System läuft nicht mehr stabil bei hoher Last

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Hi Leute,

ich beobachte jetz schon seid längerer Zeit das mein System bei gewissen Lasten einfach nicht mehr stabil läuft und dann mitn Bluescreen abstürzt.
Spiele wie Guild Wars 2 oder Company of Heroes 2 stürzen mir nach 5-10min ab, Battlefield 4 kann ich wiederrum stundenlang problemlos spielen.

Das Nt hatte ich erst gar nicht im Verdacht, weil ich davor zwei GTX680 im SLI damit betrieben habe und das ohne Probleme ca. 6 Monate lang.
SLI flog dann raus und eine GTX 780 zog ein, alles weiterhin ohne Probleme.

Durch ein günstigen Zufall konnte ich dann auf eine GTX 780 Ti aufrüsten, womit dann auch die Probleme begannen.
Hab die Karte beim Kumpel getestet, keine Probleme festgestellt.

Dann haben wir sein Nt bei mir eingebaut (Seasonic X660W Gold) inkl. der GTX 780Ti und ja alles lief ohne Probleme.
Zum Schluss mein Nt bei ihm eingebaut im Rechner inkl. der GTX 780Ti und ebenfalls keine Probleme festgestellt.

Mit seiner GPU (GTX670) und mein Nt ebenfalls keine Probleme.

Was genau kann ich jetz daraus schließen, ist mein Nt kaputt oder liefert es einfach nicht genug Power ?
Die 12V Schienen sind wie gefolgt aufgeteilt: V1=18A, V2=18A, V3=20A, V4=20A also Multirail
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Sehr seltsames Phänomen, aber ihr solltest 'nen Langzeittest machen. Tauscht doch mal für 1-2 Wochen die Netzteile. Wenn danach keiner von euch Probleme hat, gibst du ihm 30€ in die Hand und ihr belasst es dabei ;)

Könnte natürlich auch ein Software Problem sein, vielleicht mag der Treiber genau deine Grafikkarte nicht. Hat er andere Treiber installiert? Anderes Betriebssystem?
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Wir verwenden beide den selben Treiber da ja auch beide Karten von nVidia stammen.

Treiber 344.11 in der 64Bit Verson wurde verwendet, auf beiden System lief Windows 7 64Bit Ultimate.


Edit:

Ich hab mir grade nochmal was angeguckt beim Netzteil und zwar bei der 12V Schiene sind V3 und V4 mit jeweils 20A nur für die Grafikkarten zuständig.
Die GTX hängt jedoch nur an Schiene V3 mit zwei 8 Pin Steckern.
Sollte ich vllt einfach mal die Last verteilen auf zwei Schienen also in dem Fall V3 und V4 ?

TDP der Karte liegt bei 330W
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Ja, das solltest du unbedingt, schließlich sollte eine Karte pro 8-pin Stecker nur 150W ziehen. Aktuell kann sie 12V*20A = 240W über V3 ziehen + 75W über den PCIe Slot = 315W. Könnte(!) also funktionieren, aber da die Reserven der Leitungen ständig schwanken würde ich nicht drauf vertrauen.

Also baue das mal lieber schnell um.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Aber an sich kann ja die Karte nicht dadurch beschädigt worden sein oder ?
Weil mit dem Seasonic was übrigens auf Singlerail basiert, lief sie ja ohne Probleme....

2,5 Monate lief die Karte so bei mir im Rechner bis jetz.
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Nein, im Normalfall sollte da nichts passiert sein.

Ist wie mit 'nem Auto, bei dem die Batterie leer ist. Das geht auch nicht kaputt, weil man es versucht zu starten, aber nicht genug Strom kommt zur Zündung.

Also schließ die 2 Rails an und wenn die Abstürze wieder kommen, dann hast du wirklich ein Problem.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Also bis jetz läuft die Kiste stabil, hab die GTX nun an Rail V3 und V4.
Meine beiden Lieblingsabstürzer GW2 und CoH2 laufen nun ohne Probleme durch.

Werd mir aber trotzdem demnächst ein Corsair Nt besorgen aus der AXi Serie.
Der PC läuft zwar, aber das ganze gefiepe und gezirpe hört sich immer noch nicht gut an, zumal das mit dem Seasonic ebenfalls nicht der Fall war.

