News Surface Duo und Neo: Microsoft stellt Dual-Display-Optionen vor und gibt SDK frei

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
12.575
Für Microsoft war der Ausflug im Mobil-Markt mit Nokia und Windows Mobile ein Fiasko, andere Firmen wären daran Pleite gegangen.
Ausflug? Microsoft war ein Jahrzehnt der Lieferant für das OS bei fast allen Geräten die sich "Smartphone" schimpften. Konkurrenz gab es von Nokia und Blackberry und Apple war noch klein mit Hut.

Letztlich hat man es eingestampft, weil man in den USA und China keine Marktanteile bekam und dem Chef der Cloudsparte, der nun an der Spitze sitzt, eh nur seine geliebte Cloud wichtig ist. Wenn mal mit dem Faltphone auf Android Basis die Kunden an Azuze und Office 365 binden kann und die Entwickler an Visual Studio und Xamarin, braucht man auch kein eigenes OS, das Geld wird eh woanders verdient.
 

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.955
Wie du an den Fehlschlägen sehen kannst war das normale Windows eben nicht wirklich mit einer Mobil Version gleichzusetzen.
Das was aber bisher erreicht wurde war aber schon ganz gut, man hätte es nur weiter pflegen und erweitern und anständig bewerben müssen. Ein Mobil Device mit direkter AD Integration, danach lecken sich die Firmen die Finger.
Für Microsoft war der Ausflug im Mobil-Markt mit Nokia und Windows Mobile ein Fiasko, andere Firmen wären daran Pleite gegangen.
Das versteh ich halt auch nicht, schade um das ganze Geld.
Das war schon direkt gegen die Wand gefahren.
 

dreckschwein

Banned
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
71
@xexex
Was es umso unverständlicher gemacht hat wie sehr sie raus geflogen sind und sich erfolglos versucht haben wieder rein zu kaufen. Bei den Ausgaben wären wie gesagt andere Firmen pleite gegangen. Nokia mit Mobile waren zwar keine schlechten Geräte, aber wurden so spät nicht mehr angenommen.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
12.575
Nokia mit Mobile waren zwar keine schlechten Geräte, aber wurden so spät nicht mehr angenommen.
Bing wird auch nicht angenommen und trotzdem steckt man Geld rein seit wie vielen Jahren? Wäre man an WM dran geblieben, wären heute die Marktanteile besser als die von Bing, aber Cloud hat bei Nadella einen ganz anderen Stand als Geräte.

Schaue dir mal den Store an! Wenn man gewollt hätte, hätte man die Hersteller auch schon längst "zwingen" können dort ihre Apps zu veröffentlichen, stattdessen veröffentlicht man aber selbst das eigene Office nicht darüber. Es gibt halt Bereiche in diesem Microsoft seit Jahren versagt und welche die man versucht mit Zwang durchzudrücken (Azure, Windows Admin Center).
 

dreckschwein

Banned
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
71
@xexex
Was doch auch erfolgreich war, Microsoft verdient viel mit Cloud.
An Bing festhalten macht aus deren Sicht durchaus Sinn, kannst du das schließlich auf jeder Plattform verwenden. Bei Xbox ist Bing die Suche.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
12.575
Was doch auch erfolgreich war, Microsoft verdient viel mit Cloud.
Microsoft verdient auch viel mit Surface obwohl Surface 1 und 2 absolute Flops waren und Surface RT eine Katastrophe war. In diesem Markt muss man Durchhaltevermögen haben und das Nadella wenn es um solche Geräte geht nicht.

Mit der Hololens verdient auch man viel Geld, hat aber bis heute nicht einmal ansatzweise Interesse dran gezeigt, diese auch im Consumermarkt entsprechend zu vermarkten.

