Suche KH zum Zocken und Musikhören, <100€

LUZA

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
KH zum Zocken/Musikhören gefunden -> SOUNDKARTE U. KHV?

Hey Leute,

mein altes Billigheadset ist jetzt endgültig mechanisch zerstört, es ist wirklich AUSEINANDERGEFALLEN. Vorher hat es mir aber fast 4 Jahre lang gute Dienste geleistet, auch wenn es nur eine 30€ Investition war...

Jetzt suche ich etwas neues und bin hier beim Stöbern und Wühlen bisher insofern schlau geworden, als dass die Kombi HiFi-Kopfhörer + kleines Mikro deutlich besser ist als ein komplettes Headset.
Ein billiges Mikro auszusuchen trau ich mir schon noch zu, aber bei den KH wäre etwas Beratung nötig.

Hier wird ja oft der AKG K530 empfohlen, welcher ~60€ kostet. Ich wäre aber durchaus gewillt, bis zu 100€ auszugeben, wenn denn der Klang dann auch noch etwas besser wird.

Schwierig bei meiner Situation ist evtl., dass ich das Headset auch an meinem Laptop verwenden werde, also keine vernünftige Soundkarte da drin steckt. Da weiß ich nicht, wie das mit der Leistung aussieht, ob da über die 3.5mm Klinke genug Saft kommt, um den KH zu betreiben und einen vernünftigen Pegel zu erreichen.

Wie sieht das generell mit solchen HiFi-KH aus, irgendwo hab ich hier mal was von Kopfhörerverstärkern gelesen?!?


Hier nochmal meine Anforderungen kompakt:
- Preislich ~<100€
- sollen das Ohr komplett umschließen
- bester Klang fürs Geld in allen Lagen ( Musik ( alle Richtungen) und Spiele + Filme)
- muss auch am Laptop laufen ( vll. braucht man dafür dann noch so einen KH-Verstärker?)


Danke schonmal für eure Antworten!
Viele Grüße, ich
 
Zuletzt bearbeitet: (Thema angepasst)

first-samurai

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.327
habe das Headset von Plantronics 777 das alte aber noch, Bomben Sound und Preislich auch sehr gut

man kann die Soundkarte abmachen und nur über Mikro oder Boxen Stecker am Board stöpseln
 

FrittenFett

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.772
... da schreit einer förmlich nach dem AKG K530.
Ach, übrigens, diverse Tests bestätigen es, unter 100 gibts nix besseres.

;)
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
ah, mir fällt noch was ein wegen der Leistung:

ich hab natürlich an meinem Laptop einen Verstärker, einen alten Grundig R1000, der hat einen "Phones" Ausgang. Kann ich davon ausgehen, dass der auch für hochohmige KH genug Leistung bringt, um einen vernünftigen Pegel zu erreichen?
 

audioph1le

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.411
Du kannst das AKG nehmen, hatte es auch mal, ist OK für das Geld.
Aber gib lieber noch ~40€ mehr aus und hol dir zB das DT 770 Pro mit 80 Ohm.
Ist um Welten besser als das AKG.
Oder was gebrauchtes.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herr Grinsegrün

Gast
Hast Du bei deinen offensichtlich recht aufschlussreichen Recherchen hier im Forum keine Alternativempfehlungen zum K530 gefunden? ;)

Auch sollte man sich überlegen, ob er lieber gut vor Aussengeräuschen abschirmen soll und umgekehrt auch die Aussenwelt vom Sound. (Geschlossener Hörer)
Oder ob es wichtiger ist, ihn lange aufhaben zu können ohne dass es zu warm wird. (Offen/Halboffen, Velour Polster)

Eine Soundkarte sollte es für solche Hörer auf Dauer aber schon sein. Ein USB-Variante ließe sich auch am Laptop betreiben. (Je nach dem wieviel man ihn daran verwendet / wie wichtig Sound dort ist.)
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
Zitat von audioph1le:
Aber gib lieber noch ~40€ mehr aus und hol dir zB das DT 770 Pro mit 80 Ohm.