Also irgendwie scheint das Nt mit der Belastung immer noch Probleme zu haben, sonst würde es nicht derartige Geräusche von sich geben oder ?

letzter Beitrag Edit: System wieder instabil
 
Zuletzt bearbeitet:

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
T

Tyler654

Gast
Werd mir aber trotzdem demnächst ein Corsair Nt besorgen aus der AXi Serie.
Der PC läuft zwar, aber das ganze gefiepe und gezirpe hört sich immer noch nicht gut an, zumal das mit dem Seasonic ebenfalls nicht der Fall war.
Tu dir lieber kein Corsair AXi an.

Deren Schaltfrequenz liegt ziemlich niedrig*, die OCP lässt sich nicht optimal einstellen und haben einen billigen Lüfter. Folgende Möglichkeiten sind besser und günstiger für dich:

1. Du nimmst den guten Service von be quiet in Anspruch und lässt es austauschen
2. Du kaufst dir das bessere E10, XFX XTR 550W oder CM V550S, wenn du nicht warten willst.

* Es wird ja damit geworben, dass digitale Schaltungen präzisere Spannungen liefern sollen (natürlich hängt das von der Umsetzung ab), dafür sind sie aktuell merklich langsamer als eine ordentliche Analoge. Das führt dazu, dass das AXi relativ stark bei den heftigen Lastwechseln im Betrieb mit GK110-, Hawaii- und Maxwellgrafikkarten einbricht, während gute analoge Schaltungen hier teilweise deutlich bessere Arbeit leisten.

Übrigens hat FormatC von THG erfolgreich zwei AX860i mit der R9 295X platt machen können, während das Dark Power P10 1200W oder PowerZone 1000W keine Probleme verursachten. Das hat aber andere Gründe.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Hmm ok gut zu wissen, wollte mir eigentlich grade wegen der Digitaltechnik ein AXi zulegen was in Tests bis jetz eigentlich immer gut abschnitt.
Seasonic gefällt mir auch ganz gut, das P660 Platinum hab ich schonmal mit in die Auswahl genommen.

BeQuiet hat mir eigentlich immer sehr gut gefallen und bis jetz hab ich auch immer auf diese Nts gesetzt.
Wenn das E9 jetz wirklich einen Defekt aufweist wäre das schon das zweite Nt von BeQuiet was ich wechseln müsste.

Davor war es ein E5, aber gut das ist ne andere Geschichte.
Auf jeden Fall hatte ich eigentlich deswegen überlegt mal den Hersteller zu wechseln um mal zu gucken was es so alles von der Konkurrenz gibt.

Kommando zurück

grade bei Guild Wars 2 ist mir doch wieder der ganze PC abgeschmiert mitn Bluescreen



 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tyler654

Gast
Das Seasonic ist ansich sehr gut, aber bei einer nicht aufgeteilten +12V-Leistung sollte man nur bis ca. 500W gehen. Von 600W und mehr sollte man die Finger lassen, da hier die Effektivität der Schutzmechismen erheblich gemindert wird. Außerdem ist die Gefahr bei den (semi-)passiven Netzteilen recht hoch, ein fiependes Exemplar zu erwischen.

Und das das System nach jeder hardwaretechnischen Änderung kurz stabil läuft (andere Verkabelung z.B) deutet schon auf ein fehlerhaftes Netzteil hin.

Daher sollte ein simpler Austausch das Problem beheben. Wenn du aber kein be quiet Netzteil mehr willst (nicht sehr weise, da das E10 und P10 z.B eine ganz andere Baustelle als das E9 und vorallem E5 sind) und auch kein Fiepen in Kauf nehmen willst, bleiben da nur noch die von mir genannten Netzteile von Cooler Master und XFX (=Seasonic G-Serie) übrig.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Irgendwie steckt der Wurm im System.
Hatte was gelesen das auch zu viele Geräte am Front USB zu abstürzen führen können und hab jetz alle meine Geräte die ich am Front dran hatte (Maus, Tasta, Headset und Gamepad) nach hinten verlegt direkt ans Mainboard.

Grad 30min Guild Wars 2 gespielt, bis jetz kein Abstürz.
Dafür ist mir Battlefield 4 grade zum ersten mal abgestürzt, aber nur das Spiel ohne Bluescreen und ohne Rechner neustart.

Wenns jetz wirklich stabil läuft, ich will noch nicht irgendwie wahr haben, dann bleibt nur noch das Problem mit dem gefiepe und gezirpe, was beim Seasonic nicht war komischerweise.
 
