News Smart-Home-Statistik: Licht und Wetter­stationen in Deutschland vorn

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.041
In einer Statistik der Nutzungsdaten hat Conrad Connect eine Statistik veröffentlicht, die Aufschluss darüber gibt, welche Geräte und wofür die eigenen Nutzer die Smart-Home-Plattform in Deutschland einsetzen. Mit Abstand führend im Smart Home ist die Lichtsteuerung mit knapp 66.000 Geräten.

Zur News: Smart-Home-Statistik: Licht und Wetter­stationen in Deutschland vorn
 

PS828

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
1.075
Meine Wetterstation hat ihr eigenes Dock zu dem sie die Daten funkt. Sowas zählt da nicht mit rein? Hab das nicht ganz verstanden, weil "smart home" ist ein dehnbarer Begriff.

Abseits dessen kann mir das ganze Zeug gestohlen bleiben :D Lichtschalter betätigen schaff ich alleine und ich muss auch nicht von unterwegs mein Haus fernsteuern. Die Heizung schafft das alleine und die Alarmanlage ist entkoppelt von allem.

Die einzige sinnvolle Anwendung die mir einfällt sind behinderte, welchen so ein einfacheres Leben ermöglicht wird. Sowas ist schon cool.

Aber für den Rest? Ich lass mich gern vom Gegenteil überzeugen aber ich empfinde das alles als Sicherheitsrisiko und unnötig ^^
 

Damien White

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.756
Welch eigenartige Liste.

1. Smarte Lampen => Macht Sinn, ich nehme an die Zählen jede Lampe einzeln
2. Wetterstationen => Kommt mir persönlich wenig vor, heutzutage hat doch jede 10€ Wetterstation von Aldi W-Lan.
3. Fernbedienungen => Siehe Lampen
4. Smarte Heizung => Was soll das denn sein?
5. Smarte Kameras => Nur so wenige?

Generell finde ich die Zahlen aber fragwürdig gering. 66.000 Leuchtmittel? Also nur so 10.000 Haushalte deutschlandweit?

Interesant finde ich, dass die meisten ihr Smartzeugs nur für Spielereien verwenden, und ob eine Statusmeldung bei jeder Aktivierung eines Bewegungsmelder wirklich eine Verbesserung des Lebensstandards ist wage ich auch zu bezweifeln.

Was aber sind bitteschön smarte Heizungen?
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.761
@PS828 Abseits von deinem guten Beispiel, wo smart home wirklich viel Sinn ergibt, ist es halt wie immer im 21. Jahrhundert: die Abwägung zwischen Sicherheit und Komfort, und in der Regel gewinnt der Komfort. Aber richtig eingesetzt und auch in größerem Umfang richtig installiert und konfiguriert ist das schon ne feine Sache.

Ein normales Thermostat an der Heizung z.B. steht ja auf 3. Im Sommer passiert nix, im Winter wird dann halt kontinuierlich geheizt. Wenn man aber ein Fenster auf der Sonnenseite hat, kann man z.B. sagen "stell den Heizkörper erst an nach 18 Uhr" oder "erst heizen wenn unter 23°C"..

Gibt bei dem Thema halt auch viele Dinger, wo ich nur mit dem Kopf schütteln kann, aber gut.. da es die Produkte gibt, gibt es auch einen Markt. Aber wenn ich an smarte Türklingeln/-schlösser oder diese Cloud-Videocams denke, gütiger Himmel.
 

Baxxter

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.249

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.428
Zuletzt bearbeitet: (Verschrieben, sollte natürlich ein Thermostat sein nicht -meter.)

grossernagus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.890
Und ich habe überhaupt kein Smarthome in meiner Wohnung. :)
 
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
146
Naja, die Zahlen sind nun mit Vorsicht zu genießen. Ein Smart Home hat sicherlich mehr als eine Lampe, aber wohl kaum mehr als eine Wetterstation.
 

T00L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
342
@Baxxter

Ne, das isn Thermometer, keine Heizung. Eine Smart Heizung ist eine Heizung welche man mittels Smartphone aus der Ferne starten kann wenn man z.B. eine Stunde früher nach Hause kommt, macht man die Heizung von Unterwegs an damit es zu Hause warm ist.
Das ist ein Thermostat, welches man mittels Smartphone aus der Ferne starten kann wenn man z.B. eine Stunde früher nach Hause kommt...
 

grossernagus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.890
@xexex
Nein, sicher nicht. Was hat das mit Smart zu tun?
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.374

DerHotze

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
122
@PS828
Man kann gerade Licht sehr "Smart" einsetzen:
Ich stehe viel früher auf wie mein Frau.
Eine LED-leiste am Kopfende des Bettes (indirekte Beleuchtung) macht nachdem der Wecker klingelte für drei Minuten ein schwaches rotes Licht.
Genug zum Klamotten finden und sich nicht den Zeh zu stoßen, aber nicht so hell das man davon wach wird.

