Subnotebook für Studium

RadenHa!

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
28
Hallo zusammen,

mein altes Notebook geht nun seit 3 Jahren langsam aber sicher in den Status unbrauchbar über. Bislang hab ich einen 15,4" AMD auf 1,8 GHZ, 2GB Ram und ATI HD 2600 mit 512 MB.

Meine Ansprüche an das neue Notebook sind hauptsächlich:
  • SSD mit min. 64 GB
  • Displaygröße 13,3" bis max. 14"
  • möglichst flach
  • mattes Display mit LED-Backlight
  • Akkulaufzeit min. 4 h
  • benötigte Leistung: Office und 1080p Filme - keine Spiele

Natürlich ist es auch möglich, dass ich die SSD selbst einbaue - Voraussetzung ist natürlich eine bleibende Garantie ;-). Wünschenswert wäre auch, wenn kein OS dabei ist. Hab noch ne Lizenz für win 7.

Bei meiner bisherigen Recherche bin hier im Forum auf das Samsung 900XA gestoßen (danke an Mahirr). Dieses scheint mir schon ziemlich ideal. Allerdings gibt es kleine Knackpunkte: für HDMI und VGA(Uni Beamer) bräuchte ich noch Adapter. Ich frage mich auch wie ich ein Headset in eine Buchse bringen soll - Headset nur über USB betreibbar?

Kennt ihr vielleicht noch andere Alternativen oder habt sogar Erfahrungen mit dem Samsung gemacht ( bei der jetzigen Liefersituation wäre das schon herausragend :-D )? Bin für jeden Hinweis dankbar :)
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.601
also auch wenn das MacBook Air kein mattes Display hat - ich würde das mal in die engere Auswahl nehmen ;)
 

DIJI2008

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.997
Dell Vostro 3350

13,3"


Das werde ich jetzt nehmen, und mein Acer Travelmate 8371 austauschen.
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
MacBook Air + Matte folie
 

RadenHa!

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
28
Viele Dank schon einmal für die schnellen Antworten.

Bei den Thinkpads dürfte ich auch selbst schrauben ohne Garantie zu verlieren?
 

aurum

Imperator Caesar
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
5.445
Das X220 hat Rapiddrive ... Da kann man eine PCIE Intel 320 reinbauen. So ist parallel HDD und SSD Betrieb möglich. HDD für die Daten, SSD für das OS ;)

Garantie geht bei dem Gerät nicht verloren.
 

TalBar

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.024
Wie viel willst du denn ausgeben?

Ich empfehle dir das Macbook Air.
Klasse Gerät, leider glare-display. Ich hab mit meinem aber schon oft im Freien gearbeitet und die Spiegelungen sind eigentlich nicht erkennbar.
Ist halt eine Sache der Finanzen.
 

Cadoc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
485
Wenn man mattes Display und gute Laufzeit will, kommt man um ein ordendliches Business-Notebook nicht herum. Das x220 wurde ja schon genannt. HP elitebooks sind auch sehr gut.
 

RadenHa!

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
28
Preislich wäre das Macbook Air schon drin. Aber persönlich gefällt es mir nicht so gut.
Bei ähnlichem Preis würde ich dann wirklich das Samsung vorziehen.

Die ThinkPads sind mir vorher schon einmal begegnet. Habe ich auch schon in Betracht gezogen, aber die einzigen die halbwegs flach sind, sind die der Serie Edge.

Aber ich schau mich auch mal bei den Elitebooks um.

Viele Dank auf den Fall =)
 

RadenHa!

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
28
Ich habe mich jetzt mal ein bisschen mit dem Thinkpad auseinander gesetzt. Morgen werde ich mir mal nen 12,5" Notebook suchen, um die größte zu vergleichen.

Ein Wenig schade finde ich, dass es USB 3.0 und SSD anscheinend nur bei dem i7 Modell zur Auswahl gibt. Und das wird wohl wieder auf die Laufzeit schlagen.
Die angegebenen Laufzeiten habe ich bislang maximal bis zum i5 gehört. Hat da jemand Erfahrung wie lange das mit i7 läuft.
[EDIT] SSD-Upgrade -gefunden. -> USB 3.0 über Expresscard[/EDIT]
Allerdings finde ich die Version auch noch nicht als Studentenversion, aber ich Suche weiter :-D

so long

gerade auf diesen Thread gestoßen: https://www.computerbase.de/forum/threads/thinkpad-x220t-das-richtige.882747/ sehr informativ. Jetzt muss ich mir das erst recht mit der Größe anschauen -> Handballenauflage
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kaigue

Gast
Wahrscheinlich genauso lang... sind ja alles Dual Cores.
Sollte kein Unterschied machen.

Wie gesagt, ich würde mir die Version für 690€ holen oder die mit IPS Display und dann einfach eine SSD nachkaufen (Intel 320).

Bezgl. Handballenauflage: Ich meine, das sind alles Subnotebook. Da kann man nicht erwarten, dass die so groß sind, wie 14". Bei Netbook gehts doch auch. Ich denke nicht, dass das ein größeres Problem ist.

Mit USB 3.0 ist schon ärgerlich. Nur dafür den i7 nehmen? Kostet ja wieder ein Batzen Geld.
Gut, dass mein T420 eSATA hat :)

Wie wäre es eigt. mit dem T420s? http://www.ok1.de/ThinkPads/ThinkPad-T-Serie-14/ThinkPad-T420s-4173-W15::326.html

Mit dem Zusatzkku erreichst du auch 6-7 Stunden. Hier haste zumindest USB 3.0 :)
 
Zuletzt bearbeitet:

RadenHa!

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
28
Ne nur deswegen würde ich mich keinen i7 holen. i5 muss reichen.

Also bei den T420s ( = neuer im Gegensatz zu T420? ) erkenne ich den größten Unterschied in der Grafikkarte + größeres Display. Ich frage mich nun warum da so viel unterschied in der Laufzeit ist.
Übersehe ich was wichtiges?

Theoretisch müsste man die Laufzeit ja auch mit ner SSD erhöhen können - auch wenn es nur ein bisschen ist.

Sitze gerade zwischen zwei Stühlen ;-). Beide Sagen mir zu :-P
 
K

kaigue

Gast
Problem ist, dass die Akkus nicht alle gleich sind. 6 Zellen sind nicht 6 Zellen.
Im T420s haben die sechs Zellen weniger Kapzität, um das Notebook dünner zu machen.

Die "s" Modelle sind normale T Modelle, nur dünner und leichter. Sie sind genauso neu, wie die ohne "s" :)
Die Grafikkarte ist übrigens gleich. HD 3000 (jedenfalls bei dem normalen Modell).

SSD erhöht die Akkulaufzeit nach meiner Erfahrung nicht oder zumindest nicht merklich. Darauf würde ich nicht vertrauen.

Eigentlich musst du nur folgendes beachten:
- Du willst einen größeren LCD mit höherer Auflösung und USB 3.0 (Für Recherchen ganz praktisch, da mehr Platz aufm Display. Word, Powerpoint usw. Also, wenn du unterwegs auch arbeiten möchtest)? Dann bleibt nur das T420s.

- Du willst kompromisslose Mobilität und Akkulaufzeit: Dann bleibt nur das X220.

Ich selbst habe mich für das normale T420 entschieden. Ist zwar schwerer und dicker, bietet aber bei Bedarf sehr lange Akkulaufzeiten (gibt einfach viele versch. Akkus die passen). Außerdem muss man keine Kompromisse eingehen, was Anschlüsse und HDDs betrifft (7mm in T420s und X220).
 
Top