Carizzo Laptop zu bauen.

Die Pläne wurden aber im 3DCenter unkommentiert einfach verworfen.

Mit solchen Aktionen, nocken sich Hersteller bei mir ins AUS.

AllIn wäre Schenker wieder, wenn ein Raven Ridge Gerät, welches bezahlbare Wunschkonfiguration bietet, käme.

Ich glaub nicht dran.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.661
#11
Was ist denn da überteuert? RAM und SSD Upgrades gehen doch voll in Ordnung. Du musst auch einberechnen, dass da jemand noch von Hand die Hardware upgraden muss. Die Arbeitszeit muss auch bezahlt werden.
Welche Arbeitszeit? Da wird entweder Teil A eingebaut oder Teil B, nachträglich wird an der Konfiguration überhaupt nicht vom Hersteller dran herumgewerkelt.
 
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.897
#13
für mich wäre wichitg.

Ram geht auch mehr als 2133? Also was passiert wenn ich 3000mhz ram einbaue mit Intel XMP wird der dann so genutzt?
Hat TB3 auch alle lanes direkt an der CPU oder werden die wie beim Razer übers Board geajgt so das Leistungs einbußen da sind?

Geht eGPU damit überhaupt anständig?
Wiesehr wird die CPU gedrosselt bei Volllast? Also welchen Turbotakt kann sie bei 4 Cores halten. Wäre schön wenn hier ein Hersteller mal eine U CPU mit 20-25 Watt einstellen würde dann könnte man damit echt wirklich abgehen.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.200
#14
Ach was die Arbeiten da alle für umsonst und das die meisten Notebook Gehäuse nicht ohne weiteres geöffnet werden können zählt auch nicht mehr
Hm.... also laut eines Youtube-Videos eines etwas älteren Schenker Via 13 (S306 slim) werden da 10 Schrauben rausgedreht - und dann kann man schon die komplette Unterschale des Laptops abheben, worauf der Wechsel der verbauten Hardware Sache von wenigen Minuten ist.

https://youtu.be/G1U3lwNcoc0

Kompliziert sieht anders aus. Die wären auch schlecht beraten, die eigenen Laptops völlig zu verbasteln, und dann individuelle Konfigurationen anzubieten.. ;)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.187
#15
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.497
#16
Das mag zwar sein aber das sind eben nicht bei allen Notebooks so zb mein mysn Notebook aus 2013 man kommt zwar recht gut an Teil der Rückseite ran aber dennoch zb muss ich meine Tastatur ausbauen wenn ich an gewisse rambänke muss dazu muss noch die hadballenablage demontiert werden i

Bei anderen Notebooks reicht es nicht nur diemschrauben zu entfernen da muss man noch vorsichtig klipse weghelbeln die sehr schnell brechen können , hatte auch schon ein Notebook zerlegt um da an die hdd zu kommen musst man das ganze Notebook zerlegen -> Schrauben raus an der Rückseite -> darunter noch mehr Schrauben -> umdrehen Handballen Ablage weghebeln , Tastatur entfernen , Display demontieren , umdrehen , mainboard demontieren und dann auf der Rückseite findet man die hdd

Will Ansicht nur sagen nicht alle Teil sind leicht erreichbar auch Schenker hat nicht nur ein Modell und selbst wenn es nur Schrauben sind kostet es Zeit und da sind die 20 Euro mehr nicht wild , ihr müsst euch mal überlegen das ist ein Betrieb und keine wohltätige Organisation ....

Natürlich sind die nicht dämlich und bauen die vorher zusammen aber schau dir die grundconfig an da steckt nichts drinnen bzw. Nicht viel und wenn du dir dann Sachen wie ram und hdd reinkonfigurierst müssen die eingebaut werden oder kommt dann die kleine fee und zaubert das rein


Immer wieder das gleiche das ist optional es ist jedem selber überlassen ob er bei mysn die grundconfig mit ohne alles kauft und Sich das selber reinhaut oder bauen lässt , und wenn man sich was einbauen lässt muss man dafür auch zahlen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
550
#17

Goatman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
442
#18
Bezüglich der Diskussion über den Arbeitsaufwand bei Aufrüstungen der Basiskonfiguration empfehle ich euch mal diesen Artikel: Vor-Ort-Besuch bei Schenker-Notebooks in Leipzig - www.notebookcheck.com
Vielen Dank für den Link, da kriegt man da mal einen kleinen Einblick in die Schenker-Schmiede (=

Aber ich hätte da auch mal eine Frage zu: wieso verlötet Schenker seine Komponenten? Wie machen es die anderen Hersteller (Dell, Asus, Leno, usw.) verlöten die auch die CPUs & Grakas?

Arbeitsmäßig hab ich sehr viele Kollegen, die alle Lappis haben, da sind kaum Desktop-PCs dabei. Ausfallen tun da meines wissens nach kaum welche, kann mich nicht erinnern, dass das überhaupt mal vorkam, ist es nicht quasi völig egal? Bei Smartphones ist doch auch alles verlötet, ok, Vergleich hinkt zwar (Äpfel & Birnen) aber ich frag mich grade, ob das wirklich so entscheidend ist?

Wenn Hardware mehr als 5j alt wird, kann man doch mMn eh kaum noch was upgraden.

Zum Lappi: ich finds ganz schick gemacht, wenn man es noch umkonfiguriert, ist das Teil doch ganz okay.

Grundkonfig voreingestellt für 799:
https://www.mysn.de/slim-laptops/schenker-slim13-l17
-8 GB RAM (1x)
-500 GB Seagate (5400)

umkonfiguriert:
-16 GB RAM (2x für Dual)
-250 GB SSD Evo M.2
-500 GB WD (7200)
macht 1.028€ für 300 Tacken mehr doch ganz ordentlich. Fänd ich noch ok. Optional 1.067 € mit ext. DVD Brenner


Viele Grüße, Goatman
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
550
#19
Zitat von Goatman:
Aber ich hätte da auch mal eine Frage zu: wieso verlötet Schenker seine Komponenten?
Wo wird denn da was verlötet? Das kann ich jetzt weder im NBC-Artikel noch hier in dieser News finden. Habe ich was übersehen? Andererseits, hier beim Slim 13 würden mich verlötete Komponenten (CPU, RAM) nicht wundern, den Sockel wegzulassen, spart eben Gewicht und Platz. Und vermutlich auch Produktionskosten...
 

Goatman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
442
#20
Top