Sucht Mainboard für 2700 ohne Daisy Chain

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.986

xJAMESx

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.394
Zuletzt bearbeitet:

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.986
Das GB Aorus ultra wäre jetzt nicht meine erste Wahl aber ist ok.
Zusätzlichen hinteren Gehäuselüfter nicht vergessen ;)
 

Baal Netbeck

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.243
Was denn für ein Mainboard? Und welche Ramgeschwindigkeit strebst du an?
Was hat dein XMP-Ram?

Im Grunde würde für dich nur das X470 Taichi in Frage kommen(EDit: das Aurus scheint auch zu gehen).....oder ein X570 Board...da soll Asrock nach der Liste auch T-Topology anbieten, aber ich meine gehört zu haben, dass Asrock das zwar in den ersten Revisionen so ausgeliefert hat und Testberichte daher T-Topology gesehen haben...dass es aber inzwischen auch Daisy Chain sein soll.....kann ich nicht überprüfen, aber da könnten die Infos aus der Liste veraltet sein.

Aber ich sage mal so.....dein 2700 wird vermutlich nie sonderlich hohe Ramfrequenzen schaffen.
Und 64GB Ram sind erst recht eine harte Nuss.

Ich sage mal so....mein Asus X370 Hero VI hat T-topology….und 2x16GB gehen auf maximal 3266MHz CL14.....4x8GB gehen auf maximal 3466MHz CL14.....mit einem 2700X.

Ich habe auch mal tripple Rank mit 2x16+2x8 probiert und da bin ich so halbwegs stabil auf 3200MHz gekommen.
Wie viel schlechter quadrank sein wird, kann ich nicht sagen....es gibt im Forum Leute, die mi viel Arbeit 64GB 3200MHz hinbekommen haben.
 

Baal Netbeck

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.243
Was soll das System denn können? Virtuelle Maschinen mit dem vielen Ram?

Dann sollte es auch mit Daisy Chain Mainboards funktionieren.

Das Problem ist in dem Bereich weniger, was das Memory Layout macht sondern wie gut du bist im Einstellen der Widerstände bist oder wie gut das Mainboard das automatisch wählt.

Als ich die Tripple Rank ausprobiert habe, ist das Board erst nach vielen Versuchen ins Bios genommen und hatte dann 1866MHz angelegt.....und mit etwas Tuning gingen dann doch 3200MHz....Naja oder eher 3133.

Die Mainbaords der 300er Serie waren qualitätiv aber auch eher schlecht.....schlechte Abschirmung der Signale...das machen neue X570 Boards in der Regel viel viel besser weil sie eh gute PCBs nutzen müssen um PCIE4.0 zu schaffen.
Und die Ryzen 3000 scheinen auch viel besser mit Ram umgehen zu können.....X570-Ryzen 3000 wäre bestimmt besser was schnellen Ram angeht.

Aber preislich kann ich dein Vorhaben unterstützen....der 2700 mit X470 Board wird den Job schon schaffen.....2666-2800 sind jetzt auch nicht so langsam wie mache glauben….das wird schon ein gutes System.
 

Cerebral_Amoebe

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.654
Das ASRock X470 Taichi finde ich aufgrund des nicht vorhandenen Lüfters am besten für das Vorhaben.
Wenn Du aber etwas mit PCIe 4.0 SSDs anfangen kannst, nimm ein X570-Board.

Der Prozessor spielt auch noch eine Rolle, aber mit dem R7 2700 sollten 2933MHz möglich sein.
Bei meinem R5 1600X/Prime B350-Plus funktioniert nicht mehr als 2666MHz mit Dual Rank RAM,
mit Single Rank RAM liefen 2933MHz stabil.
Ich habe aber auch nicht groß Einstellungen verändert, XMP-Profil geladen und funktioniert oder eben nicht.
 

orpho

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
555
Ich strebe 2600-2800Mhz an. Auf jedenfall etwas mehr als 2133...
Ich schaffe mit meinem 2700x auf einem ASUS Prime-x370A und 4x16GB RAM die 3000 MHz locker (XMP-Profile)... erst über 3066 MHz und Cl16 wird es kritisch, da noch Mix mit günstigen AEGIS-RAM ;(
Aber selbst mit 2x16GB TridentZ 3200 CL14 komme ich nicht über 3066 CL14 stabil hinaus.

Forum Leute, die mi viel Arbeit 64GB 3200MHz hinbekommen haben.
Kann ich bestätigen, habe schon vieles probiert und schlussendlich sein gelassen, da bei mir in WQHD die GPU limitiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

xJAMESx

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.394
Ich schaffe mit meinem 2700x auf einem ASUS Prime-x370A und 4x16GB RAM die 3000 MHz locker (XMP-Profile)... erst über 3066 MHz und Cl16 wird es kritisch, da noch Mix mit günstigen AEGIS-RAM ;(
Aber selbst mit 2x16GB TridentZ 3200 CL14 komme ich nicht über 3066 CL14 stabil hinaus.
Wie wird denn getestet? Wenn ich bei meinem jetzigen System 5 VM's a 2GB starten ist es auch kein Problem. Aber sobald ich 10 weitere starte freezed vmware.
 

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.340
Ich hatte die Kombination 2700x x470 taichi (Ultimate) und 3466mhz cl16 1,35V b-die RAM aus der Kompatibilitätsliste. Den RAM bekomme ich ums verrecken nicht auf diesen Takt. Momentan läuft der auf 3200 cl16 bei 1,4V auf einem x570 mit dem 2700x
 

orpho

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
555
Habe mit Videokonvertierung und Memdiscs locker so um die 50 - 55 Gb belegt und läuft stabil mit 2933 MHz.

Wie wird denn getestet? Wenn ich bei meinem jetzigen System 5 VM's a 2GB starten ist es auch kein Problem. Aber sobald ich 10 weitere starte freezed vmware.
Liegt das dann am RAM, oder eher daran, dass die CPU auch total ausgelastet wird (je VM 2 Kerne...)?
 
Zuletzt bearbeitet:

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.806
Das Problem dürfte hauptsächlich der Speichercontroller der CPU sein. Mit einem anderen Board oder Speicher mit anderen Dies kannst du vielleicht etwas Besserung erreichen, aber Wunder würde ich mir da nicht versprechen.
 

orpho

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
555
Vm's haben 2 Kerne ja. Auslastung ist allerdings 10-20% im idle.
Und RAM auf 2800 MHz und eventuell mit mehr Spannung?
Habe bei meinem System festgestellt, dass es der RAM bei 2800 MHz (sweetspot) und gleichen Timings in AIDA64 die 40 GB/s Datenübertragung (Read, Write, Copy) überschreitet, aber das System bei 2933 MHz nicht darüber hinaus kommt...
Da stellt sich die Frage, entweder RAM_Limit vom Mainboard oder vom Controller der CPU?
 
Top