News SETI@Home: Viertes Wow!-Event vom 15. bis 29. August

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
129
#1
J

johnniedelta

Gast
#2
Rechenleistung hätt ich schon übrig. Aber sie kriegen sie nicht!
Hinterher hacken sich noch Aliens in meinen Rechner.:D
 

Kontrollfreak

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
120
#3
Sorry, aber solange Strom was kostet und mein Rechenknecht diesen zu ~100% in Wärme umwandelt, habe ich nichts übrig für Aliens.
 

derfledderer

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.222
#4
Gibt ja auch andere Projekte auf BOINC zum Beispiel Krebsforschung oder Ähnliches. Such dir raus was dir gefällt.
 
P

Pr0gramm

Gast
#5
SETI@home Mitglied seit 18 May 1999 war früher ziemlich aktiv, erst mit CPU und dann auch noch mit GPU, aber das ist auch schon 5 Jahre her. Es gab noch einige mehr DC Projekte bei denen ich mitgewirkt habe.
Eines Tages wird man etwas finden (es gibt sehr wahrscheinlich außerirdische Intelligenz), da bin ich mir sicher, aber erleben werden wir das nicht mehr (außerirdische Intelligenz nach menschlichen Maßstäben)
 

Hauwexis

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
95
#6
Viel sinnvoller finde ich es Projekte zu unterstützen die sich um Krankheiten drehen. Wie z.b. Krebsforschung.
Letztes Jahr ist von einem Nachbarn die Frau an Krebs gestorben. Er hat jetzt das Haus verkauft und zieht woanders hin... zu viele Erinnerungen.

Vor guten 1,5 Monaten ist einer meiner Arbeitskollegen an Blasenkrebs erkrankt. Blase entfernt und künstliche eingesetzt. Aber ob es dann damit erledigt ist wird sich zeigen. Er liegt bislang noch immer im Krankenhaus.

Aus dem Bekanntenkreis meiner Eltern hat eine Frau wegen brustkrebs beide Brüste amputieren lassen.

So nah wie das ist können Aliens garnicht sein. Wenn man darüber nachdenkt wie häufig die Leute von Krebs betroffen sind dann muss man das eigentlich unterstützen. In der Hoffnung das man dann wirklich langsam mal was dagegen entwickelt. Vielleicht bekommt man in 20 Jahren ja nur eine Spritze und dann ist der Krebs bekämpft. Man lässt sich Impfen und kann es nicht mehr bekommen. Wer weiß, möglich wäre es und nötig ist es schon lange.

Jedenfalls bekomme ich es langsam mit der Angst zu tun wenn ich nur darüber nachdenke wieviele Leute ich eigentlich kenne die an Krebs erkrankt oder gestorben sind weil es sie dahin gerafft hat.
 

Dwyane

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
973
#7
Mann muss ja nicht zwingender maßen die Alien suche unterstützen!

Es gibt noch zig andere Projekte von Astronomie, Medizin, Mathematik und Naturwissenschaftlichen Projekten.

Da ist an sich für jeden was dabei. Außerdem muss man seinen Rechner ja nicht volle Pulle laufen lassen. 10% der verfügbaren Leistung helfen schon!
 

eremit007

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.033
#8
Aktuell begleiten das von Dr. David P. Anderson in Berkley geleitete Projekt SETI@Home über 10.000 Teilnehmer mit rund 30.000 PCs weltweit. Über 1 Million Teilnehmer haben das Projekt über die Jahre schon unterstützt.
Ähm. "Total participants (>0 credit): 1,564,111 - Active participants: 124,547"

