TAE zu LAN umlöten

lordg2009

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.268
#1
Hi,

Vorab: von Kabeln und Steckern der Telekomunikation habe ich gar keine Ahnung, mein Wissen beginnt am Ende des WAN-Anschlusses.

ich ziehe demnächst in eine neue Wohnung. Wie bereits hier im Forum geklärt werde ich dort Internet über TV-Kabel buchen. Nun gibt es in jedem der 4 Zimmer einen TV-Anschluss und eine TAE-Dose (ich glaube, dass es eine TAE Dose ist). Im Elektronikkasten sind die TV-Kabel alle schon angeschlossen, die Telefonkabel hängen noch unverlötet. Die Telefonkabel brauche ich eigentlich nicht, ich habe ja Inet über TV und will kein Festnetz. Es wäre aber wunderbar, in jedem Zimmer ein LAN-Anschluss zu haben. Kann ich an die Kabelenden im Kasten LAN-Buchsen löten, an die TAE-Dosen LAN-Adapter stecken und in den Kasten einen Switch hängen, oder sogar den Router. Auf diese Weise hätte ich in jedem Zimmer einen LAN-Anschluss.

Ich stelle noch mal die Bilder von den Anschlüssen in den Zimmern, dem Telefonkabel und dem Kasten rein.

Vielen Dank für eure Hilfe

PS: Mein Vormieter sagte, die Fernsehdosen seien überall, wie auf dem Bild falsch herum angebracht worden.

IMG_20180510_182754_251.jpg
IMG_20180510_183043_570.jpg
IMG_20180510_183055_508.jpg
 

Nafi

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.007
#3
Netzwerkkabel != Telefonkabel

Du kannst zwar versuchen, dort RJ45 Dosen bzw ein patchpanel dran anzuschließen. Je nach Entfernung zwischen Schrank und Dose kann es funktionieren, oder eben nicht. Ggf funktioniert es mit niedriger Geschwindigkeit(100Mbit/s oder sogar nur 10Mbit/s)
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.798
#4
Vergiss gleich mal das Wort "Löten".

Zu den Kabeln: Das sind Telefoninstallationskabel. Die sind nur unter Umständen netzwerktauglich. Es kommt hier auf einen Versuch an.
Aber: Die Kabel liegen gottseidank in Leerrohren. Solltest du kein LAN oder gar Gigabit über diese Kabel zustande bekommen, können die Kabel relativ einfach ausgewechselt werden gegen regelrechte Cat5/Cat6/Cat7-Netzwerkkabel.


Das heißt du könntest folgendes probieren:

Ein Patchpanel für Netzwerkbuchsen besorgen, im Schaltschrank montieren & die Telefonkabel dort auflegen.
Die TAE-Dosen rauswerfen & stattdessen RJ45-Netzwerkdosen aus demselben Schalterprogramm montieren.
Im Schaltschrank den DSL-Router montieren (oder Kabelrouter; muss aber ein Techniker vom Kabel-Internetanbieter montieren).
Die 4 Netzwerkbuchsen (vom Patchpanel) direkt auf den Router verbinden mit kurzen Patchpaneln.
Dummerweise sehe ich keine Schukodsen um einen Router mit Strom zu versorgen. Möglicherweise sind aber Vorbereitungen getroffen, damit dort eine Dose montiert werden kann. --> Elektriker fragen.
 

omavoss

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.695
#5
Das Kabelende, das auf dem dritten Foto zu sehen ist, sieht aus als wenn es ein Netzwerkkabel wäre.
Bitte davon nochmal ein Foto machen, wo ca. 2 cm des Mantels entfernt sind ... evtl. Schirmung bitte nur soweit entfernen, dass man sehen kann, wieviele Drähte es sind und welche Farben sie haben.
 

lordg2009

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.268
#6
Aber wenn die Telefonkabel theoretisch in der Lage sind, schnelles DSL bis zur Dose zu befördern, müssen sie doch auch als Ethernetkabel funktionieren, oder? Länge ist geschätzt maximal 15m. Die Adern habe ich nicht gezählt, es gibt aber das Bild. Es waren mindestens 6, könnten aber auch 8 sein.
 

lordg2009

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.268
#8
Neues Foto schicke ich in den nächsten 2 Tagen, wenn ich wieder da bein.

2 Stromanschlüsse sind unten im Kasten.

Warum muss ein Techniker den Router in den Kasten bauen?

Ist es notwendig, die Dosen auszutauschen? Kann ich nicht so einen Adapter benutzen?

Gibt es Switches, die gleich als patchpannel ausgelegt sind?

Welche CAT Version braucht man CAT 5, 6 oder 7? Sind die Versionen abwärtskompatibel?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.798
#9
Aber wenn die Telefonkabel theoretisch in der Lage sind, schnelles DSL bis zur Dose zu befördern, müssen sie doch auch als Ethernetkabel funktionieren, oder?
Nein. ADSL/VDSL ist ein komplett anderer Standard als Ethernet und nutzt andere Übertragungstechniken. ADSL/VDSL können Störungen weit besser verkraften als Ethernet, gerade über große Distanzen.

Auf einen Versuch kommt es an.

Warum muss ein Techniker den Router in den Kasten bauen?
Weil quasi im Verteilerkasten eine Coax-Dose gesetzt und angeschlossen werden muss. Das muss korrekt angeschlossen & eingestellt werden.
Bei DSL ist das nicht nötig. Die Telefondose liegt ja bereits im Schaltschrank.

