News Steam Box: Doch keine Ankündigung in diesem Jahr?

Sasan

Captain
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.004
Die Verwirrung um die Steam Box aus dem Hause Valve ist perfekt: Bedingt durch unterschiedliche Projekte, widersprechen sich mittlerweile die Nachrichtenmeldungen, wobei auch die Valve-Mitarbeiter nicht gerade dazu beitragen, Licht in das Dunkle zu bringen.

Zur News: Steam Box: Doch keine Ankündigung in diesem Jahr?
 
R

ratzeputz

Gast
Irgendwie finde ich dieses "Marketing" aber durchaus gelungen.
Nix genaues sagen, Raum für Spekulationen geben, die eigenen Aussagen dann auf etwas komplett anderes Hindrehen.

Zwar irgendwie populistisch und irgendwie das, was Politiker täglich machen ... dennoch bleibt Valve im Gespräch.
Sieht man ja an den ganzen "renomierten" Web-Magazinen :)
 

FckTheSun

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.857
Wahrscheinlich nicht mal eine Ankündigung in diesem Jahr?
Ich würde wirklich gerne wissen ob das alles Strategie ist, sich jemand verplappert hat oder ob das Steambox-Team komplett verwirrt ist :D
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Klingt eher so als hätte man sich verquatscht und rudert nun zurück um die Katze nicht vorzeitig aus dem Sack zu lassen...
Nein, die Medien (auch diese Seite hier) veranstaltet einfach einen unglaublichen Hype zu etwas, wovon es eben noch kaum Informationen gibt und spekulieren sich ihre Infos zusammen. Der Versuch hier die Verwirrung Valve in die Schuhe zu schieben, nur weil man vorschnell selbst Gerüchte und Falschmeldungen gepostet hat, ist unterstes Niveau. Wartet einfach eine offizielle Pressemeldung von Valve ab statt ständig irgendetwas über eine "Steam Box" zu schreiben - ein Begriff, den Valve übrigens selbst nie genutzt hat und im März letzten Jahres von einem Online-Redakteur (übrigens ebenfalls im Zuge einer Spekulationsnews) erfunden wurde.


@ratzeputz

Valve braucht so eine Aktion nicht, um im Gespräch zu bleiben. Wenn die eines Tages eine konkrete Ankündigung machen und eine Pressemeldung mit Details dazu veröffentlichen, berichtet innerhalb von 60 Minuten jeder Tech-Blog und Medien-Seite der Welt davon. Valve ist nicht mehr in der Situation, wo man um Aufmerksamkeit betteln muss, im Gegenteil, dort ist es bereits so, wie man hier ja auch sieht, dass jede einzelne Aussage bereits eine große News-Story ist, auch wenn das Unternehmen zum aktuellen Zeitpunkt noch überhaupt nichts konkretes enthüllen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

seas888

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
459
Entschuldigung aber das das nicht die Steambox ist wusste man wenn man sich damit kurz beschäftigt hat. Weil ne richtige Konsole soll es nicht sein sondern ein PC der im Wohnzimmer steht. Das heißt der braucht mehr Leistung als Konsolen...Valve ist mehr an der Modul-Technologie interessiert. Die Steambox wird wahrscheinlich in so einer Modulform erscheinen. Aber Piston ist nicht mal nah an dem Endprodukt.
 
C

carom

Gast
Wie gestern schon unter der anderen News geschrieben, wird es DIE Steambox nicht geben. Scheinbar hat der Author Schwierigkeiten damit, das zu verstehen.
 

ZeRoWaR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
373
Klingt eher so als hätte man sich verquatscht und rudert nun zurück um die Katze nicht vorzeitig aus dem Sack zu lassen...
Verquatscht haben sich höchstens die meisten dummen "User" und die tollen Newsseiten, selbst Hardwareseiten, die doch so vertraut sein sollten mit eben Hardware haben anscheinend keinen Schimmer davon was Valve da eigentlich macht.
Allein die Annahme, das Valve ihre sogennante Steambox mit einer anderen OS Basis als Linux raus zu bringen ist in etwa so intelligent wie zu behaupten das Apple ab morgen Android anstelle von iOS nutzen wird.
Die meisten Redakteure sind schlicht weg einfach nunmal keine IT-Experten, obwohl man das nichtmal sein muss um zu erkennen, was eine Steambox ausmachen würde...
Nur weil Valve in eine Firma investiert heißt es doch nicht, das die Geräte die von dem Hersteller bereits auf dem Markt sind genau das sind, was Valve will...
Ach das Thema ist einfach zu blöd um darüber überhaupt zu schreiben, eine Blase die von dummen Redakteuren und genauso dummen Forenusern, 4chan-4everalonenerds, 9gagern und redditjanern geschaffen wurde.
 

Epistolarius

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
40
Ist doch klar, man muss sich doch nur mal anschauen, wie Valve aufgebaut ist, eine Hirarchie gibt es ja praktisch nicht.

