News Systemtools: Microsoft veröffentlicht Preview der PowerToys

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.501
Du arbeitest wohl zu wenig mit Multimonitorsystem bei denen die Rechner 24h laufen - die Bildschirme jedoch nicht.
Stimmt, ich arbeite lediglich daheim und auf Arbeit mit nem Triple-Monitor-Setup.
Und ja, es gibt Programme die sich die Position merken. Bsp. Aida64.
Hm ja, war nur nicht Thema des Beitrags... Der Explorer merkt sich auch die Position. Und nun?
Bei DVI gab es das Problem auch. Viele Hersteller haben es nur nicht implementiert.
Zitat von https://www.datapro.net/techinfo/hot_plug_detection.html:
The most common issue arrises when a monitor is turned off or goes to sleep. It will transmit a signal over the DCC indicating that it is powering down, which in some cases is interpreted by either the system's video drivers or OS as the monitor being unplugged. This causes the OS to rearrange desktop spaces and windows in an undesirable way.
Und Windows könnte ganz einfach das Abmelden ignorieren.
Es ist der falsche Ansatzpunkt! Für die Registrierung/Erkennung ist primär der Treiber verantwortlich und dort gehört es auch hin! Windows verschiebt die Fenster lediglich, weil kein Monitor angeschlossen ist, was ein Symptom der Erkennung im Treiber ist. Würde der Treiber die Erkennung einfach ignorieren, würde Windows nichts zurechtrücken.
Somit liegt das Problem ganz klar bei Microsoft.
Ja, so wie Microsoft auch Schuld ist, wenn ein Hersteller Mist via Windows Update ausliefert. Ganz genau so.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.872
Habs mal gestestet und direkt wieder runter geworfen. Funktioniert nicht mit zwei Monitoren. Muss noch bißchen besser werden.
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.226
Noch ein paar mehr (sinnvolle) Tools und ich werde mir es definitiv anschauen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.079
Eine Anpassung von 3 Fenstern nebeneinander finde ich gut. Dann muss man das nicht immee mühselig per Hand machen.
Bei meiner Auflösung kann man das ja problemlos so nutzen.
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.790
MS sollte lieber mal dafür sorgen dass bei Multimonitor Setups die Fenster nach dem Ausschalten der Monitore wieder dahin verschoben werden wo sie waren bevor man solchen scheiss anfängt zu releasen. Oder das behinderte "Power saving" von DP ignorieren.

Ich glaube bei MS nutzt niemand mehr als einen Monitor, oder es ist denen einfach seit JAHREN! scheiss egal...
Also mein Opera bekommt das hin. Diverse Fenster auf dem 2. Monitor bleiben auch stehts dort, selbst wenn der Monitor aus ist. Ich meine das ist mit Windows Fenstern nicht groß anders oder? Aber ich nutze noch Windows 8.1.. und finde es dort auch sehr schade, dass man Tasks in der Taskleiste immer noch nicht mit rechtskick z.B. manuell über den Screen schieben kann..(1 klick zum Fenster rumschieben)
 

ger.ruler

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
145

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.350
ich will auch auf das format umsteigen.... wie ist das mit dem window-setup, reicht das für 3 "normalgroße" fenster parallel ?
Jain... mit 21:9 kommt mir der Browser z.B. etwas gestaucht vor mit 3 normalgroßen Zonen.

Das 'Priority Grid' Template gefällt mir jedoch sehr gut.

Das ist prima geeignet für ein zentrales Hauptprogramm und zwei sekundäre Programme links und rechts, z.B. ein Word-Dokument und ein oder zwei Ordner.

Ich wünsch mir allerdings promt überlappende Zonen... dann kann das zentrale Fenster nochmal größer sein ohne Randfenster zu beeinflussen.
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.984
[...] Windows kann nur alles auf den "letztlich verbliebenen" Monitor schieben, weil eben jene andere Monitore nicht mehr verfügbar sind. Wäre echt toll, wenn ich am Notebook bin, drei Monitore an der Docking Station habe, es mitnehme und dann alle Fenster quer verteilt sind, aber nicht auf dem Notebookdisplay. Das ist erst ne super Sache!
[...]
Passiert mir regelmäßig, wenn ich meinen Arbeitslaptop aus der Dockingstation zu Hause an einem externen Monitor betriebe. Dann öffnen sich Fenster auf dem nicht vorhandenen zweiten Dockingstationmonitor. Ist sehr nervig, lässt sich zum Glück aber mit Windows-Taste + Umschalt + Pfeiltaste Links/Rechts beheben
 