Gut, das wäre wirklich ne Überlegung wert, wie viel mehr müsste ich für die quasi nächste Qualitätsstufe ausgeben? Würdet ihr das o.g. DT 770 als nächst höhere Liga betrachten? Gibts da noch andere und die Entscheidung würde dann nicht mehr so einfach fallen wie in der unteren Preisklasse?


und @Herr Grinsegrün:
Die Abschirmung ist glaube ich eher unwichtig, ich sitz allein in meinem ruhigen Kämmerlein, da kommt von aussen nichts rein und wie viel von meiner Musik dann in den Raum wieder abgestrahlt wird ist auch egal.
Die Soundkarte kommt, wenn ich mir einen neuen Rechner kaufe, ich warte schon ewig auf die neuen Bulldozer. Momentan muss ich halt in meiner Studentenbude mitm Laptop rumeiern.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Herr Grinsegrün

Gast
Du kannst dann natürlich jetzt schonmal einen hochwertigen Hörer kaufen, von ihm am Onboard oder Laptop nur nicht all zu viel erwarten.

Ich empfehle in dem Fall wie gesagt offen/halboffen mit Velour und der DT 770 zählt nicht dazu, welchen davon ab auch nur sehr bedingt empfehlenswert finde. Wenn es etwas besser als der K530 sein soll, würde ich da Richtung K142/242 HD schielen. Evtl. auch HD 595/585.
Die lassen einem dann auch Spielraum bei der Wahl der Soundkarte und laufen auch noch gut am Laptop.

Der DT 770 z.B braucht schon einen Verstärker um zu zeigen was er kann.
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
Ja wie gesagt, ich hab momentan an meinem Lapto den alten R1000 Receiver angeschlossen und daran Pioneer-Lautsprecher, der Verstärker hat auch einen Phones-Ausgang. Daran könnte ich dann auch den von dir angesprochenen DT 770 z.B. anschließen und er würde genug Leistung bekommen, oder?
 
H

Herr Grinsegrün

Gast
In der 80 Ohm Version, ja. Höre die lieber irgendwo vorher Probe, der Sound ist mMn doch arg gewöhnungsbedürftig.
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
Hm ok, dann werde ich diese Woche mal ein bisschen durch die Stadt latschen und rumhören. Hab mir jetzt erstmal ganz alte Sennheiser HD 420 ausgeliehen^^
 

audioph1le

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.411
Also meiner geht mit VIA HD Onboard extrem laut, keine Ahnung wieso, ist aber so xD
Und ich kann ihn den halben Tag auf haben, ohne das es unangenehm wird, keine Ahnung wieso du keine geschlossenen magst, Grinsegrün :D
 
H

Herr Grinsegrün

Gast
Mein 880 600Ohm geht am Laptop auch laut, so laut das man locker einen Hörschaden bekommt, nur klingt das dabei so grausig, dass man das auf keinen Fall länger als 2-3 Sekunden erträgt. Mit Kopfhörerverstärker geht es dann noch lauter, ohne dass man es als unangenehm empfindet, weil es einfach sauber klingt, da liegt der Unterschied.

Bei Geschlossenen mag das abgeschottete Gefühl nicht, ausserdem klingen die Meisten immer ein wenig nach Plastikbecher und der Bass klingt nicht frei/klingt nicht richtig aus. Definitv schneller warme Ohren bekommt man auch. Was das Abschotten und den Klang angeht, ist das sicher Geschmckssache aber bei letzerem gibt es nix zu diskutieren. :p

Geschlossene KH sind was für unterwegs oder fürs Studio.
Meine Meinung...
 
Zuletzt bearbeitet:

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
So Leute, seit einiger Zeit bin ich jetzt stolzer Besitzer eines K601 und sehr zufrieden!

Wird jetzt an einem Realtek-OnBoard-Chip betrieben ( aufm Gigabyte-Mainboard), weiterhin mit dem alten Grundig-Verstärker. Hört sich auch (soweit ich das ohne Vergleich mit einer Soundkarte sagen kann) sehr gut an, aber der Wille nach mehr ist natürlich vorhanden...

Von daher bin ich jetzt langsam in die Suche nach einer Soundkarte geschlittert.

In einem anderen Thread ( https://www.computerbase.de/forum/threads/akg-k601.890682/ ) hat jemand wohl eine Asus Xonar DG, dort habe ich auch mal nach weiteren Infos gefragt.
Hat einer von euch Erfahrungen/Empfehlungen speziell zu den AKG-KH und Soundkarten?

