News Smartphones: Apple macht mehr Umsatz als die Konkurrenz zusammen

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.418
#1
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
550
#2
Apple hat im Gegensatz zur Konkurrenz auch keine Budget-Geräte im Angebot - daher der hohe Durchschnittspreis.
Zusätzlich sind die Geräte auch noch teurer als die Top-of-the-Line Produkte der Konkurrenz.
 

386

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
124
#3
Wirtschaftlich gesehen macht Apple eigentlich alles richtig.
Den einzigen Vorwurf den man ihnen machen kann ist vielleicht, dass sie nicht noch mehr verlangen :evillol:
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
877
#4
Zusätzlich sind die Geräte auch noch teurer als die Top-of-the-Line Produkte der Konkurrenz.
Es schafft ja auch bisher leider kaum ein Android-Anbieter mal zuverlässig OS-Updates+Sicherheitspatches zu bringen. Google vielleicht als Ausnahme mit ihren Pixels. Aber damit könnte ein Dritthersteller bei Android eigentlich auch punkten, wenn man den Anspruch hat ebenfalls so teure Produkte zu verkaufen. Das übrige Arbeitstempo/Verarbeitungsqualität sollte natürlich ebenfalls auf einem hohen Niveau liegen.

Wenn das Pixel 3 XL ein gutes Display bekommt und von HTC bzw. Googles einkaufter HTC-Abteilung gebaut wird, wird das wohl mein nächstes. Banking übers Handy würde ich ungern über ein ungepatches Android machen bzw. würde ich dabei Bauchschmerzen bekommen.
 

edeltoaster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
440
#5
Umsatz != Gewinn. Wenn man nur sehr teure Geräte hat, hat man (Absatz vorrausgesetzt) natürlich auch am Ende große Zahlen da stehen. Dass Apple diesbzgl. viel richtig macht steht natürlich außer Frage, als Technik-Freund frage ich mich allerdings mittlerweile echt was die noch alles machen können bevor es bergab geht. Da denke ich aber insb. in Richtung Laptops.
 
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.964
#6
Es zeigt eher, da Apple ein fiktives Monopol besitzt. Kein Hersteller scheint für die Konsumenten ein ähnliches Produkt zu bieten, daher können sie die Preise erhöhen ohne das Kunden abspringen. Alles abseits von Apple scheint für viele keine Alternative zu sein, somit besitzen sie nur eine Auswahl wodurch Apple den Preis selber bestimmen kann. Da Apple sich sowieso schon immer im Hochpreissegment angesiedelt hat, sind ihre Kunden dazu auch nicht besonders Preis sensibel. Nicht jeder Mensch ist schwabe 😁
 

bigfudge13

Bisher: ==>AUDI<==
Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.922
#7
Ich finde es immer amüsant, wie die Hersteller von Androiden versuchen,ebenfalls iPhone-Preise bei ihren Geräten zu etablieren.
Z.B. letztens das V30, UVP von 900€, erhältlich ab 600€, innerhalb von zwei Monaten.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.430
#8
Naja die Kunden sind doch selbst schuld wenn sie für die Geräte so viel zahlen, Alternativen gibt es ja genug.
Apple da jetzt aber einen Vorwurf zu machen ist einfach Blödsinn, die verlangen so viel wie sie eben verlangen, der Kunde ist nach wie vor selbst in der Verantwortung zu kaufen oder nicht zu kaufen.
Keiner wird gezwungen das teure iPhone oder Galaxy zu kaufen, wenn die Leute es trotzdem tun steigen eben die Preise weiter.
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
10.778
#9
@edeltoaster: naja was heißt bis sie abstürzen? die Smartphones sind Top und die besten auf dem Markt. Das iPhone 10 was ich habe...finde da kaum bessere auf dem Markt.

Die MacBooks sind auch Top. Alles etwas teurer, aber es gibt keinen Hersteller, der schickere oder bessere Geräte anbieten kann. Immermal gibt es einen Anbieter, der in einer Disziplin besser sein kann. Aber keiner schafft es Geräte durch die Bank so Topgeräte zu produzieren, die so auf diesem Niveau sind, wie die von Apple. Es fehlt ein ganzes Stück bei den anderen Anbietern. Und das zollt der Markt eben mit viel Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
877
#10

bigfudge13

Bisher: ==>AUDI<==
Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.922
#11
Kein Hersteller scheint für die Konsumenten ein ähnliches Produkt zu bieten, daher können sie die Preise erhöhen ohne das Kunden abspringen. Alles abseits von Apple scheint für viele keine Alternative zu sein, somit besitzen sie nur eine Auswahl wodurch Apple den Preis selber bestimmen kann.
Du beschreibst gerade perfekt, warum viele wegen iOS ein Gerät von Apple kaufen.
 