Nadella geht es um Business und die Cloud, die Aktionäre freut es, das Unternehmen selbst wird aber immer seelenloser und die Software hat sich unter ihm zu einer Dauerbaustelle entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.176
Es geht nicht um die Kacheloptik. M$ hatte ein Mobile OS was, wie andere anmerkten, nach langen startschwierigkeiten super lief. Auch featuretechnisch, Stichwort Continiuum. AD integration, Systemübergreifender Benutzer und und und.
Continuum war nie wirklich gut umgesetzt. Nette Idee, nie gut umgesetzt. AD Integration, Systemübergreifende Nutzer etc. sind nett, aber hauptsächlich für Firmen Interessant. Da hat man aber mmit miesen Launches versagt, zumal hier Apple schon lange den Fuß in der Tür hatte. Für den massenmarkt war wenig dabei, was einen echten mehrwert geboten hat.

Aber M$ ist nicht am Ball geblieben, wie bei vielen Sachen, ich mein schaut euch Android von Version 1.0 beginnend bis heute an
Microsoft hat ja lange Zeit reingebuttert und das am Laufen gehalten. Ohne großen Erfolg. Ganz im Gegeteil, man konnte kaum eine Entwicklung bei der Userbase sehen.

DAS ist für mich das wahre Dualscreen Smartphone :) ...und nicht diese "Knicklichter" von Samsung und Huawei.
Freue mich schon drauf.
Galaxy Fold / Mate X werden ja auch nicht als Dualscreen Geräte vermarktet. In meinen augen verschiedene Produktkategorien. Sie wollen bei Bedarf ein großes Display liefern und keine zwei.

Zum Arbeiten ist es bestimmt sehr gut. Mir gefällt es wie vielen anderen auch diese Lösung, besser als bei den Knick Displays. Schade, dass es den Atom Editor nicht für das Android gibt. Es gibt auch so wenig gute programmier Editoren.
Die armen Leute, die so ein Gerät als primäres Arbeitsgerät nutzen. Die wenigsten werden direkt auf Android programmieren wollen. Wundert mich also nicht wirklich.
 

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.847

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.176
Zum einen das Problem, dass man zusätzliche Hardware braucht. (Keine Ahnung, ob sie das irgendwann geändert haben?) Oder auch das Problem, dass es halt am Ende doch kein wirklicher PC Ersatz, sondern nur ein großes Windowsphone. Ist ja nett, nur funktionierten auch viele Apps damit nicht, womit man am Ende noch viel weniger Anwendungen hatte.

teilweise hatte man Markanteile von 10%...

Aha und wann genau war das und in welchem Markt? Ich konnte auf die schnelle keine Statistik sehen, wo man einen signifikanten Marktwachstum in den letzten Jahren gesehen hat. Aber kannts ja gerne was dazu posten.
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.447
Umsatzstärkste App und die Kritik hat man direkt wieder vergessen. Die Leute wollen all den sinnlosen Kram, den es halt im PlayStore gibt. Ob notwendig oder nicht spielt keine Rolle.
Es gibt viele Apps, die eben keine Spielerei sind, siehe die ganzen Authenfizierungdinger für VPN-Netze in Firmen, die Banken-Apps wie BestSign, damit Du Online-Backing machen kannst. Ganz zu schweigen von den ganzen Geräten, die nur Apps für iOS oder Android hatten, wie IP-Cams, Bosch Lasermesser, Camcoder, DSLR...
 

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.955
Zum einen das Problem, dass man zusätzliche Hardware braucht. (Keine Ahnung, ob sie das irgendwann geändert haben?)
Wo braucht man die nicht, bei allen anderen Lösungen der Konkurenz brauchten auch immer zusatzhardware in Form eines Adapters oder Docks. Das Mobilgerät hat ja nun nurmal 1 USB Buchse für alles.
Das Dock bot HDMI, Displayport, USB 3 Ports, sogar ein Powerport für das Laden von Geräten war vorhanden und alles mit dem Handyladegerät. Hab das Dock sogar noch hier, später konnt man sogar LAN2USB Adapter einsetzten.
Oder auch das Problem, dass es halt am Ende doch kein wirklicher PC Ersatz, sondern nur ein großes Windowsphone. Ist ja nett, nur funktionierten auch viele Apps damit nicht, womit man am Ende noch viel weniger Anwendungen hatte.
Office Funktionierte, Word, Excel, Outlook sogar Powerpoint waren durchaus praktikabel. Tabbedbrowsing auch. Fotos/Videos anschauen und sogar bearbeiten auch. Was will man noch von so einem Gerät.

