Scriptsprache der Zukunft?

Niloc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
50
Hey hey Community!

Was glaubt ihr ist die Scriptsprache der Zukunft? Also womit werden in den nächsten 5-15 Jahren Webseiten , Programme ,etc geschrieben. Glaubt ihr,dass es irgendwann eine Ablöse für mySQL gibt?


MfG,Niloc
 

kinglouy

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.175
Ich glaube nicht, dass überhaupt der Bedarf besteht, SQL als Sprache für Datenbankabfragen zu ersetzen. SQL und MySQL werden bleiben.
 

Niloc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
50
Gut gut.

Glaubst du ,dass PHP , JS oder Ähnliches abgelöst wird? Und wenn ja , was könnte es sein?

Oder was sind die Sprachen ,bei denen es sich noch lohnt diese zu lernen? :)
 

kinglouy

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.175
Mit HTML5/JS müssen wir wohl leider noch lange auskommen. Ich finde JS syntaktisch ziemlichen Müll. Ich weiß jetzt nicht, wie PHP momentan noch entwickelt wird, sollte für kleine bis mittelgroße Webseiten aber weiterhin eine gute Wahl auf Seiten des Servers sein. Für alles komplexere wird Java (J2EE) oder C# (ASP.NET) verwendet.
 

Niloc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
50
Warum leider?

Also sind PHP , Java und C# die Sprachen , bei denen es sich am ehesten lohnt?


(Möchte später einmal (grob gesagt) Informatik studieren und möchte früh damit anfangen so viele Sprachen wie möglich gut zu beherrschen. Früh übt sich.)
 

shuffl3

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
49
Du lernst nicht eine Sprache, du lernst das Verständnis und da ist es egal ob Php oder Mysql abgelöst werden, denn in der nächsten Sprache heißen die Befehle höchstens anders und haben vielleicht eine andere Syntax.

Also immer fleißig loslernen :D
 

Niloc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
50
Okay,danke. Die Antwort hilft mir sehr. :)

Okay.. Soll ich zuerst mit Java , PHP oder C anfangen? :p
 

kinglouy

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.175
HTML5/JavaScript lohnen sich genauso, allerdings finde ich persönlich JavaScript einfach furchtbar als Sprache. Das sagt nun natürlich nichts über den Nutzen aus.
 

shuffl3

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
49
Java lernt man in den meisten Studiengängen als erstes. Da kann man die Grundlagen ganz gut lernen und findste vorallem hunderte Tutorials zu. Wenn du Java kannst ist C nicht mehr weit. Und Php kannste quasi auch dann, weil es alles ähnlich ist ;)
 

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Google Dart ist die Zukunft!

Nein php wird wohl noch sehr lange der Platzhirsch im Netz sein...
 

soyd

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
Hi,

ich würde mit C anfangen, fürs Grundverständnis. Dann Java fürs Objektorientierte. Un dann sollte man das Prinzip vom Programmieren verstanden haben -> Script Sprachen deiner Wahl.

Möchte später einmal (grob gesagt) Informatik studieren und möchte früh damit anfangen so viele Sprachen wie möglich gut zu beherrschen. Früh übt sich.
Übertreib nur nicht, lieber ein paar richtig. Ich hab ihm Studium eigentlich "nur" C, C++, Java, VHDL, ASM, SQL benötigt als technischer Informatiker. Wobei all diese Sprachen im Grundstudium zusammen mit den Richtungen Nachrichten/Medieninformatik und Softwaretechnik abgehandelt wurden. Lern lieber anstelle einer Sprache Mathe :) das braucht jeder Informatiker und mit Matlab kann man nicht früh genug anfangen.

gruß
 

Backslash

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.240
Ich persönlich bevorzuge serverseitig Python + django aber das wird sicher nicht PHP ablösen. Aber, wie schon gesagt wurde, es ist sowieso egal - wenn du ein Verständnis für Programmierung bzw. die zugrunde liegenden Prinzipien verstehst ist die Sprache eigentlich egal und du kannst die Sprache/Framework/... wählen mit der du deiner Meinung nach die Aufgabe am besten erfüllen kannst.

Python eignet sich zum Einstieg gut aber du kannst genauso gut mit C(++/#), Java, Scheme oder Haskell anfangen, letztendlich spielt es keine Rolle so lange du willens bist Programmieren zu lernen. Wirf ruhig auch mal einen blick auf SICP.
 
