stark schwankende Schreibraten bei WD NAS

Nemesis200SX

Lieutenant
Registriert
Aug. 2012
Beiträge
728
Hallo

ich habe in meinem Netzwerk ein Western Digital MyCloud NAS. Zu 95% wird auf dieses NAS von meinem Desktop Rechner aus zugegriffen, welcher mittels Kabel im Netzwerk hängt.

Wenn ich nun Daten vom NAS auf den Desktop kopiere (große Dateien > 1GB) dann geht das schnell und konstant mit ca. 100MB/s. In die andere Richtung allerdings ist es deutlich langsamer (das ist mir klar) aber die Geschwindigkeit schwankt auch sehr. Von 70MB/s, über 50MB/s bis manchmal runter auf 20MB/s ist alles dabei. Hin und wieder geht der Speed auch auf 0 runter und bleibt dort einige Sekunden bis es wieder weitergeht. Ich kann mich erinnern, dass das früher nicht so war. Als ich das NAS gekauft habe, hatte ich auch beim beschreiben konstante 80MB/s

Meiner Meinung nach kann es nicht am Netzwerk liegen, denn dem ist es ja egal in welche Richtung der Datenstrom geht. Es kann also nur an den lesenden und schreibenden Festplatten liegen. Im Desktop arbeitet eine flotte SSD, also habe ich die HDD im NAS in Verdacht.

Meine Frage kann/muss ich das NAS auch regelmäßig defragmentieren/bereinigen/etc.? Oder was kann ich sonst noch tun? Firmware ist aktuell.

Danke
 
Wenn es voller wird gehen irgendwann auch die Datenraten runter, die Pflege macht das NAS eigentlich selbst. Bei kleinen Dateien ist die Datenrate natürlich auch geringer.
 
Lesen (Daten zu deinem Rechner kopieren) geht immer fixer als Schreiben (auf den NAS kopieren).

Transferratenschwankungen beim Schreiben auf den NAS sind aber normal und abhängig von der Größe der zu schreibenden Datei und wahrscheinlich auch vom Füllstand der HDD im NAS..
 
Das ist normal: Zuerst wird alles in den RAM des NAS geschrieben (geht schnell) und danach (wesentlich langsamer) auf den verbauten Speicher (meistens HDD). Der Effekt ist dass wenn der RAM mal gefüllt ist, die Geschwindigkeit mit der der Client senden kann auch abfällt. Günstige NAS haben oft sehr wenig RAM (512 MB oder noch weniger) weswegen das Szenario bei grossen Dateien schnell mal auftreten kann.

Vielleicht hat die verbaute HDD aber auch langsam voll weswegen die Transferraten sinken.
 
Zuletzt bearbeitet:
inge70 schrieb:
Lesen (Daten zu deinem Rechner kopieren) geht immer fixer als Schreiben (auf den NAS kopieren).

Transferratenschwankungen beim Schreiben auf den NAS sind aber normal und abhängig von der Größe der zu schreibenden Datei und wahrscheinlich auch vom Füllstand der HDD im NAS..

das lesen flotter geht als schreiben ist mir klar. Jedoch ist lesen auch konstant schnell und nur schreiben schwankt so extrem. Das NAS ist zu ca. 50% belegt.

Also meint ihr das ist alles im Rahmen? Ich habe halt Sorgen, dass das die ersten Anzeichen für eine sich bald verabschiedende HDD sind.
 
Hängt das NAS auch per Kabel im Netzwerk? Du hast nur die Anbindung deines Desktops beschrieben.

Welches Modell aus der My-Cloud-Reihe setzt du ein? Da gibt es -zig verschiedene mit unterschiedlicher Leistung.

HDDs schreiben immer weniger schnell als sie lesen. Wenn du viele kleine Dateien hast, ist es normal, daß durch Overhead bei SMB die Übertragungsrate niedriger ist als beim Schreiben einer einzelnen großen Datei.

Deine Beschreibung der schwankenden Übertragungsrate klingt ziemlich nach dem Windows-Kopieren-Dialog mit dieser lustigen grünen Berg-und-Tal-Linie. Das kannst du ignorieren.

Probier’s mal per FTP, z. B. mit FileZilla – dann sollte der Overhead auch nicht so groß sein und man kann die Übertragungsrate halbwegs vernünftig ablesen.
 
Ja genau die Windows eigene Fortschritsanzeige meine ich. Ist die derart ungenau?

Ja NAS hängt auch per Kabel im Netzwerk.

Aber es scheint ja alles im grünen Bereich zu sein, dann bin ich beruhigt.

Danke
 
Wenn du dein Modell nennst, kann man mit Benchmarks auf Technikseiten vergleichen, welche Lese- und Schreibraten dort erreicht wurden. Weichen die stark von deinen ab, stimmt etwas nicht. Probier’s aber wie gesagt erst mal per FTP.
 
Zurück
Oben