Test Steam Link App im Test: Die Hardware per Software getötet

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.053
#1
tl;dr: Separate Hardware einfach durch eine kostenlose App ersetzen, geht das? Steam Link macht genau das und gräbt damit Streaming-Boxen und dem HTPC das Wasser ab. Denn die Software kann genau das, was die Hardwarelösung bisher auch kann: Steam-Spiele über ein lokales Netzwerk in das Wohnzimmer holen. Und sie kann noch mehr.

Zum Test: Steam Link App im Test: Die Hardware per Software getötet
 

jlnprssnr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
451
#2
Damit kann die App sogar mehr als die Hardware: Die benötigte ein Endgerät mit USB-Typ-A-Anschluss, in der Regel einen Fernseher. Die App bringt Spiele hingegen jetzt auch auf Smartphones und Tablets.
...was? Die Steam Link Hardware hat drei USB-Anschlüsse für Controller/Maus/Tastatur, aber die Verbindung zum Fernseher erfolgt doch per HDMI. Für Controller kann natürlich statt USB auch Bluetooth bzw. die eingebaute Steam Controller Dongle genutzt werden.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.989
#4
Ich werde es mal auf dem Tablet ausprobieren.
Der neuste Xbox Controller mit Bluetooth lässt sich doch bestimmt auch verwenden oder?
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.201
#5
Schicke Sache, damit könnte ich dann ohne größeren Aufwand hinterm Haus sitzen und Zocken.

Was die Umfrage angeht: Ich zocke zwar Steamgames am Fernseher aber nicht via Streaming, sondern direkt mit dem Gaming PC. (TV & PC sind nur durch eine Trockenbauwand getrennt, HDMI durch die Wand, dazu Bluetooth Gamepad und ab geht's).
 

espiritup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
377
#6
Sehr löbliche Entwicklung.

Nicht nur im Hinblick auf kostenlos, sondern auch auf Müllvermeidung.
Ein Gerät daß man sich gar nicht erst anschaffen muß, landet auch niemals auf der Halde.

PS: Das soll jetzt kein Rant gegen Steam Link sein. Als das Teil auf den Markt kam, waren Mobilgeräte noch nicht leistungsfähig genug zum Streamen. Aber jetzt wo es möglich ist, auch konsequent darauf zu setzen, ist nur richtig.
 

Rhino One

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2018
Beiträge
286
#7
Einfach top werde ich direkt Mal testen am 21ten. Schade das dass jetzt erst kommt so habe ich vom Arbeitszimmer bis zum Wohnzimmer ein hdmi Kabel verlegt das um die15 lang ist,hat sogar für 4k @60hz gereicht.fur Konsolengames wars super nur Shooter Spiele ich weiter an Schreibtisch:king: mit meinem Acer Predator z35.
 

sLyzOr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
403
#8
Ich muss zugestehen, dass ich genau darauf gewartet habe!
 

textract

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
825
#9
Man kann doch wohl kaum davon sprechen, dass die App jetzt Steam Link ersetzen soll, wenn es ohnehin nur für diese beiden TV Betriebssysteme verfügbar ist.

Mein Fernseher ist von 2013, macht ein erstklassiges Bild, ich denke nicht darüber nach ihn die nächsten Jahre zu ersetzen, aber damals gab es Android für den TV noch gar nicht.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.964
#11
Ein ähnliches Konzept gibt es doch für die Playstation in Verbindung mit Sony Smartphones oder Tablets. Das hatte ich damals mal ausprobiert. Leider war die Erfahrung sehr ernüchternd, da der Inputlag zu groß und die Häufigkeit der Bildaussetzer zu regelmäßig war.

Ich werde das Ganze mit Steam Link noch mal testen. Vermutlich eine nette Spielerei, im Alltag dann aber schnell wieder abgeschrieben.
 

DonS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
288
#13
Super Sache, aber da mein TV kein Android hat, der Apple TV kein XOS Controller unterstützt und für die Xbox selbst sicher keine Link App kommen wird, bleibt es bei mir vorerst beim SteamLink in Hardwareform ;)

Auf dem iPad werde ich die App aber bestimmt mal testen
 

mambokurt

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.788
#14
Man kann doch wohl kaum davon sprechen, dass die App jetzt Steam Link ersetzen soll, wenn es ohnehin nur für diese beiden TV Betriebssysteme verfügbar ist.
Geh mal nicht nur vom TV aus. Ich habe auch einen 8 Jahre alten 50" stehen, das stört mich aber nicht die Bohne weil da ein Streamingstick mit Android dranhängt. Wenn man mal kurz über den Daumen peilt wie viele FireTv Sticks und Chromecasts so rumfliegen in den Wohnzimmern gibt es da einen ganzen Haufen Leute die das eben auch ohne neuen Fernseher nutzen könnten (wenn die Hardware des Sticks es eben hergibt).
 

Flomek

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.064
#15

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.798
#16

Glyphus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
31
#18
Wenn ich das richtig sehe, ist das System sehr bandbreiten limitiert und kann daher nicht über Mobilfunk benutzt werden. Aber wenn man an 5G denkt sollte die Bandbreite doch eigentlich ausreichen um auch unterwegs Spiele vom Rechner daheim streamen zu können. - Einschränkungen des Pings kommen natürlich dazu, aber prinzipiell kann ich mich sehr gut damit anfreunden irgendwo einen "bigtower" in der Abstellkammer zu haben und meine Spiele an einen thin Client zu streamen
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.852
#19
Unter Windows geht das ja schon länger. Habe seit Jahren einen Windows HTPC und als das In-Home-Streaming bei Steam kam, gleich getestet. Ging einwandfrei. Habe damit ab und an Beat'm'Ups am TV gespielt. Gaming-PC per 5ghz WLAN im Büro-Zimmerchen verbunden, HTPC per Ethernet an der Fritzbox im Wohnzimmer -> kein Problem. Überlege jetzt ob ich das auch mal auf dem Android-Smartphone teste. Wäre aber wohl eher Spielerei. Um das halbwegs sinnvoll nutzen zu können, müsste ich wohl erstmal so einen China-Blutooth-Controller mit Halterung kaufen. Da sind ja bei jedem Produkt sehr durchwachsene Bewertungen dabei...und am Ende liegt's doch nur in der Ecke.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
4.742
#20
Moderne(re) Handys haben doch mittlerweile HDMI-Out über den USB-C Anschluss, also kann man sie doch mit nem geeigneten Adapter am TV anschließen.
 
Top