News Soundkarte für Karaoke: Asus stellt „Xonar D-KARA“ vor

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Die Karte ist was fürn japanischen Markt , dort ist Karaoke seit 30 Jahren ein Volkssport ;)
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.172
Klingt für mich alles eher nach Softwarefunktionen. Die kann man zwar bestimmt auf einen DSP auslagern, aber gängige Prozessoren gähnen doch über sowas auch nur. Naja, netter Werbegag.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.120
Wie wär's mit einer USB Karaoke Version? Die dürfte sich exzessiv höher verkaufen.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.450
pah online karaoke...

Die beste Akustik für karaoke ist immernoch unter der Dusche. Wenn man erst so richtig von seinen Gesangskünsten überzeugt ist braucht man auch keine Musik dazu :p
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.524
Ich singe nur gelegendlich für mich und meine Frau :bussi: privat.

Will ja kein Star werden deshalb singe ich auf keinenfall Online,
ausserdem habe ich schon eine Creative Sound Blaster Audigy SE !

frankkl
 

Tobi4s

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.706
Jap, ist in erster Linie für den Japanischen Markt, wer sich darunter nichts Vorstellen kann soll mal nach "niconico Chorus" googeln.

Grüße
 

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.452
Weil PCI bei Soundkarten besser ist als 1x PCI-E.
Denn für letzteren benötigt man häufig noch einen zusätzlichen 4pin Stromanschluss.
Absoluter Unsinn. Karten die einen extra Stromanschluss haben, benötigen diese für einen KHV oder dergleichen. Für eine normale Soundkarte reicht der PCIe Anschluss völlig aus.
 

super_ti

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
22
anscheinend ist die Karte nur für diese eine Funktion gedacht, die normalerweise nur als Zusatz, Extra, Bonus bezeichnet wird
falls noch ein gutes Mikrofon im Lieferumfang ist, wäre der Preis interessant, sonst greift man doch lieber zu anständiges Mikrofon und singt wie gesagt online :D
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
38.525
Die Xonar DX braucht den Stromanschluss wohl für den PCI Brückenchip... aber inzwischen gibts auch von C-Media einen nativen PCIe Soundchip (siehe Phoebus) von daher entfällt dieses Argument eigentlich.

Ich würd mir auch keine neue PCI Karte mehr kaufen, das ist inzwischen wirklich am aussterben.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.811
Absoluter Unsinn. Karten die einen extra Stromanschluss haben, benötigen diese für einen KHV oder dergleichen. Für eine normale Soundkarte reicht der PCIe Anschluss völlig aus.
Koi Herpesvirus? oder was ist ein KHV?
denke auch das 75W längstens reichen sollte für eine Soundkarte. die verbrauchen doch kaum mehr als 10-15W oder?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
38.525
Kopfhörer-Verstärker

Da kommst auch nicht auf die Leistung an, sondern das man einfach höhere Spannungen braucht als PCIe bietet. 3,3 V sind da schon recht knapp, vor allem da OpAmps im Grenzbereich verzerren, man die Versorgungsspannung also nicht voll ausreizen kann.
 
K

Kausalat

Gast
Ein zusätzliches kleines Stromkabel oder ein Adapter sind mit lieber als eine Erweiterungskarte, die ich wegen eines fehlenden PCI-Slots nicht in das nächste System in x Jahren einbauen kann.

Die vorgestellte Soundkarte scheint keine Besonderheiten aufzuweisen, die nicht auch ältere Xonar-Einsteigermodelle besitzen würden.

Eine Karaoke-Funktion (Stereokanäle aufteilen und einen davon invertieren) lässt sich selbst auf typischen Onboardlösungen im Soundtreiber aktivieren. Oder, wenn's nicht anders geht, ist eine Karaoke-Audiodatei schnell in Audacity o. ä. Lösungen erstellt. Für lustige Live-Mikrofoneffekte gibt es zuhauf Freeware.
 
Top