Suche externe Soundkarte für boom Pro mic & Phillips Fidelio x2

Kugeltreiber

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
15
Moin moin,

ich suche eine externe Soundkarte die mein v moda boom pro und meine Phillips Fidelio x2 nochmal ein ticken mehr zur Geltung bringt. Über mein gigabyte aorus elite x570 ist der onboard sound so lala und bei dem mic ist ein Grundrauschen eindeutig erkennbar. Ich bin hauptsächlich Gamer, daher leg ich schon viel Wert auf ne gute Audio -und Sprachqualität.

Ich weiß leider nicht ganz auf was man bei ner externen Soundkarte so achten muss und meine Recherche hat mich irgendwie nicht schlauer gemacht.

Kennt jemand eine passende externe Soundkarte die jetzt keine 100€ kostet und nochmal was an Qualität rausholt?
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Den gerne genannten Sharkoon Gaming DAC kannst du vergessen, das wird hörbar rauschen.
Ansonsten kannst du natürlich ein Dongle nehmen, das Meizu HiFi Pro wäre die beste Wahl.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.547
Ich bin ja mit meiner SoundblasterX G5 sehr zufrieden, schrammt aber am Budget... (Amazon Warehouse hätt grad eine für 116€, hab meine auch aus dem Warehouse)

Ansonsten ist auch der Sharkoon Gaming DAC recht gut.
(PS: der Sharkoon den ich kurz Probe hören konnte hat nicht gerauscht)
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Auch keine schlechte Option, kostet aber 100€ - was er ja gerade nicht wollte.

Mit 30 Ohm und 100dB/mW Empfindlichkeit (115dB/V) ist der X2 schon sehr leicht anzutreiben, allzu viel Leistung braucht der Verstärker nicht zu haben.
Er reagiert aber schon empfindlich auf hohe Ausgangsimpedanzen, sowohl im Frequenzverlauf (2,5dB Anhebung um 50Hz bei 120 Ohm) als auch natürlich wegen der geringen Impedanz mit der Lautstärke (Verhältnis der Widerstände zueinander).
An einem Dongle mit geringer Ausgangsimpedanz wirst du mit einer geringeren Spannung höhere Lautstärkern erreichen, und der KH wird weniger basslastig klingen als an deinem Mainboard.
 

Der Kabelbinder

Commodore
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.159
Beim Ali kostet das Teil zur Zeit rund 60 Euro. Weiß allerdings nicht, wie bei diesen Dongles die Mikrofoneingänge abschneiden. Dazu gibt es nur sehr wenig bis gar keine Infos. Der Sharkoon soll in dieser Hinsicht (trotz schwacher Spannungsversorgung) okay sein. Hätte andererseits aber wieder den bereits genannten Nachteil des hohen Grundrauschens bei niederohmigen / empfindlichen Kopfhörern.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Für 60€ auch eine Option, ja. Importieren müsste man das Meizu Ding leider auch so wie ich das sehe.
Zu den Dongles weiß ich da leider auch nichts, ich würde sonst sagen man könnte einfach mal das Apple Dongle ausprobieren, aber das wird evtl. gar nicht erst mit dem Mikro funktionieren, weil Apple da nicht so ganz dem CITA-Standard folgt soweit ich weiß.
EDIT: Ok, hab das grad mit dem Apple Dongle und Beyerdynamic Headset Gear (an Custom Studio) getestet, funktioniert nicht, das wird nicht mal mehr als Ausgabegerät erkannt. Mit 3-pol Klinken funktioniert es ganz normal als Ausgabegerät (Plug&Play).
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Kabelbinder

Commodore
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.159
Hab gerade auch mal meinen Apple USB DAC an den Rechner gesteckt. Wird unter Windows 10 jedoch leider nicht erkannt. Der Adapter auf USB-A scheint aber zu funktionieren. Mein auf USB-C adaptierter DAC Magic XS läuft jedenfalls ...
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Doch, du musst einen KH einstecken, sonst ist der inaktiv.
 

Der Kabelbinder

Commodore
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.159
Nope, funzt nicht. Weder mit TRS- noch TRRS-Kopfhörer eingesteckt. Gleiches unter Linux. Auch am Notebook.

Adapter ist dieser hier:
https://www.aliexpress.com/item/4000782783563.html

An dem scheint es aber nicht zu liegen, da der DAC Magic XS auf C adaptiert ja funktioniert.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Seltsam, meiner funktionier einwandfrei an allen PCs die ich habe, nur halt nicht mit Android (-20dB Gain glaube ich).
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Meiner ist noch nicht so alt, habe den vor ein paar Monaten bei Comspot gekauft. Das ist das ganz normale europäische Modell A2155.
 

Kugeltreiber

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
15
Jo erstmal vielen Dank für eure Vorschläge!

Von der dongle alternative habe ich gefühlt noch nie was gehört, klingt aber nicht verkehrt. Die frage ist ob die auch gut mit meinem mic laufen...

Der sharkoon ist auch schon ein Gedanke gewesen, allerdings ist ein grundrauschen auch ne Sache die ich verhindern will. Gut kann auch alles mit Programmen rausfiltern, aber dann leidet wieder die soundquali darunter...

Ich überlege gerade ob es sich nicht doch lohnt mehr Geld in die Hand zu nehmen, um sich was ziemlich solides, mit noch n paar coolen extra features, zu gönnen und dann wirklich was von zu haben.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Nicht Rauschen des Mikros, sondern des Kopfhörers, und da kann man auch nichts bei machen, das liegt wenn dann am DAC.
Du musst ein Gerät haben, das sowohl einen Kopfhörerausgang als auch einen Mikrofoneingang hat, die Zuspieler kannst du bei einem Headset nicht trennen.
Versuch ein Dongle und schau, ob du damit zufrieden bist.
 
Top