Kann man die wirklich gut am "KH-Verstärker" der Soundkarte betreiben? Ausserdem sind wohl die Realtek-Chips, die auf meinem Board verbaut sind ( Gigabyte GA-870A-USB3, ALC889) und vor allem auch die A/D-Wandler schon recht gut ( hatte da mal einen Test gefunden, der verschiedenen Realtek-Chips und dedizierte Soundkarten (oder nur eine?) verglichen hat, muss den link nochmal suchen).
 

Jesterfox

Legende
Dabei seit
März 2009
Beiträge
44.484
N bissl was kann ich dazu sagen. Ich hab nen AKG K530 und K701, eine Gigabyte Board mit ALC 889a und eine Xonar Essence STX (ok, etwas teurer als die DG, aber eine Tendenz zeigt sich).

Der ALC 889 ist für einen OnBoard wirklich gut, ich hör da mit dem AKG K530 kaum einen unterschied zu einer X-Fi Prelude oder meinem Onky-AVR den ich digital ansteuer. Auch die Essence klang erst mal gleich... bis ich den KHV angeschaltet hab ;-)

Ein KHV bringt also was, allerdings kann ich nicht genau sagen, wie gut dein Grundig Verstärker den Kopfhörer schon befeuert. Da gibts Unterschiede, wie der Kopfhörerausgang realisiert ist.

Den K701 hab ich bisher noch nicht am OnBoard getestet. Der Unterschied sollte aber größer ausfallen als beim K530.

Ok, hab den K701 grad am ALC889a hängen... klingt irgendwie dünn und leer... die X-Fi Prelude macht da schon mehr her. Aber es fehlt einfach die "Power" vom KHV, das gibt nicht nur mehr Lautstärke sondern bei gleicher Lautstärke einen besseren Klang. Vor allem die Details bei den Höhen, eigentlich eine Stärke des K701, kommen nicht so recht zur Geltung...

Ich denk mal der K601 würde sich ziemlich gut an der Xonar DG machen ;-)
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
Damit ich das richtig verstehe, du hast deinen AKG gerade am auf der X-Fi Prelude integrierten KHV? Also keinen externen KHV noch?

Denn das wäre dann, wie du schon sagtest, die Frage, ob ein guter Verstärker in Kombination mit dem soundtechnisch wohl doch ganz guten ALC ( der halt nur nicht genug Leistung zum direkten Treiben großer KH bringt) eine Option wäre.

Mein Grundig R-1000 ist schon wirklich verdammt alt und bei einigen Musikstücken ist ein Knistern/Kratzen zu hören, was ich auf die Verzerrung oder sonstewas im Verstärker zurückführe ( also ich vermute die Ursache darin).

Dann wäre vielleicht der effektivste Schritt zu besserem Sound ein externern KHV, der den "guten Klang" des ALC mit genug Power versorgt?
 

Jesterfox

Legende
Dabei seit
März 2009
Beiträge
44.484
Die Prelude hat keinen KHV, den hab ich nur bei der Essence. Im Vergleich zwischen OnBoard und Prelude zeigt sich aber schon, dass der OnBoard doch seine Schwächen hat (für den K530 reichts grad noch, aber nicht für den K701). Ich weiß nicht wie ausgeprägt sich das am K601 zeigen wird. Der liegt ja irgendwo zwischen meinen 2 AKGs. Aber ich denk mal der ALC ist nicht die aller beste Wahl für den K601.

Ich weiß nicht ob es externe KHVs mit digital Eingang gibt, aber da wäre die Soundkarte egal.
 

LUZA

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25
Klar gibts KHV mit A/D-Wandler, wo ich mir die Soundkarte sparen könnte. Aber die sind (soweit ich das bis jetzt sehe) nochmal deutlich teurer als ein "normaler" guter KHV und ausserdem könnte ich dann so meine Boxen weiterhin nur über OnBoard und dadran den alten Verstärker befeuern.

Vielleicht kann ja jemand mit der Essence mal was dazu sagen, wie gut der integrierte KHV ist.

Letztlich ist mir die Qualität für die Boxen nicht so wichtig, die sind eh nicht die besten. KHV mit A/D-Wandler scheint momentan echt viel zu teuer aus. Scheint also auf die Frage hinauszulaufen, ob ich mit einer Soundkarte + alten Verstärker besseren Sound kriege oder mit OnBoard + KHV.

In beiden Fällen kann ( und werde ich^^) irgendwann weiter aufrüsten können.
 
Top