Zuletzt bearbeitet:

Niloc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
50
Hi,

ich würde mit C anfangen, fürs Grundverständnis. Dann Java fürs Objektorientierte. Un dann sollte man das Prinzip vom Programmieren verstanden haben -> Script Sprachen deiner Wahl.



Übertreib nur nicht, lieber ein paar richtig. Ich hab ihm Studium eigentlich "nur" C, C++, Java, VHDL, ASM, SQL benötigt als technischer Informatiker. Wobei all diese Sprachen im Grundstudium zusammen mit den Richtungen Nachrichten/Medieninformatik und Softwaretechnik abgehandelt wurden. Lern lieber anstelle einer Sprache Mathe :) das braucht jeder Informatiker und mit Matlab kann man nicht früh genug anfangen.

gruß
Das hilft mir sehr! :) Ich werde mich dann echt erstmal an 1-3 Sprachen machen und diese dann so in 3-4 Jahren gut bis sehr gut können. (Jetzt 14 Jahre alt.)
Mathe gefällt mir nicht , aber wie du schon sagtest "Mathe braucht jeder Informatiker" :)
 

macos

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
22
Also womit werden in den nächsten 5-15 Jahren Webseiten,... , geschrieben.
Hallo,

ich setze im Webbereich primär Ruby on Rails ein. Ist für agiles Webdevelopment mE das Non plus Ultra und wird extrem häufig im Anglo- Amerikanischen Raum verwendet (Twitter, Tumblr, Yellow Pages, GitHub,..)

Eine Alternative hierzu ist Python + Django.

PHP wird es sicherlich auch noch eine Zeitlang geben aber das ist mehr für Kids und Amateure. Zudem hat die Sprache eklatante Mängel im Design. Also Finger weg!

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Funart

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
803
Java lernt man nicht als Sprache wenn man was damit machen will. Ich finds zwar schön wenn auf den Meisten Unis Java gelernt wird, dass hat aber gar nix mit Java in er praktischen Anwendung zu tun. Ums praktisch verwenden zu können muss man einfach noch eine Menge ans zusätzlichen Framworks beherrschen was mehr oder weniger auf neue Sprachen hinaus kommt.
Man muss auch nicht 1-3 Sprachen berrschen, dass bringt einem gar nix. Dann kann man 3 Sprachen so gut wie viele was einem in Endeffekt auch kaum was bringt. Es ist wohl sinnvoller etwas anständig zu können als 3 dinge so irgendwie.
 
S

Speedy.

Gast
JavaScript ist DIE Sprache im Internet für clientseitige Dynamik auf Webseiten. Wie sonst denkt ihr entstehen Formularvalidierungen vor dem Submit, Bildergalerien mit hübschen Effekten oder der aktuelle Trend Ajax? Google, Microsoft, Yahoo - alle setzen darauf und nun stellt euch mal euren Posteingang bei Gmail oder Outlook.com ohne diese Techniken vor. Reines HTML und CSS sind bis auf wenige Ausnahmen NUR für das Grundgerüst und Aussehen der statischen Webseite zuständig, jegliche Interaktion mit User wird also entweder clientseitig durch JavaScript oder serverseitig durch andere Skriptsprachen wie PHP oder Python abgewickelt.

Und bei dem Argument mit den Viren und Trojanern kannst du das Internetkabel gleich rausziehen und mit Klebeband umwickeln, damit da ja nichts passiert. Ja, es geht, aber dafür muss man schon auf entsprechenden Seiten unterwegs sein oder einen stark veralteten Browser nutzen. Zudem gibt es wesentlich schlimmere Schadsoftware, übertragen durch E-Mails oder USB-Sticks.

