suche Notebook/Laptop für mein Studium

Dabei seit
März 2017
Beiträge
3
Hallo,
werde bald anfangen Landwirtschaft zu studieren und brauche dafür ein neues Gerät.
Leider weiß ich so gut wie überhaupt nix über computer und bitte vorab schon um verzeihung, wenn ich ein bisschen zu ungenau mit meinen Fragen bin.
Als erstes weiß ich schon mal garnicht, ob das, was ich brauche notebook, laptop oder netbook heißt.

-Wichtig ist mir, dass ich mit dem Ding mobil bleibe, es sollte also nicht zu groß sein (natürlich auch nicht zu klein, dass man verrückt wird, wenn man mal die ganze nacht lang davor sitzen muss^^)und ein paar Stunden Akku halten.
-das display sollte nicht so viel spiegeln, so ein "mattes" display wäre gut.
-sehr schweren Anforderungen muss es nicht gewachsen sein, ich glaube (hoffe), dass bei Landwirtschaft nicht mit riesen Zahlen und Formeln gerechnet wird. Lediglich, dass es auch flüssig läuft, wenn man gleichzeitig im internet recherchiert und dabei einen Text schreibt und dazu noch ein Bild geöffnet hat oder so, ist nötig.
-hin und wieder gucke ich auch ganz gern einen oder zwei filme, also würde ich mir wünschen, dass man mit dem Gerät ganz gut streamen kann, muss aber nicht sein.

Der Preis sollte nicht zu hoch sein, ich will aber nätürlich auch keinen Ramsch kaufen, der nach wenigen Jahren schon hinüber ist - deswegen schreibe ich ja auch hier rein:)
Würde mich riesig freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

LG pfeiffer
 

Fujiyama

Commodore
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
4.414
Warte doch erstmal ab bis das Studium begonnen hat. Die erste Zeit wirst du das Gerät vermutlich nicht benötigen. Idr. wird es dich mehr ablenken als es nutzen hat.
 

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Hey.
Wie sieht das Budget denn etwa aus? Brauchbare Notebooks mit mattem Display, einer Auflösung von mindestens FullHD und schnellem Prozessor gehen bei 400-450€ los.
Andernfalls wäre evtl. auch ein 2in1-Gerät das passende, wobei es da kaum Geräte mit mattem Display gibt. Allerdings ist bei den meisten Geräten eine längere Laufzeit drin. Im gleichen Preissegment wie bei den Notebooks, gibt es auch welche mit Stifteingabe, die wohl hier und da in Vorlesungen hilfreich sein kann. Die Mobilität wäre auf jedenfall ein Vorteil und zur Not kann man für längere Sitzungen am Gerät ein externes Display anschliessen. Bei einigen Studiengängen macht ein Notebook wohl Sinns, bei anderen wiederum nicht.

Liebe Grüße.
 

imtemplain

Ensign
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
200
Wenn du etwas Gutes haben willst dann ein Dell XPS 13" (~10% Studentenrabatt kann man sich bei Dell per Email an den Support geben lassen), wenns etwas günstiger sein soll dann z.B. ein Lenovo ThinkPad T460 (ggf. Studentenrabatt mit einbeziehen auf Seiten wie campuspoint.de), ansonsten wird es sehr schwierig unter 700€, wenn man keinen Billigplastikklumpen haben möchte...
 

Inaih

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
91
Ich schließe mich mal Fujiyama vorsichtig an - sollte hier nicht jemand ebenfalls deinen Studiengang machen und dementsprechend wissen welche Programme ihr verwendet tät ich einfach noch ein paar Monate warten. Wird im schlimmsten Fall das selbe Gerät das du jetzt kaufst billiger.

Wenn du Pech hast brauchst du dann doch irgendeine fachspezifische Software die mehr Leistung braucht als der Laptop dann hat.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.556
Abwarten - mal sehen was die Uni sagt - und die etwas älteren Studenten - bezüglich - was wird jetzt gebraucht.

Gekauft hast Du schnell mMn.

Und dann kommt letztlich die Gretchenfrage - max. Budget?