Man konnte sogar noch parallel telefonieren oder das Telefon weiter nutzen. M$ hätte später noch WirelessHDMI od.ä. integrieren können usw.

Wie gesagt für Aussendienstler oder Leute die viel auf Reisen sind wäre das ein Traum gewesen. Nur das kleine Dock, das Handy und 1-2 Kabel und du kannst jeden Fernseher in Hotels nutzen.
Viele Firmen kommunizieren ja heute eh nur noch über die Cloud, der Aussendienstler setzt sich im Hotel an den Fernseher und checkt bequem seine Mails, oder schreibt mit Word und Excel seinen Bericht und legt ihn im AD ab.

Die Idee war echt genial und hätte M$ Das weiter ausgebaut und vorallem aktiv beworben, wer weis was noch möglich gewesen wäre.
 

trane87

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.991
@PHuV
Das ist mir durchaus bewusst, aber man muss ganz klar sagen das mittlerweile der "Business" Bereich nicht immer im Fokus steht. Hier werden Produkte über den Power-User in die Firma getragen. Die IT hat eher weniger zu melden. Muss halt iPhone sein, damit man private Apps auch drauf packen kann. :freak:
 

Reinheitsgebot

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
41
Continuum war nie wirklich gut umgesetzt. Nette Idee, nie gut umgesetzt. AD Integration, Systemübergreifende Nutzer etc. sind nett, aber hauptsächlich für Firmen Interessant. Da hat man aber mmit miesen Launches versagt, zumal hier Apple schon lange den Fuß in der Tür hatte. Für den massenmarkt war wenig dabei, was einen echten mehrwert geboten hat.



Microsoft hat ja lange Zeit reingebuttert und das am Laufen gehalten. Ohne großen Erfolg. Ganz im Gegeteil, man konnte kaum eine Entwicklung bei der Userbase sehen.



Galaxy Fold / Mate X werden ja auch nicht als Dualscreen Geräte vermarktet. In meinen augen verschiedene Produktkategorien. Sie wollen bei Bedarf ein großes Display liefern und keine zwei.



Die armen Leute, die so ein Gerät als primäres Arbeitsgerät nutzen. Die wenigsten werden direkt auf Android programmieren wollen. Wundert mich also nicht wirklich.
Ich mache das ab und zu. Wenn ich zu meinen Eltern Fliege und im Flugzeug ich etwas programmieren möchte oder aber, wenn ich Mal am See sitze.
 

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.176
Wo braucht man die nicht, bei allen anderen Lösungen der Konkurenz brauchten auch immer zusatzhardware in Form eines Adapters oder Docks. Das Mobilgerät hat ja nun nurmal 1 USB Buchse für alles.

Dan schau dir die aktuellen Samsungs an. Aber so wirklich durchgesetzt hat es sich bis heute eh nicht, da bei keinem System ohne Kompromisse nutzbar.

Das Dock bot HDMI, Displayport, USB 3 Ports, sogar ein Powerport für das Laden von Geräten war vorhanden und alles mit dem Handyladegerät. Hab das Dock sogar noch hier, später konnt man sogar LAN2USB Adapter einsetzten.
Wäre nett, wenn man es wie einen Windowsrechner nutzen könnte. Bei einem Windowsphone mit eingeschränkter Nutzbarkeit war das für viele wohl wenig relevant

Office Funktionierte, Word, Excel, Outlook sogar Powerpoint waren durchaus praktikabel. Tabbedbrowsing auch. Fotos/Videos anschauen und sogar bearbeiten auch. Was will man noch von so einem Gerät.

Wenn man nur das nutzen möchte, ist es ja okay. Wenn sich die Smartphonenutzung au das beschränkt, dann hat einem auch Windows als Plattform gereicht und man hatte keine Probleme mit mangelnden Apps.