Um die eigentliche Frage zu beantworten: PHP ist aktuell die meist genutzte serverseitige Skriptsprache weltweit. Und das wird in den nächsten Jahren so bleiben, da ändern Ruby oder Python auch nichts dran. Es gibt viele gute Frameworks (Laravel, Codelgniter, FuelPHP), die bei den notwendigen Kenntnissen den Spaß am Programmieren erheblich steigern können. JavaScript wird auch weiter bestehen, gerade durch HTML5 (Stichwort Canvas) erfährt es wieder einen Aufschwung. Ich würde also zu diesen beiden tendieren, da ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wenn du allerdings auch Applikationen abseits des Browsers schreiben möchtest, dann kann ich dir Python ans Herz legen. Habe da keine Erfahrung mit gemacht, aber ein paar meiner Kollegen (Informatikstudenten) schwärmen von der Sprache.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Also womit werden in den nächsten 5-15 Jahren Webseiten , Programme ,etc geschrieben.
Webseiten werden noch viiiiieeeele Jahre aus HTML+JavaScript bestehen. Wie du dieses HTML generierst ist dir überlassen und ist vom Anwendungsfall abhängig. Manchmal ist PHP die ideale Wahl, mal Node.JS und manchmal geht nix über nativen C-Code.

Glaubt ihr,dass es irgendwann eine Ablöse für mySQL gibt?
Ja, gibt es jetzt schon. Heißt MariaDB. 100% binärkompatibel zu MySQL, dafür signifikant schneller. MariaDB ist so gut, dass Wikipedia darauf gewechselt haben.

Und natürlich gibt es auch noch sinnvolle Einsatzgebiete für NoSQL.

Ich weiß jetzt nicht, wie PHP momentan noch entwickelt wird, sollte für kleine bis mittelgroße Webseiten aber weiterhin eine gute Wahl auf Seiten des Servers sein. Für alles komplexere wird Java (J2EE) oder C# (ASP.NET) verwendet.
PHP wird weiterhin sehr aktiv entwickelt.
Und was die komplexen, großen Projekte angeht: Facebook ist PHP... Viel größer wirds nicht.

Das wird schon seit ein paar Jahren behauptet. Dasselbe wurde immer von Ruby, insbesondere RoR, behauptet. Und von Python... und Perl... von Node.JS sowieso.
Trotzdem ist PHP der Platzhirsch und wird es noch einige Jahre bleiben.

ich setze im Webbereich primär Ruby on Rails ein.
...
Eine Alternative hierzu ist Python + Django.
Was hier nicht verschwiegen werden sollte:
Sowohl Rails als auch Django sind FRAMEWORKS. Reines Ruby oder reines Python ist nicht agiler, besser oder sonstwas als reines PHP. Ok, die PHP-Syntax ist teilweise wirklich etwas konfus, aber solche Fallstricke hat doch jede Sprache.

PHP wird es sicherlich auch noch eine Zeitlang geben aber das ist mehr für Kids und Amateure. Zudem hat die Sprache eklatante Mängel im Design. Also Finger weg!
Nur Amateure hier bei CB. Nur Amateure bei Facebook. Nur Kiddies bei Golem.de... Und nur Vollidioten entwickeln so endgeile CMS wie Contao, Drupal, TYPO3, Joomla. So coole CRM wie SugarCRM werden auch nur von Pfosten geschrieben.

Komm mal von deinem elitären RoR-Ross runter. PHP ist mit Abstand die wichtigste Websprache, und das wirds auf absehbare Zeit bleiben. Wenn man sich nicht gerade extrem spezialisieren will und eine sehr enge Schiene an Software als Ziel hat, dann ist PHP eben genau DIE Wahl der Waffen. Mit fundierten PHP-Kenntnissen kannst du alles mögliche (um-)schreiben, vor allem aber die beliebtesten:
- Shopsysteme
- CMS
- Blogs (jaja, Wordpress.... der Code ist total Scheiße, aber von Marketing, Layout und Usability verstehen die was)
- Foren

Ich hab eher so das Gefühl, dass die RoR-Fanatiker mit ihrem Sendungsbewusstsein irgend eine Fehlentscheidung in ihrem Leben übertünchen müssen.
 

macos

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
22
Ok, die PHP-Syntax ist teilweise wirklich etwas konfus, aber solche Fallstricke hat doch jede Sprache.
Ja, aber PHP besonders viele. PHP hat viele inkonsistenzen im Sprachkern, eine halbherzige Implementierung von OO Features, die Methoden liegen im globalen Namespace herum, etc....