Plastikbomber kosten halt weniger als Carbon oder gefrästes Alu.
 

Plattfuß

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
771
Also nach deiner Beschreibung (hauptsächlich Officeanwendungen, Internetsurfen und mal nen Film Schauen, mattes Display, nicht zu teuer) würde ich dir ein gebrauchtes, überholtes Businessnotebook empfehlen. Von der Größe her würde ich zu 14" raten (guter Kompromiss, klein genug zum rumschleppen, groß genug um dran arbeiten zu können). Wenn du von einem Händler kaufst bekommst du da ein Jahr Gewährleistung und 14 Tage Rückgaberecht. Hier wäre mal ein Beispiel für 320 €: https://www.notebookgalerie.de/gebrauchte-notebook/lenovo/thinkpad-t430/a-19520/

Preis/Leistungs-technisch ist sowas unschlagbar, wenn einem der Gebrauchtkauf nichts ausmacht. Von der Hardware reicht es für die von dir Beschriebenen Aufgaben völlig aus, auch noch die nächsten paar Jahre. Es kann lediglich nötig sein einen neuen Akku zu kaufen (Originalware ca. 50-60 €). An Neuware wirst du für den Preis nur billige Consumernotebooks bekommen, die Qualitativ in einer ganz anderen Liga spielen.

Für genauere Vorschläge müssten wir aber etwas mehr über das Einsatzgebiet wissen. Mobil in der Uni oder mehr Zuhause am Schreibtisch? Wenn in der Uni, dann jeden Tag oder nur ab und an mal? Geringes Gewicht oder lange Akkulaufzeit wichtiger? Und so weiter...

Ansonsten hat Fujiyama aber auch recht, evtl. erstmal den Anfang des Studiums abwarten und schauen ob überhaupt ein Notebook nötig ist und wenn, ob man etwas mehr zu den Anforderungen sagen kann.


Edith sagt: Zu den unterschiedlichen Bezeichnungen: Notebook und Laptop sind zwei Synonyme, Netbooks beschreibt kleine, leistungsschwache Geräte für kleines Geld die es kaum noch gibt und die für deine Zwecke auch nicht geeignet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.922
Würde wenn auch auf ein gebrauchtes 13 - 14 Zoll Businessgerät setzen mit 900p oder FullHD Panel. RAM und SSD kannst per Wartungsklappe selber nach deinen Anforderungen tauschen, oft auch das WLAN Modul. Akku ist auch wechselbar. Und die Geräte halten eben mehr aus vorallem wenn sie viel rumgetragen werden. Preislich kommst da geschätzt mit 400 - 600 Euro durch - je nachdem was Du tauscht.

Aber die anderen haben schon recht: Erst kaufen wenn nötig und auf die Tipps der älteren Studenten achten.
 

octo124

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.398
Tip:
In der Studienbeschreibung bzw. bei guten Uni`s gibt es detaillierte Semester-Beschreibungen, wo u.a. Bezug auf IT genommen wird. Anhand der dort erwähnten Programme ist eine Auswahl leichter.
 

Plattfuß

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
771
Ein weiterer guter Anlaufpunkt wäre die Fachschaf für deinen Studiengang, die werden dir auch einige Tipps geben können ob und was gebraucht wird. Einfach mal anrufen/anmailen/vorbeigehen.
 

JoJohannes

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
44
Hallo zusammen, hallo Pfeiffer,

ich schließe mich dem Ratschlag meiner Vorschreiber an.
Warte zunächst ab, bis dein Studium beginnt.
Danach kannst du dich von Studenten höherer Semester bezüglich des Kaufs beraten lassen.
Oftmals sind es spezielle Geräte und Modelle, die für deinen Studiengang am besten geeignet sind.
Vorab wäre es für uns wichtig, dass wir in etwa deine Preisvorstellungen bzw. dein Budget erfahren.
Vielleicht gibt dir dann jemand aus dem Forum einen Tipp, in welchem Online Shop du fündig werden kannst.
Ein kleiner Tipp von mir, schaue dich vor dem Kauf nach Gutscheinen um, denn damit kannst du manchmal bis zu 20 % des Kaufpreises sparen. ;)
Ich habe zum Beispiel erst vorgestern 7 % mit dem myloc gutschein gespart.

