News Schenker Technologies: Schlanke Gaming-Notebook-Linie & Neo 17 mit 2080 Max-Q

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
965
Schenker Technologies stellt zur Gamescom nicht nur eine noch schnellere Variante des XMG Neo 17 mit GeForce RTX 2080 Max-Q vor, sondern gibt auch einen Ausblick auf ein neues Slim-Gaming-Notebook der XMG-Familie im 15,6-Zoll-Format. Besucher vor Ort sollen erstmals einen Blick auf die neue Serie werfen können.

Zur News: Schenker Technologies: Schlanke Gaming-Notebook-Linie & Neo 17 mit 2080 Max-Q
 

MeisterOek

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.082
Da bin ich mal gespannt, was Shenker da aus dem Hut zaubert. Klingt alles sehr schön beim 15,6er, aber kleine Größe + geringes Gewicht + großer Akku = schlechte Kühlleistung oder stecken die dann nur max. eine 1660 rein?
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.233
"Der Aufpreis gegenüber der Basis mit mobiler GeForce GTX 1660 Ti veranschlagt Schenker mit 895 Euro "
uff, ich verstehe ja, dass man das Kühlsystem und Lüftereinstellungen anpassen muss, aber der Aufpreis erscheint heftig.

ich hätte gerne mehr über das Slim Notebook gelesen, schade dass keine Infos bekannt sind.
 

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
612

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.463
Basispreis für das Neo beträgt 1.449 Euro, steht nun auch in der News. Danke für die Hinweise!
 
Zuletzt bearbeitet:

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.708
Wenn der Basispreis im Text stehen würde hätte ich diesen Beitrag nicht geschrieben, ;)
Basispreis vom XMG NEO 17 ist 1449,- €.

/edit: Mahir war schneller.

Die Produktseite scheint gerade den "computerbase hug of death" zu erleiden. Sollte aber gleich wieder funktionieren. /edit Funktioniert wieder, aber die RTX 2080 Option ist derzeit ausgeblendet. Sollte in Kürze wieder konfigurierbar sein.

Nö. XMG NEO 17 mit RTX 2080 Max-Q im Overboost-Modus auf der GPU nur 75°C unter Volllast bei 1625 Mhz GPU-Takt. Das ganze bei ca. 90W TGP + Magic Sauce. Noch Fragen? :)

Performante Grüße,
XMG|Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.097
Bin gespannt auf das neue Slim.

Vielleicht leg ich mir noch ein drittes zu :)

Ist das neue ein Clevo oder TongFang? - Oder wird das auch noch nicht verraten?
 

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.708
Ist das neue ein Clevo oder TongFang? - Oder wird das auch noch nicht verraten?
Wie im Artikel schon steht: es ist eine direkte Kooperation mit Intel. :)
Die Tastatur ist allerdings die gleiche optomechanische Tastatur wie bereits bekannt aus XMG NEO 15 und XMG NEO 17, allerdings mit anderen Keycaps und etwas großzügigeren Tastenabständen.

Scheint jedenfalls das gleiche OEM-Modell zu sein wie die Medions von heut morgen.
Nicht korrekt. Das neue Slim-Modell ist ein exklusives XMG-Produkt und mit keinen bisher veröffentlichten Laptops vergleichbar.

Üblicherweise gut informierte Grüße,
XMG|Tom
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.501
Für mich hatten Schenker Notebooks immer ein Problem. Die Lautstärke. Hat sich das gebessert?
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.097

XMG Support

Schenker Notebooks Support
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.708
Für mich hatten Schenker Notebooks immer ein Problem. Die Lautstärke. Hat sich das gebessert?
Im Rahmen der physikalischen Grenzen - durchaus. Wir nutzen seit einigen Jahren konsequent PWM-Lüfter die sich deutlich feiner steuern lassen. So sind vor allem im Idle oder bei niedriger/flukturiender Last besonders geringe, konstante Drehlzahlen möglich, anstatt den Lüfter immer abwechselnd an- und auszuschalten.

Des weiteren wurden die Leistungsprofile zwischen Entertainment/Balanced und Perfomance/Enthusiast/Overboost weiter ausdifferenziert. Bei der XMG NEO Serie beträgt der Performance-Unterschied zwischen Balanced und Overboost bis zu 25% - entsprechend laufen auch die Lüfter ein gutes Stück leiser.

Einen ähnlichen Effekt bekommt man, wenn man einen FPS Limiter nutzt. Denn bei den üblichen eSport- und Multiplayer-Spielen, deren Engine mehr als 144fps ausgeben (nicht jeder spielt den ganzen Tag Battlefield V auf Ultra), wird ein guter Teil der GPU-Leistung ins Nirvana verschwendet. Selbst mit aktiviertem G-SYNC (was ja eigentlich den Grafikkarten-Output an die Bildwiederholrate des Monitors koppeln sollte) rendert die Engine mehr Frames als nötig. Ein FPS-Limit auf 143 oder 144fps (bei einem 144Hz-Bildschirm) ist eigentlich immer empfehlenswert. Die Zeiten von an fps gekoppelten Physik-Engines (Stichwort Bunny Hopping in Quake, Half-Life und CS 1.6) sollten langsam mal vorbei sein.