Und nur Vollidioten entwickeln so endgeile CMS wie Contao, Drupal, TYPO3, Joomla. So coole CRM wie SugarCRM werden auch nur von Pfosten geschrieben.
Ja, das die meisten CM Systeme, Blogs, Foren etc in PHP geschrieben werden ist richtig. Das liegt aber nicht daran das PHP so toll ist, sondern weil sich PHP zur No 1 bei den Webhosting Sprachen durchgesetzt hat. (Das mittlerweile PHP von so gut wie jedem Webhoster angeboten wird hat sich geschichtlich leider nun mal so ergeben)
Wer sein Produkt populär machen will muss sich an den Massenmarkt richten. Hätte die CMS, Foren, Blog,.. Entwickler eine Wahl würde sie auch was anderes setzen ( seltsamerweise ist Ruby auf Github populärer als PHP und Rails ist das mit Abstand populärste Webframework wenn man sich die Zahlen auf stackoverflow ansieht ) ;)

Also wer heute mit Webentwicklung anfangen möchte dem würde ich ganz klar Ruby empfehlen (es ist das bessere PHP^^).

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Ja, aber PHP besonders viele. PHP hat viele inkonsistenzen im Sprachkern, eine halbherzige Implementierung von OO Features, die Methoden liegen im globalen Namespace herum, etc....
PHP kann Namespaces, es zwingt dich niemand, keine NS zu verwenden.

Hätte die CMS, Foren, Blog,.. Entwickler eine Wahl würde sie auch was anderes setzen
Sie HABEN die Wahl. Es gibt z.B. auch verdammt gute CRM auf Java-Basis, z.B. Open Xchange. Und wenn es wirklich gute und ausgereifte Shopsysteme für Ruby gäbe, dann würden sie auch genutzt... aber von den ganzen Frickellösungen funktioniert halt keine einzige auch nur ansatzweise so gut wie z.B. Magento.

Du kannst deine Webprojekte auch in Ook! oder Brainfuck schreiben. Wenn du damit gute Software entwickelst, wird es den Endkunden keinen Meter interessieren. Wenn du hingegen Scheiße schreibst, dann... tja, kratzt kein Schwein.

Für PHP gilt: Viele alteingesessene und absolut geniale Projekte -> viele Entwickler, die diese Projekte fortführen -> noch mehr geile Projekte -> noch mehr Entwickler....

Also wer heute mit Webentwicklung anfangen möchte dem würde ich ganz klar Ruby empfehlen (es ist das bessere PHP^^).
Ruby ist: hübscher... aber auch nur, wenn du das Framework Rails verwendest. Und dann könntest du ein PHP-Framework wie Symfony entgegen setzen, schon sind die beiden wieder auf Augenhöhe.

Ruby ist nicht:
- weiter verbreitet
- schneller
- massenkompatibel

Du lernst doch eine Sprache nicht, weil sie gerade in ein paar Trendberichten irgendwo rumschwirrt. Ruby wird schon seit wenigstens 5-6 Jahren wie blöde gehyped. Dasselbe gilt auch für MongoDB, 'cause it is webscale! Gebracht hats... GAR NICHTS. Das ist wie mit WoW. Seit WoW raus ist kommt jedes Jahr ein neuer WoW-Killer, der dann DOCH krepiert.

Du lernst genau die Sprachen, die am Markt wirklich relevant sind. Wenn du dich spezialisieren willst, ok. Lern Ruby, findest sicher irgnedwo eine einzelne Firma, die darauf setzt. Lern ASP.NET, und du findest ein paar Firmen, die sich auf Microsoft-Partnerschaft stützen. Lern Java, und du kannst bei ein paar recht interessanten großen Projekten mitarbeiten.
Lern hingegen PHP, und du kannst quasi überall antreten. Du kannst dir mit Modulen für Magento ne goldene Nase verdienen. Du kannst deinen Lebensunterhalt mit Wordpress-Extensions aufbessern. Du kannst Support für Drupal, TYPO3, Joomla oder Contao liefern. Du kannst das Horde-Framework erweitern. Mit anderen Worten: du bist nicht an 4-5 große Global Player gebunden.
 

antred

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.288
Wenn ich hier in einigen Posts die Liste der Sprachen / Technologien lese, die da runtergerattert werden, bin ich schon ein bißchen erschüttert, mit wie wenigen davon ich bisher Kontakt hatte (bzw. - in einigen Fällen - noch nie was davon gehört habe).
 
Top