T

Tyler654

Gast
Wie gesagt, simples Um- oder Aussstecken von Geräten, Treiberwechsel usw. verändern die elektrischen Lasten, weshalb ein Netzteil, welches keine stabile Spannungen mehr liefert, kurzzeitig stabil zu laufen scheint.

Kannst aber gerne weiter rumprobieren, indem du noch das OS neu aufsetzt oder dergleichen.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Also seid dem abstecken am Front USB, keine Probleme mehr außer dem fiepen.
Mal sehen was der BeQuiet Support dazu sagt, hab einfach dort auch mal nen Thread erstellt.


Edit

doch zu früh gefreut, wieder Absturz mit Bluescreen
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.901
Hast du irgendwelche Komponenten übertaktet? Vorallem übertakteter RAM (oder verschärfte Timings / gesenkte Spannung) kann sehr perfide sein. Da kann ein System 2-3 Tage am Stück problemlos laufen und urplötzlich startet es neu. Dasselbe gilt im Prinzip auch für die CPU, nur dass es dort meist schneller auffällt.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Ja die Grafikkarte ist werksseitig übertaktet, die CPU läuft auf 3,9GHz im Boost auf allen Cores gleichzeitig, hab das jedenfalls so im EFI einegstellt.
Was mir jetz aufgefallen ist, wenn der PC schon etwas länger an ist und sozusagen warm geworden ist, stürzen die Spiele nicht so schnell ab wie wenn ich direkt nachm Start gleich loslegen will.

Solche Probleme deuten eigentlich aufn geplatzten Kondensator hin oder ?
Am Mainboard sind nur Feststoffkondis verbaut die auch alle intakt sind, die Grafikkarte hab ich mir mal ebenfalls ohne Kühler angeschaut, da ist auch alles in Ordnung was die Kondis betrifft.

Ich denke mal es kann wirklich nur das Nt sein.....
Ram hab ich auch gecheckt, keine Fehler gefunden, CPU ebenfalls beim Kumpel getestet.
 

bequiet Support

bequiet Support
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
723
Hallo R4id,

Die GTX hängt jedoch nur an Schiene V3 mit zwei 8 Pin Steckern.
Sollte ich vllt einfach mal die Last verteilen auf zwei Schienen also in dem Fall V3 und V4 ?
Ja, bitte verteile die Last der GPU auf zwei Rails am Netzteil.
Die GTX780TI kann bis zu 250W im Peak evtl. etwas mehr ziehen. Dies entspricht dann ca. 21 Ampere.
Dein Straight Power E9 580W-CM liefert 20A auf einer Rail (12V3, oder 12V4)

Das Seasonic hat zum einen deutlich mehr Leistung und ist im Gegensatz zum be quiet! ein Single-Rail Netzteil.

Dies hat nicht direkt mit der Leistung zu tun, sondern gibt den Wert der thermischen Verlustleistung an.

Die GTX780TI ist auch etwas "kräftiger" als deine vorherigen GPUs. Hast du es auch schon einmal mit einem Update des BIOS versucht?

Auch die Einstellungen der Speicher könnten ursächlich sein, wie hast du du die Speicher eingestellt, oder hast du etwas daran verändert?

Bitte versuche auch noch einmal alle Übertaktungen herausnehmen, Übertaktungen können auch ursächlich für Abstürze/Instabilitäten sein.

Die be quiet! Netzteile verfügen generell über alle derzeit möglichen Schutzschaltungen, somit sollte das Netzteil komplett abschalten, sobald es außerhalb der INTEL® ATX Specs arbeitet.

Kannst du Informationen über die Ereignisanzeige und BCC machen?

Wenn alles nichts hilft können wir deine Netzteil auch bei uns im Hause untersuchen, aus der Ferne ist eine seriöse Fehleranalyse leider nicht möglich.

Gruß

Marco
 
Zuletzt bearbeitet:

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.856
Es hing wirklich an der Grafikkarte, wenn ich diese auf Standardtakt (780 Ti) laufen lasse, läuft alles stundenlang stabil.
Das Werks OC Karten öfter mal nicht stabil laufen ist ja nix neues, hatte mich aber erst bisschen verwundert bei so einer teuren GTX Karte.

Muss jetz mal gucken ob ich die Karte einfach so laufen lasse oder die Spannung einfach erhöhe.
Im Valley Benchmark zeigt mir das OSD einen dauerhaften Boosttakt von 1202MHz wenn sie auf Standardsettings läuft, mit Werks OC sinds 1282MHz im Boost wodurch die Karte instabil wird.
 
Top