Da ich einen sehr geregelten Tagesablauf habe geht das Licht gegen 22:00 bis 22:30 so an das man bequem lesen kann.
Gegen Ende wird es langsam immer roter, dann dunkler und geht schließlich aus.

Bewegungsmelder im Flur sorgen dafür das das Licht uhrzeitabhängig sehr hell bzw. Recht dunkel an geht.
Dann werden die Kinder nicht ganz wach wenn sie aufs Klo müssen...

Wird am Wochenende ein Film geschaut dimmt sich das Licht im Wohnzimmer beim umschalten auf surround.

Das Büro wird nur zu Zeiten geheizt wenn ich es auch nutze.

Der ganze Kram hat nicht mal eine Verbindung zum Internet, also ist es kein Sicherheitsrisiko.

Seit es programmierbare Heizungssteuerungen gibt sind diese schon als Smart zu bezeichnen:
Tag-, Nachtabsenkung per Bewegungsmelder im Partykeller länger heizen usw. Gibt es schon seit 30 Jahren...
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.428
@T00L

Dafür muss aber wie gesagt die Heizung aktiv sein. Eine Smart-Heizung kann ich aus der Ferne nicht nur anschalten sondern auch aktivieren wenn diese deaktiviert ist. Das geht mit dem Thermostat nicht.
 

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
9.680
Naja, die Zahlen sind nun mit Vorsicht zu genießen
Die ganze "Statistik" ist mit Vorsicht zu genießen, da eher als Werbung zu verstehen oder nutzt hier wirklich jemand die Conrad Lösung um seine Smarthome Geräte zu verbinden?

Dafür muss aber wie gesagt die Heizung aktiv sein.
In vielen Haushalten ist diese sowieso dauerhaft aktiv und der Wärmebedarf wird nur über die Thermostate geregelt. Ansonsten kann über Tado oder herstellereigene Lösungen diese ebenfalls mit gesteuert werden.

Nur Conrad Connect. Nicht so bekannt, nicht mit so vielen Herstellern kompatibel, deswegen geringere Verbreitung.
Ich habe zwar heute auch davon zum ersten mal gehört, (die versteckte Werbung hat also funktioniert) allerdings scheinen durchaus viele Hersteller damit kompatibel zu sein.
https://conradconnect.com/de/connections

Nein, sicher nicht. Was hat das mit Smart zu tun?
Es lässt sich von überall steuern und beliebig automatisieren.... Was ist daran nicht "Smart"?
 
Zuletzt bearbeitet:

SirSilent

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.319
Thermostat an der Heizung und automatische Rollladen-Steuerung macht schon Sinn.
Da aber die meisten Deutschen in Mietwohnungen wohnen und dank der explodierenden Immobilienpreise die Bauträger immer mehr sparen, haben die wenigsten Wohnungen sowas.
Und bei den hohen Mieten hat man auch wenig Lust selbst noch was in die Wohnung zu investieren.
Folglich ist Smarthome (in Deutschland) zum scheitern verurteilt.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.160
Gibt es auch einen Links zur Statistik?
 

xexex

Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
9.680
Und bei den hohen Mieten hat man auch wenig Lust selbst noch was in die Wohnung zu investieren.
Folglich ist Smarthome (in Deutschland) zum scheitern verurteilt.
Quatsch mit Soße!

Was kostet ein Tado Set im Angebot?
1573040015496.png

https://geizhals.de/tado-smartes-heizkoerperthermostat-starter-kit-v3-v3p-sk-srt01hib01-tc-ml-103111-a1885418.html

Wer das Geld nicht ausgeben will, der hat schlichtweg kein Interesse an Smart Home Lösungen, vor allem weil er es jederzeit in eine andere Wohnung mitnehmen kann. Mit finazieller Last hat es jedenfalls nicht zu tun, eine recht umfangreiche Lösung mit Echo, Hue, Tado, Nuki und vielleicht noch Netatmo ist unter 1000€ realisierbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

cor1

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.567

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.041
@DerHotze Interessantes Setup, welches System setzt du ein und falls es mehrere sind, worüber verbindest du sie? Klingt eher nach "direkt beim Hausbau integriert" als nach "nachträglich reingewurschtelt"? 😉
 
Top