Wie gesagt für Aussendienstler oder Leute die viel auf Reisen sind wäre das ein Traum gewesen. Nur das kleine Dock, das Handy und 1-2 Kabel und du kannst jeden Fernseher in Hotels nutzen.
Außendienstler haben eh Notebooks. Ich verbringe selbst einen größeren Zeit meines Berufs im Außendienst und für mich wäre das wenig praktikabel. Zum einen läuft darauf nicht die Software, die ich benötige. Zum anderen brächte ich zusätzlich Maus und Tastatur. Und wenn ich die mitschleppe, dann kann ich auch mein Notebook nehmen. Davon ab, dass der Fernseher in vielen Hotels nicht unbedingt zum Arbeiten geeignet ist, da in ungeeigneter Position verbaut bzw. die HDMI Ports unzugänglich sind.
Viele Firmen kommunizieren ja heute eh nur noch über die Cloud, der Aussendienstler setzt sich im Hotel an den Fernseher und checkt bequem seine Mails, oder schreibt mit Word und Excel seinen Bericht und legt ihn im AD ab.
Kommt jetzt stark drauf an, was du unter Außendienst verstehst ;) und natürlich die Tätigkeit der Person. Oftmals ist es halt mit Kommunikation und einer Powerpoint halt dann doch nicht getan. Davon ab, dass ich in meinen letzten beiden Hotels nicht mal am Fernseher hätte arbeiten können. Und ich nicht nur im Hotel, sondern auch auf Messen und direkt beim Kunden vor Ort auf die Daten / Software zugreifen muss. Kommt eher ein wenig komisch wenn ich bei Kunden auftauche mit Maus und Tastatur in der Hand und erst mal nach einem Monitor frage.

@xexex Okay, aber über 7 Jahre alte Zahlen. Und nicht die Anzahl der aktiven Geräte am Markt. In kaum einen Markt ist Windowsphone über einen niedrigen einstelligen Prozentsatz im Anteil der gesamt genutzten Smartphones gekommen. Und über die letzten Jahre wollen wir eher nicht sprechen. Symbian war auch mal das beliebteste Smartphonebetriebssystem :)

Ich mache das ab und zu. Wenn ich zu meinen Eltern Fliege und im Flugzeug ich etwas programmieren möchte oder aber, wenn ich Mal am See sitze.
Okay, kann man natürlich machen, aber wäre das nicht auf einem kompakten Notebook deutlich angenehmer?
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
12.575
Wäre nett, wenn man es wie einen Windowsrechner nutzen könnte.
Konnte man wunderbar!

Office, Mail und Browser gingen problemlos, Businesapps werden in vielen grossen Unternehmen eh über Remote Desktop gestreamed. Was was Microsoft vor Jahren konnte, hat jetzt letztlich Samsung aufgegriffen.


War das für jeden gut? Nö! Aber Millionen Nutzer sitzen seit Jahren vor zigarettenschachtegrossen Thin Clients und brauchen schon lange keinen leistungsfähigen PC mehr. Die Lösung von HP mit kabelgebundenem und mobilen Dock war perfekt und einige Jahre dem heutigen Samsung Dex voraus.

Dex macht heute auch nur Sinn, weil Microsoft später alle Apps inclusive Office und dem Remote Desktop Clienten für Android Phones herausgebracht hat.
 

Red-John

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.585

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.837
Das System war nach anfänglichen Schwächen auch gut.
Windows Mobile war hinter Android und iOS am Markt, war am Anfang vom Featureset hinterher (afaik kam WP7 am Markt, da war iOS irgendwo bei 3.X und konnte trotzdem kein Copypaste usw), außerdem waren die HW-Anforderungen am Anfang ziemlich strikt und das App-Angebot im Vergleich zum Äpfelchen und dem Roboter nicht existent - und letzteres wurde nie wirklich besser.

Der Drops war damals schon gelutscht. Wer ein stark vereinheitlichtes OS wollte (mit allen Vor- und Nachteilen), hatte bereits iOS, der Rest hatte Android. Das Duopol war da schon zu stark.
 

BaserDevil

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
844
Mit geteilten Displays hält das auch deutlich länger wie die Faltdisplays. In Zukunft werden die Ränder immer dünner, müssen ja nur die Inneren sein, und Schwups hat man das perfekte Klapp-Tablet, Klappt-Smartphone, was auch immer Klapp-Gerät.
 
Top