Spiele-PC, kompatibel, evtl. preiswerter möglich?

go4ward

Newbie
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
2
huhhu liebe Community,
ich habe mal die Liste ausgefüllt und habe auch bereits eine Zusammenstellung gemacht, die sich an den Empfehlungen von Computerbase orientiert, aber die Jahre, in denen ich was von Hardware verstand sind schon etwas her.

Hier mal mein erster Entwurf:
1 Western Digital WD Red 2TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD20EFRX)
1 Samsung SSD 960 PRO 512GB, M.2 (MZ-V6P512BW)
1 AMD Ryzen 5 2600X, 6x 3.60GHz, boxed (YD260XBCAFBOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 INNO3D GeForce GTX 1070 Ti X2 V2, 8GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DP (N107T-2SDN-P5DS)
1 ASRock B450M Pro4 (90-MXB8F0-A0UAYZ)
1 Thermalright Macho Rev. B (100700726)
1 Fractal Design Define Mini C, schallgedämmt (FD-CA-DEF-MINI-C-BK)
1 be quiet! Straight Power 11 450W ATX 2.4 (BN280)

1. Was ist der Verwendungszweck?
Gedacht für Spielen in (derzeit noch) FHD und Bürokram.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Modernere Titel, Shooter, aber auch ältere Titel mit speziellen EIgenschaftn (ja Gothic 3, ich sehe Dich an! Und eigentlich ist es schlechte Programmierung, dass Du soviel Ram liebst). Auflösung derzeit FHD, max Details mit hoher Kantenglättung wäre schön.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Freizeitgrafikbearbeitung, nichts schlimmes.

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise ist ein (nicht ultimativ wichtiges) Kriterium, OC definitiv nicht.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Derzeit ein FHD-Monitor, evtl. demnächst mal höhere Auflösungen, aber nicht mehrere Monitore.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
uralt-PC, dessen Teile definitiv nicht mehr Kompatibel sind.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Max. 1.500€, lieber in der Region 1.000-1.300€

4. Was ist die geplante Nutzungszeit (in Jahren)?
Solange, wie mit Aufrüstung ökonomisch sinnvoll (meine derzeitige Möhre ist ca. 9 Jahre alt, aber dank DDR2-Ram nicht mehr sinnvoll aufrüstbar).

5. Wann soll gekauft werden?
In den nächsten drei/vier Wochen

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Eigenbau.


Denkt Ihr, dass die Zusammenstellung so Sinn ergibt? Und vor allem: Habe ich da evtl. Inkompatibilitäten übersehen?
Freue mich auf Anregungen zur Verbesserung und/oder Vergünstigung.

lg
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.222
Eine 960 Pro ist verschwendetes Geld. Nimm eine SATA SSD. Kaum ein Performance-Unterschied und deutlich günstiger.

Der R5 2600 ist fast identisch schnell und 60€ günstiger.

Mit den Vorschlägen von nyster kannst schon 140€ sparen ohne nennenswerten Nachteil.

Hier sparst du vielleicht einen Ticken zu viel, bei einer 1070 Ti würde ich mich persönlich mit mindestens 500W sicherer fühlen, falls später eventuell OC-Pläne anstehen oder auch noch stärkere Hardware verbaut werden könnte. So ein Netzteil nutzt man ja länger als die erste GPU die damit verbaut wurde.
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.187
Neben der SSD (eine Samsung 960 EVO/860 EVO, Crucial MX500) ist auch das Netzteil eine Einsparmöglichkeit. Ein PurePower (nicht so Leise) kostet 25€ weniger.

Auch die WD RED braucht mal ja nicht zwingend. Bei mehreren HDDs im Rechner oder NAS ist eine RED eine gut Wahl, hier tut es eine Blue 2TB auch.

Am Prozessor kann man auch sparen. Den normalen 2600 nehmen und selber die Taktraten anpassen auf 2600X Niveau.

