Suche neues Office Notebook

KipDotter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
412
Budget: 700.-

Anwendung: 10% mobil/ 90% stationär
Office Anwendungen, ein kleines bisschen AutoCAD (aber nur zum "üben")
und ein paar andere (unbekannte) Sachen, die wenn überhaupt auf die CPU gehen ...

SSD: ja (oder HDD und einfache Möglichkeit der Aufrüstung)
Festplattengröße: 250GB SSD würden wohl reichen.
Laufwerk: DVD
CPU: i5 (Skylake) wäre denke ich ok.
RAM: 8GB wären gut. Aber wenn man selbst aufrüsten kann gehen auch 4GB für den Anfang.

Displaygröße: 15“
Auflösung: FullHD
Matt oder spiegelnd: matt

Akkulaufzeit: (keine Ahung..) sagen wir mal min. 4h ?
Betriebssystem: ohne oder Win 7 bzw. 10

Wie wichtig ist dir das Design? Hast du irgendwelche Wünsche, was die Farbe, das Material oder Ähnliches betrifft? "Frauentauglich" ... sollte kein "Klotz" sein, je kleiner/leichter umso lieber, aber keine Pflicht ...
Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? SSD? Convertible? Touchscreen? Rabatte? Service?Wünschenswert wäre eine Wartungsklappe, damit man an die "wichtigen Sachen" (RAM und HDD/SDD) gut drankommen. Auch die Möglichkeit zwei "Festplatten" unterzubringen wäre toll (HDD + SSD bzw. M.2 SSD). Ach ja: Austauschbarer Akku ist Pflicht!. Das Gerät soll "ein paar Jahre" halten. Von daher hätte ich gerne was "solides" ... ;)

"Gefunden" habe ich bisher etliche Acer Aspire Geräte (bin aber bisher von Acer nicht so ganz überzeugt), ein Lenovo ThinkPad Edge E560 buw. ein Ideapad 500 und noch was von HP ...

Danke für eure Hilfe!

Tschau
Kip
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.831

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.364

KipDotter

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
412
Danke für die schnellen Antworten .. Könnt ihr vielleicht etwas darüber sagen , wie wartungsfreundlich die HP Geräte sind?
(und .. ich mag HP nicht - weil ich ein teurers HP Notebook kenne, dass einfach nicht wirklich "rund" laufen will ... ist vielleicht nur ein Vorurteil oder ein einzelnes schlechtes Modell ...)

Gruß
Kip
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.364

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.831
HP und wartungsfreundlich... unterschiedlich
wie bei anderen Herstellern auch: Consumermodelle (Pavillion, HP 15) nicht, Businessmodell (Probook) kein Problem

welches nicht rund laufende Modell hast du denn?

grundsätzlich sollte man m.M.n. wenn man was solides haben will und wenn es finanziell drin ist und man keine sonstigen Anforderungen hat (Gaming Leistung etc.), immer zu Businessmodellen greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.831
Zuletzt bearbeitet:

KipDotter

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
412
Das ProBook gefällt mir (von den technischen Daten) derzeit am Besten :)
Danke!

@species_0001: Nee, das WLAN spinnt manchmal rum, die Dockingstation (Toshiba Dynadock) funktioninert nicht 100% - und so Zeugs. Von der "fehlenden" SSD und den damit verbundenen Geschwindigkeitsverlusten mal gar nicht zu reden - da kann das NB ja nichts dafür ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
12.831
okey

naja, Dockingstation. da Pavillions keine Dockingstations haben, darf ich davon ausgehen, dass das Toshiba Ding eine USB "Dockingstation" ist? davon (erst recht wenn es eine USB 2.0 Dockingstation ist) darfst du eigentlich nichts erwarten. das ist ja keine Dockingstation im klassischen Sinn, wo echte Anschlüsse nach außen geleitet werden, sondern USB "Dockingstations" sind im Prinzip ein USB Hub mit integrierter USB Soundkarte, USB GPU, USB Netzwerkkarte und alles was sonst noch drin ist. alles was da dran hängt wird von der Dockingstation erzeugt. d.h. wenn da was nicht richtig funktioniert, dann kann der Laptop nichts dafür, sondern dann ist das Toshiba Ding oder der Toshiba Treiber Schuld. auch prinzipbedingt ist das nicht das ware. USB 2.0 "Dockingstations" konnten oft nichtmal ein FHD Video auf externen Monitoren abspielen, da die USB Brandbreite fehlt.

deswegen heißen die Dinger auch nicht Dockingstation sondern Portreplikatoren

abhilfe schafft hier eigentlich erst die jüngste generation an Portreplikatoren auf Thunderbold Basis

wenn du aber echte Dockingstation Funktionalität erwartest, musst dir ein Laptop mit echtem Dockingstation Anschluss (oder Thunderbold) zulegen. aber dann musst' beim Budget noch eine gute Schippe drauf legen. ;)
denn dann sprechen wir nicht mehr von Business Einstiegsgeräten, sondern dann Bedarf es die Business Mittelklasse. HP Probook 650, Dell Latitude 5000er, Lenovo L
 

KipDotter

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
412
Naja, ich kenn' die Toshibas durchaus auch aus dem Büroeinsatz - und da funkionieren die Teile eigentlich sehr zufriedenstellend.
Es geht hier ja nicht um 100% Performamce und so - sondern um den Büroeinsatz. Bei "meinem" HP Problemkind will z.B. das Netzwerk irgendwie ziemlich oft nicht über die Dockingstation und so sachen. Kann auch sein, dass der Fehler weniger das Notebook oder die Dockingstation ist, sondern das "miteinander", aber so vom reinen Gefühl her ist die Kiste einfach nicht immer "rund" ;)

Aber wenn - um auf das eigentlichen Thema zurückzukommen - hier niemand ausdrücklich vor HP Notebooks "warnt" - dann würde ich dem ProBook vielleicht mal eine Chance geben ... :)

Danke für die viele Hilfe!

Gruß
Kip
 
Top