Naja, Fakt ist: die Kühlsysteme (Heatpipes, MOSFET-Kühlung), die Lüftersteuerung, die Performance-Profile - alles ist deutlich besser geworden als früher. Und mit fest integrierten Undervolting-Optionen im BIOS (ein XMG/SCHENKER-exklusives Feature!) kann man noch weitere Effizienz herauskitzeln. Die Nutzung einer passiven Kühl-Unterlage (aka: Notebook-Ständer) ist ebenfalls nützlich.

VG,
XMG|Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.501
Im Rahmen der physikalischen Grenzen - durchaus. Wir nutzen seit einigen Jahren konsequent PWM-Lüfter die sich deutlich feiner steuern lassen. So sind vor allem im Idle oder bei niedriger/flukturiender Last besonders geringe, konstante Drehlzahlen möglich, anstatt den Lüfter immer abwechselnd an- und auszuschalten.

Des weiteren wurden die Leistungsprofile zwischen Entertainment/Balanced und Perfomance/Enthusiast/Overboost weiter ausdifferenziert. Bei der XMG NEO Serie beträgt der Performance-Unterschied zwischen Balanced und Overboost bis zu 25% - entsprechend laufen auch die Lüfter ein gutes Stück leiser.

Einen ähnlichen Effekt bekommt man, wenn man einen FPS Limiter nutzt. Denn bei den üblichen eSport- und Multiplayer-Spielen, deren Engine mehr als 144fps ausgeben (nicht jeder spielt den ganzen Tag Battlefield V auf Ultra), wird ein guter Teil der GPU-Leistung ins Nirvana verschwendet. Selbst mit aktiviertem G-SYNC (was ja eigentlich den Grafikkarten-Output an die Bildwiederholrate des Monitors koppeln sollte) rendert die Engine mehr Frames als nötig. Ein FPS-Limit auf 143 oder 144fps (bei einem 144Hz-Bildschirm) ist eigentlich immer empfehlenswert. Die Zeiten von an fps gekoppelten Physik-Engines (Stichwort Bunny Hopping in Quake, Half-Life und CS 1.6) sollten langsam mal vorbei sein.

Naja, Fakt ist: die Kühlsysteme (Heatpipes, MOSFET-Kühlung), die Lüftersteuerung, die Performance-Profile - alles ist deutlich besser geworden als früher. Und mit fest integrierten Undervolting-Optionen im BIOS (ein XMG/SCHENKER-exklusives Feature!) kann man noch weitere Effizienz herauskitzeln. Die Nutzung einer passiven Kühl-Unterlage (aka: Notebook-Ständer) ist ebenfalls nützlich.

VG,
XMG|Tom
danke, na das nenne ich mal eine ausführliche Antwort.
 

pmkrefeld

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.237
Was ist eigentlich passiert dass alle 17" Notebooks nur noch FullHD Pixelbrei anbieten?
 

sJn

Newbie
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
2
Wenns hier jemanden interessiert:
Ich bin seit 3 Tagen stolzer Besitzer eines XMG Core 15 - Die Profile verändern das tatsächliche Verhalten der Komponenten stark (Lüfterkurve, Takt und Temperaturwerte). Ich bin von einem Alienware 15 gewechselt, und bin tatsächlich überrascht, wie gut die Core 15 ist. Sowohl leistungstechnisch als auch optisch ein super Produkt.

@XMG Support:
Die BIOS undervolt Funktion ist hervorragend.
Jedoch würde ich gerne Meine GPU auch per Afterburner undervolten wollen. Verfällt hierdurch die Garantie?
 

OliverL87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
396
Mir stellt sich gerade die Frage, warum ich eine RTX 2080 Max-Q nehmen sollte anstatt einer RTX 2070?
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.792
Was ist eigentlich passiert dass alle 17" Notebooks nur noch FullHD Pixelbrei anbieten?
Mich würde das eigentlich auch interessieren, aber allgemein auf alle Notebookhersteller bezogen und nicht nur XMG. Jahrelang wurde z.B. die Werbetrommel für 4K geschlagen, und dann bringt's keiner - zumindest nicht bei 17" Notebooks (bzw. äußerst selten). Stattdessen findet man höhere Auflösungen eher bei 13" und 15". Was ist da los?
Mir persönlich reicht ja FHD, aber von Leuten die Videobearbeitung o.ä. machen wird schon manchmal geklagt, dass es keine höhere Auflösung gibt (speziell auf 17").
 
Top