Am RAM könnte man etwas sparen aber das kostet direkt wieder ein paar % Leistung. Das nur im Notfall.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.587
wofür die sinnlos teure und alte 960 Pro? für den preis kriegt man auch ne doppelt so große SATA-SSD.

der aufpreis vom 2600 zum 2600X ist aktuell ziemlich happig.

leise kannst du mit ner 20cm kurzen 1070ti vergessen und maximale settings mit hoher kantenglättung (gehört für mich zu "maximalen" settings dazu) sind mit ner 1070ti auch in FHD oft nicht drin.

beim CPU-kühler würde ich den kompakteren Scythe Mugen 5 Rev.B vorziehen.

@Rickmer: für die konfig sind 450W völlig ausreichend.
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
7.771
Da stimmt so einiges nicht...
- Die Samsung 960 ist viel zu teuer. Eine normale 2.5" SATA SSD tut's auch, da kriegst du 1TB für 125€
- anstelle des 2600x könnte man den normalen 2600 nehmen und mit wenigen Handgriffen übertakten. Der Aufpreis rechtfertigt das kleine Plus an Geschwindigkeit imho nicht
- die Ripjaws wären nicht zwingend meine erste Wahl. Entweder 'ne Stufe günstiger (G.Skill Aegis) oder 'ne Stufe teurer.
- Die 1070Ti ist preislich zu hoch angesetzt, die gab's mal für 400€ oder weniger. Ich würde vllt. eher zur Vega56 greifen.
- hast du absichtlich ein mATX Board genommen?
- Rest kann man grundsätzlich so machen, ich würd allerdings gleich zu einem 500w-550w NT greifen
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.587
@Captain Mumpitz:
wahrscheinlich hat er ein mATX-MB gewählt weil er ein mATX-case will;)

die graka ist tatsächlich viel zu teuer, da gibts für weniger geld bessere karten.
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.187
@KaaZeD

Er möchte Preiswertere Komponenten nicht teurere.
Bei einem 2600(X) ist die Spannungswandlung ohne Extremübertaktung gar kein Thema. Das ASRock hat 2 Kühlkörper, alle Spannungswandler sind gekühlt alles OK für seinen Zweck.
 
Zuletzt bearbeitet:

crocker89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
395
ich würde dir diese NT empfehlen Seasonic Focus Plus Gold
hat 550W und kostet ungefähr das gleiche wie das beQuiet.

Wenn du dich nicht mit RAM OC beschäftigen willst, wirst du die RIPJAWS V nicht mit 3200MHz zum laufen bekommen. da ist max. das DOCP1-Profil drin (2933MHz) .
Dann kannst du nämlich diesen RAM nehmen und auch das DOCP1-Profil verwenden und nochmal knapp 20€ Sparen.



Edit:
@Captain Mumpitz
Mir wird die Inno3D für 390€ angezeigt.. das ist doch ein guter Preis oder nicht?
 

Firesign

Ensign
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
224
JpG hat Recht, eine Sata-SSD ist günstiger und dazu sollte man noch der EVO den Vorzug geben. Die steht der Pro in Sachen Leistung in nichts nach und für den "Ottonormalverbraucher" hält sie mindestens genauso lange.

Das Board ist ein Micro ATX Board ohne viele Erweiterungsmöglichkeiten. Da sollte man nicht anfangen mit sparen:

https://geizhals.de/msi-b450-tomahawk-7c02-002r-a1858998.html?hloc=at&hloc=de
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.587
@Firesign:
und wie soll er das ATX-MB in ein mATX-case kriegen? und welche "erweiterungsmöglichkeiten" bietet das die der durchschnittliche nutzer so braucht? die meisten leute haben doch nur eine, maximal zwei PCIe-karten im rechner.

edit @crocker89: der link führt zu geizhals.at, dort ist die ab 485€ gelistet.
 

Firesign

Ensign
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
224
ich würde dir diese NT empfehlen Seasonic Focus Plus Gold
hat 550W und kostet ungefähr das gleiche wie das beQuiet.

