SSD ohne Chache für Office ausreichend?

Adriamax

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
99
Ich möchte von HDD auf SSD umsteigen und hätte ein günstiges Angebot der Sandisk SSD Plus 1TB, oder Crucial BX 1TB um je 88.-
das sind knapp 20.- günstiger als die Crucial MX.

Ich nutze den PC für Internet, Mail und zum einfachen bearbeiten, sortieren und verwalten meiner Fotos. Dafür verwende ich Picasa.
Bringt mit denn eine teurere SSD mit Chache einen Vorteil, wenn außer Windows 10 ,keine Programme oder Spiele nutze.
Ich sichere meine Daten dann von der SSD auf eine externe HDD, da dürfte die Lese oder Schreibgeschwindigkeit der HDD der limitierende Faktor sein und nicht die SSD.
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.393
In den meisten Anwendungen habe ich kein unterschied von einer SSD ohne Cache und mit Cache gemerkt. (Hab ne BX500 480 GB im Desktop und anschließend jetzt im Notebook verbaut)
Jedoch ist der Preisunterscheid meistens auch nicht besonders hoch.

Die MX500 gibt es z.B. öfters auch für unter 100 Euro.

P.s: Die BX500 gibt es auch für 81 Euro laut myDealz
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
8.108
Sicher dass du 1TB brauchst? Ich würde einfach stattdessen eine gute 500GB SSD mit Cache nehmen.
Ich persönlich hab keine günstigen SSDs, man hört aber immer wieder von Hängern bei Benutzung solcher SSDs, egal in welchen Szenarien. Das wäre mir die 20€ Unterschied wert.
 

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.785
eine mx500 mit 1tb gab es erst von wenigen tagen für 92€

für 4€ ersparnis holt man keine keinen cache-free krüppel ins haus.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
22.085
Ausreichend ja. Eine 5400 U/Min Festplatte ist aber auch ausreichend ;).
Würde mir ein günstiges Angebot suchen und dann bei einer mit Cache zuschlagen. Vielleicht ändert sich dein Nutzungsverhalten oder du benutzt die SSD in 3 Jahren wo anders und bist froh, "damals" nicht am falschen Ende gespart zu haben.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.012
Hab meine alte Crucial M500 gegen eine BX500 im Notebook ausgetauscht da diese zu klein wurde, bisher konnte ich noch keine unterscheide (auch keine Probleme) zu meiner MX100/MX500 im Desktop feststellen. Daher würde ich durchaus eine Empfehlung ausssprechen.

Mit ein bisschen Glück und Geduld bekommst du aber die besseren SSDs für nen ähnlichen Kurs.
 

1beginner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
269
Ich habe einen Unterschied bei Installationen, vor allem WindowsUpdate bemerkt.
Im Taskmanager wird die Platte ohne Cache dann mit 100% Auslastung angezeigt und alles wird irgendwie träge.
Im normalen Officebetrieb gibts keine großen Unterschiede.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.386
Den fehlenden Cache merkt man ja vor allem erst nach einiger zeit an Benutzung und steigendem Füllstand der SSD. Sprich dann wenn die Mappingtabelle "fragmentiert" wird und die notwendigen Teilstücke nicht mehr in den internen Speicher des Controllers passen.
 

Mr.Baba

Commander
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
2.942
wenn du dir jetzt z.b. ne 660p von intel anschaust, die arbeitet erstmal mit SLC, solang genug Speicher frei ist.
für office reicht es allemal, aber billig muss es trotzdem nicht sein.

wenn du einen m.2 steckplatz hast, dann auch corsair mp510 480gb oder samsung pm981 512gb interessant.
wobei für office auch 240-256gb reicht und da ne günstige aktuelle 2.5" reicht.
 

Adriamax

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
99
ok, danke für eure Meinungen. In Österreich ist die günstigste MX500 ab 108.- zu haben.
Aber ich warte noch auf Black Friday, viell. ist da was dabei.
Danke
 

Adriamax

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
99
für alle meine Daten, Fotos alleine ca. 500GB, alte Filme 200GB usw.
Windows 10 und Programme belegen ca. 60GB.
Viele sagen ja, die alten HDD rauszuwerfen und alles nur mehr auf SSD zu speichern.
Deshalb die 1TB
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Sprich dann wenn die Mappingtabelle "fragmentiert" wird und die notwendigen Teilstücke nicht mehr in den internen Speicher des Controllers passen.
In den internen Cache, der ist ja nicht sehr groß, bei der Phison S11 sind es 32MB, passen die Daten für einen Adressraum von vielleicht 1GB, mehr nicht. Die Leistung bricht ein, wenn der Workload anspruchsvoller wird, es also wirklich mal parallele Zugriffe gibt. Genau das passiert ja, wenn im Hintergrund ein Update läuft. Davon merkt man ja eigentlich nichts, wenn man eine SSD hat, aber bei den DRAM less ist dies eben anderes. Die paar Euro mehr für die SSD mit DRAM Cache, sind also gut angelegt.

wenn du dir jetzt z.b. ne 660p von intel anschaust, die arbeitet erstmal mit SLC, solang genug Speicher frei ist.
für office reicht es allemal, aber billig muss es trotzdem nicht sein.
Pseudo-SLC Caches haben alle, der hat aber nichts mit dem DRAM Cache zu tun, der Pseudo-SLC Cache ist ein Schreibcache für die Daten, der DRAM Cache nicht, denn dort legt der Controller die Mappingtabelle also den Flash Translation Layer (FTL) ab und eben nicht die Userdaten. Im DRAM Cache steht also die Information wo die Daten im NAND stehen und wo NAND frei ist um dort schreiben zu können. Die ohne DRAM Cache halten die Controller eben nur einen kleinen Teil der Mappingtabelle im interen SRAM des Controller, genug um gut in den Benchmarks abzuschneiden die ja nur über ein oder weniger GB Adressraum benchen und daher tolle Werte ins Datenblatt schreiben zu können. Aber im Alltag muss der Controller dann ständig erstmal wieder den passenden Teil aus dem NAND nachladen, was eben viel länger als ein DRAM Zugriff dauert.

wenn du einen m.2 steckplatz hast, dann auch corsair mp510 480gb oder samsung pm981 512gb interessant.
Die PM981 ist eine OEM SSD, ich würde keinem empfehlen sich eine OEM SSDs zu kaufen, denn dafür bekommt er keinen Support, auch keine FW Update und man kann auch keine Garantie direkt bei Samsung in Anspruch nehmen.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.456
Bei Windows bzw. System kann man ruhig ~100 GB veranschlagen. Windows neigt dazu sich im Laufe seines Lebens deutlich aufzublähen. ;-)
Unter 1 TB würde ich mir heute nichts mehr einbauen, schon gar nicht, wenn das die einzige Platte im Rechner wird.
Es muss keine MLC oder TLC sein, QLC würde hier für "Office" reichen. Cache sollen aber beide haben!
So eine SSD kann man viele Jahre haben und vllt. später auch in einem anderen System weiterbenutzen.. Steckplätze bleiben aber begrenzt. Das sollte man beachten, umso mehr, falls man sich für M2 entscheidet.
 

Adriamax

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
99
Zuletzt bearbeitet:

Adriamax

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
99
hab heute die Sandisk Ultra 1TB um 95.- statt 121.- auf Amazon Österreich gekauft. Gegen den Preis der MP510 für 129.- und der MX für 109.- , habe ich nun mein Schnäppchen.

Danke an die Community
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.987
Du meinst hoffentlich die Ultra 3D.
 
Top