Auch sehe ich nicht wo Valve angekündigt hat, dass Piston die Steam-Box wäre. Die Firma Xi3 hat ihre Geräte nur als Steam-fähig beschrieben, also leistungsstark genug, um als Gamingrechner zu dienen. Die Verwirrung kommt letztendlich allein von der Presse. tz tz

@Guest83: Valve ist auch nicht in einer Position, wo man der Presse eine klare Antwort schuldig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ratzeputz

Gast
@Guest83:
Natürlich. Ich wollte Valve auch keineswegs schmälern oder es so darstellen, als "hätten sie so etwas nötig". Ich denke das lässt sich ganz gut mit Rockstar vergleichen. Da is die Pressse auch geradezu reißerisch, wenn sich nur das Fünkchen einer neuen Nachricht auftut.
 

Grundkurs

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.406
ich halte die Schlussfolgerung am Ende des Artikels für durchaus realistisch: HTPC's von verschiedenen Anbietern die "Steam-fähig" sind und die aktuellen AAA-Spiele die auf Steam gelistet sind auf der Glotze wiedergeben können und darüber hinaus irgendwann eine richtige "Steam-Konsole" von Valve selbst.
 

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.394
Ich verstehe einfach nicht für was zum Teufel man soviele USB Ports in so eine kleine Kiste reinknallen muss ... oO spinnen die? fällt keinem sowas auf? ... USB 3.0 Abwärtskompatibel usw.? ... versteh sowas unter garkeinen umständen! absolut nicht nachvollziehbar

ansonsten ... mal schauen! ich bleib wohl bei meinem Desktop PC mit installiertem Steam + HDMI -> TV
 

sizeofanocean

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
787
Was ist das Problem mit vielen USB Ports? Sind doch gerade mal 12, wenn ich richtig gezählt habe.
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
HTPC's von verschiedenen Anbietern die "Steam-fähig" sind und die aktuellen AAA-Spiele die auf Steam gelistet sind auf der Glotze wiedergeben können und darüber hinaus irgendwann eine richtige "Steam-Konsole" von Valve selbst.
So hab ichs auch immer schon verstanden und deswegen massiv bezweifelt, dass das Piston Dings wirklich die Steam Box sein soll. Ich wette: Die kommt mit Linux, wie ein Konsole, mit Mediacenter tauglicher Linux-BigPicture Oberfläche UND verhältnismäßig günstig. Zusätzlich kommen weitere verbesserte Versionen von Steam mit BigPicture für Linux und Win damit Valve den Sprung auf die HTPCs in die Wohnzimmer schafft. Klingt doch realistisch.
Ev. bringt Valve sogar noch eine komplette Linux Distribution mit Apps, "Widgets" und dergleichen in Steam integriert = eine weitere Vorstufe zur Steambox. Mal sehen wie viele Spieleentwickler mit auf Linux gehen und wie diese bei diesem (teuren) Schritt untersützt werden.

@ sizeofanocean
:lol: -> wobei ich die Kritik von -Ps-Y-cO- auch nicht verstehe. Schadet doch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Wenn man die Controller per USB anstöpseln möchte können die Ports nicht schaden. Gerade wenn die Box mehr kann als Spielewiedergabe. Und es gibt massig Möglichkeiten für USB-Periferie.

Wie man sich über sowas beschweren kann?!?!
 

Mighty X

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.241
Die Newsseiten sind selber Schuld das am Ende so ein Quark rauskommt. Nichts genaues Wissen, aber seitenlang darüber berichten. Kein Wunder das 90% des Inhalts unzutreffend sind und am Ende häufig viele enttäuscht sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

duskkk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
602
Vielleicht starten sie auch einfach nur eine Marke so wie Ultrabook or Windows 8 RT. Veröffentlichen Spezifikation die erfüllt sein müssen und liefern noch ein Gerät aus eigenem Haus. Ansonsten erlauben sie aber Linux oder Windows und verlangen nur eine Hardware mindestanforderung so, dass Entwickler wissen mit welchem Leistungslevel sie rechnen können.
Das wären dann einfach generisch x86 + AMD/Nvidia HTPCs. Bisher gibts HTPCs ja ohnehin praktisch nur in Eigenbau. Konsolen sind alle abgeriegelt und nur für eins gut bzw. jede nicht Gaming Funktion muss man umständlich hacken oder der Hersteller liefern.

Ein Steam approved brand würde für das Gaming sorgen. (Controller müsste man dann noch vorstellen). Ansonsten hätte man alle Freiheiten und kann ein Linux oder Windows Mediacenter noch betreiben. Die Hardware kann von überall kommen und muss nicht subventioniert werden. Irgendwann kann dann ein Fernseher bereits Steam approved ankommen. Samsung plant ja bei den Highend Geräten austauschbare Rechenmodule.
Wenn Steam ARM einschließt dann kann das ein Standard im Wohnzimmer werden der es auch so spät noch mit Xbox, PS3 und Wii aufnehmen kann.

Vielleicht deshalb die konfusen Gerüchte. Weil alle nur mit einer neuen typischen Konsole rechnen und der Plan eigentlich etwas anders ist.
 

Copy07

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
105
Falls es tatsächlich mal eine "Steambox" geben wird und diese Hardwaremäßig auch in Ordnung ist, würde ich sie ner PS oder XBox definitiv bevorzugen
 
Top