Genius

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.730
#12
Es ist irgendwie nicht nachvollziehbar, warum so viel für ein Iphone so hohe Preise bezahlen bei günstigeren und oft besseren Geräten von anderen Herstellern. Die Lebensmittel werden aber billig beim Discounter gekauft, weil warum soll man qualitativ hochwertige Nahrung kaufen, wenns die billige auch tut. Ist ja nur für die eigene Gesundheit.

Ist mir schon klar, das das zwei verschiedene Kategorien sind, aber es ist trotzdem nicht nachvollziehbar.
 

Schnubb

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.166
#13
Im ersten Abschnitt schreibt ihr von dreimal höheren Durchschnittspreisen, weiter unten von dreimal so hohen.
Was stimmt denn nun?
Dreimal höheren entspricht viermal so hohen

Bitte gebt das doch einheitlich an. Das hat schon in mindestens einem Gewinnspiel zu markanten Irritationen geführt.
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.652
#14
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
602
#15
Es ist irgendwie nicht nachvollziehbar, warum so viel für ein Iphone so hohe Preise bezahlen bei günstigeren und oft besseren Geräten von anderen Herstellern. Die Lebensmittel werden aber billig beim Discounter gekauft, weil warum soll man qualitativ hochwertige Nahrung kaufen, wenns die billige auch tut. Ist ja nur für die eigene Gesundheit.

Ist mir schon klar, das das zwei verschiedene Kategorien sind, aber es ist trotzdem nicht nachvollziehbar.
Du verstehst nicht... bei Apple ist die Nutzererfahrung ganz anders. Alles ist so cooool und einfach, und die meisten Menschen auf dem Planeten haben halt null Ahnung von der Technik, und das sind eben die größten Apple Fans xD Bei den Menschen unter 18 spielt dann noch das Prestige eine riesen Rolle usw usf.

Ich frage mich dabei nur, warum kein anderer großer Hersteller mal so einen Alleingang fährt.... Samsung zb. Ich denke die sind groß genug um damit durch zu kommen...
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.823
#16
Wie schon gesagt wurde, welcher Hersteller bietet so lange Updates und Sicherheitspatches für ältere Geräte? Jedes Gerät, auf dem z.B. iOS 11 läuft erhält eben ALLE iOS11 Updates und wird daher genauso oft aktualisiert, wie das neueste Gerät.

Ich verstehe bis heute nicht, warum es keinen einzigen Hersteller mit Android gibt, der das gleiche zumindest versucht. Das ist irgendwie schon fast lächerlich...

Gut, bei Smartphones mag das ganze eher ein Luxusproblem sein, da viele eh alle zwei Jahre wechseln. Wenn da jetzt das Gerät ne Version zurückhängt ist dass nicht dramatisch. Man kanns verschmerzen. Trotzdem lässt sich dadurch auch schon ein gewisser Aufpreis rechtfertigen.

Aber bei Tablets wäre es für mich absolut kaufentscheidend, da ich so ein gerät doch gerne 5 Jahre oder besser noch länger benutzen möchte.

Und da ist Apple mit den iPad absolut konkurrenzlos. Das alte iPad Air von 2013 erhält immernoch die neuesten iOS 11 updates.
Windows klammere ich jetzt mal bewusst aus, da das primär immernoch ein klassisches Desktop OS ist und das Surface ein X86 PC.


Man könnte jetzt argumentieren, dass ja Updates gar nicht so wichtig sind und das Gerät auch ohne die neueste Version seinen Dienst tut. Das ist richtig (abgesehen von fehlenden Sicherheitsupdates) Der Unterschied bei iOS ist aber, dass neue APIs, die den Apps zugriff auf Funktionen geben, die mit der neuen IOS Version eingeführt wurden, auch sofort von sehr vielen App Anbietern genutzt werden.
Wenn Apple irgendwelchen neuen Funktionen präsentiert, kann man einfach sichergehen, dass so gut wie jede App, die davon profitieren wird die Funktion bzw. API innerhalb der nächsten Wochen - Monate ausnutzen wird.

Bei Android dauert sowas Jahre, da den Entwicklern bewusst ist, dass die neueste Android Version eh nur ein winzig kleiner Prozentsatz hat. Entsprechend steht die Unterstützung der neuesten Android Funktionen in der Prio-Liste deutlich weiter hinten. Das Entwertet im Vergleich sowohl die Apps, als auch das OS in gewissem Maße, während bei iOS sowohl das System, als auch die Apps, stark profitieren, da eben von beiden Seiten an "einem Strang gezogen" wird.

Bestes Beispiel ist seit iOS 11 die neue Dateiverwaltung incl. Drag and Drop von Dateien und objekten hinweg über mehrere Apps (incl. Splitscreen bzw. SlideOver). Ich kann z.B. in der einen App ein Bild festhalten und es in die andere App z.B. in ein Dokument schieben. Apple hat das ganze im Herbst letzten Jahres mit iOS 11 eingeführt und mittlerweile kann ich es in ALLEN meinen Apps, die ich produktiv nutze verwenden, da die Entwickler entsprechend schnell ihre Apps angepasst haben.