Habe 1997 mit distributed computing angefangen (distributed.net), da gab es noch kein BOINC. Inzwischen gibt es aber IMHO sinnvollere Projekte als seti@home. Und vor allem Computer die im Leerlauf deutlich sparsamer sind. Damals war das ja kein grosser Unterschied ob im Hintergrund seti@home lief, oder leerlauf :rolleyes:
 

jk1895

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
788
#9
Ich habe das früher auch laufen lassen. 2005 und nach über 2800 hoch geladenen Paketen habe ich dann aufgehört (habe noch das 2500 Zertifikat bekommen).
Habe mir damals extra so ein Computer-Stack bestehend aus glaube ich 6 oder 7 PCs gebastelt. Die Dinger waren nicht so schnell. Alles gebrauchte ältere Modelle. Strom verschlungen sie auch nicht sooo viel :) Die Hauptrechnenleistung kam vom Laptop :D
Wegen dieser News hier habe ich mir mal das Tool geladen und konnte mich tatsächlich mit meinen alten Zugangsdaten anmelden.
Wenn nur die CPU rechnet ist der Stromverbrauch überraschenderweise gar nicht so schlimm. Nur 30-35 Watt waren es jetzt während den paar Minuten. Wenn ich die GPU zuschalte dann ging es aber schon gewaltig in die Höhe auf insgesamt 350 Watt. Das ist definitiv zu viel auf die Dauer.
Trotzdem werde ich es wieder deinstallieren. Habe einfach keine Lust mehr auf SETI@Home (andere Projekte interessieren mich überhaupt nicht).

@Pr0gramm
wieviele Pakete hast du hochgeladen?

@Hauwexis
vielleicht sollten die Leute endlich mal fragen WARUM sie Krebs bekommen. Auch du kannst in diese Richtung forschen und dann dein Leben umstellen damit du keinen bekommst...
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pr0gramm

Gast
#10
Gesamtguthaben 12,737,956 Credits


SETI@home classic workunits
2,451
SETI@home classic CPU time16,316 hours


@Hauwexis

der menschliche Entdeckungsdrang und Fortschritt braucht fantastische Spinner und Projekte wie Seti haben als Abfallprodukt z.B. DC Computing erst ins Leben berufen. Was sinnvoll ist oder nicht, kann man nicht wissen. Wenn man immer den möglichen Erfolg oder Misserfolg als Maßstab nehmen würde, wäre die Welt und die Wissenschaft wesentlich ärmer.
Die Liste der verschiedensten Projekte ist lang

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Projekte_verteilten_Rechnens
 

jk1895

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
788
#12
Oh, habe da was durcheinander gebracht. Auf der Homepage finde ich das:
Gesamtguthaben 2,876
aktuelles durchschnittliches Guthaben 0.00
SETI@home classic workunits 2,585
SETI@home classic CPU time 22,150 hours
Keine Ahnung warum ich bei diesem Guthaben nur 2876 habe und du so viel. Vermutlich weil ich kurz nach der Umstellung auf BIONIC aufgehört habe und da das mit dem Guthaben eingeführt wurde.
 

Zegermann

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
112
#14
Wer weiß, wer weiß, vielleicht gibt es da draußen welche, die uns helfen können, alles zu verstehen, Krebs zu heilen und Frieden zu stiften? Vielleicht auch das Gegenteil. Oder gar nichts? Kann keiner sagen, also warum nicht versuchen, die Menschheit voranzubringen?

Ich persönlich erfalte lieber medizinische Erkenntnisse, aber ein schönes Hobby ist es allemal. Manche sammeln Likes, andere f@h-/BOINC-Credits, wieder andere Autos. Jedem Tierchen...
 

highks

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.058
#15
Habe 1997 mit distributed computing angefangen (distributed.net), da gab es noch kein BOINC. Inzwischen gibt es aber IMHO sinnvollere Projekte als seti@home. Und vor allem Computer die im Leerlauf deutlich sparsamer sind. Damals war das ja kein grosser Unterschied ob im Hintergrund seti@home lief, oder leerlauf :rolleyes:
Ich habe auch noch vor BOINC mit Seti@home angefangen und war eine Zeit lang ziemlich aktiv. Damals musste ich allerdings für Strom nur eine Pauschale bezahlen und der Unterschied zwischen Idle-Verbrauch und Vollast-Verbrauch lag bei vielleicht 20%
Wenn ich heute meinen i7 voll auslaste, inklusive Grafikkarte, dann ist der Stromverbrauch bei über 300W, während er im Idle bei 70W liegt, da kommt das für mich nicht mehr in Frage. Außerdem geht die Hardware bei Dauerlast schneller kaputt, das muss auch nicht sein.
 