Wenn du dich nicht mit RAM OC beschäftigen willst, wirst du die RIPJAWS V nicht mit 3200MHz zum laufen bekommen. da ist max. das DOCP1-Profil drin (2933MHz) .
Dann kannst du nämlich diesen RAM nehmen und auch das DOCP1-Profil verwenden und nochmal knapp 20€ Sparen
Das Seasonic ist nicht effizienter als das BeQuiet, dafür aber lauter unter Last. Welche Gründe hast Du also, das SeaSonic zu empfehlen, ausser das Du wahrscheinlich dasselbe in Deinem PC eingebaut hast?
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.222
Bei Vorgabe "leise" nicht die beste Wahl. Seasonic verkauft Leisetreter, aber die Focus Plus Gold Serie gehört nicht dazu.
Ein PurePower (nicht so Leise) kostet 25€ weniger.
Das wäre zu viel an der falschen Stelle gespart. PurePower ist nicht für highend Gaming gedacht.
 

Firesign

Ensign
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
224

crocker89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
395
@Deathangel008 das erklärt einiges, Danke.

@Firesign da liegst du falsch, ich habe nicht dieses NT verbaut ;) Ich habe eines aus der Platinum Reihe.
Ich habe das NT wegen der etwas höheren Leistung empfohlen.

@Rickmer das mit dem "leise" habe ich überlesen..

Zusammenfassung:
Ich mach jetzt Feierabend.. bin wohl reif für das Wochenende.
 

go4ward

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
2
Ich geh' das mal der Reihe nach durch:
die Idee, die M2 rauszuschmeißen, finde ich gut, gerade, wenn Ihr sagt, dass die Mehrleistung nicht spürbar ist.
Habe stattdessen folgendes ins Auge gefasst:
Samsung SSD 860 EVO 1TB, SATA (MZ-76E1T0B)
AMD Ryzen 5 2600, 6x 3.40GHz, boxed (YD2600BBAFBOX)

Bzgl. RAM: Hättest Du da mal einen konkreten Link für mich? Bei geizhals gibt's unfassbar viele Kit-Varianten, die mir Überhaupt nichts sagen für 2x8GB.
In Sachen Mainboard: Warum denn die Empfehlung MSI Mortar? (habe mir as Video angesehen, aber bin nicht so stark in Englisch und jetzt gefühlt kein bisschen schlauer)
Grafikkarte: derzeit gibt es die 1070 ti für 389€, das ist doch eigentlich sehr günstig, oder? Die Vega-Karten sind alle deutlich teurer.
Und in Sachen Netzteil: Mein Kriterium waren brauchbare Effizienz, undbedingt vollmodularer Kabelbaum und Lautstärke. Sind 450W zu wenig für die 1070 ti? Falls ja: was wäre unter den genannten Kriterien eine gute alternative (vollmodular ist mir besonders wichtig)?

freue mich auf Eure KOmmentare

lg
Ergänzung ()

Kleiner Nachtrag: Das GraKa-Sonderangebot ist shcon wieder ausverkauft ... hmpf. :heul:
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
7.771
RAM: noch immer P/L Empfehlung ist der Aegis oder ansonsten der leicht schnellere Ripjaws (bei letzterem wäre darauf zu achten, dass sich RAM und CPU-Kühler nicht in die Quere kommen)

Mainboard: MSI hat in der X470/B450er Serie gute Arbeit geleistet. Die meisten haben ordentliche Mosfets und ausreichende Kühlung für die Spannungswandler. Meine persönlichen Favoriten wären wohl das AsRock oder das Mortar , wenn du bei mATX bleiben möchtest.

GPU: die 1070Ti und die Vega56 sind in sehr vielen Titeln mittlerweile auf Augenhöhe. Wenn, dann ist die 1070Ti 10% schneller. Die Vega käme dafür aber wie gesagt mit Freesync, womit du günstigere Optionen beim Monitor hast.

Netzteil: wenn du vollmodular haben möchtest, dann ist das natürlich in Ordnung. Viele potentielle Käufer nehmen was teilmodulares, weil sie denken sie tun sich damit einen grossen Gefallen, was aber halt dann oftmals gar nicht nötig ist. Das Seasonic ist hier noch immer eine Empfehlung wert und das Enermax ist nicht komplett modular, aber auch eine Überlegung wert.

Um die Option für etwaige Upgrades offen zu lassen (falls es vllt. mal in 1-2 Jahren eine gebrauchte RTX2080Ti sein sollte oder so), würd ich gleich mit mind. 500w einsteigen.
 
Top