Ist es notwendig, die Dosen auszutauschen? Kann ich nicht so einen Adapter benutzen?
Nein, kannst du nicht. LAN braucht von 8 möglichen Kontakten in einem RJ45-Stecker mindestens die Kontakte 1,2,3, & 6.
Dein verlinkter Adapter kontaktiert nur 4&5 (für analoge Telefonie/DSL gedacht).
Willst du Gigabit, müssen alle 8 Kontakte in einer RJ45-Verbindung belegt sein.

Gibt es Switches, die gleich als patchpannel ausgelegt sind?
Nope.

Welche CAT Version braucht man CAT 5, 6 oder 7? Sind die Versionen abwärtskompatibel?
Sind abwärtskompatibel.
Streng genommen brauchst du nur Cat5 für Gigabit, um gleich mal den Bauchgefühl-Ball flachzuhalten der hier gleich aufschlägt (wir sind hier nicht im Datacenter von Google)
 
Zuletzt bearbeitet:

omavoss

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.695
#10
Auf dem ersten Bild von dem Kasten ist oben eine leere Hutschiene zu sehen, dort drauf käme ein Patchfeld. Die vier grauen Kabel scheinen Ethernetkabel zu sein, die würden auf das Patchfeld aufgeschossen werden. An die jeweils anderen Enden der Kabel kämen Netzwerkdosen ... ein besseres Bild von dem einen gezeigten Kabelende mit ein wenig mehr abisoliertem Ende wäre sehr hilfreich. Die Kabel sind beschriftet, man sollte also die jeweils anderen Enden bzw. die dazugehörigen Dosen finden.
Ergänzung ()

An fast jedem Router ist ein Switch mit dran, meistens vier oder gar fünf Ports. Von diesem Switch wird dann mit kurzen Patchkabeln auf das Patchfeld gepatcht.

Und nein, einen solchen Telefon-Adapter kannst du nicht verwenden, die Dosen müssten gegen Netzwerkdosen ausgetauscht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

lordg2009

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.268
#11
die meißten Netzwerkdosen im Internet haben 2 LAN Ports. Ich denke, man braucht bei Ethernet auch wirklich ein Port pro Kabel, oder?

Warum ist im Kasten eigentlich eine TAE Dose? Es sind ja aktuell 4 lose Kabel Telefonkabel zu sehen. Heißt dass, das keine TAE Dose angeschlossen war und DSL über die eine Dose kommt?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.798
#12
die meißten Netzwerkdosen im Internet haben 2 LAN Ports. Ich denke, man braucht bei Ethernet auch wirklich ein Port pro Kabel, oder?
Du brauchst pro Buchse ein separates Netzwerkkabel mit 4 Doppeladern (=8) damit die Buchse Gigabit-fähig ist. Wenn dir eine Buchse an der jeweiligen Stelle reicht, dann beschalt halt nur die eine Buchse und lass die andere frei. Oder hol dir eine Dose mit einer einzelnen Buchse.
Mit Gigabit-Switches kannst du dann immer noch mehr Buchsen draus machen.
Warum ist im Kasten eigentlich eine TAE Dose?
Das wird die 1. TAE-Dose sein auf der ein DSL-Signal geschaltet werden kann.
Heißt dass, das keine TAE Dose angeschlossen war und DSL über die eine Dose kommt?
Was vorher war kann keiner sagen. Vielleicht war ein DSL-Router im Schrank & die Vormieter haben einfach WLAN genutzt. Oder die Vormieter hatten einen Kabelrouter an eine der Fernsehdosen in der Wohnung im Betrieb und das WLAN genutzt. Oder zusätzlich mit PowerLine.
Vielleicht waren die 4 TAE-Dosen auch parallel auf die 1.TAE-Dose geschaltet. Oder eine der TAE-Dosen war in Reihe von der 1.TAE-Dose geschaltet und der DSL-Router hing da dran.

Oder vielleicht hatten die Vormieter eine komplette Netzwerkstruktur aufgebaut (wie hier von uns angedacht) & zum Auszug alles wieder zurückgebaut. ^^
 

omavoss

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.695
#13
Auf den Fotos sieht das aus wie "zur Installation vorbereitet", aber nie vollständig ausgeführt.
 

lordg2009

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.268
#14
Hi,

habe jetzt das Kabel noch mal gesichtet. Es gibt insgesamt neun Leiter:

1 x Blau
1 x Gelb
1 x Grün
1 x Rot
1 x Braun
3 x Weiß
1 x Kupfer (nicht isoliert)
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.643
#15
Dann guck noch mal genau nach da sind sicherlich 4 weisse Adern vorhanden. Das ist LAN Kabel und da geht normalerwiese Gigabit LAN drüber. Aber besser vom Fachmann machen lassen.
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
19.851
#18
machs wie T-6 vorgeschlagen hat.
In den Räumen die TAE Dose durch eine Unterputz Netzwerkdose ersetzen.
Aufpassen, die Weißen Kabel sind immer um ein Farbiges gewickelt, die gehören zusammen!
Und beim Anschluss auf die Aderpaare achten, müsste so passen:
1 ROT
2 BLAU
3 Weiß (von Gelb)
4 Grün
5 Weiß (von Grün)
6 Gelb
7 Weiß (von Braun)
8 Braun


Und wenn falls es nicht klappt, die Kabel austauschen.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.745
#19
Hatte ich bei mir auch mal ausprobiert. Leider kam da nichts brauchbares bei rum. Die Bandbreite war nicht einmal 100mbit und ich hatte permanent Verbindungsabbrüche. War schlicht nicht benutzbar. Letztendlich habe ich am unteren Ende des Telefonkabels ein Lan-Kabel festgemacht und dann das Telefonkabel durch das Leerrohr nach oben rausgezogen. Altes Kabel raus, neues drin. Und jetzt funktionierts auch.;)
 
Top