masterrob

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
380
#16
Solange S.E.T.I. nur lauscht und nicht mit Geplärre die ganze Nachbarschaft auf unsere Privatparty hier aufmerksam macht, haben sie meine volle Unterstützung. Denn auf ein Remake von Kolumbus's Reise und den Indianern habe ich recht keine Lust. Zumal wir dann die Indianer in einem billigen Splatter-B-Movie sein werden.
 

highks

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.058
#17
@Hauwexis
vielleicht sollten die Leute endlich mal fragen WARUM sie Krebs bekommen. Auch du kannst in diese Richtung forschen und dann dein Leben umstellen damit du keinen bekommst...
Du meinst positiv denken und Bio-Rohkost essen? Wenn du meinst, dass du damit vor Krebs geschützt bist... na gut.
Ich hatte mal einen Kollegen, der war straight-edge (also kein Alkohol, Drogen oder Zigaretten) und total bewusster Veganer. Er war auch der positivste und ausgeglichenste Mensch, den ich je gekannt habe. Und mit 33 hat er eine aggressive Form von Blutkrebs bekommen und ist mit 34 dran gestorben.
So lange man gesund ist, kann man natürlich immer behaupten, es liege an diesem oder jenem. Ich kann auch sagen, ich habe keinen Krebs, weil ich nie Brokkoli esse - wer will mir das widerlegen? Ich habe ja schließlich keinen Krebs!

In der Hinsicht würde ich meine Hoffnungen doch lieber in die Wissenschaft setzen. Schlimme Krankheiten der Menschheitsgeschichte wurden bisher immer durch Forschung besiegt, nicht durch positives Denken und bewusstes Essen!
 

Lemiiker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
826
#18
Ihr braucht doch gar nicht euren Highend-PC dafür benutzen. Gibt längst auch eine Android-App dafür:

https://play.google.com/store/apps/details?id=edu.berkeley.boinc&hl=de&referrer=utm_source%3Dgoogle%26utm_medium%3Dorganic%26utm_term%3Dseti+android&pcampaignid=APPU_1_Kd-2VeDAFsOtU5LRrHA

Auf meinem alten Dual-Core Tablet wird jetzt geforscht. Und den Strom zahlt meine Uni 😀
 
Zuletzt bearbeitet:

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.665
#19
Solange S.E.T.I. nur lauscht und nicht mit Geplärre die ganze Nachbarschaft auf unsere Privatparty hier aufmerksam macht, haben sie meine volle Unterstützung. Denn auf ein Remake von Kolumbus's Reise und den Indianern habe ich recht keine Lust. Zumal wir dann die Indianer in einem billigen Splatter-B-Movie sein werden.
Wenn da draußen jemand ist, der uns erreichen könnte, dann wissen sie mit Sicherheit schon längst von der Erde (und lauschen genauso lange nach verräterischen Signalen). Den Himmel nach Lebensformen zu durchsuchen ist zwar keine Kleinigkeit, aber wenn wir von anderen Ziuvilisationen glauben wollen, dass sie zu interstellare Reisen in der Lage sind, dann können sie auch die Milchstraße detailliert kartografieren (das ist nämlich wesentlich einfacher).

Davon mal ab ist die Chance, dass in unserem Lichtkegel eine andere Zivilisation existiert, die außerdem verwertbare Signale ins All (und bis zu uns) sendet, verschwindend gering, selbst wenn wir irgendwann heraus finden sollten, dass Aliens zahlreich sind. SETI ist eine ziemlich sinnbefreite Veranstaltung. Wenn man schon Rechenleistung hergeben möchte, dann für Projekte die sich der Erforschung von Krankheiten o.Ä. widmen.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.534
#20
ja, auch ein altes Mitglied aus den 90ern.
Seti.jpg
Aber mit BOINC machte es mir keinen Spaß mehr - daher habe ich vor rund 10 Jahren aufgehört. Hatte im Anschluss noch climateprediction und einstein@home laufen. Ging allerdings wirklich ins Geld als Boinc dann die Graka als Rechenquelle entdeckt hatte und dann stieg ich aus!

War schon interessant damals und sicherlich hundertmal besser als so etwas wie Furmark auf dem Rechner laufen zu lassen - was man leider auch immer wieder lesen muss!
 
Top