Ständig Bluescreens II

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

jtkrk

Ensign
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Hi Leute,

das Problem besteht leider weiter fort. Da im anderen Thread mittlerweile andere Nutzer etwas "dazwischengegrätscht" sind und die vermutete Ursache sich als nichtig erwiesen hat, eröffne ich einen neuen Thread. Ich hoffe, das ist okay.


Mein Problem:

ich bekomme alle 2-3 Tage einen Bluescreen. Nach meinem Gefühl treten diese vermehrt im Zusammenhang mit dem Energiesparmodus auf. Es ist oft so, dass ich den PC aufwecke und dann den Fehler bekomme. Oder aber der PC lässt sich gar nicht erst aufwecken, sondern nur noch durch Drücken des Power-Knopfes neustarten. Es kommt aber auch manchmal im Windows-Betrieb zu Bluescreens.


Mein System:

Mainboard: Gigabyte H87-HD3 (BIOS auf neuestem Stand F10)
CPU: Intel Core i5 4570 4x 3.20GHz
RAM: 2x 8GB Corsair Vengeance LP Black DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit


Weitere Anmerkungen::

  • Die Bluescreens haben unterschiedliche Fehlercodes (siehe Anhang). Darunter ist auch "Memory Management". Das Problem liegt aber definitiv nicht am RAM (s.u.).
  • CPU-Temperatur und RAM wurden ausgiebig getestet (in allen möglichen Kombinationen, einzeln, Vollbesetzung, unterschiedliche Slots, etc. pp.)! Es wurden keine Fehler gefunden. Hier kann der Fehler eigentlich gar nicht mehr liegen.
  • Ich habe nun selbst einmal den Minidump-Ordner ausgelesen. Ja, hierbei wurde auch "Memory Management" angezeigt, allerdings nur 4/20 Mal. Als Fehlerquelle wurde jedes mal ntoskernl.exe angegeben. Ab und zu wird diese noch durch NTFS.sys oder FLTMGR.SYS ergänzt.
Meinen Minidump-Ordner sowie einen Screenshot vom BlueScreenView habe ich angehängt. Ich musste einige Dateien im Ordner löschen, weil er zu groß für den Anhang war.

Würde mich wirklich freuen!

Danke!
 

Anhänge

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
21.591
Speicher kann RAM sein oder auch die Platte. Also HDD Smart-Werte checken, Dateisystem checken.

Mit was hast den RAM denn getestet?

Warum machst du keine vollständigen Hardwareangaben? Werd ich nie verstehen, warum man da immer wieder nachfragen muss :rolleyes:
Ergänzung ()

Warum lügst du eigentlich hier rum? Du sagst der RAM ist fehlerfrei, in deinem anderen Thread gibt es massenhaft RAM-Fehler und Abstürze beim Speichertest. Ist doch eindeutig wo der Fehler liegt. Soll das jetzt nochmal durchgekaut werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
25.837
Im BIOS

Channel A/B Timing Settings

Command Rate = 2(T)

Eingabeaufforderung > CHKDSK C: /F >>Frage mit "J" beantworten >>>> WIN neu starten

TESTEN

PS.: TE LÜGT NICHT !!
 
Zuletzt bearbeitet:

jtkrk

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2016
Beiträge
206
Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Mein vollständiges Setup:

Ergänzung ()

Warum lügst du eigentlich hier rum? Du sagst der RAM ist fehlerfrei, in deinem anderen Thread gibt es massenhaft RAM-Fehler und Abstürze beim Speichertest. Ist doch eindeutig wo der Fehler liegt. Soll das jetzt nochmal durchgekaut werden?
Getestet wurde mit MEMTEST86+. In meinem anderen Thread gab es ein einziges Mal einen Fehler (bei ca. 40 Tests und 70-100 Std. Gesamttestzeit). Der Fehler konnte in keinster Weise reproduziert werden. Außerdem wurden alle erdenklichen Kombinationen getestet, um einen RAM-Fehler auszuschließen. Da ich mittlerweile zwei neue Riegel in den beiden anderen Slots drin habe und die Abstürze weiterhin vorhanden sind, kann ich RAM ausschließen. Mit Lügen hat das nichts zu tun. Ich habe das lediglich direkt so formuliert, weil ansonsten jeder auf den "RAM-Zug aufspringt" und andere Probleme kaum noch in Betracht gezogen werden.


@Hanne: Danke für den Tipp. Werde ich nachher gleich ausprobieren und mich dann melden!


​Beste Grüße!
 

VoodooMax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
427
Übrigens, Memory Management kann auch von der Grafikkarte kommen - habe ich selbst erlebt, als meine alte HD6850 gestorben ist...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top