SSD Warnung Intel-RST (IAStorIcon)

Comphil

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Mein PC: Medion AKOYA P66059 (seit 8 Monaten in Betrieb)

Festplatte Laufwerk c (Boot) E12-512G-Phison-SSD-B3-BB1 NVM Express 1.3 M.2

Diese SSD ist direkt auf dem Medion Mainboard (Modell B360H4-EM) verbaut.

Jetzt mein Problem und meine Fragen dazu:

seit Tagen kommt ca. 1-1,5 Std nach einschalten des PCs von der Intel-Softwate folgende Warnung:

PCIe-SSD Festplatte an Controller 2, Anschluss 0 gefährdet (SMART - Ereignis) !

Gestern gabs es ca. weitere 2 Std. sogar einen kurzen "Blackout" (schwarzer Bildschirm) und automatischer Neustart des Pcs.

Habe mir mit der Softwate CystralDiskinfo und SSD Fresh mal den Zustand der SSD anzeigen lassen:

beide Programmen beurteilen die SSD als gut - aber zeigen einen hohen Temperaturwert von 76 bzw. 78 Grad C!

zusätzliches habe ich das Medion-Diagnose Tool instaliert und den Gerätestauts überprüfen lassen - hier die Ergebnisse:

1. Windows Update - aktuell, keine Probleme
2. Gerätetreiber - keine Probleme
3. Speicherkapazität - keine Probleme

4. Zustand der Festplatte: WARNUNG! (aber kein Hinweis weshalb!)4

Meine Fragen:

1. Was bedeutet die Intel-RST Warnung?
2. Wird die SSD etwa zu heiss?
3. Oder hat die SSD eine "Macke" - oder ist der Controller defekt? (Ich habe bisher keinen Datenverlust!)

Falls hier der "worst case" vorliegt und die SSD gegen eine neue getauscht werden muss gleich anschließend die Frage:
Wie gehe ich hier vor und was ist dabei zu beachten (Datensicherung der Programme , eigene Daten . etc.)!

Über konkrete Hinweise/Lösungsvorschläge würde ich mich sehr freuen - vielen Dank!

Ps.: Dies ist mein erster Beitrag - bin einmal gespannt was hier als Antwort folgt.
 

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.081
Schöner Fehler, den Intel da ausgibt, wofür genau der steht, kann ich dir allerdings nicht sagen.

Die SMART Werte sind schön und gut, spiegeln nur leider nicht alles wieder.
Die Temperatur wird vermutlich die des Controllers sein, die der Speicherchips selbst werden eigentlich nicht derart warm.
Sind die knapp 80°C denn unter Lese/Schreiblast oder sind das Idle-Werte, wenn gerade nichts passiert?

Für Idle sind die Werte definitiv zu hoch, ich habe eine SanDisk Extreme Pro NVMe (mit Passivkühler) und eine Crucial P1 NVMe (ebenfalls mit Passivkühler) im PC und ohne nennenswerte Aktivität (=Idle) liegen die im unteren 30°C Bereich.
Unter Last können die allerdings je nach Modell problemlos auf 100°C hochgehen, die Qualitativ hochwertigen Modelle regeln dann etwas besser ab als andere, aber selbst passiv gekühlt kommt so eine Leistungsstarke SSD (bzw. dessen Controller) auf problemlos 60°C (getestet mit AS SSD Benchmark, ohne Passivkühler sind es eher 80°C).


Systemdateien sind alle in Ordnung?
Lässt sich im Zweifelsfall schnell überprüfen:

Rechtsklick auf Start -> Windows PowerShell (Administrator) anklicken

dort folgendes eingeben und mit Enter bestätigen:

sfc /scannow

Das Windowsinterne Programm überprüft die Integrität der Systemdateien und versucht etwaige Fehler zu beheben, keine Sorge, wenn da Fehler auftauchen, das ist nicht unüblich und macht in der Regel auch keine Probleme.
Sollten sfc die Fehler nicht beheben können, gibt es noch DISM, normalerweise genügt aber sfc.
 

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Danke mykoma für Deine schnelle Antwort - aber hilft mir nicht wirklich weiter, denn

1. die Scannow Ausführung bringt keinen Fehler!
2. mein Pc läuft nie unter Last (nur Browser-Anwendung und Office-Programme) keine Spiele, etc.!

Frage: Was bedeutet Passivkühler? - meine SSD zeigt für das Operating 0 - 70 Grad C an:

https://www.phison.com/en/solutions/enterprise/pcie/28-ps5012-e12dc

ein Kühler/Lüfter? ist da defintiv nicht zu sehen.

Mir ist noch eingefallen: kann das Problem auch an der Phison-E12-FIRMWARE liegen? CrystalDiskInfo zeigt mir ECFM12.1A. Offensichtlich gibt es eine neuere-Version:

https://www.reddit.com/r/NewMaxx/comments/cfl21x/phison_e12_firmware_ecfm123/

Traue mich aber nicht, diese ohne Weiteres (siehe Risk-Hinweis) zu installieren!

Trotzdem wäre es sicherlich hilfreich die Intel-Warnung zu deuten und zu verstehen!
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.567
Du könntest auch einmal chkdsk x: /r durchführen. Wobei für x: jede Partition nacheinander einzusetzen ist, Für die c: Partition läuft das Prgramm erst bei nächsten Start des Systems an. Es wäre auch hilfreich wenn du DiskInfo hier posten könntest; aber bitte so, dass du as Fenster gan aufziehst, dass alles sichtbar ist.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.777
deswegen hab ich direkt zum manuelen Download verlinkt der ohne chip downloader ist.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.862

mykoma

Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
9.081
Keine Fehler ist doch schonmal gut.
Wenn für die SSD 0-70°C Betriebstemperatur angegeben werden, liegst du da ja bereits darüber, ich kenne mich mit dem Modell nicht aus, daher weiß ich nicht, was bei zu hohen Temperaturen passiert.