Grüße JoJohannes
 

felix pfeiffer

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2017
Beiträge
3
hey tut mir leid dass ich so lange nichts zu euren antworten geschrieben habe, aber ich habe grade nicht oft zugang zu einem computer (deswegen brauche ich einen eigenen) und dann hab ichs ehrlich gesagt ein bisschen links liegen lassen bei all dem umzugsstress etc.

aber auf jeden Fall vielen vielen Dank für die vielen schnellen Antworten:) nun zu den noch offenen Fragen.

ich habe die fachschaft gefragt und die haben mir gesagt, ein stinknormales teil mit 4 GB Arbeitsspeicher und nem "guten" prozessor wäre ausreichend, weil man da irgendwie auf ein netzwerk zugreifen kann, über das etl. komplizirte Programme laufen.

ich brauche also nur standart office-Programme

zum budget meinte derr Herr am Hörer, dass ich für 200€ auf greenpanda.de was gutes kriegen sollte. Ich würde also bei 200€ ansetzen und nicht gerne hoch gehen, es sei denn, natürlich, ihr haltet es für nötig. Nach oben möchte ich da aber auch per se keine Grenzen setzen, das geld kommt von meinem dad und der gibt alles, was ich brauche, aber eben auch nicht mehr...

was die akkulaufzeit betrifft würde ich schon gerne ca 4 Stunden ohne Steckdose noch klarkommen (wenn das so möglich ist), es sei denn das heißt, ich muss deswegen dann einen Backstein mit mir rumschleppen.:)
was haltet ihr von greenpanda.de? kann man da gut einkaufen?

lg pfeiffer
 

Plattfuß

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
771
Also 200 € halte ich dann doch für ein bisschen knapp kalkuliert. Klar, dafür bekommst du was das reicht, aber das reicht dann auch wirklich nur. Wenn du das ganze noch ein paar Jahre verwenden möchtest, und das möglichst frustfrei, würde ich schon 8GB Ram und eine SSD nehmen (4 GB und HDD geht auch, aber ist halt schon spürbar langsamer). Greenpanda ist ein Händler für aufgearbeitete Notebooks wie viele andere auch (weitere Anlaufstellen sind u.a. notebooksbilliger.de, luxnote-hannover.de, Notebookgalerie.de, Lapstore.de und noch viele andere).

Also zusammenfassend würde ich dir grundsätzlich zu einem aufgearbeiteten Businessnotebook (z.B. Lenovo ThinkPad T-Serie, HP EliteBook, Fujitsu LifeBook, Dell Latitude, etc.) raten, das folgende Eigenschaften hat:
- 14" Bildschirmdiagonale
- mindestens HD+ Auflösung (1600x900)
- i5-Prozessor
- 8 GB Ram (Bei fast allen dieser Modelle kann man Ram nachrüsten, deshalb wären 4 auch ok, kann man dann bei Bedarf mehr rein packen)
- SSD (120 GB reichen, aber 240 ist etwas entspannter)

Für 4 Stunden Akkulaufzeit kann es ein, dass du noch einen neuen Akku dazu kaufen musst, je nach Modell so 50-100 € für original Neuware.

Damit kannst du dich jetzt lustig durch die ganzen Händlerseiten suchen ;) Ich persönlich würde aufgrund der guten Community und der besten Verfügbarkeit zu ThinkPads der T-Serie raten, schau mal nach T420 und T430. Mit den Kenndaten die ich oben aufgelistet habe solltest du da bei 350 - 400 € fündig werden, was mMn gegenüber Geräten für 200 € gut investiertes Geld ist. Falls du weniger ausgeben willst verzichte am ehesten auf die SSD oder nimm weniger Ram, das lässt sich beides später noch nachrüsten. Beim Bildschirm (der Auflösung) würde ich nicht sparen, da du da dann nicht mehr so ohne weiteres was dran machen kannst.
 
Top