Test TerraMaster F5-221 im Test: Dieses 5-Bay-NAS ist 200 Euro günstiger als die Konkurrenz

killakaktus

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2016
Beiträge
117
Ich glaube @TbG@Runkel spielt auf die dämliche Idee seitens Synology an, nicht verifizierte HDD's/SSD's auszusperren/nicht verwendbar zu machen. Meine hier auf CB davon gelesen zu haben.
 

XShocker22

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.083
Bei so einigen hier gibt es wirklich nur die zwei "Großen" Qnap und Synology. Und gerade letztgenanter Hersteller bekleckert sich nun wahrlich nicht mit Ruhm was Produktpflege/Neuerungen angeht

Dann sollten wir aber auch fair bleiben:

Synology ist durchaus ins negative Licht gerutscht mit seiner mangelnden Produktpflege und dem Enterprisesegment nur noch Toshiba/umgelabelte HDDs zu akzeptieren.

QNAP im Gegenzug schafft es, seine früher im Preis mitinbegriffenen Software-Pakete nun als Microtransaktion anzubieten.
 

C4rp3di3m

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.459
Hmm dann hole ich mir lieber ein FanTec 8Bay JBOD Raid mit eSATA/USB3.1 ist Günstiger und mehr Platz, an einen NUC oder Minipc gesteckt und Ruhe ist. Ansich finde ich diese NAS Geräte ja toll, aber die Preise sind mir viel zu Teuer bei nur 2, 4 oder 5 Plätzen. Ich habe selbst ein 4 Bay mit 23TB läuft bald 10 Jahre fehlerfrei, bin zufrieden und das Teil kostete damals nur 120€.

mfg
 

Ashnacl

Ensign
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
163
Man bezahlt den Service (neue OS-Versionen, Sicherheitsupdates, neue Features, etc.) eben beim Kauf direkt mit. Und so groß ist dieser "Aufpreis" nun auch wieder nicht, mein DS213+ bekommt nach wie vor Updates und die Hardware ist sehr zuverlässig. Allerdings habe ich nur dieses eine NAS und ein Upgrade ist erst fällig, wenn das Teil kaputt geht.
Das hat man aber bei anderen Herstellern aber ohne Aufpreis. Das Argument kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.

Bei so einigen hier gibt es wirklich nur die zwei "Großen" Qnap und Synology. Und gerade letztgenanter Hersteller ...
Kann dir nur zustimmen, ich habe nun seid etwa 4 Jahren nen Asustor und bin vollsten zufrieden. Es kommen regelmäßig Updates und auch die Festplatten Größen wurden von 8 auf 16GB pro Stück erhöht. Da ich gerade nach nen neuen größeren NAS gucke, scheint das bei manchen Herstellern nicht so selbstverständlich zu sein.
 

DarkSoul

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.688

spcqike

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
993
und auch die Festplatten Größen wurden von 8 auf 16GB pro Stück erhöht. Da ich gerade nach nen neuen größeren NAS gucke, scheint das bei manchen Herstellern nicht so selbstverständlich zu sein.

Zum Glück kann man heute bereits 16GB große Festplatten verbauen ;)

Wie meinst du das mit "bei manchen Herstellern nicht so selbstverständlich"? Nur weil mehrere Jahre alte Datenblätter nicht angepasst werden, heißt das nicht, dass die Hardware größere Festplatten nicht unterstützt.

Das einzige Größenlimit, was es gab, waren doch 2TB Platten, oder? Aber seitdem sich 64bit durchgesetzt haben, ist es egal ob das Datenblatt 4TB oder 10TB oder 16TB sagt. Das theoretische Limit einer einzelnen Festplatte liegt bei 9,4ZB (Zettabyte) (bei 32bit lag es irgendwo bei kurz über 2TB)
AFAIK testen die Hersteller bei Realase eines neuen NAS nur die derzeit größten Festplatten und bestätigen pro forma die Kompatibilität. Neue Festplatten werden bei alten Modellen nicht nachträglich für das Datenblatt geprüft.

Ein anderes Thema ist natürlich die maximale Größe eines einzelnen, partitionierten Volumes. Synology bietet aber selbst bei der DS120J eine Volumengröße von 108TB (vorausgesetzt, es gibt dann 108TB große Festplatten, da die DS120J ja nur 1 Slot hat)
 

Bruddelsupp

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
731
Okay, ich darf von Zyxel nicht auf andere Hersteller schließen aber für den Einsatz in bei Kleinstunternehmen den Einsatz von etwas anderem als QNAP oder Synology aus.
 

Ashnacl

Ensign
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
163
Über mehrere Jahre? Hast Du da Beispiele? Die meisten stellen Updates und Support nach 2 Jahren ein.
Asustor, die Nas Hersteller kann man an den Fingern abzählen. Welcher macht es den nicht?
Zum Glück kann man heute bereits 16GB große Festplatten verbauen ;)

Wie meinst du das mit "bei manchen Herstellern nicht so selbstverständlich"? Nur weil mehrere Jahre alte Datenblätter nicht angepasst werden, heißt das nicht, dass die Hardware größere Festplatten nicht unterstützt.
Sorry aber ich verstehe deinen ersten Satz nicht, 16TB Platten gibt es doch schon, was willst du mir mit dem Satz sagen ?

Okay so tief bin ich in der Materie nicht drin! Ich suche halt gerade selber einen 8-12 Bay NAS und gucke unter anderem auch auf den Gebrauchtmarkt. Wenn man den 800+ für so ein NAS ausgibt, ist es halt gut vorher schon zu wissen, ob es nun passt oder nicht. Ich finde leider das gerade QNAP oder Synology da teilweise sehr Intransparent sind.
 

DarkSoul

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.688
Asustor, die Nas Hersteller kann man an den Fingern abzählen. Welcher macht es den nicht?
Entschuldige: Du wolltest mein Argument wiederlegen und jetzt kommt eine Gegenfrage? Welche das nicht sind liegt auf der Hand. Ob TerraMaster dazugehört kann ich nicht sagen, es werden keine Timestamps bei den Releases notiert. Bei den anderen großen beiden Herstellern kann das jeder leicht nachvollziehen, mein Gerät bekommt seit 8 Jahren Updates und das habe ich beim Kauf mitbezahlt: Es war jeden Cent wert.
 
Top