Eigentlich sind die Controller bei den bekannteren namenhaften SSD Anbietern wie Samsung oder SanDisk so ausgelegt, das sie bei zu starker Erwärmung die Leistung drosseln, da sind wir unter Last bei einer 970 Evo aber bei über 90°C über selbst dann spuckt die keine Fehlermeldung aus.

Idle dürfte die Temperatur jedenfalls nicht so hoch liegen.
Das Gehäuse wird ausreichend be- und entlüftet, also zumindest ein Lüfter der frische Luft zuführt und einer, der die warme Luft abführt?

Und was ist das genau für ein Programm von Intel, das den Fehler auswirft?
Eigentlich hätte ich eine Meldung vom Betriebssystem erwartet, wenn Fehler auftreten.
Schau Mal in die Windows Ereignisanzeige, vielleicht findest du das etwas.
 
Zuletzt bearbeitet:

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
mykoma, hier mal ein paar Abbilder:

Intel-Programm:
1573031047665.png

Wenn die Intel Warnung kommt - wird aus dem grünen Haken bei der SSD ein gelbes Dreieck!

siehe auch Meldungen aus der Ereignisanzeige:

1573031152822.png


und zum Ereignis ID 4102

1573031255905.png
 

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Weitere Probleme heute BlueScreen mit Neustart DPC Watchog Violation

1573035999091.png


Und Temperaturwarnung CrystaldiskInfo:

1573036059943.png


Auch die Software DeskInfo zeigt hohe Temparatur - aber guten Zustand der SSD

1573036138101.png


So sind hier die Experten? Weiß mir keinen Rat - vielleicht hat John Sinclair mit den Passivkühlern recht?
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.862
Ich habe alle meine M.2 SSD´s gekühlt. Weil bei mir waren die Temps auch zu hoch,
Mir ist zwar nie der Rechner deswegen abgestürzt, aber es wurde die Geschwindigkeit gedrosselt.
 

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Kommt hier noch was? Oder kann ich disen Thread abhaken? Ehrlich gesagt, habe ich mir mehr Hilfe erwartet. Offentsichlich kann niemand mit meinen Screen-Shots etwas anfangen?

Habe jetzt gesehen, das beim letzten Absturz wegen BSoD unter dem Order Windows eine Memory.Dump Datei ca. 1,1 GB groß angelegt wurde. Kann diese jemand auslesen? Muß diese vorher zum upload gezippt werden? Kann ich diese dann einfach hier reinstellen? Ist in diese Datei die Ursache für mein PC-Problem eindeutig zu erkennen?

Ansonsten sagte ich diesem Forum good-bye und wünsche den anderen Teilnehmern mehr Erfolg!
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.777
Wie wäre es wenn du uns einen Screenshot von Crystaldisk INfo zeigst? Da könnte man evtl. mehr drauf sehen.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.862
@TE Wobei sollen wir denn noch helfen, deine SSD wird zu heiß, also must Du zusehen das diese gekühlt wird.
So einfach ist das, und das wurde mehrmals hier schon gesagt.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.777
Zu heiß scheinbar ja, aber Abstürtze sind trotzdem untypisch, wobei die Stabilität natürlich darunter leiden kann, wenn Hardware zu heiß wird.

Genaue Infos zu den Smartwerten wären halt nicht verkehrt.
 

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Okay Weedlord, hier ein SMART-Abbild von Crystal-Disk-Info von gestern (mit SMART-Daten):

1573204109339.png


Jetzt ein aktuelles Abbild (ein Stunde nach PC-Laufzeit) kann SSD wohl nicht richtig auslesen? Erst wenn Intel-RST-Warnung erfolgt - heute noch nicht gekommen:

1573204279362.png


Die Software SSD Fresh kennt die SSD aber schon - da werden jetzt lediglich 39 Grad C angezeigt :
1573204431581.png


*AirflowTemperatur WERT = 100 - RAW (39) = 61

Auf Eure Antworten bin ich gespannt - vielen Dank!
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.777
Zeig mal den ganzen Screen von Crystaldisk, aber aktuell würde ich auch sagen das die einfach zu warm wird.
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.862
Zu heiß scheinbar ja, aber Abstürtze sind trotzdem untypisch, wobei die Stabilität natürlich darunter leiden kann, wenn Hardware zu heiß wird.
Ich schätze mal die Abstürze kommen weil die SSD kurzzeitig ausfällt, sieht man ja an den beiden Crystall Infos.
Und das würde jedem passieren wenn man sich den Ast absägt auf dem man sitzt.
 

Comphil

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
7
Kaum gesagt und schon ist die Intel-Warnung erschienen:

1573205398699.png


Jetzt die neuen SMART-Abildung Temperatur über 70 GRAD !!! (von 39 auf über 70 in ein paar Minuten -seltsam?)

1573205494029.png


1573205517776.png


Ich verstehe das NICHT? Wo liegt nur die wirkliche Ursache - der PC ist 7 Monate (gleicher Standort) ohne Probleme gelaufen! Nämlich, warum die SSD sprunghaft überhitzt? BZW. die Temparatur nach nur kurzer Betriebszeit so ansteigt?
Ergänzung ()

Ich schätze mal die Abstürze kommen weil die SSD kurzzeitig ausfällt, sieht man ja an den beiden Crystall Infos.
Und das würde jedem passieren wenn man sich den Ast absägt auf dem man sitzt.
Bitte genauer...auf welchen (faulem) AST sitze ich denn? Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top