News SSD von A-Data mit SATA 3 Gb/s und USB 3.0

Parwez

Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
7.471
Das neueste SSD-Produkt aus dem Hause A-Data bietet neben dem üblichen SATA-3-GB/s-Anschluss zusätzlich erstmals auch noch einen USB-3.0-Anschluss, so dass bei Bedarf auch unterwegs eine Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit möglich ist, ohne dass zuvor das Laufwerk eingebaut werden muss.

Zur News: SSD von A-Data mit SATA 3 Gb/s und USB 3.0
 

Schinzie

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.940
naja,die wenigsten werden sich eine SSD für 160€ oder mehr (je nach Kapazität) kaufen um damit seine daten mobil und "ultraschnell" an einem kaum verbreitetem standard zu betreiben.

Vor Allem, da fast noch niemand USB3 nutzen kann.


gruß
 

Affenkopp

Captain
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.367
Na das ist doch mal ne nette Mischung/Ausstattung! Jetzt fehlen nur noch genügend USB3.0-Platten, die die Datenrate auch auch ausnutzen...! :evillol:
 
S

Swissjustme

Gast
naja sata 3 und usb 3.0, da gibts ja eh noch genügend Probleme auf p55-Boards, sowie ich das gelesen hab.
Aber auf einem AMD-System wäre das ganz schön praktisch. :)
 

LordHelmchen

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
208
Sei froh, dass es Hersteller gibt, die so früh schon solche Produkte anbieten, denn je mehr Produkte es gibt, desto schneller wird sich der Standard verbreiten.
 

hanox

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
514
ich finds auch gut, zumahl es ja auch abwärtskompatibel ist
 

Crus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
102
Jedoch vermisse ich hierbei immer noch den SATA-3 Anschluss.

Mich würde echt interessieren, ob mit SATA-3 nicht evtl. sogar noch mehr Leistung herauszuholen wäre bei den aktuellen SSDs.
 

Dario

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.207
Mir persönlich geht die Entwicklung der SSD zu langsam. 200MB/s schafft man auch mit einer SATA2 Schnittstelle.
Was machen die Controllerhersteller, wundern die sich daß es ja plötzlich eine Schnittstelle gibt die 600MB/s schafft ?
Wo bleibt die große Konkurrenz auf diesem Sektor ?

Außerdem liegen die Kosten noch zu hoch. Flashspeicher kostet in der Produktion knapp 50Cent und dann kommen SSD raus,
welche bei 80GB 180Euros kosten ? Mir scheint hier ein Markt entstanden zu sein, wo ein Hersteller dem anderen nicht auf die Füße tritt ! :(
 

Schinzie

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
5.940
Der Sinn einer SSD liegt nicht in einer unschlagbar hohen Datentransferrate (wofür mehr wie 200mb /s?) sondern in kurzen zugriffszeiten und schneller leserate bei kleinen datenpaketen.


gruß
 

thommy86

Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
2.073
Ich verstehe nicht, warum Festplatten USB 3.0 haben :freak:
Nur externe Festplatten haben doch USB Anschluss!
Aber doch keine Festplatten für den PC, oder verstehe ich irgendwas falsch?
 

zogger CkY

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
4.034
@ thommy96 die patte hat beide anschluesse. Du kannst sie optional als tragbare oder als interne benutzen.

von der technik her super, aber die lese und schreibraten sind eher durchschnittlich.
 

Towatai

Commodore
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
4.224
so kannst du dir aber aussuchen ob du sie intern oder extern anklemmen willst.. zudem ist n datentransfer von rechner zu rechner ohne aufschrauben und kabelgerupfe möglich. sollte durch n bisschen überlegen aber eigentlich auch logisch sein ;)
 

_CH_K_1991_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
755
@thommy96 Es ist ja eine externe SSD Platte.
also eigentlich eine wie eine externe HDD einfach mit der neuereung dass statt einer HD nun eine SDD drinnen steckt und mit USB 3.0 übertragen wird.

Edit:\ Ups da war jemand schneller...
 

domidragon

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.494
sata3 ist noch zu weit in der zukunft, es gibt keine platte die soviel hinbekommt. nicht mal SSDs sind da nahe dran...

daher finde ich ne sata2 auch sinnvoll bei der. ist noch genügend luft vorhanden nach oben...

eine gute mischung und gute idee. leider fehlt die konkurenz und darum wird das teil unbezahlbar sein für die nächste zeit. aber ein schritt in die richtige richtung, jemand muss ja mal anfangen!

greez
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
@thommy96
Hast du dir mal angeschaut, wie leistungsfähig USB3.0 ist? Das kommt fast an SATA3 heran.


@Dario
Du fragst dich, warum die Entwicklung so langsam voranschreitet? Und warum es kaum Konkurrenz gibt?
Denke mal nach, vor einem Jahr waren die SSDs von der Datenübertragung her kaum halb so schnell. Das ist ein Zuwachs von über 100% in einem Jahr. Ich habe Anfang des Jahres eine MTron SSD mit 32 GB gekauft. Die schafft knapp 100 MB/s bei Lesen und Schreiben. Damals war das das Nonplusultra, was der Markt hergab. Damals lag der Preis pro Gigabyte bei über 5 €, heute sind es nur noch 2 € und dafür bekommt man was schnelleres, als ich es habe.

Ich sehe da echt keinen Grund zum meckern. Guter Flashspeicher ist teuer. Das ist der Grund, warum eine SSD meist für einen Preis von weit über 100€ zu haben ist und ein USB-Stick nicht. Der USB-Stick schafft bei vergleichbaren Speicherplatz kaum ein 1/10 der Geschwindigkeit.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.793
Mir persönlich geht die Entwicklung der SSD zu langsam. 200MB/s schafft man auch mit einer SATA2 Schnittstelle.
Was machen die Controllerhersteller, wundern die sich daß es ja plötzlich eine Schnittstelle gibt die 600MB/s schafft ?
Wo bleibt die große Konkurrenz auf diesem Sektor ?

Außerdem liegen die Kosten noch zu hoch. Flashspeicher kostet in der Produktion knapp 50Cent und dann kommen SSD raus,
welche bei 80GB 180Euros kosten ? Mir scheint hier ein Markt entstanden zu sein, wo ein Hersteller dem anderen nicht auf die Füße tritt ! :(
nen grossen Teil macht der Controller aus "günstige" Controller kosten 25 €uro und bisl teurer ist SSD "fähiger" auch als deine 50Cent.

und es gibt auch entsprecvhnd Schnelle SSDs die sogar schon für sata 3 zus chnell sind nur ahlt entsprechend teurer wende zu geizig bist das zu zahlen selber schuld

man kann nit einerseits mehr leistung verlangen und anderseits weniger bezahlen wollen ;-)
 

TnTDynamite

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.137
Wenn die Dinger mal richtig Platz haben, kann man dann theoretisch 2 identische Rechner auf Arbeit und Zuhause oder bei sich und der Freundin, wo auch immer hinstellen und so eine Platte als Systemplatte immer mit hin und her nehmen. Ist noch kleiner und leichter als ein Laptop. Müsste gehen mit USB 3.0, oder?
 

flickflack

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
832
Wenn du aufder Arbeit und zu Hause den gleichen Rechner hast (Stichwort Hardware), dann geht das. Sonst wirds schwierig (Treiber - Windows Aktivierung)
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.219
Leseraten könnten schon bissel bei besser sein wenn USB3.0 zum Einsatz kommt genauso wie Sata3 und nicht über 300MB/s ist nicht gerade so eine Neuheit jetzt.
 
Top