5@n!töt3r

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
773
Es ist auch vollkommen sinnfrei sich die ursprüngliche Position zu merken, denn in der Zwischenzeit kannst du die Fenster drölf mal hin- und herverschoben haben, geschlossen und neu geöffnet. Wie bitte willst du das tracken? Was ist jetzt der gültige State? Natürlich ist ist es leicht dahergefaselt und sich darüber beschwert, aber du hast anscheinend noch nie irgendwas dergleichen implementiert, sonst würdest du nicht so lamentieren. Wer beschwert sich im Nachhinein, dass die Fenster sich erneut wild verschieben, wenn die Monitore plötzlich wieder dran stecken, obwohl man das nicht will? Wahrscheinlich tausend Andere, hauptsache du bist happy. Dolle Sache!
Es kann aber für Windows keine wirklicher Herausforderung sein, zu dokumentieren, ob das Fenster seit dem Bildschirmwechsel verschoben wurde.
Und irgendwo einen kleinen Schalter mit dem man das Verhalten beeinflussen kann, ist ja komplett abwegig.
 

Yuuri

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
12.501
Es kann aber für Windows keine wirklicher Herausforderung sein, zu dokumentieren, ob das Fenster seit dem Bildschirmwechsel verschoben wurde.
Wie gesagt:
  • Arbeit: drei Monitore dran, Fenster wild umhergeschoben
  • unterwegs (nur paar Minuten Präsentation? ganzes WE daheim?): nur Notebook, Fenster wild umhergeschoben
  • Arbeit: wieder drei Monitore dran, was passiert nun mit den Fenstern? Wieder auf seine ursprüngliche Position? Ist die aktualisierte Position ohne drei Monitore gültig? Was wenn ein Fenter hundert mal geöffnet, geschlossen und umhergeschoben (Explorer bspw.) wurde? Welcher State ist nun "der Richtige"?
Ein Use-Case bei mir:
Code:
Monitor 1                                      | Monitor 2                   | Monitor 3
                                               |                             |
|---------|-----------|-----------|----------| | |-------------------------| | |-------------|
|   Git   | Datenbank | Datei-    | Datei-   | | |         PhpStorm        | | | DB-Abfragen |
| History |           | übersicht | Struktur | | |                         | | |             |
|---------|-----------|-----------|----------| | |-------------------------| | |-------------|
                                               |                             |
Und hierüber soll dann Windows auf ganz magische Weise entscheiden, wie die Fenster beim Wiederanschließen der Monitore zu verschieben sind? Die ganzen Fenster würde ich vermutlich alle einfach in PhpStorm (wie es standardmäßig ist) im Hauptfenster andocken, damit ich überhaupt noch ne Übersicht auf dem mickrigen Display hab. Nun sind die Fenster ganz weg - was macht Windows nun? Beim Wiederanschließen sind diese Fenter jedenfalls nicht vorhanden.

Mal so nebenbei kann man "Fenster" auch nicht mal einfach so "identifizieren".

Systemsteuerung/Explorer:

erstes Mal offenzweites Mal offen
819640
819641

Man müsste hier erstmal ne Struktur schaffen um Fenstertypen per GUID auszuweisen. Wer macht das wohl bei 20 Jahre alter Software noch? Und was wäre der Vorteil überhaupt für so ein fragiles System? Und wie überhaupt behälst du die eindeutige Identifikation aufrecht, wenn du das Fenster auch mehrmals öffnen kannst?

Zumal ich auch nicht alle Monitore gleichzeitig anschließen muss, sondern in die Situation Notebook -> Monitor 2 angeschlossen -> Monitor 3 angeschlossen komme. Es gibt also sequenziell einen Monitor, dann zwei, dann drei. Das soll mal so eben automatisch mittels Magie passieren?

AMD/NVIDIA sollten notgedrungen(?) einfach ne Option im Treiber integrieren (gab es früher mal oder?), welcher das unterbinden kann. Windows kann dann entsprechend reagieren oder halt nicht. Nur wenn der Treiber meldet, dass der Monitor ab ist, dann ist die einzig logische Entscheidung alle Elemente von diesem Monitor auf einen der noch Verfügbaren zu verschieben. Wenn das durch die Monitorhersteller auch so implementiert wurde, dass es auch passiert, wenn der Monitor nur ausgeschaltet ist, das Kabel aber physisch noch dran steckt, dann kann man hier schlecht den schwarzen Peter einem Microsoft oder AMD/NVIDIA in die Schuhe schieben. Die reagieren nur entsprechend.