Man kann ja von mir aus von Apple halten, was man will (ich nutze auch nur Smartphone und Tablet von Apple, sonst nichts! - ein Mac kommt mir nicht ins haus) aber in diesen Punkten sehe ich objektive Vorteile, die in meinen Augen nicht wegzudiskutieren sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Palmdale

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.712
#17
Man hat eine super erzogene Kundschaft, die selbst Qualitätsmangel ggf ausblendet und sich erfolgreich einredet, man hätte das Beste in Händen (siehe News vor kurzem, man möchte sich nun doch mehr um Fehlerbehebung kümmern). Statussymbol und emotionale Markentreue, häufig mit solventen Kunden (und selbst diejenigen mit knappen Budget kaufen über Telekom und 70€ Verträgen Smartphones, die sie sich eigentlich nicht leisten können).

Wirtschaftlich macht Apple alles richtig. Gretchen Frage, was dann der Nachfolger vom X kostet und wo tatsächlich eine nennenswerter Anteil sagt, es wäre dann wirklich zu teuer...
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.523
#18
Apple macht wirtschaftlich alles richtig. Sie nutzen die Konsumsucht, das Streben nach Statussymbolen, Gutmütigkeit und die Bereitschaft sich das ganze auf Pump zu kaufen halt bis ins kleinste aus. Das ganze garniert mit aggressivem Marketing, einem Ausnutzen der Marktmacht in Einkauf und Fertigung. Dazu eine doch eher fragwürdige Design und Preispolitik, wo das einfache Austauschen einer Glasrückseite mal schnell 450 - 610€ kostet.

Und schon ist man mit relativ langweiligen Standardgeräten extrem erfolgreich. Der Erfolg gibt Ihnen ja recht. Wie stark Apple die kunden in der Hand hat, sieht man doch schon bei den Keynotes, wo man jeden Furz feiert und mit Superlativen um sich wirft. Man hat die Fans in der Hand und kann sogar Skandale ganz easy umschiffen, da es selbst in der Presse genug manipulierte Fan gibt, die Dinge runterspielen.

Abseits davon baut Apple relativ nette Geräte (rein von der Technischen Seite). Allerdings meist ohne große Besonderheiten, die den Preis rechtfertigen. Ich selbst hatte einige Applegeräte (iphone, ipad, ipod. Macbook Pro...) und mich konnte Apple nur bedingt überzeugen. Das einzige Gerät was es wirklich lange in meinen Bestand geschafft hat ist das iPad Air 2, da es in meinen Augen zum Kaufzeitpunkt tatsächlich der Konkurrenz überlegen war.

Aus rein technischer Sicht hingegen bietet Apple wie gesagt relativ wenig spannendes, auch die innovationskraft wurde in den letzten Jahren zunehmend abgelegt. Aktuell würde mich kein Apple gerät ansprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

7eNd

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
933
#19
iOS ist auch für mich der Grund, warum ich beim iPhone bin und bleiben werde. Es bietet genau das, was ich auf einem Smartphone haben möchte.
Und nein, ich muss am Handy keine Alternativen Betriebssysteme installieren, oder Mods die das Interface modifizieren, oder Dateien wie mit einem Datenträger herumtransferieren.
Klar, die Hardware von zb Samsung macht einen schonmal neidisch, aber ich kann Android einfach nicht ab, sorry. Gäbe es Samsung Handys mit iOS, ich wäre sofort dabei.

Leider ist Apple in den letzten zwei Generationen etwas von meinem Geschmack „abgedriftet“... Face-ID finde ich unpraktisch und der fehlende Klinkenanschluss nötigt einen dazu, wieder ein akkubetriebenes Gerät zu kaufen. Ich hoffe, dass sie sich wieder etwas besinnen.

Trotzdem meinen Glückwunsch für die äußerst positiven Zahlen! Bei dem Budget könnt ihr doch ruhig mal verschiedene Ausstattungen bringen. zB ein iPhone „air“ mit Klinke und Touch-ID, und ein iPhone „pro“ mit X-Design.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.393
#20
Es ist irgendwie nicht nachvollziehbar, warum so viel für ein Iphone so hohe Preise bezahlen bei günstigeren und oft besseren Geräten von anderen Herstellern.
Es gibt eben keine Alternative. Ich will kein Android das dank kaum überwachtem Playstore offen ist wie ein Scheunentor.
Die ganze "User Experience" ist in meinen Augen bei Android einfach nur furchtbar. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden das ist klar aber sich im Apple "Ökosystem" bewegt der hat und braucht auch keine Alternative. So geht es mir jedenfalls. Es ist mir auch völlig egal ob ich jetzt als "Lemming" oder was auch immer bezeichnet werde. So lange die ganzen Apple Hater existieren macht Apple alles richtig :).
 
Top