Studieren? Selbständigkeit?

Peter MacFu

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
162
Hallo ihr,
ich mache gerade meinen Fachoberschulabschluss und muss mir langsam mal Geganken machen, wie es danach weitergeht.

Interesse habe ich an der Programmierung und Design. Kenne mich bis jetzt schon sehr gut mit PHP und Javascript aus, habe auch schon einige komplexere Webseiten mit Shop etc. gemacht. Auch im Bereich Design kann ich Einiges, könnte somit auch Flyer, Poster und solche Sachen gestallten. Interessiere mich aber auch seit Kurzem immer mehr für die Spieleprogrammierung, wobei ich mich mit Sprachen wie C++ noch nicht so gut auskenne und das etwas für die Zukunft wäre, weil ich es noch lernen müsste.

Würde jetzt aber ertmal nach 14 Jahren Schule Geld verdienen wollen, am besten mit meinen Kenntnissen. Was könnte ich da tun? Inwiefern hilft einem der Staat in Sachen Selbstständigkeit.

Habe bis jetzt den Realschulabschluss und eine schulische Ausbildung zum technischen Assistenten und dann halt noch den FOS-Abschluss wenn alles klappt.

PS: Meine Kenntnisse in den Bereichen Programmierung und Design sind mit Interesse verbunden, das heißt es macht mir Spaß :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.514
Die Arbeitsämter (Agenturen für Arbeit) haben recht viele Infos was Selbständigkeit angeht, sie können dich auch an Institute vermitteln, die Anfänger einweisen und auch unterstützen.
Des weiteren die örtliche IHK, auch die bieten Programme an und haben viele Infos. Und, man mag es kaum glauben, die örtlichen Sparkassen und Banken können ebenfalls helfen, und wenn es rein Infos sind was sie erwarten oder verlangen. Und ohne Banken wird es schwer.

Eine andere Idee wäre ein Studium, welches du (teil-)finanzierst durch deine selbständige Arbeit. Alleine von deiner Arbeit wirst du eh nicht leben können, aber evtl kann man sich damit ein Zubrot verdienen und das Studium bereitet dich weiter vor (je nach Fachrichtung und Schwerpunkte). Und falls es nicht klappen sollte mit der Selbständigkeit hast du mit dem Studienabschluss noch ein anderes Standbein.
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.226
Gerade dieser Markt ist ein hartes Pflaster. Ohne Praxiserfahrung (Im Betrieb) und einem abgeschlossenen Studium würde ich mich nicht selbstständig machen.
Ich will hier jetzt nichts schwarzreden, aber mir sind schon so viele selbstständige "Designer" und "Coder" über den Weg gelaufen, die zwar auch ohne fachspezifische Ausbildung vielversprechend aussahen, allerdings bei weitem nicht mit wirklichen "Pros" mithalten können und auch oft (teils aus selbstüberschätzung) entweder am Ziel/Markt vorbeientwickeln oder die Pflege nicht stämmen können.

An deiner Stelle würde ich mir also ein Praktikum in einer *guten* Agentur suchen, damit du siehst wie der Alltag in diesem Berufsfeld aussieht und welche Anforderungen wirklich gestellt werden. Oder du bist bereits gut genug, um als Freelance-Programmierer kleinere Sachen zu reissen und nebenher (wie Fu Manchu vorschlug) zu Studieren. Das geht noch eher als designen. Nicht weil es einfacher ist, sondern weil die Fähigkeiten, die man für wirklich gutes designen von z.B. Websites braucht, gerne unterschätzt werden.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.115
Ich studiere Medienifnormatik und arbeite nebenbei in der Gamesabteilung eines bekannten Mobilfunkanbieters. Ich mach dort zwar nicht das, was ich gelernt habe und gerade lernen - GEstalten und Programmieren - aber ich arbeite mit der Materie, die mich reizt - nämlich Games - und knüpfe enge Kontakte bspw. mit Electronic Arts.

Mein Vorgänger in der Gamesabteilung arbeitet jetzt bspw. bei einem namhaften Handygameentwickler und von dort will er weiter nach oben kommen. Etwas Ähnliches hab ich mir auch vorgenommen.

Meine Empfehlung sieht wie folgt aus: Such dir ein Studienfach, das dir zusagt. Hier findest du eine gute Hilfe >> www.aim-mia.de. Und dann such dir einen Studentenjob oder Praktikum in dem entsprechenden Berufsfeld. Dies ist in erster Linie wichtig, um Kontakte zu knüpfen und Referenzen zu sammeln. Dabei reicht es durchaus schon aus, nur im weiteren Berufsfeld tätig zu sein. An der Stelle würde ich dir, wenn dich Spiele interessieren, auch erstmal zum Handymarkt raten. Der scheint mir sicherer als die noch unreife deutsche Entwicklerszene zu sein und hat vor allem gute Wachstumschancen, was eine gewisse Jobgarantie verspricht.

Wird nicht ganz leicht sein, einen derartigen Job zu finden, aber wenn du am Ball bleibst, die Augen offen hälst und Eigeninitaive zeigst, wirst du keine Probleme haben. gegebenfalls musst du aber mit einem Umzug in einen Medienstandort wie etwa den Raum Düsseldorf/Köln leben können.
 
Top