Ggf. ist das auch die richtige Vorgehensweise (der Monitor ist ja wirklich aus) und die Monitorhersteller scheuen sich nur nen Standby-Knopf o.ä. einzuführen. Der meldet sich dann halt nicht am angeschlossenen Gerät ab, sondern "verdunkelt" nur das Panel oder vermittelt nicht dem Gerät, dass es nun offline ist oder... Keine Ahnung, bin nicht einer der Hersteller.

Es gibt viele Möglichkeiten das zu lösen, allerdings ist das typische "der hat Schuld" wie immer einfach nur sinnloses Phrasendreschen. Hauptsache man kann heutzutage jemandem die Schuld zuschieben...

Der aktuelle Weg ist allerdings sinnvoller umgesetzt, als so mancher Gedankengang, welcher in Foren gesponnen wird.

Monitor weg: alles auf übrige Monitore verschieben
Monitore wieder da: korrigier es bitte selbst nach deinen Wünschen

Die Jungs und Mädels bei Microsoft wissen schon, warum sie machen, was sie machen. Da steckt mehr "verschwendetes Gedankengut" dahinter als ne spontane Idee in nem Forenpost. Vor der finalen Umsetzung werden wohl auch unterschiedliche Szenarien getestet worden sein. Und diese werden in internen und externen, mitarbeiternahen Tests dann auch durchprobiert worden sein. MS ist mit Windows auch keine Klitsche von nebenan, wo man mal nach Gutdünken und Laune des Chefs oder Mitarbeiters etwas den einen Tag so und den Anderen so macht.

Übrigens gibts dafür schon eine Lösung: Fenstermanager. Eine gute Umsetzung kostet halt wahrscheinlich nur etwas Geld, wovon ihr wohl nichts ausgeben wollt. Obwohl ihr so genervt seid davon... Divvy, AquaSnap, WindowGrid, DisplayFusion, Taekwindo, ... Hier gibts mehr: https://alternativeto.net/browse/search?q=window+manager
 

Joker*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
411

dennisis

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
181
Windows10 mit FancyZones ist das, was ich mir seit WindowsXP mit AMD/ATi Hydra gewünscht habe 😍
 

time-machine

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.109
Zitat von HyperSnap:
Einfach das Monitor abschalten auf die Powertaste der Rechners legen und schon gibts keine Probleme mehr, zumindest wenn man alle deaktivieren will.
Interessante Einstellung bei Multi Monitor betrieb. Kannst du uns auch erklären wie man das einstellt?

Nun, mittlerweile seit dem 1903 Update finde ich windows 10 sehr attraktiv. Wenn Microsoft das so fortführt und die Möglichkeit bietet desktop Verknüpfungen in Farbe und Schrift zu ändern wäre ich voll zufrieden.
 

psYcho-edgE

Admiral
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.514

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.952
Dito, solange diese Zonen auch ohne diese geknackten Zwischenräume möglich sind, wie es in den Bildern ausschaut.
Wenn Du dir das zugehörige Video auf der Projektseite mal ansiehst: Du kannst den Zwischenraum zwischen den Fenstern frei bestimmen (In Pixeln), oder ganz abschalten.


Interessante Einstellung bei Multi Monitor betrieb. Kannst du uns auch erklären wie man das einstellt?
Nicht die Antwort, die du vielleicht suchst, aber ich nutze eine App fürs Smartphone, Unified Remote, die das (und viel mehr) kann. Erfordert auf dem Rechner eine Installation eines kleinen Server-Dienstes.
 
Zuletzt bearbeitet:

Testa2014

Ensign
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
155
Insofern man mehrere Monitore hat, die die gleiche Auflösung wie der Hauptmonitor haben, kann man jedem ein Custom Layout mit Windows + Ö zuweisen.

Klappt so ganz gut :)
 

Joker*

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
411
Wozu? Samsung liefert seine Ultra Wide Bildschirme doch mit Easy Setting Box aus. Da braucht es kein FancyZones.
https://displaysolutions.samsung.com/solutions/monitor-solution/easy-setting-box
Simmt, das funktioniert jedoch eher schlecht als recht; manchmal reagiert es gar nicht auf Eingaben. Da ist die Windows-Variante praktischer und zuverlässiger. Leider funktioniert FZ (noch) nicht mit schlecht programmierten Apps (PDF-XChange, O&O Defrag), dennoch möchte ich es nicht mehr missen.
 

new Account()

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.110

Klikidiklik

Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.154
Ich bin mit dem Tool von Samsung sehr zufrieden und kann eure Probleme nicht wirklich nachvollziehen. Zudem muss man auch keine zusätzliche Taste drücken um ein Anpassung des Fensters zu erhalten, man schiebt es einfach in den jeweiligen Bereich und fertig.
 
Top